Mitmachthema Nicht perfekte Schnappschüsse, die ich nicht weggeworfen habe und sogar zur Diskussion stelle

Jetzt Mitglied werden

häuschen

NF-F "proofed"
Ich mag das Bild. Es wirkt auf mich mediterran und zeitlos, aber doch irgendwie, als wäre es in den 60er Jahren entstanden. Ist es eigentlich ein wenig unscharf, oder nur von der Forensoftware angegriffen worden?

Diese 1/80sec. bei f/8 in der Mittagssonne war sicher etwas reichlich, macht es aber erfrischend hell und es ist mir ein wenig zu viel Vordergrund zu sehen. Aber ein Schnappschuss ist es allemal.

Ich hätte die Familie sicher nicht in die Mitte gesetzt, aber das ist in diesem Fall Geschmacksache.
 

PeterTaylor

NF-F Platin Mitglied
Ich frage mich: Was soll an diesem Foto so besonders sein, dass man es als Schnappschuss bezeichnen könnte?:upset01:

Gruß
Hans
Ich hätte nie gedacht, dass es so viele unterschiedliche Interpretationen von „Schnappschuss“ geben kann.

Aber zum Bild:
Vier Personen, drei davon als zentrales Motiv, offenbar ein Teil einer Familie. Die Mutter fehlt zumindest. Eine dörfliche Atmosphäre mit typisch südländischen Häusern und einem Café/Restaurant im Hintergrund. Scheinbar bewegt sich die Familie weg von diesem Café. Nach Hause? Das größere Kind geht und trägt eine Art Rahmen, während der Vater zusammen mit dem Kleinkind vor ihm auf dem Rad nebenher fährt.

Auf den ersten Blick ist mir der Boden zu hell und die Schwarzweiß-Umsetzung macht es mir schwer, den Kopf des größeren Kindes vom Busch dahinter zu unterscheiden. Daher hätte ich es wohl in Farbe gelassen. Insgesamt eine ruhige, gemütliche Szene, die Platz für eine eigene Geschichte lässt.
 

AnjaC

Administrator
Teammitglied
Die Szenerie hat was zum länger hingucken. Geschichten kann man sich da viele ausdenken. Aber 60er-Jahre ist das keinesfalls, Albert, nicht mal eine Anmutung davon. Guck doch nur mal die Klamotten des Mädels an - das wäre ja ein Skandal gewesen :eek: :ROFLMAO:

Ich mag die Atmosphäre und ich mag die vielen kleinen Details, die sich wiederholen, z.B. die verschiedenen Fensterläden oder auch die Pflanzen/Blätter und die Schatten von anderen Gewächsen ihrer Art. Ich dachte erst, die runde Ummauerung rechts stört. Tut sie aber nicht, sie erdet das Bild in Verbindung mit den umgebenden Schatten.

Für mich persönlich packt das Bild aber nicht richtig. Ich habe überlegt, warum. Meine Idee ist: die kleine Familie steht so im Bild, dass sie als Hauptmotiv wahrgenommen wird, ist aber nicht auf bildwichtigen Schnittpunkten platziert, welches Raster man auch nimmt. Das ist keine Erbsenzählerei - der Blick lenkt eben deshalb nicht wirklich hin. Und viel interessanter sind für mich die anderen Bilddetails; sie sind die Gründe, warum ich länger hinschaue. Bei einem Beschnitt würden mir zu viele davon verloren gehen.

Insofern: ein echter, nicht perfekter Schnappschuss. Und Hut ab, dass Du das Bild so gerade aufgenommen hast, wie es ist. Hätte ich mit Sicherheit nicht hinbekommen - ich habe meistens einen Rechtsdrall, wenns schnell gehen muss ;)
 

Kay

NF-F Platin Mitglied
... Vier Personen, ... Daher hätte ich es wohl in Farbe gelassen. Insgesamt eine ruhige, gemütliche Szene, die Platz für eine eigene Geschichte lässt
Sorry, jetzt versteh ich nichts mehr und ich sehe drei Personen und habe geglaubt, dass das Bild in SW aufgenommen wurde ...
 

audiomac

Aktives NF Mitglied
Herzlichen Dank für die ersten Rückmeldungen
Ein paar Dinge zur Klärung:

Ist es eigentlich ein wenig unscharf, oder nur von der Forensoftware angegriffen worden?
Du vermutest richtig. Es ist auch für altes Vorgehen und altes Werkzeug nicht ganz scharf.
Die Forensoftware verstärkt dies so, dass ich lange zögerte es einzustellen...

