Windows 10 ist da. Gleich installieren oder erst auf Erfahrungsberichte warten!

pbhq

Unterstützendes Mitglied
da wär ich jetzt nicht drauf gekommen :D
nur das dann mein privater Traffic auf dem Kontingent meines Arbeitgebers landen würde :dizzy: der könnte das evtl. so finden: :eek:
Bei Telefon- & Daten-Flates interessiert es dem Arbeitgeber nur wenn noch zusätzlich Roamingkosten auflaufen. Ansonsten Bernd: Ab 40,- gibt es auch 3G/UMTS-Router zu kaufen, aber bitte vorher aufpassen, ob die SIM-Karte von der Bauform und Spannungsversorgung passt.
 
Bild

HappyDay989

Sehr aktives Mitglied
Bei Telefon- & Daten-Flates interessiert es dem Arbeitgeber nur wenn noch zusätzlich Roamingkosten auflaufen
Das dürfte wohl ein Irrtum sein. Die private Nutzung von Telekommunikationseinrichtungen am Arbeitsplatz durch den Arbeitnehmer ohne ausdrückliche Zustimmung des Arbeitsgebers stellt einen erstklassigen Grund für Abmahnungen bzw. im Wiederholungsfall auch für Kündigungen dar. Denn der Arbeitgeber möchte schon, dass Arbeitnehmer während der vom Arbeitgeber bezahlten Zeit auch arbeiten und nicht privat im Internet surfen und/oder telefonieren.
 

Esgaroth

NF-F Platin Mitglied
Da ich, wenn nicht mal wieder was schief geht, mein beruflich gestelltes Kontingent nichtmal ansatzweise ausschöpfe interessiert das bei uns niemanden
Bei Telefon- & Daten-Flates interessiert es dem Arbeitgeber nur wenn noch zusätzlich Roamingkosten auflaufen.
Das dürfte wohl ein Irrtum sein. . . . Denn der Arbeitgeber möchte schon, dass Arbeitnehmer während der vom Arbeitgeber bezahlten Zeit auch arbeiten und nicht privat im Internet surfen und/oder telefonieren.
Naja, die Nutzung muss doch nicht während der Arbeitszeit stattfinden.
Geht auch z.B. im Hotelzimmer oder einfach nach der Arbeitszeit.
Ne, Jürgen and all, bei mir ist der Fall viel einfacher:
jegliche private Nutzung dienstlicher Hardeware oder dienstlicher Datenkontingente ist schlicht untersagt.
Diese Bedingungen erkennt man mit Unterschrift bei Übernahme der Hardeware halt an. Punkt.

Warum "leiste" ich mir sonst wohl zu einem BB noch einen Surf-Stick . . . :dizzy: ?

Gruß
Bernd
 

jw500

Auszeit
jegliche private Nutzung dienstlicher Hardeware oder dienstlicher Datenkontingente ist schlicht untersagt.
Diese Bedingungen erkennt man mit Unterschrift bei Übernahme der Hardeware halt an. Punkt.
Dann ist das auch ok. Dann spielt es auch keine Rolle ob Dein
Blackberry ( was muss man eigentlich verbrochen haben damit das aufgebrummt bekommt??? ), nu nen Hotspot bilden kann oder nicht.

Das wird aber selten so restriktiv gehandhabt.
In Deinem Fall wird es dann noetig sein entweder nach nem neuen Treiber für Deinen Stick zu suchen oder einen anderen zu beschaffen.
Oder so einen 3G Router, aber das Ding braucht wieder Akkus oder Netzteil und ist noch mehr Zoig zum mitschleppen als so ein Stick.

Gruß
Jürgen
 

Esgaroth

NF-F Platin Mitglied
. . . Blackberry ( was muss man eigentlich verbrochen haben damit das aufgebrummt bekommt??? ) . . .
Du weißt doch, Jürgen, ich bin in der old-school-economy unterwegs . . .

. . . very, very old-school . . . bin schon froh, dass wir "Mobiltelefone" haben, bis zum Handy dauerts bei uns noch etwas . . . :D :lachen:
 

Terminus

Sehr aktives Mitglied
Du weißt doch, Jürgen, ich bin in der old-school-economy unterwegs . . .
Hört sich nach Ami-Bude an :D
Bei uns wird das etwas geruhsamer gehandhabt. Wenn man es nicht übertreibt ist vieles ok.

Mein Fazit nach einigen Wochen Win10; trotz der Geschwätzigkeit von Windows bin ich sehr zufrieden. Alles läuft schnell und vor allem sehr stabil.
 

Thomas Eichl

Unterstützendes Mitglied
Meine Erfahrung mit Windows 10.
Ich habe eine Lenovo Thinkstation mit Windows 7.
Das Update auf Windows 10 verlief ohne Probleme

Aber dann...

1 Problem: Kein Netzwerk mehr
2 Problem: Nach Rückinstallation auf Windows 7, kein Netzwerk mehr, da Rechner abgeschossen.

Ergo: Im Moment ist es besser, die Finger von Windows 10 zu lassen. (Meine Meinung):down:
 

heronimo

Sehr aktives Mitglied
Ne, Jürgen and all, bei mir ist der Fall viel einfacher:
jegliche private Nutzung dienstlicher Hardeware oder dienstlicher Datenkontingente ist schlicht untersagt.
Diese Bedingungen erkennt man mit Unterschrift bei Übernahme der Hardeware halt an. Punkt.
Unter den Umständen ist klar, bei uns ist die private Nutzung ausdrücklich gestattet, natürlich ganz ohne Hintergedanken :rolleyes:
Benötigen wir ein speedon reicht kurze Vorsprache beim GF und er entscheidet dann ob privat bezahlen oder geschäftlich nötig (das speedon)

Blackberry ( was muss man eigentlich verbrochen haben damit das aufgebrummt bekommt??? ),
Das frage ich mich seitdem wir auf die neuen umgerüstet haben :mad: ein Quell steten Unfriedens :down:
Unsere zwei Geschäftsführer die die Entscheidung letztendlich trafen nutzen iPhones :nixweiss:
 

jw500

Auszeit
Ich habe eine Lenovo Thinkstation mit Windows 7.
Das Update auf Windows 10 verlief ohne Probleme

Aber dann...

1 Problem: Kein Netzwerk mehr
2 Problem: Nach Rückinstallation auf Windows 7, kein Netzwerk mehr, da Rechner abgeschossen.
Kann es sein, dass Du entweder einen exotischen LAN Chip drin hast,
oder mit Deinen Netzwerkeinstellungen nicht klar kommst?

Router neu starten, manchmal schiest sich auch nur der DHCP Server ab.
Dann kriegst Du keine IP Nummer. Und bei Lenovo suchen nach dem Lan Treiber für Deine Kiste.

Gruß
Jürgen
 

Wolf_B

NF Mitglied
Meine Erfahrung
Nach dem Upgrade von W7 Pro 64 auf W10 funktionierte scheinbar alles wie vorgesehen. Die individuellen Arbeitsplatzanpassungen wurden übernommen, alle Programme liefen, Drucker und Kartenleser funktionierten. Allerdings wurde der Bootvorgang unmittelbar nach Erscheinen des W10-Logos abgebrochen und der Rechner ging aus. Der Umweg über F2 führte manchmal zu Windows 10, manchmal auch nicht.
Die in W10 angebotene Rückkehr zu W7 klappte problemlos; die Wiederherstellung mittels Image war nicht nötig.
Schade, wenn W10 läuft, hat es mir schon gefallen.
 

