Corona im Forum

Coronavirus (war: CP+ 2020 wegen Coronavirus abgesagt)


AnjaC

Administrator
Teammitglied
Danke für deine Arbeit, sicher nicht einfach bei dem Stress in der Klinik?(y)
Danke für Dein Lob :sunflower: Ein Missverständnis: ich arbeite nicht in einer Klinik, sondern im Home Office hier für das Projekt Netzwerk Fotografie. Zugegeben: es gab temporär immer wieder mal Zeiten, da hätte ich der Bezeichnung "Klinik" für dieses Forum zugestimmt (SCNR... ) :cool:, aktuell passt das zum Glück gar nicht :)

Die Seite
die ich weiter oben als besonders zuverlässig und aktuell gelobt habe, wurde jetzt (temporär?) vom Netz genommen.
Nun ja, auch das Dashboard vom RKI wird immer nur einmal am Tag um 0:00 Uhr aktualisiert und berücksichtigt nur die "elektronisch übermittelten Fälle". So ist deren Stand von Mitternacht für Deutschland 36.508 (+4.954 zum Vortag) und 198 Todesfälle (+49 zum Vortag). Die aktuelleren Ticker beziehen sich auf Meldungen der Gesundheitsämter und Landesregierungen, werden mehrmals täglich aktualisiert und zählen Stand jetzt 39.355 Infizierte und 222 Todesfälle.

Das österreichische Dashboard nutzt wohl die gleiche Softwareplattform wie das deutsche, ist allerdings in der Übersicht der Softwarefirma auch nicht mehr zu finden, dafür die von einigen anderen Ländern:
 

Klaus Harms

Administrator
Teammitglied
:Coronavirus:
Ab April im Einsatz
Bosch kündigt Corona-Schnelltest an


Der Elektrokonzern Bosch hat einen Covid-19-Schnelltest vorgestellt, der in weniger als 2,5 Stunden feststellen kann, ob eine Infektion mit dem Coronavirus vorliegt. Das berichtet das Unternehmen auf seiner Homepage. Der "innovative" Test erfülle die Anforderungen der Weltgesundheitsorganisation und soll einen Beitrag zur Eindämmung der weltweiten Corona-Verbreitung leisten. Im April wird das Verfahren bereits an den Markt gehen.

Der Test untersucht die Patientenprobe sowohl auf das SARS-CoV-2-Virus, das zu Covid-19 führen kann, als auch auf neun weitere relevante virale Atemwegserkrankungen wie beispielsweise Influenza. Die Durchführung ist an das Analyseportal Vivalytic gebunden und kann entsprechend in Arztpraxen und Kliniken durchgeführt werden. Allerdings entfällt so die zeitaufwendige Logistikkette, bei der die Proben transportiert werden müssen.

Quelle und mehr:
 

Ernie62

NF-F Platin Mitglied
Stromversorgung sicher?

Drastische Maßnahmen:
 

tomtom65

Sehr aktives Mitglied
Soeben höre ich, dass man in Frankreich die Entscheidung getroffen hat, über 80jährige nicht mehr zu beatmen, wenn die Beatmungsgeräte für die in Kliniken eingelieferten Corona-Schwererkrankten nicht mehr ausreichen.

Dabei stehen wir erst am Anfang der Corona-Epidemie...

Gruß
Hans
Ich lese überall, das die Uniklinik in Strassburg dies nicht mehr macht, von ganz Frankreich kann ich keine Berichte finden....
 

ernst.w

NF-F Premium Mitglied
Stromversorgung sicher?

Drastische Maßnahmen
Lieber Ernie, bei uns ist es diesbezüglich sehr ähnlich, allerdings sind die meisten Freiwillige. Wie freiwillig diese Freiwilligen sich gemeldet haben, sagt uns aber keiner. ;)

Die meisten Energieversorger, staatlicher Rundfunk, Fernsehen, auch bei ein paar Zeitungen. Werden extern bestmöglich (=mindestens ****) versorgt. In einigen Fällen hörte ich von 14-tägigen Schichten, danach Austausch der Mitarbeiter, damit die auch mal wieder vom Baum runterkommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dupk

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Stromversorgung sicher?

Drastische Maßnahmen:
Das ist bei enercity Hannover (Gas, Wasser, Strom) schon seit langem als Krisenplan eingeführt und nichts neues.
Die Mitarbeiter dürfen keine Öffi´s nutzen und bekommen Fahrzeuge gestellt.
Die MA arbeiten in unabhängigen Schichten und ohne Kontakt zu einander.
Und auch Feldbetten sind schon bereit gestellt.
 

AnjaC

Administrator
Teammitglied
Ich lese überall, das die Uniklinik in Strassburg dies nicht mehr macht, von ganz Frankreich kann ich keine Berichte finden....
Das ist auch mein Kenntnisstand. Gerade las ich dazu noch die folgende Meldung auf br.de:

Virus-Patienten werden mit Sonderzug aus Straßburg evakuiert
Frankreich hat mit der Evakuierung von mit dem neuen Coronavirus infizierten Patienten aus dem Elsass begonnen. Der französische Gesundheitsminister Olivier Véran teilte mit, der spezielle TGV mit einem Krankenhaus an Bord sei eine Premiere in Europa. Rund 20 Patienten sollten am Donnerstagmorgen von Straßburg zu Krankenhäusern in der Region Pays-de-la-Loire und anderen Regionen gefahren werden.

Der Hochgeschwindigkeitszug besteht aus fünf Waggons, jeweils mit Behandlungsmaterial ausgestattet und begleitet von medizinischem Personal. Der Zug soll die vom Coronavirus am stärksten betroffene französische Region entlasten.
 

Ernie62

NF-F Platin Mitglied
Das ist bei enercity Hannover (Gas, Wasser, Strom) schon seit langem als Krisenplan eingeführt und nichts neues.
Die Mitarbeiter dürfen keine Öffi´s nutzen und bekommen Fahrzeuge gestellt.
Die MA arbeiten in unabhängigen Schichten und ohne Kontakt zu einander.
Und auch Feldbetten sind schon bereit gestellt.
Die Leute dürfen die Leitwarte nicht mehr verlassen. Sie werden mit Essen, Feldbetten, Spielkonsolen, Psychologischer Betreuung für x Tage "eingeschlossen", sie "wohnen" in (nicht an) ihrem Arbeitsplatz.
 

ernst.w

NF-F Premium Mitglied
Kleine Abwechslung für Passanten, die ganztags immer nur "Corona" hören: Gestern bei uns, weil wir schließlich jetzt sonst nichts zum Gaffen haben:


Ja, unsere "Qualitätszeitung Österreich" zeigt, dass sie auf Zack ist. Und, ganz wichtig:
Der FPÖ-Politiker Leo Kohlbauer war in der Nähe des Brandes und filmte die Szene:
Er steht offenbar etwa 100m entfernt, das Video zeigt Qualm. Das wars auch schon. Aber Hauptsache, wir sind in der Zeitung. Und, wie wir den Bildern entnehmen können, spilet Abstand auch in Coronazeiten keine Rolle, wenn wir nur ein Unglück anderer filmen können.

Hier ein Bild unserer Nichte (keine Fotografin und geschockt), deren Auto dabei unverschuldet ausgebrannt ist.

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bildanhänge sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Der Fahrer des ursprünglich brennenden PKW (weiß) muss auch nicht ganz dicht gewesen sein. Er kommt brennend über die Kreuzung, fährt an wirklich großen Parklücken vorbei und quetscht sich dann möglichst eng zwischen andere Autos. Womit sichergestellt ist, dass geteiltes Leid auch halbes Leid ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

AnjaC

Administrator
Teammitglied

HaDiDi

Sehr aktives Mitglied
USA gibt gerade die Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe bekannt.

Letzte Woche lagen die Zahlen noch bei knapp 300.000. Diese Woche gibt es einen rasanten Anstieg auf 3.300.000. Die Konsensus-Schätzungen lagen bei etwa 1.600.000.

Auch wenn man die US-Daten nicht direkt auf andere Volkswirtschaften übertragen kann, zeigt sich doch wie brutal "Covid" auf die Realwirtschaft durchschlägt.
 

AnjaC

Administrator
Teammitglied
Letzte Woche lagen die Zahlen noch bei knapp 300.000. Diese Woche gibt es einen rasanten Anstieg auf 3.300.000
Ich lese gerade bei br.de (Markierung von mir). Entweder ist das ein Übersetzungsfehler oder die Zahlen lagen schon am Samstag bei 3 Millionen:

Auch in den USA spitzt sich die Corona-Pandemie weiter zu - mit heftigen Folgen für die Wirtschaft. So ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe seit Samstag nach Angaben des Arbeitsministeriums um 282.000 auf jetzt rund 3,3 Millionen gestiegen. Die Erstanträge gelten als Indikator für die kurzfristige Entwicklung des Arbeitsmarkts in den USA.
 