...die Schwarzweiß-Umsetzung
... hätte ich es wohl in Farbe gelassen. ...
Sorry, jetzt versteh ich nichts mehr und ich sehe drei Personen und habe geglaubt, dass das Bild in SW aufgenommen wurde ...
Es ist in s/w « fotografiert » - ein s/w jpeg aus der Kamera
 

PeterTaylor

NF-F Platin Mitglied
:LOL: Sorry, ich habe mir im Hintergrund noch eine Bedienung eingebildet...
Vielleicht sollte ich mir auch einen Editor in einem zweiten Fenster aufmachen und nicht aus dem Gedächtnis schreiben ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

cjbffm

Registrierte Benutzer_B

audiomac

Aktives NF Mitglied
Zu den Rückmeldungen.
Ich war erstaunt was einzelne von Euch aus dem Bild herauslesen konntet.
Der Reihe nach.

Ich frage mich: Was soll an diesem Foto so besonders sein, dass man es als Schnappschuss bezeichnen könnte?:upset01:
Da machte mich Hans etwas ratlos... und Alberts "Thema verfehlt" machte die Situation nicht besser.

Ich mag das Bild. Es wirkt auf mich mediterran und zeitlos, aber doch irgendwie, als wäre es in den 60er Jahren entstanden. Ist es eigentlich ein wenig unscharf, oder nur von der Forensoftware angegriffen worden?

Diese 1/80sec. bei f/8 in der Mittagssonne war sicher etwas reichlich, macht es aber erfrischend hell und es ist mir ein wenig zu viel Vordergrund zu sehen. Aber ein Schnappschuss ist es allemal.

Ich hätte die Familie sicher nicht in die Mitte gesetzt, aber das ist in diesem Fall Geschmacksache.
Dass dem Bild etwas Schärfe mangelt hab ich ja bereits geklärt.

Die Familie geriet eher unfreiwillig in die Mitte.
Ich war mit dem Aufstellen des Stativs beschäftigt als ich die Familie kommen sah.
Schnappte die Kamera und musste erst den Deckel vom Objektiv wegnehmen. Beim 25-50er ist der geschraubt (er kann auch klemmen). Zu diesem Zeitpunkt war ich nicht mehr sicher ob es noch reicht...

Ich hätte nie gedacht, dass es so viele unterschiedliche Interpretationen von „Schnappschuss“ geben kann.

Aber zum Bild:
Vier Personen, drei davon als zentrales Motiv, offenbar ein Teil einer Familie. Die Mutter fehlt zumindest. Eine dörfliche Atmosphäre mit typisch südländischen Häusern und einem Café/Restaurant im Hintergrund. Scheinbar bewegt sich die Familie weg von diesem Café. Nach Hause? Das größere Kind geht und trägt eine Art Rahmen, während der Vater zusammen mit dem Kleinkind vor ihm auf dem Rad nebenher fährt.

Auf den ersten Blick ist mir der Boden zu hell und die Schwarzweiß-Umsetzung macht es mir schwer, den Kopf des größeren Kindes vom Busch dahinter zu unterscheiden. Daher hätte ich es wohl in Farbe gelassen. Insgesamt eine ruhige, gemütliche Szene, die Platz für eine eigene Geschichte lässt.
Das mit dem Platz für Geschichten, die Ruhe das unspektakulär Friedliche gefällt auch mir...
Aber die Vier - dazu später.

Die Szenerie hat was zum länger hingucken. Geschichten kann man sich da viele ausdenken. Aber 60er-Jahre ist das keinesfalls, Albert, nicht mal eine Anmutung davon. Guck doch nur mal die Klamotten des Mädels an - das wäre ja ein Skandal gewesen :eek: :ROFLMAO:

Ich mag die Atmosphäre und ich mag die vielen kleinen Details, die sich wiederholen, z.B. die verschiedenen Fensterläden oder auch die Pflanzen/Blätter und die Schatten von anderen Gewächsen ihrer Art. Ich dachte erst, die runde Ummauerung rechts stört. Tut sie aber nicht, sie erdet das Bild in Verbindung mit den umgebenden Schatten.

