12mm - 2,8er - Vollformat-Fisheye von Walimex


logware

NF-F Premium Mitglied
Moin,

Pünktlich zu Weihnachten erweitert Walimex sein Objektivportfolio mit einem 12 mm f/2,8 Fish-Eye, geeignet für Vollformatkameras (FX) mit einem Bildwinkel von 180°.

Daten:
Brennweite: 12 mm
Lichtstärke 1:2,8 / 1:3,1 (VDSLR)
Blenden F2,8 ~ 22
Bildwinkel KB: 180°
Naheinstellgrenze 0,2 m
Max. Durchmesser: 77,3 mm
Baulänge (SLR / CSC) ca. 72 mm / 98 mm
Gewicht 500-565 g
Linsen / Gruppen 12 / 8

Ab sofort ist das lichtstarke Fotoobjektiv 12/2,8 zu einer UVP von 549 € und das für die Videographie optimierte 12/3,1 Fish-Eye VDSLR zu einer UVP von 649 € für die Anschlüsse Canon EOS und Nikon erhältlich.
Anschlüsse für Fuji X, Canon M, Pentax K, Sony Alpha, Sony E, Four Thirds, MFT und Samsung NX sind in Kürze verfügbar.




Gruß
Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:

cantorice

Aktives NF Mitglied
Hier gibt es Beispielbilder zum Samyang:




Mich wundert jedoch, warum das Samyang/Walimex 12mm Brennweite hat für einen FX Vollbild Fisheye mit 180°, während Nikon und Zenitar das Ganze mit 16mm realisieren.

Kann mir das jmd erklären? Zumal das Samyang auch eine deutlich gewölbtere Frontlinse hat.
 
Kommentar

WörtherseeKnipser

Sehr aktives Mitglied
Bei den extremen Fish-Weitwinkel denke ich mir immer sowas
- toll , interessante Aufnahmen - richtige Fotokunst
- zu oft verwendet: es wird "fad" beim betrachten
- es müssen sinnvolle Motive in der erreichbaren Gegend sein

Alles in Allem interessant, aber nur für jemanden der so wie den 5. Sportwagen in der Garage hat, der nur auf frisch asphatierter Strasse am Sonntag ohne Regen gefahren werden will...
Schön aber eben selten in Verwendung
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hi!
Mich wundert jedoch, warum das Samyang/Walimex 12mm Brennweite hat für einen FX Vollbild Fisheye mit 180°, während Nikon und Zenitar das Ganze mit 16mm realisieren.
Höchstwahrscheinlich ist die Abbildung (Projektion) dieses diagonalen FX-Fisheyes genau wie die des schon älteren diagonalen Samyang DX-Fisheyes 8/3.5 "besser" - mir fallen die Begriffe gerade nicht ein, die Auswirkung ist aber einfach: Die Abbildung von Objekten am Bildrand ist im Vergleich zu denen in der Bildmitte bei den Fisheyes mit den 8 statt 10,5 und 12 statt 16 mm größer.
 
Kommentar

schachspieler

Sehr aktives Mitglied
Bei den extremen Fish-Weitwinkel denke ich mir immer sowas
- toll , interessante Aufnahmen - richtige Fotokunst
- zu oft verwendet: es wird "fad" beim betrachten
- es müssen sinnvolle Motive in der erreichbaren Gegend sein
Fischeyes sind in der Tat schwierig, denn "ungewöhnlich und interessant" heißt nicht unbedingt auch "gut", von "Fotokunst" mal ganz zu schweigen ...

Motive gibt es aber mehr als man vermuten könnte:

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Nach dem Umstieg auf FX fehlt mir jedoch ein - aufgrund der eingeschränkten Einsatzmöglichkeiten – bezahlbares Fisheye, und da könnte das Samyang durchaus sehr interessant sein.
 
Kommentar

forensurfer

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Bei meiner Suche in der Bucht kam das zum Vorschein:



Damals noch Blende 8 als Lichtstärke...
 
Kommentar

schachspieler

Sehr aktives Mitglied
16mm Ai(s) Fisheye Nikkor, so um 300€ in der Bucht.
Ja, ist auch eine Alternative.
Oder ich begnüge mich weiter mit dem 10,5-DX-Fisheye - bei einer neueren FX ist die verfügbare Auflösung im DX-Crop imho ok, vor allem wegen der doch begrenzten Einsatzmöglichkeiten.
 
Kommentar

WörtherseeKnipser

Sehr aktives Mitglied
Ja, ist auch eine Alternative.
Oder ich begnüge mich weiter mit dem 10,5-DX-Fisheye - bei einer neueren FX ist die verfügbare Auflösung im DX-Crop imho ok, vor allem wegen der doch begrenzten Einsatzmöglichkeiten.
Das 16er hab ich auch in der Bucht gesehn, laut Rockwell angeblich eine optische Gurke, obwohl der sonst alles in den Himmel lobt ? Ist es shcon wieder zu haben ?
 
Kommentar

Bworld

Nikon-Clubmitglied
Ja, ist auch eine Alternative.
Oder ich begnüge mich weiter mit dem 10,5-DX-Fisheye - bei einer neueren FX ist die verfügbare Auflösung im DX-Crop imho ok, vor allem wegen der doch begrenzten Einsatzmöglichkeiten.
So halte ich es auch. Der Vorteil liegt vor allem im geringen Gewicht des 10,5 DX, dann packt man es auch für wenige Bilder eher mal ein.

