Fotos vom "Überseetransportbegleiter" - Seelotse

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Captn Marc

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Fortsetzung zum letzten Foto aus vorigem Beitrag

Gefühlt bin ich in letzter Zeit fast nur in der Nacht als Lotse unterwegs. Und so durfte ich am letzten Freitag einen kleineren Containerdampfer Richtung See bringen.
Das Foto ähnelt dem letzten Foto, aber der Blickwinkel ist deutlich niedriger und die Lichtverhältnisse waren wohl ein wenig besser.

full


Auch hier im Hintergrund ein 400m Schiff von Maersk. Ich hoffe aber demnächst mal wieder auch Fotos bei Tageslicht machen zu können ;)
Wobei, heute darf ich wieder bei Nacht raus :rolleyes:

Gruß Marc
 
1 Kommentar
bassheiner
bassheiner kommentierte
Also wenn's nach mir ginge, könnten noch ein paar solch starke Nachtfotos folgen.
 
Anzeigen

Captn Marc

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Von der Vynova / WHV gen See

Vorgestern durfte ich den LPG Tanker HAPPY CONDOR von der Vynova in Wilhelmshaven in die Deutsche Bucht lotsen.

Noch am Liegeplatz
full


Rückwärts geht es vom Liegeplatz in Richtung Fahrwasser. Der Hafenkollege macht das auch mit Hilfe von zwei Schleppern.
full


Die Sonne kommt raus :)
full


full


Ein Kollege kommt mit einem anderen Tanker von See, der dann wieder an die Vynova geht. Platzwechsel.
full


Der Hafenkollege ist mit einem Schlepper von Bord gegangen.
full


Richtung See, mit Portable Pilot Unit und Co. (es gab natürlich auch lecker Kaffee für den Lotsen ;))
full


Ein weiterer Kollege verfolgt mich mit einem kleinen Tanker von der HES
full


Rückblick
full


Gruß Marc
 
2 Kommentare
Bremenfrosch
Bremenfrosch kommentierte
Mein Favorit: Der Verfolger (vorletztes Foto) - tolle Stimmung, auch wenn es vermutlich ein starker Crop ist.
Hättest Du nicht anhalten können oder den Rückwärtsturbo einschalten? :hehe:
VG Holger :mask:
 
Captn Marc
Captn Marc kommentierte
Holger, Du weißt doch: Die Kundschaft hat es eilig ;)
 

Captn Marc

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Und wieder in der Nacht ;)

Mein letzter Job gestern war mal wieder in der Nacht. Um 22:00 der Anruf für Abfahrt 24:00 von Bremerhaven. Um 04:00 wurde ich dann auf See für die einkommende RIJNBORG abgeteilt, das Schiff nach Bremerhaven zu lotsen.
Dabei hatten wir im Bereich des Watts in der Nacht teils dichten Nebel, um dann im nächsten Moment bis Helgoland gucken zu können.
Einkommend kurz vor Bremerhaven noch "kleine Welt" und dann kurz vor der Stromkaje gegen 07:00 wurde die Sicht wieder besser.
Es war schon eine besondere Lichtstimmung, die ich hoffentlich ein wenig festhalten und hier zeigen kann.

MAERSK KOTKA an der Stromkaje
full


full


Gruß Marc
 
Kommentar

P.Gnagflow

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Klasse!!! Eine wunderbar eingefangene Stimmung. Eigentlich ein Bild für die Wand - gleich neben Heiners Nachaufnahme aus dem Bremer Holzhafen vom 20.11.2020
Liebe Grüße aus der Heide!
Wolfgang
 
5 Kommentare
P
P.Gnagflow kommentierte
Sollte natürlich nicht Nachaufnahme heißen sondern Nacktaufnahme. Bitte um Entschuldigung für meine nachlässige Orthographie.
 
Wolfi_7000
Wolfi_7000 kommentierte
P
P.Gnagflow kommentierte
DAS ist mir jetzt aber peinlich, ehrlich :cool: - ich meinte natürlich "Nachtaufnahme !". Alles andere wäre ja blanke Unterstellung. Schließlich kann ich auf diese Entfernung garnicht beurteilen, welchen Leidenschaften auf der Brücke so gehuldigt wird. Da ist Marc sicher der kompetentere Ansprechpartner mit entschieden besserem Einblick .... obschon, wenn ich mir das Bild so recht betrachte - die herrschende Beleuchtung ist ja mal schon recht romantisch
 
Zuletzt bearbeitet:
Captn Marc
Captn Marc kommentierte
Allerdings war das Wetter doch recht ungemütlich und kalt. Insofern alle ordentlich bekleidet gewesen ;)

Gruß Marc
 
P
P.Gnagflow kommentierte
Dann kann ich ja beruhigt sein. Also doch nur ein versehentlicher Schreibfehler und kein zufälliger Volltreffer;), ein wunderbares Bild ist es allemal, bei dem es aussieht als würde das Licht wie aus Brauseköpfen auf das Schiff herunterrieseln.
 

Captn Marc

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Forschungsschiff AKADEMIK FEDOROV auf Zwischenstopp

Das Forschungsschiff AKADEMIK FEDOROV durfte ich heue Morgen nach Bremerhaven lotsen. Sie hatte unter anderem die MOSAIC Expedition des AWI und somit die POLARSTERN im letzten Jahr unterstützt.
Heute kam sie zum Zwischenstopp auf dem Weg von St. Petersburg in die Antarktis (Wechsel und Versorgung der Wissenschaft der russischen Station) nach Bremerhaven, wo sie noch Brennstoff bekommt und auf ihre Hubschrauber wartet.

Kurz vor Sonnenaufgang im "Bremer Kreuz" (Alte und Neue Weser führen hier zusammen)
full


Schnellere und langsamere Schiffe vor uns
full


Vor dem Robbennordsteert rücken wir wegen Begegnungsverboten zusammen und uns kommt ein "Triple-E Klasse" von Maersk entgegen (400 x 59 Meter)
full


full


full


Die Sonne steigt weiter und es wird vor Bremerhaven diesig
full


In Kürze geht es vor Bremerhaven weiter.

Gruß Marc
 
Kommentar

Captn Marc

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Fortsetzung AKADEMIK FEDOROV

Kurz vor Bremerhaven wurde es ja diesig und die eine oder andere Wolke zog recht tief vorüber
full


Mein Vordermann kurz vor der Tonne 49
full


Die beiden größeren Schiffe vor uns drehen im Fahrwasser, um dann tidegerecht an der Stromkaje festzumachen
full


Aber im Westen hatten wir genug Platz an den grünen Tonne, um vorbei zu fahren
full


Zwischenzeitlich hatte die Sonne es schwer durch die Wolken zu scheinen und es gab eine schöne Lichtstimmung mit Sonnenstrahlen und Schatten
full


full


full


full


Der Blick gegen die Sonne kurz vor der Kaiserschleuse
full


Und der Blick zum Westen, als das Schiff über Steuerbord gedreht wird
full


Um dann in die Kaiserschleuse einzulaufen
full


full


Und fest in der Kaiserschleuse
full


Gegenüber die aufgelegte ARTANIA, auf der aber auch in Bremerhaven am Liegeplatz noch Aufnahmen für die Serie "Traumschiff" gedreht wurden
full


Gruß Marc
 
assiliisoq
assiliisoq kommentierte
Das erste Kalenderbild für 2022 !
 
Capt. Forty
Capt. Forty kommentierte
Die Gantries im diesigen Sonnenlicht sind der Hammer!
 
P
P.Gnagflow kommentierte
Bei dem Licht bleibt einem ja die Schbugge wech! Einfach phantastische Stimmungen, die Du da eingefangen hast! Mal ganz davon abgesehen davon dass ich gerade mal Kanadier fahren kann - ich käme angesichts dieser Lichtstimmungen vor den Augen nicht zum arbeiten.

Marc, beim nächsten Bilderguckabend, der hoffentlich wieder einmal stattfinden wird, wirst Du diese und ähnliche Bilder hoffentlich auf die Dreieinhalbmeterleinwand von Bernd projizieren?! Muss einfach sein und ich bin sicher, es wird ein Genuss, vor allem wenn Heiners Bilder dazu kommen.
 
Kay
Kay kommentierte
melde mich hiermit auch an - informiert bitte rechtzeitig
 
new_nik
new_nik kommentierte
Wirklich richtig gute Bilder und man spürt die Sehnsucht nach Abenteuer auf See - Mann möchte gleich mitfahren !!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Bettina

Administrator
Teammitglied
Administrator
Du hast hier ja schon wieder eine Menge sehr beeindruckende Aufnahmen angesammelt - höchste Zeit, Dein Thema wieder in unsere Highlights aufzunehmen, wobei es mir schwer fällt, mich auf einen einzelnen Favoriten zu beschränken :thumbsup:
 
1 Kommentar
P
P.Gnagflow kommentierte
"In der Beschränktheit liegt bekanntlich der Meister!" - oder so ähnlich. Also, streng Dich mal, so klein ist das Angebot ja nicht. Da wirst Du ja wohl was finden. :)
 

Captn Marc

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
COSCO SHIPPING GALAXY

Vor drei Tagen habe ich die COSCO SHIPPING GALAXY von Wilhelmshaven nach See gebracht. Das Schiff gehört zu einer Klasse mit 400 Metern Länge und rund 59 Metern Breite. Nominell können rund 22.000 TEU (20 Fuß Container) geladen werden. Wie Ihr seht, ist das Schiff gut bepackt mit rund 10.000 Container, sowohl 20 Fuß, als auch 40 Fuß Container.
full


full


In Zeiten der Pandemie sind an Bord in der Regel alle geschützt. Aber die chinesische Besatzung hatte deutlich mehr Schutzausrüstung getragen, als es in der Schifffahrt üblich ist.
full


Beim Ablegen wurde der Blick auf MAERSK ELBA am CTW frei. Das Schiff wirkt recht klein, hat aber auch 366 Meter Länge.
full


Mein Arbeitsplatz mit Aussicht
full


Gruß Marc
 
2 Kommentare
Capt. Forty
Capt. Forty kommentierte
Cool, der Cosco Shipping Galxy bin ich vor Anderthalb Jahren hier begegnet ;)
 
Captn Marc
Captn Marc kommentierte
Dann haben wir auch die richtigen Aussenansichten ;)
 

Captn Marc

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
THUN GENIUS bei Nacht

Letzten Samstag habe ich o.g. Tanker zur HES-Raffinerie in Wilhelmshaven gelotst. Es war zwar ein eiskalter, kräftiger Wind, aber es gab nur ein paar wenige Schneeflocken
full


Der Hafenkollege ist an Bord, um das Schiff anzulegen. Voraus der Containerterminal WHV (Jade-Weser-Port) und steuerbord voraus ist unser Anleger an der Raffinerie
full


Gruß Marc
 
Kommentar

Captn Marc

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Und wieder COSCO SHIPPING, nur diesmal PISCES

Gestern erneut 400 x 59 Meter Schiff von WHV in Richtung See gelotst. Vor uns liegen noch ein 200 Meter Containerschiff (schön suchen) und die MAERSK ELBA.
full


Das Schiff ist so hoch beladen, dass nur noch ein Container gerade eben über die oberste Lage zu bringen ist.
full


full


Wir legen ab.
full


Und hinter uns wird der Blick auf weiteres 400 x 59 Meter Schiff von Maersk frei.
full


Vorne der Blick auf den "Kleinen".
full


Im Wangerooge Fahrwasser kommt uns die ASSOS entgegen, mit stattlichen 183 x 32 Metern ;)
full


Blick aus dem salzigen Seitenfenster.
full


Und noch einmal der Blick zurück. Ganz rechts ist noch der Strand von Wangerooge zu sehen.
full


Gruß Marc
 
3 Kommentare
J
JBusse kommentierte
Hallo Marc,
vielen Dank für die eindrucksvollen Bilder und die interessanten Hintergrundinformationen. Was ich mich beim Betrachten der Bilder frage : kommen die Container alle am Ziel an? Was passiert bei schwerer See? Wieviele fallen ins Wasser? Es sieht nicht so aus, als wären diese gesichert.

Gruß Jürgen
 
Captn Marc
Captn Marc kommentierte
Moin Jürgen,
die Container sind alle gesichert durch Twistlocks in den Ecken. Weiter unten kommen Cellguides und Laschstangen zusätzlich zur Anwendung. Das geht aber nur bis zu einer bestimmten Höhe. Das gesamte Laschsystem ist berechnet und durch Klassifikationsgesellschaften geprüft, zertifiziert und zugelassen. Natürlich gibt auch hier physikalische Grenzen, die selten durch äußere Umstände bei Wind und Seegang überschritten werden können. Dann gehen, auf die Gesamtmenge betrachtet, selten Container über Bord. Meist kommt es da zu Kettenreaktionen, die dann medienwirksam werden, wie z.B. bei MSC ZOE.
Aber Ziel ist und bleibt es für jeden Kapitän die Ladung heile und komplett abzuliefern.

Gruß Marc
 
Capt. Forty
Capt. Forty kommentierte
Ein Ladungsschaden oder gar -verlust bringt immer eine Menge Ärger und Papierkram mit sich, auch wenn am Ende Versicherungen für den Schaden aufkommen.
 

Captn Marc

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Sonntags auf der Weser Teil 1

Um nicht schon wieder in der Nacht lotsen zu dürfen, habe ich ein wenig voraus getauscht und bekam gestern um 08:45 den Anruf zum arbeiten.
Ich sollte als Passagier auf dem Bulkcarrier ARKADIA mitfahren, da wir nicht genug Lotsen auf der Seestation hatten für den einkommenden Verkehr.
Das Schiff kam die Weser abwärts und vor Bremerhaven war Lotsenwechsel (Flusslotse an Seelotse).
full


Die Flusslotsen gehen die Lotsenleiter zum Versetzboot hinunter:
full


Sie wurden zu unserem Lotsenhaus im Geestevorhafen gebracht.
full


Weiter geht die Reise an der Innenstadt
full


und der Stromkaje vorbei.
full


Rückblick
full


Durchblick
full


Gegenverkehr
full


Kran
full


Kurz vorm Lotsendampfer auf der Seestation. Ein Kollege wird noch vor uns abgeholt. Das Lotsenstationsschiff WESER ist links im Bild.
full


Auf dem Lotsendampfer musste ich ein paar Stunden warten, bevor ich einen Autodampfer nach Bremerhaven lotsen durfte.

Gleich geht's weiter

Gruß Marc
 
Kommentar

Captn Marc

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Sonntags auf der Weser Teil 2

Kurz nach Sonnenuntergang wurde ich auf die SIRIUS HIGHWAY versetzt und ich lotste das Schiff nach Bremerhaven, wo ich um 20:30 bei den Hafenlotsen sein sollte, die das Schiff durch die Nordschleuse zum Liegeplatz brachten.

full


Es war ein klare Nacht, aber auch durch die Windrichtung plus Fahrtwind in der Brückennock nicht ganz einfach die Kamera ruhig zu halten.
Ich habe sie dann aufgelegt und versucht den Schiffsnamen im Mondschein und über uns den großen Wagen auf Foto zu bannen. Ich bin ganz zufrieden mit dem Ergebnis unter den Umständen.
full


Und zum Abschluss noch drei Nachtaufnahmen der Stromkaje vom fahrenden Schiff.
full


full


full


In der Nordschleuse bin ich dann von Bord gegangen und hatte Feierabend.

Gruß Marc
 
1 Kommentar
V
vfrfranky kommentierte
Danke das Du uns Teilhaben lässt, klasse Fotos und super Job, Gruß Frank
 

Captn Marc

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Nachts im Nordhafen

Vor ein paar Tagen bin ich ausnahmsweise mal nicht in der Nordschleuse auf dem Autodampfer HONOR eingestiegen, sondern am Liegeplatz im Nordhafen.
Ich habe mal versucht ein paar nächtliche Impressionen einzufangen.

Blick in Richtung Süden zur Lloyd-Werft und Innenstadt.
full


full


Nordhafen, High & Heavy
full


Kran im Blickfeld
full


full


Abgelegt, es geht zur Nordschleuse
full


Von dort geht es gleich weiter.

Gruß Marc
 
Kommentar

Captn Marc

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Die kleine Yacht SOLARIS

In der Nordschleuse angekommen habe ich noch einmal in Richtung Llyod-Werft geknipst. Dort ist vor ein paar Tagen die Gerüsthalle vom Dock abgebaut worden und die SOLARIS ist sichtbar. Die Yacht gehört zu den Top Ten der Welt und wurde für Abramowitsch gebaut. Im März wird sie ausgedockt und soll dann auf Probefahrt gehen.
full


Wenn ich mich recht entsinne, soll sie 147 Meter lang sein.
full


full


Soweit für diese Mal
Gruß Marc
 
Kommentar

Captn Marc

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Fotos von heute

Heute morgen wurde ich mit unserem Lotsentender WANGEROOG in die Deutsche Bucht gefahren, da der Heli mangels Sicht nicht flog.

