Schöner Mist: Mail von Dropbox

Jetzt Mitglied werden

Hanner B.

Administrator
Teammitglied

cjbffm

Registrierte Benutzer_B
...in meinem Bekanntenkreis sichern sich einige Leute ihre Bilder bei Dropbox
(und sonst nirgends), weil Sie von überall darauf zugreifen können.
Dann scheinen deine Bekannten wenig Kenntnisse darüber zu besitzen, wie das Internet funktioniert.
Denn selbstverständlich kann man auf Bilder und andere Inhalte auch dann von überallher zugreifen, wenn sie
irgendwo auf irgendeinem Rechner liegen. Voraussetzung dafür ist nicht Dropbox, sondern der Anschluß des
Rechners ans Internet/WWW und die Freigabe der betreffenden Dateien, und eventuell ein Server, der auf dem
Rechner läuft. (Ein Server ist im informationstechnischen Sinne bereits eine Software mit entsprechenden
Funktionen. Daß man in der Regel einen Computer meint, wenn man von einem Server spricht, liegt nur daran,
daß auf einem solchen Rechner in der Regel nichts anderes läuft als eben "der Server" = die Server-Software.)

Gruß, Christian
 

1bildermacher1

Nikon-Clubmitglied
Hallo Christian
Danke für deine Antwort, man kann es kaum glauben wenn man die Leute hört was sie mit ihren Daten machen. Aber jeder muss es selber wissen

Gruss Wolfgang
 

dmachaon

Sehr aktives Mitglied
Sorry, es ist naiv zu glauben, dass jemand auf Dauer etwas zu verschenken hat.
wenn man es seit jahren nicht gebacken bekommt, seine dropbox-ordner und -bilder ordentlich zu managen...
Erstens kann der Forenbetreiber nix für, wenn User so blöd sind zu glauben, dass kostenlose Dienste wie Dropbox von Dauer ist.
man kauft er sich Kameras und Objektiven egal was die kosten, dann postet verlinkte Bilder hier im Forum weil kein 10€ über hat ... das ist echt Banane und mehr nicht ... kein Esel der Geld scheißt
Manche Teilnehmer dieses Threads sollten sich schlicht in ihrem Ton mäßigen, hier werden Überheblichkeiten ausgeteilt, dass mir übel wird.

Ich bin seit Jahren überzeugter Dropbox-Nutzer, aus folgenden Gründen:

- die Benutzerführung ist einfach und praktisch, Bilder können im Explorer per Drag & Drop verschoben und mit 2 Klicks eingebunden werden
- da ich nicht nur in diesem Forum unterwegs bin, muss ich Fotos nicht an mehreren Stellen hochladen, sonder nur einmal
- ich kann überall und stets auf meine Daten zugreifen (erst am Wochenende war das sehr praktisch, als eine Agentur ein hochauflösendes Panorama dringend zur Weihnachtszeit brauchte, ich aber für Tage nicht am PC war)

Und nein, ich bin nicht so blöd, und erwarte von einem US-amerikanischen Unternehmen Geschenke: ich zahle 99 $/a, und finde das ok.
Dropbox stellt den Public-Ordner auch nicht zum Spaß ein (wieso auch, es ist ein sehr unbeliebter Schritt), sondern weil Bilder über die Google-Suche zu finden wären. Aus ähnlichem Grund hat Flickr die Links auch deaktiviert. Und dass der Public-Ordner eingestellt wird, habe ich nicht gewusst, auch wenn das scheinbar allen längst klar war.

Der Upload hier im Forum ist mir einfach zu umständlich und ich müsste es außerdem im Nachbarforum wiederholen. Und die universelle Lösung ist das auch nicht - 2012 gab es einen Server-Crash im DSLR-Forum mit Verlust aller Bilder, was folgte war ein Massen-Exodus langjähriger, verärgerter User (dort ist der Upload soweit ich weiß gratis, und die Werbebanner trotzdem kleiner... aber das ist ein anderes Thema). Auch eine eigene Domain kann einem Crash zum Opfer fallen (ebenfalls selbst erlebt).