TomRohwer

Sehr aktives Mitglied
Bis was neues kommt was zum schmunzeln:
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/microsoft-office-was-wurde-eigentlich-aus-karl-klammer-a-1033286.html

Nein, den hab ich totgeschlagen, dauerhaft und sofort nach der Office Installation, genauso wie die XP Oberfläche mit der Teletubbiewiese mit den ersten 10 Klicks weg war, oder der blöde Köter in der Windows XP Suche.
Das "Entbunten" einer neuen Windows-Installation dauert ungefähr fünfmal so lange wie die Installation selbst. Nicht zuletzt deshalb, weil man eine Menge Müll nur durch Eingriffe in die Registry überhaupt ab- oder umstellen kann.

Was mich davon abhält, ohne zwingende Not neue OS zu installieren und dazu bringt, überhaupt nur jede zweite OS-Version mitzunehmen (Faustregel für Microsoft: auf gut kommt Schrott, auf Schrott kommt gut), ist der Umstand, daß ich jeden Eingriff in meinem wohldurchdachten und verinnerlichten Workflow einfach nur hasse.

Und jedes neue Microsoft-OS bringt unzählige solche Eingriffe, weil manische Programmierer meinen, daß man alle zwei Jahre alles anders machen müsse - eigentlich sollten die alle in der Damen-Mode-Branche arbeiten, aber keine Software programmieren... :mad:
 

TomRohwer

Sehr aktives Mitglied
[OT] ... lese interessiert mit - rein der Neugierde wegen.
Haben in der Firma erst vor Monaten auf Win 7 umgestellt
Zuhause hab ich letztes Jahr umgestellt - auf Linux. Nix Billigatos of Borg ... [/OT]
Hab ich im Früjahr gemacht. Von XP Pro auf Win7 Pro. Mittlerweile weiß ich, wo ich alles finde (damit meine ich: hintnerum, durch die kalte Küche), es sieht fast so aus wie ein Windows 2000, die Bevormundungsstruktur ("Eigene Musik", "Eigene Photos", "Eigener Stuhlgang" usw.) ist weitestgehend getötet oder zumindest ausgeblendet (Daten gehören auf den Server und nicht in "Eigene Dateien", und Daten gehören auch lokal grundsätzlich nicht auf dieselbe Partition wie ein Betriebssystem...:rolleyes:), und welche Uralt-Software alle problemlos auf Win7 läuft, ist beachtlich. Sogar MS Office 97 läuft, entgegen vollmundigen Behauptungen von Microsoft wie von diversen Experten-Foren problemlos. Und nervt nicht mit Aktivierungszwang wie neuere Office-Versionen, und lebt schon gar nicht in der Cloud. Da kann von mir aus der Teufel seine Zelte aufschlagen, meine Daten und meine Software setzt da jedenfalls keinen Fuß rein...

Man kann sogar das Wordpad von Win7 durch das von WinXP ersetzen, und hat dann ein superbes, leichtes, schnelles Schreibprogrämmchen ohne jedes Übergepäck und vor allem ohne diese entsetzliche Teletubbie-Optik.

Im großen und ganzen habe ich jetzt die Verschlechterungen (wenige) und Verschlimmbesserungen (viele) aus Win7 herausoperiert, das einzige, das noch fehlt, ist eine funktionierende und bequeme Dateisuche - warum Win7 etwas nicht kann, das bei allen Windowsen seit Win95 kostenlos eingebaut war, wird mir für immer und ewig ein Rätsel bleiben. (Und sag jetzt bitte keiner "Agent Ramsack"... :rolleyes: )

Das bleibt jetzt die nächsten schätzungsweise 5 Jahre so. Never touch a running system. Jedenfalls nicht too häufig...:D
 

TomRohwer

Sehr aktives Mitglied
Meine Erfahrung mit Windows 10.
Ich habe eine Lenovo Thinkstation mit Windows 7.
Das Update auf Windows 10 verlief ohne Probleme

Aber dann...

1 Problem: Kein Netzwerk mehr
2 Problem: Nach Rückinstallation auf Windows 7, kein Netzwerk mehr, da Rechner abgeschossen.

Ergo: Im Moment ist es besser, die Finger von Windows 10 zu lassen. (Meine Meinung):down:
U.u. ist nicht der Rechner abgeschossen, sondern der Router. Das Phänomen hatte ich bei der Installation mehrerer Win7-Rechner, 32- wie 64bit.

Zunächst alles super, nach kurzer Zeit keine Internet-Verbindung mehr. DSL-Router-Neustart - läuft wieder. (DSL-Router dient hier als DHCP-Server und Netzwerk-Switch)

Nach kurzer Zeit wieder Absturz, und sogar das Telefon geht nicht mehr. Router-Neustart...

Frag mich keiner warum, aber wenn man vor der Win-Installation die Router-Firewall abstellt und nach Abschluss der Installation wieder anstellt, geht alles glatt. Dann läuft sogar die Win7-Firewall in friedlicher Koexistenz mit der Router-Firewall... Bis man das begriffen hat, legt man sich aber die Karten. (Auf die Idee kam ich über eine Diskussion in einem Forum über Speedport-Router-Probleme, die in eine ähnliche Richtung gingen. Und dann einfach mal trial-and-error...)
 

pbhq

Unterstützendes Mitglied
Frag mich keiner warum, aber wenn man vor der Win-Installation die Router-Firewall abstellt und nach Abschluss der Installation wieder anstellt, geht alles glatt. Dann läuft sogar die Win7-Firewall in friedlicher Koexistenz mit der Router-Firewall... Bis man das begriffen hat, legt man sich aber die Karten.
Das kann an Microsoft Toredo liegen, denn der Toredo-Treiber versucht mit aller Gewalt einen Tunnel durch die Firewall zu bohren. Möglich, das die Firewall da einfach abstürzt bei diesem Brute-Force-Angriff ...
 

pws

Nikon-Clubmitglied
......es sieht fast so aus wie ein Windows 2000, die Bevormundungsstruktur ("Eigene Musik", "Eigene Photos", "Eigener Stuhlgang" usw.) ist weitestgehend getötet oder zumindest ausgeblendet ........

Und wie genau gemacht? Mir reicht ja schon, dass ich es nicht schaffe dauerhaft die Dateiexploreransicht so zu lassen wie ich es gerne hätte. Andauernd verstellt sich die Größe. Von wegen Ordner für Musik, Allgemeines usw......

Ist das bei Win10 auch so? Oder bleiben die Fenster und Ordnereinstellung so wie gewünscht dauerhaft erhalten?
 

peterkdos

Sehr aktives Mitglied
...bei meinem neuen Laptop habe ich folgendes Problem:

Die vorinstallierte 8.1 Version auf 10 upgedatet

Mozilla installiert und die Einstellungen, Lesezeichen und Passwörter mit MozBackup wieder hergestellt.

Aber...es ist nicht möglich die https - Seiten zu offnen, kommt immer die Fehlermeldung daß die Seite nicht vertrauenswürdig sei.

Habe schon einige "Lösungsvorschläge" im INet ausprobiert, ohne Erfolg.

Ich brauche aber einige https - Seiten um mich einzuloggen.

Wenn kurzfristig keine Lösung möglich ist, werde wohl WIN 7 installieren müssen. Da läuft alles, habe es am PC.

Und, mit Edge werde ich nicht "warm"


Gruß

Peter
 

Klaus Harms

Administrator
Teammitglied
Schau einmal hier.

Ansonsten kannst Du bei sicheren Seiten diese in den Einstellungen als vertrauenswürdig einstufen lassen.

Der Fehler tritt auch auf bei Zertifikaten, die der Browser nicht kennt oder akzeptiert.

Plan C: einen weiteren, anderen Browser installieren
 
H

HeckenlandPhoto

Guest
Hallo,

solange wie Windows 7 Professional noch von Microsoft mit Updates bedient wird, werde ich nix umstellen :winkgrin:
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben