Frage Reiseobjektiv für D850?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Urvieh

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallöle,

ich habe mich regelrecht verliebt in die D850 und die D810 als Backup weggepackt. Jetzt bitte nicht lachen: Gibt es ein empfehlenswertes Reiseobjektiv für das edle Teil, mit dem man sich nicht allzu sehr ärgert?

Danke im voraus.

Das Urvieh
 
Anzeigen

photoauge

Registrierte Benutzer_B
Marktplatz
Registriert
Was verstehst Du unter Reiseobjektiv? Einen großen Zoombereich oder was kompaktes?

Ich selber habe z.B. meinen Brasilienurlaub mit nem 28er bestritten und meinen Vietnamurlaub mit nem 24er und 40er.

Das 24-120mm ist sicher ein gutes Objektiv, allerdings hast Du schon ein 24-70mm, was wahrscheinlich etwas kompakter ist?
 
Kommentar

Oldie FM2

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Soll das Reiseobjektiv besonders variabel (in der Brennweite) sein?

Oder kompakt und leicht? Dann käme eher eine FB in Betracht.

Axel
 
Kommentar

1bildermacher1

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Wenn du mit dem 24-70 zufrieden bist, dann reicht es doch und wenn mir das Weitwinkel in der Landschaft fehlt dann mache ich eine Pano aus 2-3 Aufnahmen. Das sehr gute Allroundobjektiv für die FX gibt es nicht, da alles ein Kompromiss ist.

Gruss
Wolfgang
 
Kommentar

Pixelkarl

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Ich würde auch das 24 - 120 f4 empfehlen. Es hat mir an der D800 schon gute Dienste geleistet, etwas abgblendet ist es hervorragend, lässt aber über 100mm Brennweite etwas nach.
Momentan macht es an meiner D750/D610 wieder einen guten Job.
Die Meinungen über dieses Objektiv sind immer wieder kontrovers und ich weiß nun auch warum.
Mit der D750 zusammen habe ich im Set dieses Objektiv gekauft, aus zweiter Hand und alles sehr günstig in neuwertigen Zustand. Ich besitze dieses Objektiv aber schon. Also musst eins wieder verkauft werden. Nun konnte ich die Beiden direkt miteinander vergleichen und siehe da der Unterschied in der Schärfe, vor allem im Randbereich, war nicht zu übersehen.
Während ein Objektiv schon offenblendig komplett scharf war zeigte das Andere, selbst abgeblendet, immer noch Randunschärfe.
Direkte Vergleich unter praxisnahen Bedingungen habe ich mit den Nikkoren Nikon AF-S Nikkor 28mm 1:1,8G, Nikon AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G und dem Nikon AF-S NIKKOR 85 mm 1:1,8G machen können. Diese Ojektive hatte ich besessen. Für mein Einsatzgebiet, die Landschaftsfotografie, gab es jedoch keine sinnvoll verwertbaren Unterschiede bezüglich der Abbildunsleistug gegenüber dem 24-240mm, so das ich die Festbrennweiten, bis auf das 50er, wieder Verkauft habe.

Gruß Karl
 
Kommentar

frier

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich habe mir mal angeschaut, was schon an Objektiven vorhanden sind. Aufgefallen ist mir da das Tamron 24-70.

Erlaube mir bitte die Frage: Was soll das "neue" Reiseobjektiv mehr erfüllen, als das 24-70 von Tamron bereits bietet?
 
Kommentar

Chris-H.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Erlaube mir bitte die Frage: Was soll das "neue" Reiseobjektiv mehr erfüllen, als das 24-70 von Tamron bereits bietet?
Ich denke, das hängt auch etwas von den fotografischen Gewohnheiten ab - mir waren z.B die 70 mm meines 24-70 unterwegs oftmals zu kurz .
 
Kommentar

Urvieh

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Also, sagen wir mal so: Von 24 bis etwas weiter in den Hunderterbereich hinein wäre schon nicht schlecht. Den Rest kann man mit Freistellen abdecken. Wenn ich Tele-Aufnahmen machen will, nehme ich das 150-600 S mit. Danke für den Tip mit dem 24-120 f/4.
 
Kommentar

frier

Sehr aktives Mitglied
Registriert
[FONT=&quot]
Ich denke, das hängt auch etwas von den fotografischen Gewohnheiten ab - mir waren z.B die 70 mm meines 24-70 unterwegs oftmals zu kurz .
[/FONT]

[FONT=&quot]Dann empfehle ich ebenfalls das 24-120/f4.[/FONT]
[FONT=&quot]Sozusagen als "Immerdrauf" für die Reise.[/FONT]

[FONT=&quot]Ich selbst habe, wenn ich nur mit einem Objektiv unterwegs bin und nicht gerade etwas Besonderes vorhabe, das 24-70/f2.8 dabei. Brauche ich mehr WW, dann mache ich halt ein paar Aufnahmen und setzte die als "Panorama" zusammen.[/FONT]

[FONT=&quot]In den meisten Fällen habe ich auf (Rund)Reisen das 14-24/f2.8 oder das 16-35/f4 plus 24-70/f2.8 plus 70-200/f2.8 plus Telekonverter - meist - den 2.0 dabei.[/FONT]
[FONT=&quot]Damit bin ich sehr flexibel, ist aber schwerer.[/FONT]

[FONT=&quot]Ausprobiert habe ich auf Reisen auch schon die Kombination 24/1.4 plus 85/1.4 oder 105/2.8 Makro - war auch nicht schlecht. Bei dieser Kombination hatte ich anfangs noch ein 50er dabei, das dann seltsamer Weise nicht so oft benutzt wurde.[/FONT]

[FONT=&quot]Bin ich in Wald und Flur unterwegs, dann meist mit dem 16-35/f4 plus 105/f2.8 Makro plus 200-500/f5.6 plus Telekonverter 1.4.[/FONT]
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Platin
Registriert
Hallo Karl!
Nun konnte ich die Beiden direkt miteinander vergleichen und siehe da der Unterschied in der Schärfe, vor allem im Randbereich, war nicht zu übersehen.
Während ein Objektiv schon offenblendig komplett scharf war zeigte das Andere, selbst abgeblendet, immer noch Randunschärfe.
Da interessiert mich natürlich, welches Exemplar das bessere war: Das mit der D750 zusammen gekaufte oder das schon vorher dir gehörende?
 
