zahlt es sich noch aus in DX Optiken zu investieren

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

zed1978

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo!

stehe wieder mal vor der entscheidung, mir ein objektiv zuzulegen, mir ist das 17-55/2,8 sehr ins auge gefallen, Verwendung mit einer D200.

ABER: wie schätzt ihr die situation ein, würdet ihr noch in optiken für DX investieren oder noch warten bzw. eine FX zu kaufen?

offensichtlich geht der trend bei nikon jetzt zu FX (D3, D700), wobei ich glaube, dass man da ohnehin umschalten kann.

wie ist das überhaupt, kann ich meine DX Nikore nachher auf den müll schmeißen, falls ich mal einen Body habe, der nur auf FX (sollte das überhaupt von Nikon so geplant sein) ausgelegt ist?

Was meint Ihr??
 
Anzeigen

Horst S.

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Zu dem Thema gibt es seit Einführung der D3 gefühlte 10.000 Threads. Einfach mal suchen...
 
Kommentar

Franz CH

Sehr aktives Mitglied
Registriert
"zahlt es sich noch aus in DX Optiken zu investieren..."

für mich nein.
 
Kommentar

bewi2

Premium Mitglied - NF-F "proofed"
Premium
Registriert
wie ist das überhaupt, kann ich meine DX Nikore nachher auf den müll schmeißen, falls ich mal einen Body habe, der nur auf FX (sollte das überhaupt von Nikon so geplant sein) ausgelegt ist?

Wenn Du Deine DX-Nikore auf den Müll schmeisst, falls Du welche hast, sagt kurz vorher Bescheid :D
 
Kommentar

digital_eye

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Wenn Du noch länger mit DX Kameras fotografieren möchtest, dann definitiv ja. Im aktuellen FotoMagazin sind die großen Objektivhersteller zu ihren Zukunftsplänen befragt worden.

Auf die Frage, wie das bei Nikon mit DX und FX Optiken in Zukunft aussieht, war die Antwort, dass zumindest mittelfristig beide Formate mit Optiken bedient werden, da beide Formate Vor- und Nachteile haben.

Ich bin mir zudem sicher, dass etliche DX Optiken auf dem Gebrauchtmarkt recht günstig angeboten werden, je mehr Leute eine FX Kamera nutzen.
 
Kommentar

bebop

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Ich persönlich will lieber nicht zu viel in DX-Optiken investieren. Wenn ich mehr als 1.000 Euro für ein Objektiv zahle, dann sollte es schon auch FX-tauglich sein. Ich rechne zwar, dass ich die nächsten sieben bis zehn Jahre mit DX fotografieren werde, aber ein so teures Objektiv sollte darüber hinaus auch noch halten.

Und ich rechne auch damit, dass die FX-Kameras erschwinglicher und weiter verbreitet werden. Dann sind die DX-Objektive beim Verkauf nicht mehr so viel wert. Wenn ich also nicht gar so viel investiert habe und ich steige irgendwann auf FX um, dann ist es nicht so tragisch, wenn ich für die Optiken nicht mehr so viel bekomme.

Grüße
Bernhard
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Registriert
Ich rechne zwar, dass ich die nächsten sieben bis zehn Jahre mit DX fotografieren werde....

Im Schnitt habe ich die letzten Jahre 1 Kilo/Jahr zugenommen. Ich kaufe meine Hosen jetzt schon in Größe 62, in 15 Jahren müßten sie mir dann passen!
Es geht einfach nichts über vorausschauende Planung sag ich immer!

Gruß
Dirk
 
Kommentar
S

SuperA

Guest
Ich selbst habe das konsequent verweigert und habe erst mit Erscheinen der D3 von analog zu Digital gewechselt.

Hätte ich mich für eine D300 entschieden, kämen ein günstiges 12-24 egal ob von Tokina oder Nikon in Frage, da man hier nicht sehr viel Geld vernichtet.

Beim eher teuren 17-55 wäre ich eher zurückhaltend, es sei denn ich würde es gut erhalten, gebraucht und günstig bekommen. Hinzu kommt, dass mir der Brennweitenbereich 24-70 an DX mehr zusagen würde.