HaDiDi

Sehr aktives Mitglied
Ich lese gerade bei br.de (Markierung von mir). Entweder ist das ein Übersetzungsfehler oder die Zahlen lagen schon am Samstag bei 3 Millionen:
Scheint wohl ein Übersetzungsfehler zu sein:

 

HaDiDi

Sehr aktives Mitglied
Jetzt hat es auch der Ärztepräsident gemerkt, hier im Forum wissen wir es schon seit mindestens 4 Wochen:

 

AnjaC

Administrator
Teammitglied
Quelle: tagesschau.de

Spanien bekommt offenbar mangelhafte Test-Kits aus China
Die von einer chinesischen Firma nach Spanien verschickten Corona-Schnelltests sind nach einem Bericht der Tageszeitung "El Pais" zufolge mangelhaft. Krankenhäuser und Laboratorien in Madrid hätten demnach festgestellt, dass die Schnelltest-Kits fehlerhaft und unpräzise funktionierten und keine zuverlässigen Ergebnisse aufwiesen.

Die Meldung sorgte im Gesundheitssektor für Entsetzen. Die spanische Regierung hatte vor Tagen die ersten 340.000 Schnelltest-Kits aus China verteilt. Sie werden dringend benötigt, um vor allem die stark vom Virus betroffene Ärzteschaft und Krankenpfleger zu testen. Das spanische Gesundheitspersonal macht etwa zwölf Prozent aller Infizierten aus.

Die ersten 8000 in Madrid verwendeten Tests der chinesischen Firma Shenzhen Bioeasy Biotechnology führten den Angaben zufolge jedoch zu fehlerhaften Testergebnissen. Heute teilte die chinesische Botschaft in Madrid mit, die Firma habe seitens der chinesischen Behörden bisher keine Lizenz erhalten, die Produkte zu verkaufen.
 

Gianni33

NF-F Premium Mitglied
Jetzt hat es auch der Ärztepräsident gemerkt, hier im Forum wissen wir es schon seit mindestens 4 Wochen:

Ich habe heute in mehreren Apotheken nach Schutzmasken angefragt, doch überall waren sie ausverkauft.
Aber in einer Apotheke war gerade eine kleine Lieferung mit Händedesinfektionsmitteln angekommen, und davon habe ich mir gleich mal 3 Flaschen gekauft.

Gruß
Hans
 
Zuletzt bearbeitet:

Georgie1956

NF-F Premium Mitglied
Klopapier-Rätsel gelöst!
Soeben wurde in der Tagesschau um 17:00 Uhr gezeigt, warum so viele Leute Klopapier hamstern:
Es wurden die Angebote von Sportvereinen gezeigt, die Beispiele zur heimischen Sportbetätigung vorstellten.
U.a. wurde eine sportliche junge Dame gezeigt, die auf dem Boden saß, die Beine unter Anspannung leicht über dem Boden schweben ließ und dabei Klopapierrollen von einer Körperseite neben die andere stapelte.
Soooo unsinnig ist toilet paper hoarding also gar nicht!
Auf habe ich das Video noch nicht gefunden. Vielleicht kommt es mit Veröffentlichung der 17:00 Tagesschau.
 

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
@Gianni33 : Vielleicht wäre es besser gewesen, zwei Flaschen für andere Leute übrig zu lassen? :cool:
@HaDiDi: Auf NDRinfo war neulich eine Diskussionsveranstaltung mit u.a. einem Virologen, der die Wirksamkeit von Masken anzweifelte, wenn man beobachte "wie häufig mit den Händen an der Maske manipuliert werde" (Absetzen, Zurechtrücken etc.) das ist dann für eine Infektion gefährlicher als ohne Maske - er hielt es für sinnvoller Abstand zu halten.
 

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Ich habe mich mal an @falconeye erinnert und die offiziellen Zahlen meiner Heimatstatt Kiel (ca. 250.000 Einwohner) mit den bei ungebremster Verbreitung zu erwartenden Zahlen verglichen. Am 14.3. wurden bei uns Schulen etc. geschlossen, am 18.3. nochmal alles verschärft:

Bestätigte Fälle:
11.3. 14.3. 17.3. 18.3. 20.3. 22.3. 23.3. 25.3. 26.3.
6 .......13......18.......20.......36.......41.......51.....63.....66

Bei Verdoppelung alle drei Tage hätte es, wenn ich es richtig verstanden habe, so ausgesehen:

11.3. 13.3. 15.3. 17.3. 19.3. 21.3. 23.3. 25.3. 27.3.(morgen)
6 ......12 ......24 .....48 .....96 ...192 ...384 ...768 ...1536

Die Maßnahmen scheinen also etwas gebracht zu haben, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben
LiveZilla Live Chat Software