Zeigt her Eure "Kuriositäten"!

m-hermann

NF-F Platin Mitglied
Stört Rost eigentlich den Satelliten-Empfang?
...
(gesehen auf Sylt)​
Wenn unter dem Rost noch überall Rest-Metall vorhanden ist, sollte die Reflektion der elektromagnetischen Wellen in das Empfangshorn noch funktionieren. Die Dicke der Metallschicht ist nicht so wichtig, aber die Form der Oberfläche (Parabel?) muss noch stimmen, sonst kommt am Horn nichts an.
Aber ob dabei noch eine ausreichende Signalqualität für ein sauberes Bild herauskommt :nixweiss:?
Ich hatte mal an einem Ferienhaus in DK auch so ein Rostexemplar, da funktionierte alles (noch).

Solange die Metalloberfläche noch eine Genauigkeit von mind. ca. einem 1/10 der Wellenlänge aufweist (gilt auch im optischen Bereich für Spiegel), würde auch eine entsprechende Gitteroberfläche reichen. Die Satelliten senden im Zentimeterwellenbereich (Gigahertz), da müsste so ein Gitter schon im Millimeterbereich liegen.

Aber wielange diese Schrottantennen noch den Nordseestürmen mit hohen Winddrücken standhalten?
 
Zuletzt bearbeitet:
Bild

Heide 2

NF-F Premium Mitglied
Gut zu wissen!:kaffeetasse:
 

m-hermann

NF-F Platin Mitglied
Amerika mit dem Rad erreichen, das geht nur über Norddeutschland:
(Zweitverwendung)

Der Ortsteil "Amerika" der Gemeinde Garrel liegt im Landkreis Cloppenburg im Oldenburger Münsterland in Niedersachsen.
 

Kay

NF-F Platin Mitglied
Ein Foto aus dem Jahre 2011 habe ich noch, das auch ganz gut zu den Kuriositäten passt:
Jetzt mache ich Schluss mit kuriosen Fotos aus Sulzbach-Rosenberg, sonst bekomme ich noch Haue.​


Sulzb. - oder wie auch immer - ist überall
hier ist der passende Briefkasten



manche Leute sind halt lieber für sich
(Spanien)


 
Zuletzt bearbeitet:

m-hermann

NF-F Platin Mitglied
Deko-Dampfwalze im Garten:



Anmerkung: Es handelt sich übrigens um den Garten eines Straßenbauunternehmers - wen wunderts?
 
Zuletzt bearbeitet:

Ernie62

NF-F Platin Mitglied
Gemäß ägyptischer VDE

Bitte nicht nachmachen!:nein:
Ironie on:
So könnten wir in Deutschland auch kostengünstig und absolut kompatibel das E-Autoladenetz aufbauen. Kalkulation: 20 Millionen Ladepunkte für kostengünstige ca 500 Mille € ( Kupplung: 1,5€, Kabel 8,5€, Lohnkosten zum Anschluß an die nächste Laterne 15€). Weiterer Vorteil: Es können sich ca 5 Autos an einer Ladestation anschließen, denn 5 Drähte passen wohl in ein Loch der Kupplung - wird aber etwas friemelig und die Benutzung von Gummihandschuhen wird dringend empfohlen.
:Ironie off
Und immer beachten: 220 Volt können einem den ganzen Tag oder sogar das ganze Leben versauen!!!:whis-take0-27735:
 

m-hermann

NF-F Platin Mitglied
Riesenrad von der Felge aus gesehen

 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben