Welche Akra Style Platten/Klemmen?


afx

Unterstützendes Mitglied
Welche Arca Style Platten/Klemmen?

Moin,
ich möchte mein FLM Geraffel entsorgen und auf was Arca kompatibles umsteigen.

Einfach nach Preis und Gusto kaufen (Wimberley, RRS, Kirk, Markins)?
Oder gibt's da noch was spezielles zu beachten?

Wimberley hat eine generische Kameraplatte (P-5) von der sie behaupten die wäre verdrehsicher. Hat das schon mal einer ausprobiert? Ich bin ja eher ein Fan des Formschlußes.

Hat schon mal jemand Vergleiche der Platten/Klemmen gemacht?

thx
afx
 
D

Digiknipser

Guest
AW: Welche Arka Style Platten/Klemmen?

Ich hab an meiner D200 seit kurzem diesen L-Winkel von Kirk

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


und bin ziemlich zufrieden damit. Der Wechsel von Quer- auf Hochformat geht prima und die Kamera ist nicht zu schwer oder unhandlich damit, so daß ich ihn immer drauf lasse. Als Wechselbasis benutze ich die modifizierte Arca-Graf-Basis von Burzynski, die hat eine Rutschsicherung und eine verliersichere Rändelschraube. Eine prima Kombination, die für mich keine Wünsche offen läßt. Das Ganze auf einem alten Linhof Panoramakugelkopf II, der zwar keine Friktion hat, aber fest klemmt, wenn er soll.
 
  • Like
Reaktionen: afx
Kommentar
V

volkerm

Guest
AW: Welche Arka Style Platten/Klemmen?

afx schrieb:
Einfach nach Preis und Gusto kaufen (Wimberley, RRS, Kirk, Markins)? Oder gibt's da noch was spezielles zu beachten?
Es gibt Kombinationen, die nicht harmonieren.

Einige der Markins-Platten sind sehr flach und zugleich schmal, z.B. P65L. Die rutschen in meiner Wimberley-Fassung durch, die Fassung lässt sich nicht weit genug schliessen. Die bisher einzige Inkompatibilität, die ich bisher gefunden habe.

Als generische Objektivplatten benutze ich nun vor allem Burzynski, groß aber mit allen mir bekannten Wechselbasen kompatibel. Typenspezifische Objektivplatten benutze ich von Kirk, die sind problemlos. bei den Objektivplatten sollte man auf eine ausreichende Länge achten, damit man die Objektiv-Kamerakobination im Schwerpunkt aufhängen kann. Oft sind die Platten dafür etwas zu kurz.

Zur Kamerabefestigung ist ein L-Bügel lohnend, der mühelose Wechsel in's Hochformat ist den Aufwand (Gewicht und Kaufpreis) wert.

Bei den L-Bügeln baut Kirk ziemlich sperrige Versionen, die kameraspezifischen Platten von Markins tragen nicht so dick auf. Einen generischen L-Bügel gibt es von Burzynski, den benutze ich gerne und der ist auch über einen Fanghaken verdrehsicher, allerdings noch sperriger als alle anderen Versionen.
 
  • Like
Reaktionen: afx
Kommentar

afx

Unterstützendes Mitglied
AW: Welche Arka Style Platten/Klemmen?

volkerm schrieb:
Es gibt Kombinationen, die nicht harmonieren.
Ja, insbesondere das FLM Zeugs ;-(

Einige der Markins-Platten sind sehr flach und zugleich schmal, z.B. P65L. Die rutschen in meiner Wimberley-Fassung durch, die Fassung lässt sich nicht weit genug schliessen. Die bisher einzige Inkompatibilität, die ich bisher gefunden habe.
Danke für die Warnung.
(RRS schreibt daß man für Wimberley Platten die Hebelklemmen nicht nehmen soll da sie nicht weit genug aufgehen)

Typenspezifische Objektivplatten benutze ich von Kirk, die sind problemlos. bei den Objektivplatten sollte man auf eine ausreichende Länge achten, damit man die Objektiv-Kamerakobination im Schwerpunkt aufhängen kann. Oft sind die Platten dafür etwas zu kurz.
Die die ich da im Auge habe scheinen OK zu sein. alles schon deutlich besser als die 60mm der FLM Platten.

