Super-Supermond 14.11.2016


mhensche

Nikon-Clubmitglied
Tja, meine Ergebnisse sind nicht minder peinlich.
Hi,

ich habe sooo über deinen Kommentar gelacht, dass meine Tochter fragte, was los sei.
You made my day!

Dieser Thread ist so interessant, du hast dir so viel Mühe gegeben ... dann das. Herrlich, so spielt das Leben.

Bei uns war leider auch bewölkt, die Testfotos vom Vortag habe ich noch nicht ausgewertet, sind ja auch kein gültiger Versuch :D
 
Kommentar

heronimo

Sehr aktives Mitglied
Also für uns war es viel lernen aber wenig Ergebnisse :mad:

Der Mond kam für sinnvolle Einbeziehung der Umgebung einfach zu spät, da wäre der tag vorher besser gewesen. Aber egal, wir hatten trotz Kält unseren Spaß und wieder gelernt was wir nicht können :hehe:

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


ein Foto zum "Making of" :p

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 
Kommentar

dmachaon

Sehr aktives Mitglied
Ich meine, diese Bilder sind zu Dem Zeitpunkt aufgenommen, der ganz selten auftritt.
Egal ob man sowas alle 28 Tage das schaffen könnte, sind die Bilder nicht gleichwertig.
Das ist nur meine Meinung...:fahne:
Gemäß dieser philosophischen Argumentationen machen wir also alle (täglich) einzigartige Bilder. Nichts kann zum gleichen Zeitpunkt aus der gleichen Perspektive von mehr als einer Person fotografiert werden...
Ich finde, man muss diese "Einzigartigkeit" auch sehen können. ;)
 
Kommentar

scarr

Unterstützendes Mitglied
Gemäß dieser philosophischen Argumentationen machen wir also alle (täglich) einzigartige Bilder. Nichts kann zum gleichen Zeitpunkt aus der gleichen Perspektive von mehr als einer Person fotografiert werden...
Ich finde, man muss diese "Einzigartigkeit" auch sehen können. ;)
Ja, ich glaube, dass Sie recht haben. Dass das jedes Bild einzigartig ist, stimmt aber :)


sent with the speed of light
 
Kommentar

Bremenfrosch

NF-F Premium Mitglied
Habe u.a. durch Eure und Internet-Tipps gefunden, auf der die Perigäen der nächsten Jahre verzeichnet sind. Nächstes, interessantes Datum ist der 12. Dezember mit der Mondnähe (nur 3.000km weiter entfernt als im November) und dem 14. Dezember mit dem Vollmond.
Werde mir anhand der Apps in Ruhe den richtigen Stand- und Zeitpunkt suchen - nur das Wetter werde ich wieder nicht beeinflussen können.

VG Holger
 
Kommentar

falconeye

Sehr aktives Mitglied
Ich will ja niemandem die Parade hier verderben, aber ...

Aber ihr wisst schon, dass der Supermoon kein fotografisches Event ist, oder?

Der Mond erscheint gerade einmal 7% größer, was man durch Wahl von 535mm statt 500mm Brennweite jederzeit haben kann. Natürlich muss man sich dann auch etwas weiter vom Vordergrund entfernen, z.B. 535m statt 500m, und man hat das exakt identische Bild.

Mondfotos hängen ausschliesslich von der Wahl des Vordergrunds und den atmosphärischen Bedingungen ab. Daran ändert auch die Boulevardpresse mit ihrem Super-Moon Hype nichts ... Wenn überhaupt, ist es ein Erlebnis für den Naturbeobachter mit geschultem Auge.
 
Kommentar

Fotograf58

Sehr aktives Mitglied
Der Vollmond ist mit Abstand das langweiligste Fotoobjekt, da Konturen nicht mehr sichtbar sind. Man sieht nur eine einheitliche graue Fläche. Viel spannender ist die zunehmende Phase. Davon abgesehen ist der Mond der Erde am 11.Dezember fast genauso nahe wie am 14.November. Wer ihn unbedingt auf den Sensor bannen möchte, hat dann eine zweite Chance.
 
Kommentar

Johnars

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Diese Verarschung mit Super Mond geht mir auf den Kecks im Sucher dürfte er ca. 1-2mm grösser sein wie sonst!
Es braucht einfach eine 1000mm Brennweite und ein APS-C Sensor und man hatte immer einen Super Mond!:fahne::fahne::hehe::D:p
 
Kommentar

Wuxi

Sehr aktives Mitglied
Ich will ja niemandem die Parade hier verderben, aber ...

Aber ihr wisst schon, dass der Supermoon kein fotografisches Event ist, oder?

Der Mond erscheint gerade einmal 7% größer, .
Spielverderber, alle :stampf:


Kennt Ihr den?

Kommt mein Chef letzte Woche:
"Frank, wegen Deiner guten Leistungen kriegst Du eine Gehaltserhöhung von 7%!"
Ich:
"Lass mal stecken, Chef. 7% sind ja gar nichts, da gebe ich nur ein bisschen weniger aus, dann komme ich auf's Gleiche raus."

:fahne::hehe:
 
Kommentar

påtur

Sehr aktives Mitglied
Natuerlich war es nur ein Event und letzlich laesst sich der Mond mit einer groesseren Brennweite noch groesser darstellen.
Die Welt ist nun um einige tausend Fotos mehr vom Mond bereichert worden.

Aber:

Viele Fotografen sind genau deshalb wieder heraus gegangen. Haben sich ueber Bildgestaltung und Standort gedanken gemacht. Haben einen Aha Effekt erlebt und im bestenfall, wenn er nicht gerade durch Wolken verdeckt war, eine schoene Mondaufnahme bekommen.

Genau das also was unser Hobby ausmacht.


LG Mark
 
Kommentar

Bremenfrosch

NF-F Premium Mitglied
Natuerlich war es nur ein Event und letzlich laesst sich der Mond mit einer groesseren Brennweite noch groesser darstellen.
Die Welt ist nun um einige tausend Fotos mehr vom Mond bereichert worden.

Aber:

Viele Fotografen sind genau deshalb wieder heraus gegangen. Haben sich ueber Bildgestaltung und Standort gedanken gemacht. Haben einen Aha Effekt erlebt und im bestenfall, wenn er nicht gerade durch Wolken verdeckt war, eine schoene Mondaufnahme bekommen.

Genau das also was unser Hobby ausmacht.


LG Mark
Das hast Du so schön gesagt! Genau darum geht es. Wir machen uns einen Kopf um Standort, Zeit, Belichtung usw., ärgern oder freuen uns hinterher über das Ergebnis, wollen es beim nächsten Mal (noch) besser machen. Macht doch Spaß, oder?

Der nächste Vollmond kommt bestimmt! Bis dahin habe ich (m)einen Standpunkt, wo ich den aufgehenden Mond "mit was drum" aufnehmen kann - wenn das Wetter mitmacht. :rolleyes:

VG Holger
 
Kommentar

Micha2016

Unterstützendes Mitglied
Hallo,
tut mir leid, wenn es vielleicht zu direkt rüberkommt, aber einige haben es eigentlich nicht verstanden, worum es den meisten Fotografen geht.
Zitate: "...den Vollmond kann man alle 28 Tage fotografieren...", "...ist doch nur 7% größer...", "...am 11. Dezember könnt ihr es nochmal versuchen...", "...es braucht einfach eine 1000mm Brennweite..."

Ich konnte z. B. im Formel 1-Zirkus seit Jahren bei jedem Rennen den Nico Roßberg zig mal bei der Überfahrt über die Ziellinie fotografieren, tausende mal gab es schon diesen Moment, aber nur ein einziges mal ist er als Weltmeister über die Ziellinie gefahren.... und das ist dann eben das BESONDERE FOTO!

So sehe ich das und ich bin happy, das mir an diesem Abend ein paar richtig geile Fotos gelungen sind.

Ganz nebenbei: Die Wahl eines anderen oder größeren Objektives ist ja totaler Käse, wenn man den Mond mit einem Objekt auf der Erde ablichten möchte. Weil der Mond im Verhältnis zu diesem Objekt nie größer wird, egal was für ein Superrohr ich verwenden würde. die "nur" 7% hatte man nur am 14.11., an keinem anderen Tag.

Also dann.... bis 2034... eher wird's nicht wieder...zumindest hier in Europa.


LG Micha

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 
Kommentar

luckyshot

Sehr aktives Mitglied
...Die Wahl eines anderen oder größeren Objektives ist ja totaler Käse, wenn man den Mond mit einem Objekt auf der Erde ablichten möchte. Weil der Mond im Verhältnis zu diesem Objekt nie größer wird, egal was für ein Superrohr ich verwenden würde.
Kein Käse... Wenn du eine etwas längere Brennweite verwendest und ein Stück zurück gehst, ist das Verhältnis genauso groß. ;)
Ganz und gar kein Käse.
Wäre die Brennweite egal, könnte man ja auch mit dem Weitwinkel nah an den Vordergrund rangehen und hätte den Mond in der gleichen Größe im Bild.
Richtig ist, je weiter man entfernt ist und je länger die Brennweite, desto eindrucksvoller ist das Größenverhältnis.
Richtig ist auch: Vom exakt gleichen Standpunkt mit gleicher Brennweite fotografiert ist der Mond am 14.11. um 7% größer im Bild gewesen, als z.B. vor einem halben Jahr.

PS - Ich kann aber Deinen Ansatz verstehen, dass Du das Foto auch tatsächlich an diesem Tag gemacht haben willst. Man würde ja auch eine Mondfinsternis nicht per EBV erzeugen, nur weil es technisch machbar und gar nicht mal schwer ist... ;)
 
Kommentar

påtur

Sehr aktives Mitglied
Hei

Nun konnte ich doch auch mal einen Supervollmond erwischen. Hatten wir diese Woche doch mal zwei klare Abende. Leider mangelt es uns hier in meinen Tal an markanten Bauwerken, daher muss der Bergruecken unseres Hausberges herhalten.

by , auf Flickr

LG Mark
 
Kommentar

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben
LiveZilla Live Chat Software