Bernd
 
Kommentar

Meddi

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Oder man nimmt gleich das Tokina-Zoom. Das kann Beides. Selbst mit GeLi ab ca. 15mm.



Ja, ich weiß das das ein Kompromiss, z.B. Qualitätsmäßig an den Rändern ist. Aber nicht von der Bildwirkung. Auch keine schwarzen Ecken.

Meddi
PS: Gerade gefunden:
 
Kommentar

Wuxi

Sehr aktives Mitglied
Hat das Walimex nicht ein ziemlich schlechtes Preis/Leistungsverhältnis?

Für 200€ mehr kriegt man das Nikkor. Das hat aber AF und ist unwahrscheinlich kompakt gebaut so dass man es wirklich immer noch mitnehmen kann. Es ist das kleinste aktuelle Nikkor überhaupt.

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 
Kommentar

schachspieler

Sehr aktives Mitglied
Hat das Walimex nicht ein ziemlich schlechtes Preis/Leistungsverhältnis?
Wenn die optische Leistung stimmt: imho nicht.
Wozu AF bei einem Fisheye?

Allerdings:
Das 10,5er DX ist optisch der Hammer, da liegt die Latte sehr hoch um auf ein FX-Fish umzusteigen ...
Für den, der noch kein Fish hat, kann das ganz anders aussehen.
 
Kommentar

Wuxi

Sehr aktives Mitglied
Kommentar

schachspieler

Sehr aktives Mitglied
Die Schärfentiefe ist beileibe nicht unendlich wenn man auch mal mit Motiven im Vordergrund arbeitet.
Natürlich ist es nicht verkehrt, AF zu haben.
Aber dann kann man auch mal manuell einstellen ...
Ich vermisse den AF z.B. beim Voigtländer 3,5/20 gar nicht, und das ist kein Fisheye ...
 
Kommentar

Wuxi

Sehr aktives Mitglied
Natürlich ist es nicht verkehrt, AF zu haben.
Aber dann kann man auch mal manuell einstellen
Ich vermisse den AF z.B. beim Voigtländer 3,5/20 gar nicht, und das ist kein Fisheye ...
Na dann ist das also eine Grundsatzfrage AF oder MF und hat mit dem Fisheye speziell nichts zu tun.

Jedenfalls ist AF etwas wert, sonst gäbe es ihn nicht und mir wäre er allemal die Euros wert.
 
Kommentar

schachspieler

Sehr aktives Mitglied
Na dann ist das also eine Grundsatzfrage AF oder MF und hat mit dem Fisheye speziell nichts zu tun.
Für mich ist es keine Grundsatzfrage, sondern die Notwendigkeit des AF hängt an zwei Dingen:
1. Brennweite - je mehr, um so hilfreicher der AF, je weniger, um so weniger hilfreich (damit wären wir beim Fisheye und UWW). Habe übrigens auch noch keine Meckerei gehört, weil das 10,5er DX nur den langsamen Stangen-AF hat ..
2. Motiv, also Action oder nicht - gut, das ging früher auch (wie alles) ohne AF, aber hier möchte ich den AF nicht vermissen. Statische Motive (Landschaft u.s.w.) dagegen erfordern den AF nicht, auch wenn er die Arbeit einfacher machen kann.
 
Kommentar

Wuxi

Sehr aktives Mitglied
Ich weiss. ich bin zickig, aber (2) hat weiterhin nichts mit der Brennweite zu tun und (1) stellt eine Behauptung auf aber begründet weiterhin nicht warum das so sei.:fahne:
 
Kommentar

schachspieler

Sehr aktives Mitglied
Ich weiss. ich bin zickig, aber (2) hat weiterhin nichts mit der Brennweite zu tun und (1) stellt eine Behauptung auf aber begründet weiterhin nicht warum das so sei.:fahne:
:D

Richtig.

Zu 2: ja, hat nix mit der Brennweite zu tun - nur dass man ein Fisheye oder UWW seltener dafür benutzt. Und ich glaube, das hängt nicht nur mit meinem Fotografieren zusammen. Gibt's irgendwo 'ne Statistik, mit welchen Brennweiten z.B. Sport- oder Tierfotos gemacht werden?
(Ja, ich weiß, was jetzt kommt - aber wie groß ist der Anteil wirklich? Wie groß im Bereich UWW? Und wie groß beim Fisheye?)

Zu 1: Nur ganz persönliche Einschätzung bzw. Fotografiergewohnheit.
Ja, ich finde AF wirklich hilfreich - schwierig, 'ne Grenze zu ziehen, aber spätestens ab 24 bis 28 mm (FX) möchte ich ihn nicht missen, da ich ihm in vielen Situationen mehr Genauigkeit zutraue als meinen bebrillten Augen.
Darunter geht's für mich sehr gut ohne.
 
Kommentar

oli-checker

Sehr aktives Mitglied
An der Photokina hatte ich extra meine Nikon mit dem 16mm als Vergleichsobjektiv mitgenommen. Das 12mm war nur mit Canon-Anschluss am Stand verfügbar und zudem noch ohne verfügbares Kameragehäuse :confused:
 
Kommentar

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben
LiveZilla Live Chat Software