Zur Kamerabefestigung ist ein L-Bügel lohnend, der mühelose Wechsel in's Hochformat ist den Aufwand (Gewicht und Kaufpreis) wert.
Da scheu ich mich noch vor. Wird sich aber vermutlich nicht vermeiden lassen.

Einen generischen L-Bügel gibt es von Burzynski, den benutze ich gerne und der ist auch über einen Fanghaken verdrehsicher, allerdings noch sperriger als alle anderen Versionen.
Steht der nicht dem USB Anschluß im Weg? Gelegentlich schieße ich auch mal am Kabel....

thx
afx
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
AW: Welche Arka Style Platten/Klemmen?

afx schrieb:
Ja, insbesondere das FLM Zeugs
Ich glaube, das ist auch nicht wirklich als Arca-kompatibel ausgeschrieben, hatte ich irgendwie schon im Vorfeld ausgeklammert.
Etwas subtiler sind die Probleme mit der angeblich Arca-kompatiblen Benro-Fassung, dort muß man eine Schraube rausnehmen, die bei Benro Platten als Absturzsicherung dient.

afx schrieb:
RRS schreibt daß man für Wimberley Platten die Hebelklemmen nicht nehmen soll da sie nicht weit genug aufgehen
Gut, daß Du das ansprichst.

Tatsächlich sind die Keile (Schwalbenschwänze) an den Platten keineswegs gleich. Dicke der Platte und/oder Breite ist je nach Hersteller und Modell durchaus unterschiedlich. Kein Problem für die Wechselfassungen mit Schraube, soweit man sie nur weit genug öffnen und schliessen kann (die Wimberley kann man, wie gesagt, nicht so weit schliessen wie die anderen).
Bei den Fassungen mit Schnellverschluß ist es sinnvoll, daß alle Platten dieselbe Breite/Dicke haben, damit man die Spannung darauf einstellen kann und nicht laufend ändern muß. Das erschwert den Herstellermix, der doch gerade im Arca-System wegen des vielfältigen Angebots naheliegend wäre.

Welche Wechselbasis ist die beste? Markins hat sich bei mir bewährt, lässt sich zum senkrechten Entnehmen der Platten weit öffnen und klemmte bisher alles, was ich ausprobiert habe. Allerdings hat die im Boden einen Pin als Absturzsicherung, der bei manchen Platten gar nicht greift (Burzynski) und bei anderen bei seitlichen Einschieben ungewollt im falschen Moment greift (Kirk). Die Platten muß man dann von oben einsetzen.
Burzynski/Graf ist etwas primitiv gemacht, klemmt aber auch zuverlässig und hat eine sehr lange seitlichen Achse an der Klemmschraube. Da kann man die Bedienelemente nicht verwechseln und kommt gut dran auch mit Handschuhen. Die Graf/Burzynski Fassung gibt es auch mit (universeller?) Absturzsicherung.
Wimberley ist von den Fassungen am edelsten gearbeitet, klemmt aber wie gesagt in der ganz geklemmten Stellung die schmalen Markins-Platten nicht zuverlässig.

Thema L-Bügel nochmal:

Bei meinem Burzynski L-Bügel ist die linke Seite des Gehäuse durch den Bügel blockiert, also USB-Anschluß und D2 Akkuschacht. Bei der D200 ist durch den Bügel unten ebenfalls der Akkuschacht blockiert. Inzwischen habe ich eine andere (neuere?) Version gesehen, wo die Bodenplatte wenige mm schmaler ist und den Akku der D200 nicht blockiert.

Praktischer sind sicherlich die kameraspezifischen L-Bügel, wenn es um ein Gehäuse geht udn man nicht wechseln will. Bei der D200 mit MB-D200 scheint das auch der Stabilität der Kombination auf dem Stativ gut zu tun, weil sich nicht mehr die Bodenplatte des MB-D200 verwindet sondern die Kraft viel besser verteilt ist über eine große Auflage.
 
Kommentar

Peter ST

Unterstützendes Mitglied
AW: Welche Arka Style Platten/Klemmen?

"Praktischer sind sicherlich die kameraspezifischen L-Bügel, wenn es um ein Gehäuse geht udn man nicht wechseln will. Bei der D200 mit MB-D200 scheint das auch der Stabilität der Kombination auf dem Stativ gut zu tun, weil sich nicht mehr die Bodenplatte des MB-D200 verwindet sondern die Kraft viel besser verteilt ist über eine große Auflage.[/QUOTE]" volkerm

Auf jeden Fall ist das ganze besser in der Hand und bleibt immer drauf,wenn der MB dran ist. Sonst müsste man sich noch ein kleines Plättchen unter den Body schrauben- Ich nenne das die "light" Version, wobei ich gerne beide Versionen nutze. Der Bügel für die Kombination ist super!


Eine Frage:

Auf das Einbeinstativ suche ich eine Alternative zwischen Einbein und Bügel oder Kameraplatte ohne dass ich den Kugelkopf (Q3) vom Stativ schrauben muss. Feste Verbindung oder etwas leichtes?


Gruss
Peter
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Peter, schau mal ;)
 
Kommentar

afx

Unterstützendes Mitglied
Genau so 'ne Kombo wie Stefan sie empfohlen hat plane ich auch für den Monopod. Da ist dann erst recht der L Winkel interessant....

cheers
afx
 
Kommentar

maikm

Unterstützendes Mitglied
AW: Welche Arka Style Platten/Klemmen?

volkerm schrieb:
Inzwischen habe ich eine andere (neuere?) Version gesehen, wo die Bodenplatte wenige mm schmaler ist und den Akku der D200 nicht blockiert.
Die habe ich, das Batteriefach ist nicht blockiert.

Der L-Winkel von Burzynski ist vergleichsweise kantig und dick, aber hat außer dem Genannten noch den Vorteil, daß er von hinten statt von der Seite in die Führung geschoben wird, also in derselben Richtung wie die Objektive mit Schelle. Man kann dadurch das Gewicht besser ausbalancieren (wenn die Basis lang genug ist), und man kann es auch als Makroschlitten für Arme verwenden.

@afx: Du kannst Dir in Poing ja mal mein Zeugs angucken, Graf-Basis, Platten, L-Winkel und Kopf von Burzynski.

Maik
 
Kommentar

afx

Unterstützendes Mitglied
AW: Welche Arka Style Platten/Klemmen?

Maik Musall schrieb:
@afx: Du kannst Dir in Poing ja mal mein Zeugs angucken, Graf-Basis, Platten, L-Winkel und Kopf von Burzynski.
Da freu ich mich schon drauf...

thx
afx
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
AW: Welche Arka Style Platten/Klemmen?

Maik Musall schrieb:
hat außer dem Genannten noch den Vorteil, daß er von hinten statt von der Seite in die Führung geschoben wird, also in derselben Richtung wie die Objektive mit Schelle.
Das gefällt mir auch besser als die Kirk-Ausrichtung, eben weil man es von den Kameraplatten gewohnt ist. Wie man sieht, gibt es im Detail dann doch Unterschiede, und für (fast) jeden Geschmack findet sich eine passende Lösung.

Bei einigen der Markins Kameraplatten steht "bidirektional", die haben dann eine quadratische Aufnahme und man kann sie in 90° Schritten einsetzen, so wie man es gerne hätte.
 
Kommentar
F

Frank B.

Guest
AW: Welche Arka Style Platten/Klemmen?

volkerm schrieb:
Bei einigen der Markins Kameraplatten steht "bidirektional", die haben dann eine quadratische Aufnahme und man kann sie in 90° Schritten einsetzen, so wie man es gerne hätte.
Habe ich vor kurzem nach gesucht, und dann die generische Platte von Markins P67U genommen. Hat den Vorteil der quaratischen Aufnahme und passt dank der großen Unterstützungsfläche sauber und fest an fast jede Cam.

