F6 / F3 - Vorteile / Nachteile

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.
W

Werner Gilliam

Guest
Hallo "Experten"
Bitte um kleine Entscheidungshilfe!
Wie schneidet nach Eurer Meinung eine F6 im Vergleich zu einer F3 ab?
Also nicht unbedingt nur die Frage „was kann die F6 besser?“ sondern auch die Vor- bzw. Nachteile gegenüber den manuell zu focussierenden Nikon SLRs.
Gibt es besondere Situationen, in denen eine "simplere" Kamera ev. Vorteile Hat? Was fällt Euch aus persönlicher Erfahrung so dazu ein?
 
Anzeigen

# Christian #

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Werner,

nicht aus persönlicher Erfahrung mit F6 - durfte sie zwar vor einiger Zeit einen Film lang testen...

aber rein von der Vorstellung... Gewicht, Abhängigkeit von Energieversorgung auch gerade bei Minusgraden - hier hat die F3 mMn Vorteile.

Viele Grüße

Christian
 
Kommentar

peterkdos

Sehr aktives Mitglied
Registriert
...und für alle Nordpol-, Südpol- und Himalaya - Gänger und Besteiger hat die F3 auch keinen nenneswerten Vorteil, da der Verschluss nicht rein mechanisch arbeitet.

In meinen Augen gibt es überhaupt keinen Grund auf die F6 zu vezichten.

Gruß

Peter
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Registriert
In meinen Augen gibt es überhaupt keinen Grund auf die F6 zu vezichten.

Es sei denn man benötigt die Wechselsucher - sicherlich eher ein Spezialfall, aber die hat sie halt nicht mehr.

Gruß
Dirk
 
Kommentar

Sito

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Bei den Preisen zu denen die F3 heutzutage gehandelt wird, kann man eigentlich auch beides haben...dann faellt die Entscheidung nicht so schwer :D
 
Kommentar

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Die Frage kann man eigentlich überhaupt nicht "richtig" beantworten. Beides sind Kameras, die jede für sich einfach unglaublich schön, durchdacht und solide sind. Es macht mit beiden Kameras sehr viel Spaß zu fotografieren.

Ansonsten ist die F6 der F3 natürlich in fast jeder Hinsicht technisch überlegen, auch und gerade im Zusammenspiel mit Ai-S-Nikkoren.

Die F6 hat einen gigantisch großen, hellen und übersichtlichen Sucher mit allen wichtigen Anzeigen. Der Suche der F3HP ist auch sehr gut, aber wenn man die Sucher im Vergleich hat, sieht er gegenüber dem der F6 alt aus, insbesondere auch bei Dunkelheit. Die F3 bietet dafür die Möglichkeit, den Sucher auszutauschen - wenn man es braucht. Sie bietet viel mehr verschiedene Sucherscheiben - wenn man es braucht. Wegen des sehr hellen Suchers der F6 sind soviele Sucherscheibenvariationen wie bei der F3 nicht mehr nötig.

Die F6 ist unglaublich belichtungssicher bei Verwendung der Matrixmessung, auch mit Ai-S-Nikkoren. Die F3 ist hat bekanntlich eine sehr mittenbetonte Messung, deren Verwendung man üben muß, mit der man aber - Übung vorausgesetzt - ebenfalls zu sehr guten Ergebnissen kommt.

Die F6 hat einen eingebauten Motor. Wenn man einen Motor braucht, geht es bei der F3 nur mit dem dicken Klotz MD-4, bei der F6 auch ohne MB-40. Die F6 kann also mit Motor kompakter sein - Nachteil ist dann allerdings, dass man 2 Lithium-Batterien verwenden muß und AA-Akkus nur inden MB-40 passen. Wenn man den MB-40 ansetzt, sind beide Kameras etwa gleich klobig, die F6 aber ergonomischer und mit dem weiteren Vorteil versehen, dass man zur Spannungsversorgung den Akku Nikon EN-EL4a aus der D2H/D2X/D3-Serie ansetzen kann. Die F3 ohne Motor ist kompakter als die F6 ohne MB-40.

Die F6 hat AF - wenn man es braucht - die F3 nicht.

Die F6 hat das perfekte Blitzsystem. Es funktionieren alle alten Nikon TTL-Blitzgeräte, aber auch die iTTL-Blitztechnik einschließlich kabelloser Multiflash-Technik, das beste System derzeit überhaupt auf dem Markt. Die F6 ist die einzige Nikon-Kamera, die sowohl alle Funktionen des alten analogen Blitzsystems, also auch die des neuen digitalen Blitzsystems perfekt nutzen kann. Für die F3 gibt es wenige unmittelbar passende Geräte, alte Nikon TTL-Blitzgeräte können mit Adapter mehr oder weniger (kommt auf den Adapter an) sinnvoll adaptiert werden, iTTL funktioniert nicht.

Eine F3HP bekommt man heute gebraucht zu einem Bruchteil dessen, was die F6 kostet.

Wenn man die beste Analog-Kamera haben möchte, die Nikon je gebaut hat, dann ist die F6 ganz klarer Sieger.

Mein Tip wäre: Kaufe Sie Dir beide, und außerdem eine F4, eine F2, eine F und eine F5. Welche man auch in der Hand hat - man ist begeistert! (Die F3 und die F6 lösen allerdings bei mir die höchsten Glücksgefühle aus, wenn ich sie in der Hand habe.)
 
Kommentar
W

Werner Gilliam

Guest
Bei den Preisen zu denen die F3 heutzutage gehandelt wird, kann man eigentlich auch beides haben...dann faellt die Entscheidung nicht so schwer :D

Das Stimmt, aber Schleppen will ich nur Eine!

@ Foxmulder, den hab ich eigentlich nur gewechselt, wenn der alte zuviel Beulen hatte ;)
 
Kommentar

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Nur noch mal so ein bißchen zum "heißmachen":

61465400f5ae098.jpg



:hehe::hehe::hehe:
 
Kommentar
W

Werner Gilliam

Guest
Die F6 ist unglaublich belichtungssicher bei Verwendung der Matrixmessung, auch mit Ai-S-Nikkoren. Die F3 ist hat bekanntlich eine sehr mittenbetonte Messung, deren Verwendung man üben muß, mit der man aber - Übung vorausgesetzt - ebenfalls zu sehr guten Ergebnissen kommt.

Das ist sicher ein wichtiger Aspekt. Hab mich auf die F3 zwar über die Jahre "eingeschossen", muss aber bei kritischem Licht öfter mal zur Sicherheit ein paar Extra-Fotos machen. Da hab ich mir schon etliche male eine zuverlässige Matrixmessung gewünscht.
 
Kommentar

JohnnyW

Sehr aktives Mitglied
Registriert
......Die F6 ist unglaublich belichtungssicher bei Verwendung der Matrixmessung........

stimmt, es ist der schiere Wahnsinn. Jetzt habe ich 36 super gut belichtete Dias auf dem Film und kann mich kaum entscheiden, welche ich nehme.
Mit der F100 ist das einfacher, da gibts nicht soviele. Es ist ein Jammer mit der F6:heul:
 
Kommentar
W

Werner Gilliam

Guest
Hallo Werner,

was spricht gegen eine FM3a als simple Kamera?

Walter

Hallo Walter,
die FM3a halte ich für eine sehr gute Kamera. Vor ein paar Jahren hab ich sie als Alternative zur F3 einen Tag getestet.
Ausschlaggebend für die Entscheidung pro F3 waren der 100% Sucher und die unglaubliche Wertigkeit, welche diese Kamera vermittelt. Wenn man sie schon mal besessen hat ist es schwer, auf was anderes umzurüsten, das von der Funktion her auch nicht wesentlich verschieden ist.
 
Kommentar
W

Werner Gilliam

Guest
......Die F6 ist unglaublich belichtungssicher bei Verwendung der Matrixmessung........

stimmt, es ist der schiere Wahnsinn. Jetzt habe ich 36 super gut belichtete Dias auf dem Film und kann mich kaum entscheiden, welche ich nehme.
Mit der F100 ist das einfacher, da gibts nicht soviele. Es ist ein Jammer mit der F6:heul:

Wie würdest Du den Unterschied in der Belichtungssicherheit zwischen F100 und F6 bei der Matrixmessung denn in etwa in Prozenten ausdrücken?
 
Kommentar

JohnnyW

Sehr aktives Mitglied
Registriert
.......Wie würdest Du den Unterschied in der Belichtungssicherheit zwischen F100 und F6 bei der Matrixmessung denn in etwa in Prozenten ausdrücken? ......

Probleme bei der Belichtung gibts ja bei Gegenlicht. Ansonsten schafft die F100 eigentlich jede Situation. Aber auch Innenräume mit großen Fenstern sind schwierig. Nun habe ich die F6 noch nicht so lange, um alle diese Situationen abzudecken, aber einige Makros habe ich schon gemacht, wo die F100 da mit Sicherheit nicht die Treffer gelandet hätte. Kannst dir mal meine Pilz-Fotos angucken. Da saß bei allen die Belichtung, ohne Korrektur. Bei der F100 hätte ich die Hälfte Ausschuß.
 
Kommentar
W

Werner Gilliam

Guest
.......Wie würdest Du den Unterschied in der Belichtungssicherheit zwischen F100 und F6 bei der Matrixmessung denn in etwa in Prozenten ausdrücken? ......

Probleme bei der Belichtung gibts ja bei Gegenlicht. Ansonsten schafft die F100 eigentlich jede Situation. Aber auch Innenräume mit großen Fenstern sind schwierig. Nun habe ich die F6 noch nicht so lange, um alle diese Situationen abzudecken, aber einige Makros habe ich schon gemacht, wo die F100 da mit Sicherheit nicht die Treffer gelandet hätte. Kannst dir mal meine Pilz-Fotos angucken. Da saß bei allen die Belichtung, ohne Korrektur. Bei der F100 hätte ich die Hälfte Ausschuß.

Beeindruckende Pilzsammlung, absolut korrekt belichtet. Die Scans sind aber auch Oberklasse! Ich mache meistens "Street", da wird wahrscheinlich weniger abgefordert als bei solchen Motiven.
 
Kommentar

Roland L.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Die F6 hat einen ganz großen Nachteil, das Display auf der Rückseite. Kein Mensch glaubt Dir, dass da ein Film und kein Chip drinnen ist. Da kann der ein oder andere schon mal sauer werden, wenn Du ihm das eben geschossene Bild nicht zeigen willst. ;)
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten