Testbericht Zeiss APO Sonnar T* 2/135mm

Chris-H.

Nikon-Clubmitglied
Interessant finde ich den letzten Satz, den ich in der letzten Zeit auch immer wieder von mir gebe : Now if only it had AF..
Mit zunehmenden Alter und meiner immer stärker werdenden Gleitsichtbrille fällt mir das manuelle Fokusieren immer schwerer, weshalb ich mich leider von dieser genialen Linse genauso wie von meinen anderen manuellen Optiken trenne werde
 

peterkdos

Sehr aktives Mitglied
Interessant finde ich den letzten Satz, den ich in der letzten Zeit auch immer wieder von mir gebe : Now if only it had AF..
Mit zunehmenden Alter und meiner immer stärker werdenden Gleitsichtbrille fällt mir das manuelle Fokusieren immer schwerer, weshalb ich mich leider von dieser genialen Linse genauso wie von meinen anderen manuellen Optiken trenne werde
...aus diesem Grund habe ich nie sowas in Betracht gezogen.

Es ist auch irgendwie seltsam das so viele manuellen Linsen neu angeboten werden.

Man kauft sich eine AF - Kamera, womöglich mit einem Super AF um dann nur manuell zu stellen.

Aber, man muss nicht alles verstehen.


Gruß

Peter
 

Palaweno

Sehr aktives Mitglied
Bin selbst Brillenträger und habe einige Zeiss Objektive.
Das manuelle scharfstellen es ist nicht ganz einfach mit den Objektiven, aber es
entschleunigt doch ungemeinm macht mir viel Freude und hat für mich etwas mehr
mit fotografieren zu tun, als einfach nur auf den Knopf zu drücken .
Und dann gibt es ja noch den Fokusindikator .
Die Dioptrienanpassung reicht mir die überhaupt noch,wenn ich mal 70 bin?
Was ich mir von Nikon gerne wünschen würde, wäre im Sucher eine Sucherlupe
wie bei der Fujifilm X-Pro2 .


Und ich frage mich, warum baut Nikon bei den teuren Nikon Spiegelreflexkameras
die einige Tausend Euros kosten nicht mehr ein ? Sucherlupe , Fokus Peaking usw.
Andere Kamerahersteller sind schon lange auf der Überholspur .
 

1bildermacher1

Nikon-Clubmitglied
...aus diesem Grund habe ich nie sowas in Betracht gezogen.

Es ist auch irgendwie seltsam das so viele manuellen Linsen neu angeboten werden.

Man kauft sich eine AF - Kamera, womöglich mit einem Super AF um dann nur manuell zu stellen.

Aber, man muss nicht alles verstehen.


Gruß

Peter

Es macht einfach Spass mit solch einer Linse. Kein Zoom man muss das Bild schon beim fotografieren gestalten. Scharfstellung macht bei mir an der D810 etc. kein Problem.

Wolfgang
 

1bildermacher1

Nikon-Clubmitglied
Bin selbst Brillenträger und habe einige Zeiss Objektive.
Das manuelle scharfstellen es ist nicht ganz einfach mit den Objektiven, aber es
entschleunigt doch ungemeinm macht mir viel Freude und hat für mich etwas mehr
mit fotografieren zu tun, als einfach nur auf den Knopf zu drücken .
Und dann gibt es ja noch den Fokusindikator .
Die Dioptrienanpassung reicht mir die überhaupt noch,wenn ich mal 70 bin?
Was ich mir von Nikon gerne wünschen würde, wäre im Sucher eine Sucherlupe
wie bei der Fujifilm X-Pro2 .


Und ich frage mich, warum baut Nikon bei den teuren Nikon Spiegelreflexkameras
die einige Tausend Euros kosten nicht mehr ein ? Sucherlupe , Fokus Peaking usw.
Andere Kamerahersteller sind schon lange auf der Überholspur .
wenn es kritisch ist verwende ich zur Kontrolle "LV"

Wolfgang
 

Anthracite

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Ich bin ja noch auf der Suche nach einem lichtstarken 135er, und von der Abbildungsqualität her könnte mir das Zeiss garantiert gefallen, aber wegen des fehlenden Autofokus ist es aus der Auswahl herausgefallen.

