Preisverfall der D3x


NF Adventskalender 2019

Christoph Blümer

NF-F Premium Mitglied
...die D700 ... hat ... einen 5 Jahre alten Sensor ...
Das Alter des Sensors ist eigentlich ziemlich uninteressant - interessant sind einzig und allein die Resultate, die damit erzielt werden können, und da spielt die D700 nach wie vor ganz vorne mit. Wenn man in 20 oder 30 Jahren mal auf die Nikon-Geschichte zurückschauen wird, wird man dort die D700 sicherlich in der Rubrik "Meilensteine" vorfinden.

Die D7000 ist ohne Frage eine interessante Kamera, ich nutze sie auch sehr gerne, aber die D700 ist z.B. in Sachen High ISO nach wie vor eine andere Liga. Wenn sie nur nicht so groß und schwer (und beim Auslösen so laut) wäre...

CB
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


sinuswave

Unterstützendes Mitglied
... aber es gibt Einschränkungen. Die werden beim 85mm geringer oder gar nicht gegeben sein, beim 45mm stärker und beim 24mm am stärksten.
Ich brauche das PC-E 24 mm für meine Architekturprojekte am meisten.

Hier war das PC-E 24 mm aufgrund der Situation vor Ort am Shift-Anschlag - undenkbar mit der D800, daher keine D800 für mich ...



Lg.

Arthur
 

digital_eye

Unterstützendes Mitglied
Die Diskussion hier erinnert mich etwas an die Diskussion um den Wert einer D2x(s) als die D300 vor einigen Jahren auf den Markt kam.

Auch dort gingen dann die Preise der D2x (natürlich auch bedingt durch die D3 als Nachfolger) zurück, obwohl im Portfolio ja eigentlich erst die D3x der Nachfolger der D2x war).

Entscheidend war dort im Rückblick für viele D2x Verfechter auch die Gehäusequalität, die anders verteilten AF Kreuzsensoren, der größere und damit länger Saft bietende Akku, das andere Sucherokular, der schwach ausgelegte AA Filter und die daraus resultierende hohe Grundschärfe ... diese Liste ließe sich sicher verlängern.

Während die D300 User zurecht betonten, ihre Kamera sei die aktuellere, die Rauschwerte seien besser, der eingebaute Blitz biete Vorteile, der Monitor sei besser, die Sensorreinigung sei ein Vorteil, blieben andere trotz Preisverfall der D2x bei dieser Kamera. Noch vor 4-5 Jahren lag die D2x(s) neu bei knapp 5000 Euro, heute gebraucht und je nach Zustand irgendwo zwischen 600-900 Euro.

Das gleiche Schicksal wird die D3x ereilen, vielleicht nicht ganz so rasant, da sie in geringerer Zahl im Markt vertreten sein dürfte, als es seinerseits D2x(s) waren.

Dennoch gibt es auch mit dem Erscheinen der D800 gute Gründe bei der D3x zu bleiben, und die dürften den Argumenten pro D2x/ contra D300 vermutlich nicht unähnlich sein.
 

svantevit

NF-F Premium Mitglied
Preisverfall...
den kalkuliert man schon beim Kauf.
Alles andere wäre, gelinde gesagt, pure unerfahrene Dummheit.
Entweder man steht dazu oder läßt die Finger davon.

Man sollte sich doch im klaren sein,
benötige ich das Teil als Sprungbrett für nachfolgende Modelle
oder liegt der Nutzwert über alle finanziellen Interessen.

Dann nach Erscheinen oder Ankündigung von Nachfolgemodellen
überrascht zu tun und in Panik zu verfallen...
der hat nicht fotografiert und nur sein Ego damit gepflegt...
naja, dann sollte man lieber seine Spekulationen woanders austoben.

Eigentlich ist dieser Thread sinnlos,
es ist doch mit allen schnelllebigen Wunderwerken vergleichbar und berechenbar.

Vielleicht sollte er lieber für alle Neulinge heißen...
Ich freue mich auf eine D3x.

Ich selbst habe vor Jahren sehr viel Kohle gelegt,
Na und?
Sie ist und bleibt eine hervorragende Kamera die in manchen Situationen zu beherrschen gilt um das Optimum rauszukitzeln.
Ich schätze an ihr, unter anderem, die sehr natürlich differenzierte Farbwiedergabe und die immer wieder erstaunliche Belichtungsgenauigkeit.
Sie ist und bleibt unter Betrachtung ihrer Möglichkeiten ein Traumbody.
Finanziell betrachtet ist das wie beim Bäcker, reingebissen, Preisverfall :)
Na und?
Hat geschmeckt.
 

Roland L.

NF-F Premium Mitglied
Das gleiche Schicksal wird die D3x ereilen, vielleicht nicht ganz so rasant, da sie in geringerer Zahl im Markt vertreten sein dürfte, als es seinerseits D2x(s) waren.
Ich denke, die D3x bleibt weiterhin eine sehr gute Kamera, da die verbaute Technik ja noch sehr aktuell ist und eigentlich wenig Wünsche offen lässt. Ob ein D4x kommt, wir werden sehen. Interessiert hätte mich persönlich die D800 in Verbindung mit der sehr hohen Pixeldichte speziell mit den Tilt/Shit Objektiven. Da diese nicht die Möglichkeiten einer Fachkamera bieten ist mir auch klar. Eine D4x wiederum wäre mir zu teuer und zu groß für den speziellen Anwendungsfall. Für alles andere reicht mir weniger Kamera.

Hätte ich als Hauptkamera eine D3x, dann würde mich wahrscheinlich auch wenig zu der D800 ziehen.

Ich erwähnte ja, dass es wahrscheinlich höchstens 1% der potentiellen Käufer interessieren würde.;)

Grüße
Roland
 

Kay

NF-F Platin Mitglied
... Sie ist und bleibt unter Betrachtung ihrer Möglichkeiten ein Traumbody.
Finanziell betrachtet ist das wie beim Bäcker, reingebissen, Preisverfall :)
Na und?
Hat geschmeckt.
Was haben die D3x und ein Marzipanhörnchen gemeinsam? ...


Jetzt weiß ich es endlich - super Formulierung! :up:



Hugo meint, Hauptsache, es beißt keiner den Bäcker!
 

luckyshot

Sehr aktives Mitglied
Ja Roland, bisher war es so, dass sie PC-E Nikkore nur auf den Einstelligen (D3, D3x) in vollem Umfang nutzbar waren. Bei den anderen Modellen gab es ein Problem mit der Gehäusekonstruktion. Das steht auch in der Bedienungsanleitung der PC-E Nikkore.

Wir werden sehen, ob das NIKON bei der D800 anders gelöst hat.

Lg.

Arthur
Ich kann nur fürs 85er PC/E sprechen.
Aber das kollidiert in keiner Einstellung mit dem Gehäuse meiner D7000 (eben probiert, es hat auch bei extremer Parallelverschiebung noch ca. 2mm Luft zum Body). Auch mit D300 und D700 gab es bei meinen Anwendungen nie Kollisionen (da ich die Kameras aktuell nicht mehr habe, kann ich es nicht explizit probieren).

Problematisch kann ohnehin nur die Parallelverschiebung nach oben sein bzw. die Rotation des verschobenen Objektivs - das Schwenken ist ohne jede Einschränkung möglich. Selbst beim 24er, das deutlich bajonettnäher verschoben wird, dürfte die Parallelverschiebung nach oben zwar möglich sein, aber eben nicht ganz bis zum Ende des Verschiebewegs (Christian B. hat ja auch schon ähnliches festgestellt).
 

Kurt Raabe

NF Team
Der Preisverfall der D3 ist jedenfalls erstmal gestoppt. Es werden wieder realistische Preise verlangt. ;-)

Gruss,
Bernd
"Die" haben sehr oft Schnäppchen für 10.000€ Euro. Ab und an auch mal eine guterhaltene D2Xs für diesen Preis:hehe:
 

werniebernie

Unterstützendes Mitglied
Die D3x geht momentan bei ebay für 3000 Euro weg, wow was für ein Preisverfall. Eine D700 z.B. bringt immer noch 1500 Euro.

Ich finde den Unterschied erstaunlich und für D3x Besitzer sehr bedauerlich
Ich warte auch darauf, dass die Pixel meiner D3x verfallen...:D

Im Ernst: ich werde doch nicht so bescheuert sein, eine D3x gegen eine D800 zu tauschen, die evtl. mit Kinderkrankheiten zu kämpfen hat und die ich andererseits nicht mehr als bis F=8 abblenden sollte.
 

Rainer Martini

NF-F (Club) Mitglied - sponsored/"proofed"
Wenn man sich das genau anschaut, sind das die D3x von den, ach so edlen, Amateuren, die nach zwei oder drei Jahren so um die 4.000 Auslösungen gemacht haben und nun schnellstens wieder das neueste top-Gerät D4 für ihre Vitrine brauchen und immer Baumwollhandschuhe anziehen, wenn sie das gute Stück in die Hände nehmen. Darum haben die auch alle keine Gebrauchsspuren.
Wenn diese erste Verkaufswelle vorüber ist, wird sich das Angebot an gebrauchten D3x wieder deutlich verknappen und die Preise werden sich wieder nach oben einpendeln.

Rainer
 

Peter ST

Unterstützendes Mitglied
InZH wartet eine gebrauchte D3X fuer inklCHF4200 seit Wochen... (ca 3450 Euro inkl Mwst in CH)



Gruß
Peter
 
Zuletzt bearbeitet:

Fotograf58

Sehr aktives Mitglied
Je seltener eine Kamera verkauft wird und je exclusiver sie ist, desto anfälliger ist sie für erhöhten Preisverfall. Damit muss man sich abfinden. Man nennt es auch freie Marktwirtschaft. Wenn ich mir heute eine D4 kaufe, muss ich ich bereits mit einem größeren Preisverfall anfreunden, wenn die neue Generation kommt.
 

Kurt Raabe

NF Team
Je seltener eine Kamera verkauft wird und je exclusiver sie ist, desto anfälliger ist sie für erhöhten Preisverfall. Damit muss man sich abfinden. Man nennt es auch freie Marktwirtschaft. Wenn ich mir heute eine D4 kaufe, muss ich ich bereits mit einem größeren Preisverfall anfreunden, wenn die neue Generation kommt.
bei deiner ausführung hast du den alles entscheidenen Faktor "Nachfrage" nicht
berücksichtigt.
Natürlich ist auch die gesamt zu Verfügung stehende Menge von Bedeutung.
Doch in aller Regel ist es so, das wenn etwas "Knapp" ist, die Preise nach oben gehen.
Bei der D3 ist es die angebotene "Menge" der Kameras die den Preis fallen lassen, weil viele der Edelamateure glauben, das sie mit einer D800 bessere Bilder machen als mit einer D3:fahne:
 

shovelhead

Sehr aktives Mitglied
Wenn diese erste Verkaufswelle vorüber ist, wird sich das Angebot an gebrauchten D3x wieder deutlich verknappen und die Preise werden sich wieder nach oben einpendeln.
Das sehe ich nicht so kommen. Die D3x war die Studiokamera und wird nun von der D800 abgelöst, welche sich in der Auflösung noch mehr dem Mittelformat annähert. Im Studio oder unter Studiobedingungen ist/war eigentlich nie das Heavy-Duty Gehäuse der D3 notwendig oder gefragt (die meisten Photographen sind ganz pragmatisch, wenn es um Ausrüstung und Kosten geht). Ich glaube daher nur an einen stetigen Preisverfall, recht schnell auch deutlich unter D800; die D3x wird in absehbarer Zukunft die am wenigsten gefragte D3 sein.
 

gpox

Sehr aktives Mitglied
Moin
ich nutze deine Zitate mal weil...
sie Aussagen beinhalten, mit denen man schön "rumspielen" kann..:D

Das sehe ich nicht so kommen. Die D3x war die Studiokamera und
wird nun von der D800 abgelöst, welche sich in der Auflösung noch mehr dem Mittelformat annähert.
und dazu passt von meinem Freund Ken Rockwell>>>
Zitat:
#The Nikon D800 is a game-changer: after a decade of Canon always making the world's first and/or highest-resolution
full-frame practical DSLRs, Nikon comes from out of nowhere and completely blind-sides Canon into the sidebars of history.#


Im Studio oder unter Studiobedingungen ist/war eigentlich nie das Heavy-Duty Gehäuse der D3 notwendig oder gefragt (die meisten Photographen sind ganz pragmatisch, wenn es um Ausrüstung und Kosten geht).
das sehe ich etwas anders....
nach jahrelangen Kodaks DCS...dann die D3,
würde ich schon gerne bei GLEICHEM Gehäuse bleiben, eben auch, weil dann alles weiterhin dazu passt :up:
und auf meiner NoGo Liste stehen dann diese neuen Cardslots....die zwar immer irgendwann kommen,
aber hier wird wieder das Pferd von hinten aufgezäumt(D4)

dazu kommt der Fakt, das ich zwar "überwiegend Studiofotograf" bin, sich meine Jobs aber auch ständig ändern
und ich raus muss...dann logisch eine "feste Kamera" brauche, die nicht gleich auseinander fliegt:p
die typische Amateureinteilung, kann ich deshalb überhaupt nicht nachvollziehen:rolleyes:


Ich glaube daher nur an einen stetigen Preisverfall, recht schnell auch deutlich unter D800;
die D3x wird in absehbarer Zukunft die am wenigsten gefragte D3 sein.
Zitat K.R.
# The 21 MP 5D Mk II has always been worlds ahead of Nikon. (The Nikon D3X was a joke-priced non-player,
a pretend product that cost more than a LEICA, so people like me simply upgraded to LEICA instead.
I love my LEICA M9, thank you Nikon!) #

ich gehöre auch zu denen, die bei den Preisen wie sie seit min 10 Jahren gemacht werden>>>
reinstes VooDoo vermuten :motz:
und da ich schon genug über die Jahre ausgegeben habe.....könnte ich es auch beweisen :cool:

noch ein schöner K.R. Absatz Zitat:
#The 21 MP 5D Mk II has always been worlds ahead of Nikon. (The Nikon D3X was a joke-priced non-player,
a pretend product that cost more than a LEICA, so people like me simply upgraded to LEICA instead. I love my LEICA M9, thank you Nikon!)

However, the camera never makes the picture. The camera game has changed, but making pictures hasn't.
No matter what camera we shoot, the pictures are the same. The reason buying the D800 is so important is that it makes money for Nikon
that gets sent back to Japan; if you already have a Nikon D40 (or FE or SP), there's no need to buy a D800 if you just want great photos, as opposed to wanting a great camera.#
-----

und wieder mal...er hat recht :fahne:
Mfg gpo
 
Oben