Ich würde keinesfalls darauf wetten, dass Nikon DX einstellt.
 
Kommentar

Kuirrin

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Ich persönlich habe nie ein DX Objektiv gekauft. Das 17-55 war mir für ein Kastrat immer zu teuer und SWW brauche ich nicht. Wenn du mit 24-70 leben kannst würde ich dieses Objektiv kaufen. Ich habe bzw.hatte das 28-70 und einige 35-70er, die 70mm waren mir immer wichtiger als der beschränkte WW.
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Eines erschließt sich mir nicht so wirklich:

Wenn ich mich für das DX-Format entscheide und mir auch entsprechende Optiken zulege (meine letzten Neukäufe waren durchwegs DX-Optiken) was hat dann Nikons-Produktpolitik damit zu tun?

Nur weil die vielleicht irgendwann in ferner Zukunft nur noch FX-Kameras produzieren könnten heißt das doch noch lange nicht, das ich die auch nutzen müßte. :nixweiss:

Ich fotografiere übrigens seit gut 30 Jahren und seit 20 mit Nikon. Von meinen alten Linsen habe ich inzwischen noch genau eine, alle anderen wurden inzwischen durch moderne/bessere Optiken ersetzt.

Manchmal glaube ich, das viele hier vergessen, das nicht nur die Entwicklung bei den Gehäusen, sondern auch bei den Optiken weitergeht.

Bestes Beispiel ist IMHO der Vergleich des 70-300G(urke) zum 70-300VR :cool:
 
Kommentar

schachspieler

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Bestes Beispiel ist IMHO der Vergleich des 70-300G(urke) zum 70-300VR :cool:

Der bessere Vergleich wäre 55-200 VR (DX) und 70-300 VR (FX), der vor allem eines zeigt: FX ist teurer.

Also ist genau das die Frage: Welche Kamera werde ich mir in absehbarer Zeit kaufen?
Auch wenn FX-Kameras sicher noch günstiger werden, so werden sicher noch etliche Jahre ins Land gehen, bis man eine für 500 Euro bekommt ...
DX wird im Consumer-Bereich noch lange leben ...

Fazit: DX-Kamera - DX-Objektive. FX-Kamera - FX-Objektive.
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Staff
Ich fotografiere übrigens seit gut 30 Jahren und seit 20 mit Nikon. Von meinen alten Linsen habe ich inzwischen noch genau eine, alle anderen wurden inzwischen durch moderne/bessere Optiken ersetzt.

frappierend, das ist bei mir genauso, diverse slr (M42!) ab 1978, dann in den 80ern mit der f-301 umgestiegen und seit der d50 alle altgläser vertickt bis auf das 180/2.8, den letzten mohikaner...

ich werde sicherlich nicht so schnell auf fx umsteigen und würde nach wie vor dx-objektive kaufen, wenn die qualität stimmt.
 
Kommentar

Horst S.

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Fazit: DX-Kamera - DX-Objektive. FX-Kamera - FX-Objektive.
Genau! Und wenn man nicht min. 2500 EUR für eine FX-Kamera ausgeben will, bitte nur DX-Objektive kaufen! Also keine Makro-Objektive, keine DC-Nikkore, keine PC-Nikkore, keine Konverter und schon gar keine Teleobjektive >200mm!

:wall:
 
Kommentar

schachspieler

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Genau! Und wenn man nicht min. 2500 EUR für eine FX-Kamera ausgeben will, bitte nur DX-Objektive kaufen! Also keine Makro-Objektive, keine DC-Nikkore, keine PC-Nikkore, keine Konverter und schon gar keine Teleobjektive >200mm!

:wall:

Sorry - das ist der Vereinfachung zum Opfer gefallen. :fahne:

Aber mal ganz nüchtern gesehen:

PC-Nikkore: Wer "nur" ne DX hat, der wird das eher per EBV erledigen und nicht den besseren, aber wesentlichen teureren Weg über solche Spezialobjektive gehen ...

Tele über 200 mm - im vernünftigen Preisrahmen gibt es hier nur das 70-300 VR und vielleicht noch das 4/300. Wer mehr Geld für mehr Brennweite ausgibt, wird sicher auch ernsthaft über FX nachdenken ...