Ich habe nicht prinzipiell was gegen manuellen Fokus. Im Weitwinkelbereich stört mich das weniger. Aber bei 135mm soll es dann doch mit AF sein. Ich weiß, wovon ich rede, ich habe schon mehrere 135er ohne AF (alte 135er kosten ja so gut wie nichts), u. A. ein Rodenstock 135/4 - ein tolles Porträt-Objektiv, aber man muss sich Zeit nehmen. Hat man die Zeit, ist MF kein Problem, aber mit 135mm möchte ich auch gerne Personen und gerade Kinder in Bewegung aufnehmen. Und da ist mit MF der Ausschuss reichlich hoch.

Die Entscheidung wird bei mir voraussichtlich zwischen Nikon 105/1,4 und Nikon 135/2 DC fallen - so denn nicht noch Tamron oder Nikon ein neues 135er herausbringen.
 

Gianni33

NF-F Premium Mitglied
Das Zeiss APO Sonnar 2/135 ist das beste Objektiv an meiner Df - einfach überragend!

An die zweite Stelle setze ich das Zeiss Distagon 2/25, gefolgt vom Zeiss Makro Planar 2/100 und dem Zeiss Distagon 2.8/21.

Das Zeiss Planar 1.4/50 wird erst dann richtig gut, wenn man es abblendet - mindestens auf f/2.8, besser noch auf f/5.6. Es ist daher für Porträts mit Offenblende und schönem Bokeh nicht so gut geeignet.

Das manuelle Scharfstellen mit diesen Objektiven bereitet mir kaum Probleme, da ich meine Df mit einer Split-Screen-Mattscheibe mit Microprimenring von Focusing Screen und dem Vergrößerungsokular Nikon Dk-17M ausgestattet habe.
Für Landschaftsaufnahmen oder Makro-Aufnahmen nehme ich ohnehin ein Stativ und stelle über Live-View scharf.

Seitdem es das Milvus 2/135 gibt, ist das APO Sonnar 2/135 neu sehr preisgünstig zu bekommen. Für 1600 Euro und darunter - ein echtes Schnäppchen, wenn man den Preis von 2200 Euro für das Milvus dagegenhält!

Gruß
Hans
 

ebarwick

Sehr aktives Mitglied
wenn es kritisch ist verwende ich zur Kontrolle "LV"

Wolfgang
Dann schaust du aber nicht mehr durch den Sucher und das ist für mich der entscheidende Punkt! Soll ich für Streetfotos mit dem 2,0/35 jedesmal "langer-Arm-Fotografie" betreiben?
Noch funktioniert die manuelle Scharfeinstellung mit der D700 bei mir ohne den ungenauen Focusindicator sehr gut, aber wir werden alle älter und irgendwann werde ich um eine Zusatzscheibe mit Schnittbild wohl auch nicht drum herum kommen.

Grüße
Erhard
 

Nikmate

Unterstützendes Mitglied
HI,

ich empfinde die "Scharfstell-Diskussion" eher als Streit um des Kaisers Bart. Bin auch Brillenträger und kann auch mit den Nikon-DSLR und dem Fokus-Indikator gut scharfstellen -jedenfalls bei gutem Licht. Besser ist natürlich- und die haben ich mir für die D7100 gegeönnt- eine Mattscheibe mit Schnittbildindikator. Damit geht das Scharfstellen auch beim AI-S 50mm f1,2 fast genau so schnell wie der AF beim AF-S 50mm f1,4. Die Scheibe war preisgünstig und ein geändertes Original-Nikon-Teil von der F6.

Lösungen gibt es also, wenn man nicht zur DSLM greifen will, die entweder mit elektronischem Schnittbild (Fuji), Kanntenanhebung und Focus-Peaking (Sony, Fuji) das manuelle Scharfstellen sehr leicht machen.

Vorgestern habe ich mit einem adaptierten Mamiya 80mm f1,9 an der GFX gearbeitet. Portraits -ohne Kanten- dan glitzert eben die "Kantenanebung" im Augapfel und die Fotos werden auch bei Offenblende (1,9 entspricht hier ca. 1,2-1,4 KB-Format) kanckscharf.

Von Zeiss habe ich bisher nur das -für mich- famose 35mm f2,0 ZF, welches an den Nikons, den Fujis und die Sony adaptiert, eine tolle Qualität mit einem klasse Bokeh bei Offenblende liefert. Das 100mm f2,0 oder das 135mm f2,0 sollen auch am MF-Sensor der GFX klasse sein. Mal sehen...

Jedenfalls ist manuelles Scharfstellen für mich an keiner der von mir benutzten Kameras ein Nachteil.

Cheers!
 

1bildermacher1

Nikon-Clubmitglied
Dann schaust du aber nicht mehr durch den Sucher und das ist für mich der entscheidende Punkt! Soll ich für Streetfotos mit dem 2,0/35 jedesmal "langer-Arm-Fotografie" betreiben?
Noch funktioniert die manuelle Scharfeinstellung mit der D700 bei mir ohne den ungenauen Focusindicator sehr gut, aber wir werden alle älter und irgendwann werde ich um eine Zusatzscheibe mit Schnittbild wohl auch nicht drum herum kommen.

Grüße
Erhard
Hallo Erhard
bei mir hat sich im Alter die Sehschärfe verbessert.

Gruss
Wolfgang
 

hansolo22

Sehr aktives Mitglied
Das ist erstaunlich.
Ich habe 110% Sehleistung brauche aber 2,5 Dioptrien im Nahbereich inzwischen um die zu erreichen.
Meine Tochter hat seit Geburt 65% und so wie ich es verstanden habe ist die Sehleistung per Biologe und Geburt festgelegt.
 

oli-checker

Sehr aktives Mitglied
Die Linse ist einfach überragend. Mittlerweile nutze ich das Objektiv zu 90 % an der XT-2. Trotz sehr hoher Pixeldichte sind die Ergebnisse extrem gut. Auch im Nahbereich bleibt die Brennweite erhalten, da keine Innenfokussierung vorhanden ist. Von daher ein schöner Motivabstand. Mit dem Zwischenring von Fuji mit Abstand mein bestes "Makroobjektiv", optisch und auch von der Fokussierbarkeit.

Für die Nikon habe ich das Sigma 135mm, welches auch sehr gut ist und mit AF. Im direktem Vergleich der optischen Qualität, gewinnt das Zeiss.
 

1bildermacher1

Nikon-Clubmitglied
Die Linse ist einfach überragend. Mittlerweile nutze ich das Objektiv zu 90 % an der XT-2. Trotz sehr hoher Pixeldichte sind die Ergebnisse extrem gut. Auch im Nahbereich bleibt die Brennweite erhalten, da keine Innenfokussierung vorhanden ist. Von daher ein schöner Motivabstand. Mit dem Zwischenring von Fuji mit Abstand mein bestes "Makroobjektiv", optisch und auch von der Fokussierbarkeit.

Für die Nikon habe ich das Sigma 135mm, welches auch sehr gut ist und mit AF. Im direktem Vergleich der optischen Qualität, gewinnt das Zeiss.
Wie funktioniert das mit der Entfernungseinstellung? Ich überlege mir auch eine XT-2 zu kaufen.

Wolfgang
 

oli-checker

Sehr aktives Mitglied
Sehr gut, besser als mit den Nikons.

Der Metabones Adapter wirkt wertiger als der Novoflex Adapter. Allerdings waren zwei Metabones "krumm", so wurde es der Novoflex. Unbedingt die Stativschelle dazu bestellen.
 

doc steel

Aktives NF Mitglied
...aus diesem Grund habe ich nie sowas in Betracht gezogen.

Es ist auch irgendwie seltsam das so viele manuellen Linsen neu angeboten werden.

Man kauft sich eine AF - Kamera, womöglich mit einem Super AF um dann nur manuell zu stellen.

Aber, man muss nicht alles verstehen.


Gruß

Peter
da kann ich dir auf die Sprünge helfen warum man sich MF Linsen kauft.
weil ich viel mit dieser brennweite mache,
weil ich nun eine D850 habe,
weil ausser dem Otus 50mm, Sigma 50mm und dem Milvus 50mm keine andere 50mm Festbrennweite mit der Leistung des D850 Sensors mithalten kann
und weil mir ein neues Milvus 50mm zum Gebrauchtpreis "reingerannt" ist und schlussendlich
weil meine Motive fast zur Gänze statisch sind, was AF nicht zwingend erforderlich macht.
 

1bildermacher1

Nikon-Clubmitglied
Für Videos sind manuelle Objektive von Zeiss einfach Spitze. Durch den grossen Drehwinkel und der leichtgängigen und spielfreien Fokussiermechanik und mit Focus-Peaking kann man sehr gut manuell fokussieren. Das kann ich mit dem Nikon-AF nicht so gut machen.

Gruss
Wolfgang
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben
LiveZilla Live Chat Software