Abfahrt nach dem Frühstück.
full


Aber erst haben wir noch schnell eine Kollegen auf den Tanker ZADADNYY abgesetzt.
full


full


Und wir drehen nicht durch, sondern ab.
full


Die Sonne hatte es nicht leicht.
full


Ein wenig nordwestlich von Helgoland kommt dann die MAJESTIC MAERSK beim Feuerschiff Deutsche Bucht um die Ecke.
full


Das jüngere Schwesterschiff MARSEILLE MAERSK kommt uns auf der Weser entgegen. Sie musste uns erst den Liegeplatz frei machen.
full


full


Nachdem der Hafenkollege das Schiff übernommen hatte, konnte ich mit dem Lotsenboot schon vorab von Bord und an Land.
full


An der Stromkaje hatte am Morgen die ODYSSEY of the SEAS, der Neubau der Meyerwerft für die Endausrüstung fest gemacht.
full


full


Bis zum nächsten Mal.

Gruß Marc
 
5 Kommentare
lommi
lommi kommentierte
Danke für die tollen Eindrücke wieder mal! (y)(y)(y)

Was mir auffällt: Dein Kollege hat ja richtig schicke Schuhe an. Ich hätte gedacht, dass Ihr in so (eher unförmigen) Sicherheitsdingern rumlaufen müsst. Oder gibt's die inzwischen auch in schick?
 
bassheiner
bassheiner kommentierte

Also sowas, da sind super Fotos von den geilsten Containerschiffen, und Du hast nur Augen für ein paar Schuhe:D
 
lommi
lommi kommentierte
Ja, Asche auf mein Haupt ...

Aber es interessiert mich wirklich. Bin halt um den Captn und seine Kollegen besorgt. (Schuhtick ist bei mir ausgeschlossen)
 
Captn Marc
Captn Marc kommentierte
Ja, die gibt es auch in schick. Aber wir entscheiden alle selber, wie wir angezogen sind. Da gibt es keine Regeln, aber es sollte schon passen ;)
 
M. Höhne
M. Höhne kommentierte
Jau, die gibt es tatsächlich auch in schick und der Sicherheitsing. rät deshalb auch zu diesen Schuhen. Obwohl die Gefährdungen überschaubar sind. ;););)
 

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied
Premium
Registriert
.

@Captn Marc

Kapitän, oh Kapitän … ich habe da mal eine aktuelle Frage.

Derzeit blockiert ja die Ever Given den kompletten Suez-Kanal.
Kannst Du uns aus fachlicher Sicht vielleicht sagen, warum es
a) bislang nicht gelungen ist, das Schiff wieder freizuschleppen,
und b) warum es offenbar bislang keine Anstrengungen gibt, es
durch Entladen – Platz für die Container gibt es ja wohl genug
und Schwerlasthubschrauber oder Karneval sollte man da wohl
hinschaffen können – im Wortsinn zu erleichtern?

Danke!


.
 
bassheiner
bassheiner kommentierte

Ja, es besteht Lotsenpflicht, nur höhre ich immer wieder von den Kapitänen der Maersk Schiffe, dass
die Lotsen im Suezkanal mit Abstand die schlechtesten sind und man nie blind deren Ansagen
vertrauen sollte. Einige haben sogar ihren Gebetsteppich dabei, den sie dann auch auf der
Brücke während der Kanalpassage zum Gebet ausrollen. Dies ist kein Seemanslatain.
 
m-hermann
m-hermann kommentierte
Daraus ergeben sich ja durchaus ein paar weitere Szenarien, die denkbar wären. :unsure: :pray: :LOL:
 
P
P.Gnagflow kommentierte

Hallo Heiner!
Nachdem ich vor allerdings fast 40 Jahren miterleben durfte/musste, wie sich auf dem Mittelgang einer P...-Maschine mit offener Flamme Tee gekocht wurde, glaube ich fast alles was aus dem Orient kommt und wie ein unwahrscheinliches Märchen erscheint ....:sick::eek::oops:
 
jazzmasterphoto
jazzmasterphoto kommentierte
Och, in Deutschland darfst Du in einer Autowerkstatt nicht rauchen,
aber problemlos einen Benzintank schweißen …
 
Captn Marc
Captn Marc kommentierte
So, nun hat es doch deutlich länger gedauert, als geplant, da die Fremdbestimmung etwas überhand genommen hat.

Ich denke mache Fragen von Sven sind schon beantwortet durch die Medien.
Die Dauer des Freischleppens darf man als sehr kurz ansehen, da mit entsprechenden Baggern vorgearbeitet wurde. So ein 400m Schiff wiegt bei einem mittleren Tiefgang gerne mal 230.000 mto und die bekommt man nicht mal eben mit ein paar Schleppern bewegt.
Bei der CSCL INDIAN OCEAN auf der Elbe brauchte man eine Springtide und ich meine es waren 13 Schlepper dran. Das Schiff lag aber auch nicht so verkeilt.
Zur Frage des Löschens von Teilladung sei nur angemerkt, dass die oberen Lagen Container gerne mal 50 Meter über Wasser stehen, und da bei 60 Metern Breite braucht man riesige Kräne, die eine entsprechende Auslage haben. Das sind dann Kräne, die sich auch entsprechend langsam bewegen und der Zeitaufwand wäre enorm.
Für Schwerlasthubschrauber würde das vermutlich auch gelten und man muss ja auch gerne mal von 15-20 Tonnen Gewicht pro Container ausgehen, wenn nicht schwerer. Die würden dann aber nicht in den oberen Lagen stehen.

Ansonsten lässt sich über den Hergang noch immer noch gesichert sagen, was da los war. Das wird der Unfallbericht der Ägyptischen Behörden, bzw. des Flaggenstaates darstellen. Wobei ich dem Flaggenstaatsbericht eher vertrauen würde.

Wie Heiner unten ja von MAERSK berichtet, sind die Lotsen im Suezkanal nicht alle wirklich gut und MAERSK schult seine Kapitäne speziell für die Suezpassage mit solchen 400 Meter Schiffen. Da hat es diverse Beinaheunfälle gegeben, weil die Lotsen im Suez die hydrodynamischen Effekte zwischen Schiff und Kanalbett vollkommen unterschätzen, bzw. ignorieren.

Soweit erst einmal dazu.

Gruß Marc
 

Captn Marc

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Nicht, dass Ihr denkt ich hätte Euch vergessen. Die letzte Zeit hatte ich viel zu tun und irgendwie noch keine Ruhe für Fotos und Forum.
Ich werde aber die nächsten Tage versuchen hier noch auf obige Fragen Antworten zu geben und neue Fotos einzustellen.

Ich wünsche ein paar erholsame Festtage.

Viele Grüße von der Küste
Marc
 
1 Kommentar
Kay
Kay kommentierte
Dank & Gruß aus dem Binnenland!
Kay
 

Captn Marc

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Endlich Fortsetzung

Ich reihe einfach mal ein paar Impressionen aneinander.

Nachts Tanker raus aus WHV, SAMUEL PROSPECT
full


und am nächsten Morgen wieder einen rein, SARPEN (zwischen beiden Tankern 10 Minuten mit dem Hubschrauber)
full


full



REM INSPECTOR und schöne Aussichten

Die "Cap San Diego" in Bremerhaven
full


Sonnenuntergang auf der anderen Seite
full


Blick nach vorne, Columbuskaje und Stromkaje
full


Importierte Schönheiten
full


Spiegelungen
full


Es geht gen See
full



Soweit für heute, die nächsten Tage geht es sicher weiter.

Gruß Marc
 
Captn Marc
Captn Marc kommentierte


Nix da Schlagseite, das sieht nur so aus, da ich von Backbord nach Steuerbord gedreht das Foto gemacht habe. Der lag schon gerade.

Und was die Autos anbelangt, da sind immer wieder "Schätzchen" im Hafen zu sehen ;)

Gruß Marc
 
olynik
olynik kommentierte
Gilt deine ALKOR eigentlich auch als 'Behördenfahrzeug' oder sind das eher Zoll und Polizei? Meine Frau und ich fragen uns, ob du in der ALKOR z.B. in der Passage des Nord-Ost-See-Kanal einen Lotsen an Bord nehmen mußt, obwohl du doch selber einer bist?
 
Captn Marc
Captn Marc kommentierte


Nein, die ALKOR gilt nicht als Behördenfahrzeug und wir nehmen im NOK tatsächlich einen Lotsen. Ich darf das nicht, da ich ja Kapitän und damit Teil der Besatzung bin. Während der Lotse als Berater an Bord kommt und nicht Teil der Besatzung ist.
Und ich darf nur auf der Weser und Jade lotsen (Bremerhaven / Wilhelmshaven bis in die Deutsche Bucht und zurück), denn nur dafür bin ich ausgebildet und habe die entsprechenden Ortskenntnisse. Außerdem wollen die Kollegen doch auch Geld verdienen ;)

Gruß Marc
 
olynik
olynik kommentierte
Vielen Dank für deine Info. Zum Dank zwei Bilder der ALKOR im NOK am 11.07.2017 an dem du vielleicht selber mit an Bord warst:
full

full
 
Captn Marc
Captn Marc kommentierte
Auf der Passage war ich nicht dabei, aber zwei Jahre später ;)
 
-Anzeige-
Oben Unten