Für mich persönlich packt das Bild aber nicht richtig. Ich habe überlegt, warum. Meine Idee ist: die kleine Familie steht so im Bild, dass sie als Hauptmotiv wahrgenommen wird, ist aber nicht auf bildwichtigen Schnittpunkten platziert, welches Raster man auch nimmt. Das ist keine Erbsenzählerei - der Blick lenkt eben deshalb nicht wirklich hin. Und viel interessanter sind für mich die anderen Bilddetails; sie sind die Gründe, warum ich länger hinschaue. Bei einem Beschnitt würden mir zu viele davon verloren gehen.

Insofern: ein echter, nicht perfekter Schnappschuss. Und Hut ab, dass Du das Bild so gerade aufgenommen hast, wie es ist. Hätte ich mit Sicherheit nicht hinbekommen - ich habe meistens einen Rechtsdrall, wenns schnell gehen muss ;)
Schön, dass es Dich zum längeren hingucken einlädt und dass dir die Atmosphäre gefällt.
Ich war ja da, um mich mit diesem Anderen zu befassen, mit diesen Details, diesen Mustern. Dieses Bild kam dazwischen.
Das hinlenken ist mir nicht (mehr) gelungen.
Danke für die Rückmeldung.

Sorry, jetzt versteh ich nichts mehr und ich sehe drei Personen und habe geglaubt, dass das Bild in SW aufgenommen wurde ...
Hab mich kurz gefragt ob es etwas gibt das ich NOCH nicht gesehen habe... Die Vier und war froh, dass du auch auf drei kommst. Magst Du etwas mehr zum Bild schreiben?

2014 hatte ich die Df noch nicht lange. Ich legte die ISO manuell fest - wie davor mit dem Film in der F3. Beim Fokussieren fühlte ich mich nicht ganz sicher. Wenn sich damals etwas schneller als eine Schnecke bewegte - fühlte ich mich etwas gestresst...
 

Kay

NF-F Platin Mitglied
Zu den Rückmeldungen. ...
Hab mich kurz gefragt ob es etwas gibt das ich NOCH nicht gesehen habe... Die Vier und war froh, dass du auch auf drei kommst. Magst Du etwas mehr zum Bild schreiben? ...
Sorry, aber bei dieser Aufnahme komme ich nicht " in das Bild ".

Jetzt habe ich das Foto schon mehrfach angeschaut, auch die Information von Dir dazu und ich war schon oft in Italien.
-Grado, Italien, Mitte Juni, Mittagszeit :
Also nichts los,
die Fensterläden sind geschlossen,
das Café ist leer, keine eisessenden Touristen im Bild, kein Meer in Sicht
( könnte zwar hinter dem Fotografen sein, aber diese Strasse gehört wohl eher nicht zur Rennpiste ).
Die drei Personen sind leicht unscharf, warum nicht, es ist kein Bewerbungsfoto.
Die Menschen sind eher unbedeutend, eher Deko und können unscharf sein.
Das passt sogar zum Bild.

Aber wo ist Italien ?
In dem Bericht über Sevilla könnte ich zu fast jedem Bild Kommentare schreiben.
Hier weiß ich nicht, warum der Fotograf sein Stativ aufgebaut hat, warum er diese Leute fotografiert hat, was die Szene ihm bedeutet.

Das Bild ist vor fünf Jahren gemacht, muß dem Fotografen etwas bedeuten,
ich will ihn nicht verletzen, alles ist sauber fotografiert, das wurde bereits gesagt
aber die Situation - wo ist sie ?

Sag doch bitte, warum und wieso - damit ein Licht aufgeht.
 

haribee

Nikon-Clubmitglied
Auf mich wirkt das Bild "langweilig", vielleicht auch etwas melancholisch. Aber vielleicht war dies die Intention des Fotografen, zu zeigen, in der Mittagshitze kommt alles zur Ruhe. Man sieht, der Radfahrer tritt auch nur sehr gemächlich in die Pedale. Die Mittagshitze kann man spüren, visualisiert durch die helle (überbelichtete) Straße. Die ausgefressen Lichter stören mich hier nicht.
Durch die mittige Anordnung der drei Personen wirkt das Bild eben statisch. Ein bißchen mehr "Bewegung" käme hinein, wenn man das Bild etwas beschneidet, und zwar den unteren Rand und rechts etwa so, dass die Regenrinne nicht mehr im Bild ist. Damit würde auch die Randsteinbegrenzung rechts verschwinden, die mich in diesem Bild doch sehr stört.
Ist es nun ein Schnappschuss? Im weitesten Sinne wohl und nicht perfekt ist er auch. Ein "Thema verfehlt" würde ich bei diesem Bild nicht sehen.
 

Gianni33

NF-F Premium Mitglied
Fotos sind ja oft auch ein Spiegel der Seele des Fotografen.

Insofern sind sie für einen aussenstehenden Betrachter nur schwer oder auch gar nicht deutbar.

Gruß
Hans
 

PeterTaylor

NF-F Platin Mitglied
.
Da machte mich Hans etwas ratlos... und Alberts "Thema verfehlt" machte die Situation nicht besser.
Albert ist ja manchmal eine Wundertüte mit seinen Kommentaren. Ich hatte das so aufgefasst, dass Hans mit seinem Kommentar aus Alberts Sicht das Thema verfehlt hat...

@häuschen : Klär uns auf.
 

häuschen

NF-F "proofed"
Albert ist ja manchmal eine Wundertüte mit seinen Kommentaren. Ich hatte das so aufgefasst, dass Hans mit seinem Kommentar aus Alberts Sicht das Thema verfehlt hat...

@häuschen : Klär uns auf.
Wundertüte, also bitte ... dieses Statement von mir, speziell in Verbindung mit dem Zitat, war sehr exakt, wenn auch etwas unsanft.

Genau ... nachdem ich extra einen weiteren Thread zum Thema „was ist ein Schnappschuss“ aufgemacht habe, dachte ich, dass wir hier von solchen Kommentaren, wie dem von Hans, verschont bleiben.
 

häuschen

NF-F "proofed"
Nach diesem unfreundlichen Statement bin ich aus diesem Thread draußen.
@Gianni33

Du warst der Meinung, dass das eingestellte Bild kein Schnappschuss ist und konntest das nicht für Dich behalten, obwohl Du den Thread sehr genau verfolgt hast und wusstest, dass wir darüber nicht mehr diskutieren wollten. Nun bist Du eingeschnappt, weil ich zu direkt war.

Dein Einwurf in Beitrag 619 zusammengefasst: „Was ist an dem Foto so besonders, um es als Schnappschuss zu bezeichnen?“ Du meinst, es muss dringend jemand beim Sturz vom Pferd geknipst werden, um das Konservat dieser Szene als Schnappschuss bezeichnen zu können? Sehen hier einige anders und eben das wird drüben im Thread besprochen und nicht hier.
 

audiomac

Aktives NF Mitglied
der Einfachheit schreibe ich einfach rein...

Sorry, aber bei dieser Aufnahme komme ich nicht " in das Bild ".

Jetzt habe ich das Foto schon mehrfach angeschaut, auch die Information von Dir dazu und ich war schon oft in Italien.
-Grado, Italien, Mitte Juni, Mittagszeit :
Also nichts los,(y)
die Fensterläden sind geschlossen,
das Café ist leer, keine eisessenden Touristen im Bild, kein Meer in Sicht
( könnte zwar hinter dem Fotografen sein, aber diese Strasse gehört wohl eher nicht zur Rennpiste ).
Die drei Personen sind leicht unscharf, warum nicht, es ist kein Bewerbungsfoto.
Die Menschen sind eher unbedeutend, eher Deko und können unscharf sein.
Das passt sogar zum Bild.
Danke - (ich war/bin mir da nicht sicher)

Aber wo ist Italien ? Das ist Italien... im Mai, Anfang Juni wenn die Touristen sich noch nicht auf den Füssen stehen.
In dem Bericht über Sevilla könnte ich zu fast jedem Bild Kommentare schreiben.
Hier weiß ich nicht, warum der Fotograf sein Stativ aufgebaut hat, warum er diese Leute fotografiert hat, was die Szene ihm bedeutet. Das mit dem Stativ ist nicht wichtig - ich war beschäftigt und sah fast schon zu spät die drei kommen. Sie wirkten nicht wirklich miteinander, gingen den gleichen Weg, es wirkte friedlich aber auch traurig. Und so versuchte ich das Bild. Technisch bin ich nicht ganz zufrieden. Die Stimmung stimmt irgendwie schon. Der Bildaufbau befriedigt nicht ganz.

Das Bild ist vor fünf Jahren gemacht, muß dem Fotografen etwas bedeuten,
ich will ihn nicht verletzen, alles ist sauber fotografiert, das wurde bereits gesagt
aber die Situation - wo ist sie ? Ich drücke wie früher einmal auf den Auslöser - ganz selten ein zweites Mal. Alles was nicht passt wird gelöscht. Ich hab einen Ordner für so Zwischendinger, Bilder bei denen ich nicht sicher bin. Da hat es keine 50 Bilder drin. Da fand ich es als dieses Schnappschussthema losging und Albert mich anstiess ob ich nicht auch mal...

Sag doch bitte, warum und wieso - damit ein Licht aufgeht.
Auf mich wirkt das Bild "langweilig", vielleicht auch etwas melancholisch. Aber vielleicht war dies die Intention des Fotografen, zu zeigen, in der Mittagshitze kommt alles zur Ruhe. Man sieht, der Radfahrer tritt auch nur sehr gemächlich in die Pedale. Die Mittagshitze kann man spüren, visualisiert durch die helle (überbelichtete) Straße. Die ausgefressen Lichter stören mich hier nicht. Ja das hoffte ich
Durch die mittige Anordnung der drei Personen wirkt das Bild eben statisch. Ein bißchen mehr "Bewegung" käme hinein, wenn man das Bild etwas beschneidet, und zwar den unteren Rand und rechts etwa so, dass die Regenrinne nicht mehr im Bild ist. Damit würde auch die Randsteinbegrenzung rechts verschwinden, die mich in diesem Bild doch sehr stört.
Ist es nun ein Schnappschuss? Im weitesten Sinne wohl und nicht perfekt ist er auch. Ein "Thema verfehlt" würde ich bei diesem Bild nicht sehen. Merci, für diesen Gestaltungshinweis - hat etwas. In aller Regel beschneide ich Bilder nicht. Aber man lernt und entwickelt sich - oder versucht es zumindest.
Auch euch herzlichen Dank für eure Rückmeldungen und Fragen.


Lustig - ich war mir über die Wirkung des Bildes nie ganz sicher - die von euch beschriebene Spanne von langweilig über friedlich, ruhig bis sagt gar nichts ... da driftete ich immer hin und zurück.

Aber ich störte mich viel mehr an der fehlenden letzten Schärfe, daran dass mir nicht der Ausschnitt/Moment gelungen war festzuhalten den ich kurz sah... als an der unklaren Bildaussage.

Ich möchte mich bei allen die sich Zeit genommen haben für ihre Rückmeldungen bedanken.
Herzlichen Dank an Albert - es ist ein spezielles Unterfangen etwas zu Zeigen, das nicht ganz gelungen ist.
 

PeterTaylor

NF-F Platin Mitglied
Dann mache ich nach Rücksprache mit @häuschen mal weiter. Warum das aus meiner Sicht ein Schnappschuss ist, löse ich am Ende gerne auf:

 

VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied
Dann mache ich nach Rücksprache mit @häuschen mal weiter.
Hmmm..... Hund, Katze, Maus, Walfisch?

Ein Haustier, schlafend.

Vermutlich ein geliebtes Tier, somit ein emotionaler Moment.
Den Moment hast Du gefühlt, und hast abgedrückt bevor das
Tier wach wurde und Dein Bild ruinieren konnte.

Ich würd's unten so beschneiden, daß diese Sägezahnkante
an der Decke weg ist.
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben
LiveZilla Live Chat Software