Einzige Lösung, die ich momentan sehe: man schaltet betroffenen Usern die Bearbeitungsfunktion frei und sie ersetzen alle Links (den von Thomas diskutierten Weg habe ich aktuell noch nicht nachvollzogen).


Ich habe noch nie was von Dropbox gehalten.... Datensicherung ausser Haus gibt es bei mir nicht.
Das wiederum finde ich nun ziemlich töricht, im Falle eines Wohnungsbrandes ist eben alles weg (wie einer Bekannten kürzlich passiert). Außerdem frage ich mich, was du so fotografierst, dass du Schiss vor der NSA hast?
Als ob die sich für meine Landschafts-Knipsereien interessieren...
 

Klaus Harms

Administrator
Teammitglied
Ich darf bitten, die Moderation von Threads und Beiträgen denen zu überlassen, die dafür zuständig sind.

Auch ich nutze DB im Übrigen, allerdings nicht, um Bilder zu verlinken, da dies wiederum mir zu umständlich ist.

Aber all das ist nicht das Thema dieses Threads!
 

pbhq

Unterstützendes Mitglied
Außerdem frage ich mich, was du so fotografierst, dass du Schiss vor der NSA hast.
Entschuldigung, aber ich kann dieses "ich habe nichts zu verbergen" einfach nicht mehr hören! Aus diesem Grund möchte ich auf ein wenig Geschichtsunterricht zum Thema "früher Datensammlung" verweisen:

https://www.heise.de/ct/ausgabe/2015-17-Editorial-Nichts-zu-verbergen-2755486.html

Vielleicht noch ein paar Eckpunkte aus dem Artikel: Mit dem Sammeln der Daten wurde bereits 1851 begonnen, diese Daten wurden dann regelmäßig aktualisiert, modernisiert (Lochkarten) und dann 1940 zügig ausgewertet.

Heute töten Drohen auch schon einmal nur auf Grund von Metadaten, Du bekommst Jobs/Kredite/Versicherungen (oder auch nicht) wegen Deiner gesammelten Daten und und und ...

Nein, wir haben nichts zu verbergen, wirklich nicht ... ;)
 

dmachaon

Sehr aktives Mitglied
Ich darf bitten, die Moderation von Threads und Beiträgen denen zu überlassen, die dafür zuständig sind.
Und ich darf bitten, User auf entsprechend unfreundliche Voreiligkeiten hinzuweisen.


Heute töten Drohen auch schon einmal nur auf Grund von Metadaten, Du bekommst Jobs/Kredite/Versicherungen (oder auch nicht) wegen Deiner gesammelten Daten und und und ...
Ich weiß.
Wenn sogar Metadaten nicht mehr zugänglich sein sollten, darf man eben keine Bilder zeigen. Wie viele Leute hier integrieren GPS-Logs in ihre Fotos und laden sie bei Flickr oder Facebook hoch? Dagegen sind nackte Exifs auf einem amerikanischen Server ja ein Witz.
 

Nu Pagadi

Unterstützendes Mitglied
Arguing that you don’t care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don’t care about free speech because you have nothing to say. (Edward Snowden)

Wem seine Daten egal sind, weil er nichts zu verbergen hat, dem ist auch Meinungsfreiheit egal, weil er nichts zu sagen hat.
 

Klaus Harms

Administrator
Teammitglied
Dies geschieht bei Bedarf und Notwendigkeit. Ich muss das allerdings nicht plakativ besonders hervorheben.

Mir erschließen sich einige Diskussionsbeiträge in keinster Weise. So geht es mir nicht darum zu verhindern oder zu verbieten, dass hier Bilder aus anderen Hosting- und/oder Cloudbereichen verlinkt werden. Jedes nicht hier gehostete Bild erspart uns Kohle, Zeit und mancherlei Ärger! Oder glaubt wirklich jemand, dass unsere Abos bis 35 Euro auch nur annähernd die Kosten dafür einspielen?