Auch der Preis ist mit ca. 40€ noch halbwegs OK.

LG

Frank
 
Kommentar

afx

Unterstützendes Mitglied
Hmm, die P67U is nur dann verdrehsicher wenn ich den Bolzen irgendwo festsetzen kann.
Bei Markins finde ich die Quadratischen besonders interessant, da wäre PG33 (Notfalls PU40) meine Wahl, sieht so aus als ob ich die an jedem DSLR Body verdrehsicher dran bekomme.

cheers
afx
 
Kommentar

Mischi zugelaufen

Unterstützendes Mitglied
Klemme hab ich die 2" Klemme von Kirk. Platten sind von Kirk, bis auf die für die Kamera, die ist von Markins, trägt nciht so viel auf und kann so immer dran bleiben.

Bis jetzt bin ich völlig zufrieden mit den Sachen.
 
Kommentar

afx

Unterstützendes Mitglied
Micha, die Kirk Objektivplatten sehen sehr Colani Custommässig aus. Wie hoch schätzt Du Deren portabilität auf andere Teles ein?
Bei Wimberley und Markins sind die ja recht generisch, einfach ne Verdrehsicherung am Ende und Gut ist. RRS scheint da schon etwas spezifischer und bei Kirk hab ich den Eindruck daß die wirklich nur auf dem jeweiligen Objektiv passen.

cheers
afx
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
afx schrieb:
bei Kirk hab ich den Eindruck daß die wirklich nur auf dem jeweiligen Objektiv passen.
Kirk hat viele, die genau für ein Objektiv gelistet sind. Sowas hab ich für das 300/2.8 AF - ist aber trotzdem mit Langloch anstelle einer festen Bohrung, liesse sich also auch an einzelnen (nicht allen) anderen Objektiven benutzen. Versehentlich war zuerst die Platte für das alte 300/4 AF geliefert worden, aber die passt gar nicht.

Wenn es noch spezieller wird, z.B. Austauschfuß für das 70-200, dann passt das nur genau dort.

Mit einigen Ausnahmen bin ich eher der Freund von generischen Platten (bei mir Markins und Burzynski). Auch Novoflex hat generische Platten für das Arca-System zu recht annehmbaren Preisen.
 
Kommentar

afx

Unterstützendes Mitglied
Bei den Novoflex is halt dann wieder kein Stopper dabei wie bei Wimberley/Kirk/RRS. Und wenn ich mich recht erinnere passt deren Plattenstopper nicht so gut zur Markins Klemme.

Momentan tendiere ich zu:
Kirk QRC2.5 Klemmen mit Libelle (da sie schwarze Knöpfe haben im Gegensatz zu den metallischen von RRS und bei RRS die Klemme mit Libelle nicht auf meinen Acratech passt)
RRS Platten für das 300er (B97L) und das 80-200 (B86)
Quadratische Markins PG33 Platten für Bodies.
Und noch eine generische 60mm Platte für alles mögliche.

Mal schauen, vielleicht komme ich ja am Samstag noch auf andere Ideen.

cheers
afx
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
afx schrieb:
Bei den Novoflex is halt dann wieder kein Stopper dabei wie bei Wimberley/Kirk/RRS. Und wenn ich mich recht erinnere passt deren Plattenstopper nicht so gut zur Markins Klemme.
Ja, da bastelt jeder Hersteller was eigenes, was bei den anderen Systemen entweder wirklos ist oder im Weg ist. Bei mir sind alle Stopper abmontiert ... no risk no fun.

Deine Zusammenstellung erscheint mir sinnvoll zu sein.
 
Kommentar

afx

Unterstützendes Mitglied
Wegen des hervorragenden Sicherungsmechanismus hatte ich damals die FLM gekauft. Nur Graf macht ansonsten noch sowas soweit ich weis (zumindest sehen die Bilder deren Klemme so aus).

Meine Auswahl hat den Nachteil, daß ich dreimal Shipping zahle....

cheers
afx
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software