Makros: ja, *zustimm* die sind in dieser Gruppe wohl die wichtigsten.

vg
Gernot

P.S.: um es ganz deutlich zu sagen: wer heute ne D300 hat, der wird sicher künftig FX in Betracht ziehen!
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
P.S.: um es ganz deutlich zu sagen: wer heute ne D300 hat, der wird sicher künftig FX in Betracht ziehen!

Ich mag es nicht, wenn man für mich spricht :cool:

Ich habe eine S5Pro, eine D2X und eine D300, besitze Tilt/Shift-Möglichkeiten, mehrere Makros, sowie ein DC und denke definitv nicht über FX nach, da es für meine fotografischen aufgabenstellungen genau 0,000000 Vorteile bringt.
 
Kommentar

schachspieler

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich habe eine S5Pro, eine D2X und eine D300, besitze Tilt/Shift-Möglichkeiten, mehrere Makros, sowie ein DC und denke definitv nicht über FX nach, da es für meine fotografischen aufgabenstellungen genau 0,000000 Vorteile bringt.

... aber es wird vermutlich in ca 3 bis 4 Jahren (spätestens) eine FX zum D300-Preis geben ... da schließe ich jede Wette ab ...
 
Kommentar
S

SuperA

Guest
Ich mag es nicht, wenn man für mich spricht :cool:

Ich habe eine S5Pro, eine D2X und eine D300, besitze Tilt/Shift-Möglichkeiten, mehrere Makros, sowie ein DC und denke definitv nicht über FX nach, da es für meine fotografischen aufgabenstellungen genau 0,000000 Vorteile bringt.

Bei einer D200 würde ich das ja noch verstehen, aber wer eine D300 hat, hatte ja damals schon die Chance auf FF, zu Zeiten der D200 nicht. ;)
 
Kommentar

nordlaender

Unterstützendes Mitglied
Registriert
DX wird im Consumer-Bereich noch lange leben ...

sehe ich eigendlicch genauso.

Fazit: DX-Kamera - DX-Objektive. FX-Kamera - FX-Objektive.

Ganz so krass würde ich dei Trennung nicht sehen:
Es spricht ja nichts dagegen ein FX Objektiv an einer DX KAmera zu betreiben. Das beste Beispiel ist das allseits geschätzte 70-300 VR. Außerdem kann man es auch analog verwenden was FX entsprechen würde.

Ich denke die Mischung machts.

Sollte ich mir ein hochwertiges Ojektiv (Grenze leigt bei mir so zwischen 500 und 600 EUR würde ich schon danach schauen ob dieses im Rahmen der Wertstabilität auch FX oder kleinbildfähig ist. Bei einem guten Tele oder einem Makro ist dies sicherlich auch sinnvoll.

Bei all der Diskussion sollte man aber nicht Vergessen, daß die Kameras und Objektive vorallem Werkzeuge sind. Aus dem Grund sollte man die prktische Seite nicht vergessen.
Daher freue ich mich auch schon auf meine neue DX Brennweite (hoffendlich liegt das 16-85 morgen in der Post :hehe:) Es ist einkleines leichtes Werkzeug als Mittel zum Zweck ... Bilder machen.
 
Kommentar

bewi2

Premium Mitglied - NF-F "proofed"
Premium
Registriert
schachspieler; schrieb:
Tele über 200 mm - im vernünftigen Preisrahmen gibt es hier nur das 70-300 VR und vielleicht noch das 4/300. Wer mehr Geld für mehr Brennweite ausgibt, wird sicher auch ernsthaft über FX nachdenken ...

Ich denke über ein 2,8/300er nach, aber nicht über FX, weil ich den Crop-Faktor nutzen und keine noch schwereren Objektive schleppen möchte.


Ich mag es nicht, wenn man für mich spricht :cool:

Ich habe eine ......, eine D2X ........ und denke definitv nicht über FX nach, da es für meine fotografischen aufgabenstellungen genau 0,000000 Vorteile bringt.

Trifft für mich auch zu!
 
Kommentar
Oben Unten