Es ist nur mistig und widerstrebt dem Konzept dieser Community, dass Threads oder Beiträge irgendwann durch das Fehlen von Bildern sinnfrei werden. Und wenn man die Gefahr sieht oder diese gar angekündigt wird und es Alternativen gibt, erschließt sich mir zudem nicht, warum man diese nicht zumindest mal ausprobiert.

Ja, ein Nachbarforum hatte 2012 den Supergau! Und auch ich kann nicht garantieren, dass bei uns nicht etwas Ähnliches eintreten kann! Aber ich kann garantieren, dass unser ältestes Backup aller Server höchsten 24 Stunden alt ist. Im Übrigen kostet auch das Geld, unser Geld, das auch nicht durch unsere Abos abgedeckt wird.

Ich gehöre zu denen, die, ob aus Nostalgie oder bekloppter Sentimentalität, ab und an in Jahre alten Threads blättern. Und ich freue mich immer wieder über die dort gezeigten Bilder, die nicht nur einen wesentlichen Teil der Entwicklung dieser Gemeinschaft zeichnen, sondern auch die Entwicklung vieler unserer Themen und Fotografen dokumentieren.

Und ist das nicht auch eines der schönen Ergebnisse Eurer Community?

Und ich darf bitten, User auf entsprechend unfreundliche Voreiligkeiten hinzuweisen.
 

Franco I.

Sehr aktives Mitglied
Und ich darf bitten, User auf entsprechend unfreundliche Voreiligkeiten hinzuweisen.




Ich weiß.
Wenn sogar Metadaten nicht mehr zugänglich sein sollten, darf man eben keine Bilder zeigen. Wie viele Leute hier integrieren GPS-Logs in ihre Fotos und laden sie bei Flickr oder Facebook hoch? Dagegen sind nackte Exifs auf einem amerikanischen Server ja ein Witz.



Hi, wollte ich mir bei Dir bedanken für das Thumbs Down !!
 

falconeye

Sehr aktives Mitglied
Und nein, ich bin nicht so blöd, und erwarte von einem US-amerikanischen Unternehmen Geschenke: ich zahle 99 $/a, und finde das ok.
Aus echter Neugierde: Warum Dropbox und nicht z.B. das ältere, preiswertere und qualitativ hochwertigere SmugMug? Weil Du es auch für Nicht-Fotodateien brauchst?
 

dmachaon

Sehr aktives Mitglied
Arguing that you don’t care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don’t care about free speech because you have nothing to say. (Edward Snowden)

Wem seine Daten egal sind, weil er nichts zu verbergen hat, dem ist auch Meinungsfreiheit egal, weil er nichts zu sagen hat.
So langsam wird's bunt.
Ich kenne Edward Snowden, ich kenne seine Filme, und ich bin kein postpubertärer Internet-Noob. Auch dieses Forum nutzt Cookies und nutzerspezifische Adds...

Wem der Upload belangloser Landschaftsfotos auf einem amerikanischen Server zu heiß ist, der darf auch nicht bei Flickr oder Instagram hosten, keine Seiten mit Cookies (also fast alle) besuchen, nicht bei Amazon kaufen oder mit Kreditkarte zahlen, nicht mit dem Handy oder Auto-Navi navigieren, kein Google oder Whatsapp nutzen, Facebook sowieso nicht und muss theoretisch fast alle Apps von seinem Smartphone verbannen.

Trifft das auf dich zu? Ich für meinen Teil bin aus diversen Gründen zumindest nicht mehr bei Facebook aktiv.


Jedes nicht hier gehostete Bild erspart uns Kohle, Zeit und mancherlei Ärger! Oder glaubt wirklich jemand, dass unsere Abos bis 35 Euro auch nur annähernd die Kosten dafür einspielen?
Keine Ahnung. Ich weiß nur, dass meine Domain 11 GB für 11 € pro Jahr bietet. Meine Mitgliedsbeiträge zahle ich also nicht für's Bildhosting.


Es ist nur mistig und widerstrebt dem Konzept dieser Community, dass Threads oder Beiträge irgendwann durch das Fehlen von Bildern sinnfrei werden. Und wenn man die Gefahr sieht oder diese gar angekündigt wird und es Alternativen gibt, erschließt sich mir zudem nicht, warum man diese nicht zumindest mal ausprobiert.

Und ist das nicht auch eines der schönen Ergebnisse Eurer Community?
Welche Alternativen sollen das sein, die ich noch nicht probiert habe?

Wenn ich manche Beiträge hier lese (zumeist auch noch von Usern, die nie Bilder posten), frage ich mich ernsthaft, für welche Community ich mir die Mühe machen sollte, die Links aufzufrischen. Auf so viel Aggression und Häme kann ich verzichten - man muss den Eindruck gewinnen, dass wir Dropbox-Nutzer vor lauter Verzweiflung kaum in den Schlaf finden.


Aus echter Neugierde: Warum Dropbox und nicht z.B. das ältere, preiswertere und qualitativ hochwertigere SmugMug? Weil Du es auch für Nicht-Fotodateien brauchst?
Ich kenne bzw. brauche SmugMug nicht bzw. war es mir bislang nicht aufgefallen. Billiger ist es, aber lässt es sich wie Dropbox easy in den Explorer integrieren? Bietet es ebenfalls Versionierungen? Soweit ich gelesen habe, zahlt man mit Kreditkarte, nicht Paypal...
Wenn ich ein Bild fertig bearbeitet habe, wähle ich in PS einen Shortcut, dann wird es in diverse Ausgabeformate konvertiert, mit Signatur, Rahmen, etc. versehen und in verschiedene Ordner gespeichert. Nach wenigen Sekunden sind alle Versionen online und ich kann die Bilder mit 2 Klicks verlinken.
 

falconeye

Sehr aktives Mitglied
Ich kenne bzw. brauche SmugMug nicht bzw. war es mir bislang nicht aufgefallen.
Ok, wahrscheinlich nutzt Du DB dann, weil das eine auf dem Radar erschien, das andere nicht. Fair enough.

Ich will jetzt nicht zu sehr auf die Features eingehen, das ist OT. Aber soviel: SM hat keine Explorer-Einbindung, sondern nutzt bevorzugt Plugins für Lightroom & Co. (hat eine REST-API). Man nutzt eher nicht den Windows-Explorer, habe ich aber nie vermisst (im Gegensatz zur Amazon Cloud Software, die so rudimentär ist, dass man den Windows-Explorer sehr wohl vermisst).

Der Hauptunterschied: SM ist von Fotografen für Fotografen. DB ist für Filesharer von Venture-Capital-Abzockern.
 

AnjaC

Administrator
Teammitglied
Ich habe mir den Verlauf des Threads gerade nochmal in Gänze zu Gemüte geführt. Können wir uns bitte darauf einigen, dass es hier um folgende Frage geht:

Welche umsetzbare Lösung bzw. Alternative gibt es für Dropbox-User, die den bald verschwundenen Public-Ordner bisher zum Bilderzeigen nutzen

  • generell im Web
  • speziell hier in der Community
Es geht in diesem Thread nicht um NSA und Konsorten, die Vor- und Nachteile von Filesharing-Systemen, Cloudpeichern oder Datensicherung allgemein. Und es geht auch nicht darum, sich gegenseitig vorzuhalten, wie schlau oder dämlich man ist, weil man es so oder eben anders macht.

In diesem Sinne:


:topic:
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben
LiveZilla Live Chat Software