Kommentar

Oldie FM2

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Was verstehst Du unter Reiseobjektiv? Einen großen Zoombereich oder was kompaktes?

Ich selber habe z.B. meinen Brasilienurlaub mit nem 28er bestritten und meinen Vietnamurlaub mit nem 24er und 40er.

Hi,
40mm?
Hört sich nach dem 40/2.0 von Voigtländer an.
Ich bin auch ein Fan der kompakten Festbrennweiten.
Das 40er nutze ich gern an der D750, auch auf Reisen.
Gruß,
Axel
 
Kommentar

Pixelkarl

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Hallo Karl!

Da interessiert mich natürlich, welches Exemplar das bessere war: Das mit der D750 zusammen gekaufte oder das schon vorher dir gehörende?

Hallo,
es war das ältere Modell welches besser war. Ich hatte so ein Objektiv schon mal für meine D800, gekauft 2012, also auch ein etwas älteres Objektiv und es war einwandfrei. Leider wieder verkauft mit der D800. Mein jetziges habe ich auch gebraucht gekauft und ist auch etwas älter als das aus dem Set mit der D750, dieses Set stammt aus dem Jahr 2015.

Gruß Karl
 
Kommentar

nikcook

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Hallo,
es war das ältere Modell welches besser war. Ich hatte so ein Objektiv schon mal für meine D800, gekauft 2012, also auch ein etwas älteres Objektiv und es war einwandfrei. Leider wieder verkauft mit der D800. Mein jetziges habe ich auch gebraucht gekauft und ist auch etwas älter als das aus dem Set mit der D750, dieses Set stammt aus dem Jahr 2015.

Mein 24-85 mm VR war schärfer als mein 24-120mm VR (gebraucht gekauft). In meiner "Verzweiflung" habe ich die Linse nach Düsseldorf geschickt. Gut investiertes Geld!
 
Kommentar

photoauge

Registrierte Benutzer_B
Marktplatz
Registriert
Hört sich nach dem 40/2.0 von Voigtländer an.
Ich bin auch ein Fan der kompakten Festbrennweiten.
Das 40er nutze ich gern an der D750, auch auf Reisen.
Gruß,
Axel

Nein da war ich mit einer Leica M10 und neben dem 24er hatte ich das Minolta Rokkor 40mm f/2 dabei.

Ja, ich bin auch lieber mit Festbrennweiten unterwegs. Auf der D850 habe ich am Meisten das AF-s 28mm 1.8
 
Kommentar

Tom.S

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Das Sigma war mir im Vgl. zum Nikon an der D750 zu kopflastig bei einem Städtetripp

An der D750 finde ich das auch. An der D8xx etc ist es IMHO dafür extrem gut balanciert. Es hat auch für meinen Geschmack ein etwas schöneres Bokeh.

Die beiden nehmen sich nicht sehr viel. Wenn es um mehr optische Performance geht dann würde ich das Sigma empfehlen. Wenn es um mehr Flexibilität und Bequemlichkeit (Verzeichnungskorrektur) geht, dann das Nikon.
 
Kommentar

Flat D

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Mein 24-85 mm VR war schärfer als mein 24-120mm VR (gebraucht gekauft). In meiner "Verzweiflung" habe ich die Linse nach Düsseldorf geschickt. Gut investiertes Geld!

Bei mir war/ist es genau umgedreht. Das 24-85 war bei allen Brennweiten in der Mitte scharf aber im linken und rechten Bildviertel und an den Ränder und in den Ecken mehr oder weniger unscharf. Vor allem bei 24 bis 28mm und dann wieder ab 50mm Brennweite, inklusive Chromatischer Abberationen bei hohen Kontrasten (Baum vor Himmel z.B.). Das 24-120 hat das deutlich weniger bzw. kaum sichtbar. Das heißt nicht, daß ich das 24-85 verteufeln würde, ich habe es jahrelang benutzt und gemocht, war auch nur halb so teuer. Aber daß das 24-120 so viel mehr kostet, hat gute Gründe. Die Nanobeschichtung erhöht den Kontrast und die Bildqualität ist insgesamt besser. So jedenfalls bei meinen Objektiven. Alleridngs auch um den Preis des höheren Gewichts und der insgesamt größeren Abmessungen.
 
Kommentar

pulsedriver

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Das 24-120/4 ist recht gut, nur am langen Ende ewrden die Ränder was weicher. D.h. weicher als bei einem Top Objektiv aus dem mm Bereich, auch abgeblendet. Anderseits heisst das auch: Die Mitte bleibt gut bis 120mm, und damit auch das volle Crop Potential.Wenn die 120mm mal doch nicht reichen.

Alternativ würde ich das 18-35 AF-S plus ein 70-300 AF-P oder das 70-200/4 anschauen. Wenn man noch mehr Tele und WW will. Zwischen 35mm und 70mm kann man croppen.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten