UWW Walimex 14mm Frage


m-hermann

NF-F Platin Mitglied
Der Chip ist in der Nikon-Version Standard, bei dem neueren Modell. Das ältere Modell hatte, so weit wie ich weiß, keinen Chip.
Na, ich weiss nicht, denn ich habe eine neue UMC-Version, aber ohne Chip.
Scheint wohl 2 Versionen mit 3 Varianten zu geben.
 
Kommentar

olynik

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Die Version mit Chip trägt die Bezeichnung AE.
...und genau diese Version habe ich mir heute gekauft, genaue Bezeichnung auf der Verpackung: Samyang F2.8/14mm ED AS IF UMC. Der Zusatz AE findet sich im Kleingedruckten auf der Seite der Verpackung (siehe: Mount) und in der Gebrauchsanleitung.
Zu Abbildungsleistung usw. kann ich nur vorläufige Aussagen machen. Erste Aufnahmen deuten darauf hin, daß das Samyang leicht überbelichtet. Das wird in direkten Vergleich zu meinem Nikon Fisheye 16mm 2.8 D deutlich, das naturgemäß ein erheblich weiteres Bildfeld erfaßt, als das einigermaßen auskorrigierte Samyang. Die tonnenförmige Verzeichnung des Samyang ist sichtbar. Manuelles Scharfstellen ist notwendig, da man bei schlechtem Licht und größerer Blendenöffnung sonst leicht in die Unschärfe läuft; sich einfach auf die hyperfokale Distanz zu verlassen (z.B. Blende 8, Entfernung 3 Meter bis unendlich und gut ist es) hat bei mir heute nicht geklappt.
Der Blick durch den Sucher ist eindrucksvoll.
Das Zusammenspiel mit meiner Nikon D3 ist tadellos (von der korrekten Belichtung einmal abgesehen, aber das bleibt vorerst noch weiter zu erforschen). Wenn die Blende auf der höchsten Zahl = 22 eingestellt ist (läßt sich wohl nicht arretieren) erkennt die D3 das Objektiv und sogar Kamerabetriebsart P ist möglich. Blende und Belichtungszeit können wie gewohnt mit den Einstellrädern der Kamera gesteuert werden. Der Fokusindikator im Sucher der D3 funktioniert. Das ist alles sehr bequem und besser als von mir erwartet und von alten AiS-Objektiven gewohnt. EXIF-Daten werden übertragen und können z.B. mittels View-NXi ausgelesen werden; dort heißt das Samyang dann 14mm 1:2.8-1.4D. Das Verzeichnungskorrekturprofil von CNX2 (ich hatte gehofft, daß das dort hinterlegte Profil für das Nikon 14mm 2.8 von Nutzen sein könnte) bringt leider nicht die erwartete Wirkung bei der Verzeichnungskorrektur. Nun ja, PTLens wirds schon richten.
Mancher mag sich nun fragen warum ich mir zusätzlich zu meinem (sehr guten) Nikon 16mm 2.8D Fisheye ein solches UWW wie das Samyang 14mm 2.8 gekauft habe. Das Nikon 16mm Fisheye ist ein tolles Fisheye und wird von mir als solches auch weiterhin genutzt werden. Die automatische Auskorrigierfunktion, die CNX2 bietet (1 Knopfdruck und aus fish wird flach), hat für mich ein nur unbefriedigendes Ergebnis ergeben. Der Auflösungsverlust an Rändern und Ecken ist für mich nicht akzeptabel, die Wirkung auf das Bild für mich teils recht gruselig. So habe ich mich nach langer und reiflicher Überlegung durchgerungen zusätzlich ein auskorrigiertes UWW für relativ kleines Geld anzuschaffen. Man möge mir das bitte nachsehen.
LG, euer Olynik.
 
Kommentar

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben
LiveZilla Live Chat Software