Unterschiedliche Farbdarstellung


schneemann

NF-F Premium Mitglied
Hallo,

offenbar habe ich ein Problem mit der Farbdarstellung. Hansolo wies mich darauf hin, dass dieses Bild zu grün ist:


Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!



Damit hat er leider Recht. Ich arbeite am frisch kalibrierten Notebook (Spyder X). Im DXO 3.1. sieht es gut aus. Wenn ich das exportierte jpg öffne auch.

Ziehe ich das Bild dann in den jpg Compressor (Traumflieger Tool) wird das ganze grünstichig.

Woran liegt das? Wie vermeide ich das?

Gruß
Heiko​
 

of51

Nikon-Clubmitglied
Der Jpeg-Compressor errechnet das neue, verkleinerte Bild aus einem Jpeg. Da muß es ja Qualitätsverluste geben.

Ich passe die Bildgröße schon während der Bearbeitung in PS an und speichere auch in PS "für Web speichern" mit entsprechender Dateigröße.
Und wenn im Nachhinein dann immer aus der gespeicherten psd-Bilddatei.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

departure69

Sehr aktives Mitglied
Zumindest kann ich da die Parameter nicht präzise vorwählen. Leider.

@schneemann

Hallo Heiko,

dazu ein schneller Tipp:

Falls Windows, installier' Dir das simple kleine paint.net ( ), Du kannst darin die genau Bildgrösse (Abmessungen) einstellen, und beim Speichern dann auch die Kompression, ziemlich exakt nach Prozentwerten mit einem Schieberegler. Und Du siehst dabei, wieviel KB/MB das zu speichernde Foto dann hat. Damit passe ich alle Fotos an, die ich hier in's Forum hochlade (der Abmessungs- und Uploadgrößengrenzen wegen). Eine Farbveränderung hab' ich dabei noch nicht festgestellt.

Viele Grüße

von

Christoph
 
Kommentar

of51

Nikon-Clubmitglied
Du kannst darin die genau Bildgrösse (Abmessungen) einstellen, und beim Speichern dann auch die Kompression, ziemlich exakt nach Prozentwerten mit einem Schieberegler.
Es gibt da mehrere Programme mit dem man schnell mal das Bild verkleinern kann.
Aber man verkleinert ein Jpeg-Bild. Und das ist, wenn es um Qualität geht, keine gute Lösung.
 
Kommentar

lesitzki

Sehr aktives Mitglied
Ob du dein Monitor kalibriert hast oder nicht ist nicht relevant. Auch ob der Monitor des Betrachters kalibriert ist spielt keine Rolle. Erst wenn der Monitor des betrachters mit deinen Monitor abgelichen wurde kann man von einer fast gleichen Farbdarstellung ausgehen. Hilfreich ist, wenn ein Farbprofil im Bild abgespeichert wurde, nur leider gibt es Browser, die dieses Farbprofil ignorieren.

Mit anderen Worten - du kannst nicht sicher sein was der Berachter auf seinen Monitor sieht.
 
Kommentar

departure69

Sehr aktives Mitglied
Es gibt da mehrere Programme mit dem man schnell mal das Bild verkleinern kann.
Aber man verkleinert ein Jpeg-Bild. Und das ist, wenn es um Qualität geht, keine gute Lösung.

@of51

Hallo Otto.

Schon klar, kommt aber auf den Anwendungsfall an. Ich hab' ja dazugeschrieben, daß ich das nur für die hiesigen Forenfotos nutze um die Abmessungs- und Uploadgrößengrenzen so nah wie möglich zu erreichen, um dadurch und dafür die bestmögliche Qualität zu erhalten. Längste Kante auf 1200, und den Kompressionsregler soweit nach links verschieben, daß gerade so die maximale Uploadgröße unterschritten wird.

Jedenfalls wüßte ich vergleichsweise nicht, wie ich dieses ziemlich genaue Ergebnis direkt als Export aus dem Raw-Konverter erreichen sollte. Photolab kann das bspw. so nicht.

Viele Grüße

von

Christoph
 
Kommentar

PeterTaylor

NF-F Platin Mitglied
@of51
Jedenfalls wüßte ich vergleichsweise nicht, wie ich dieses ziemlich genaue Ergebnis direkt als Export aus dem Raw-Konverter erreichen sollte. Photolab kann das bspw. so nicht.
Lightroom und CaptureOne können das.

Farbmanagement kann sehr komplex sein und der Teufel steckt häufig im Detail.
@schneemann: Heiko, mit welchem RAW Konverter und in welchem Farbraum arbeitest Du?
 
Kommentar

schneemann

NF-F Premium Mitglied
Ob du dein Monitor kalibriert hast oder nicht ist nicht relevant. Auch ob der Monitor des Betrachters kalibriert ist spielt keine Rolle. Erst wenn der Monitor des betrachters mit deinen Monitor abgelichen wurde kann man von einer fast gleichen Farbdarstellung ausgehen. Hilfreich ist, wenn ein Farbprofil im Bild abgespeichert wurde, nur leider gibt es Browser, die dieses Farbprofil ignorieren.

Mit anderen Worten - du kannst nicht sicher sein was der Berachter auf seinen Monitor sieht.
Aber ich sehe doch schon auf meinem Monitor den Unterschied. Zwischen dem ausgegebenen und dem fürs Forum komprimierten jpeg.
 
Kommentar

schneemann

NF-F Premium Mitglied
Es gibt da mehrere Programme mit dem man schnell mal das Bild verkleinern kann.
Aber man verkleinert ein Jpeg-Bild. Und das ist, wenn es um Qualität geht, keine gute Lösung.
Muss ich (leider) weil sonst ein gewisser Otto schreibt, dass mein Bild durch die Forensoftware zermatscht würde.

Bitte nicht als Kritik verstehen. Ich gebe mir die Mühe mit dem exakten Verkleinern damit genau das nicht passiert.

Wäre mir auch lieber, die exakte Kantenlänge und Maximalgrösse in DXO festzulegen. Bisher wurde genau das Tool zum Verkleinern oft hier empfohlen.

Gruss Heiko
 
Kommentar

Engagi

Sehr aktives Mitglied
Bisher wurde genau das Tool zum Verkleinern oft hier empfohlen.
Das hat in meinen Augen bisher auch immer geklappt. Vielleicht liegt der Fehler doch woanders?
Kannst Du in DXO bei Umwandlung evtl. die Kantenlänge vorgeben und Qualität auf 90%?
Das geht z. B. in VNX-i und passt fürs Forum.
 
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Das weiße T-Shirt samt Schatten auf dem Rücken werden bei mir korrekt dargestellt. Kein Hauch von Grünstich.

Grüße - Bernhard
 
Kommentar

of51

Nikon-Clubmitglied
Klar kann man den Compressor nutzen, noch dazu im Netz und bei der hier vorgegebene Bildgröße, die stammt
wohl noch aus dem Mittelalter.
Aber bei diesem Bild wird ja auf sehr hohen Niveau gemeckert. Und mit dem zu viel grün, also mir fällt da nichts auf.
 
Kommentar

soulbrother

Sehr aktives Mitglied
Wie war denn die Lichtqualität der Hauptleuchte?
Blitz?
LED oder Leuchstoffröhre, also Dauerlicht?

An meinem guten Monitor sieht das Shirt auch gut aus - ohne auffälligen Farbstich
 
Kommentar

schneemann

NF-F Premium Mitglied
Wie war denn die Lichtqualität der Hauptleuchte?
Blitz?
LED oder Leuchstoffröhre, also Dauerlicht?

An meinem guten Monitor sieht das Shirt auch gut aus - ohne auffälligen Farbstich
War bei einem Gruppentreffen. Hauptlicht war eine Walimex Tageslichtlampe in Softbox. Im Raum waren definitiv auch noch andere Lichtquellen aktiv. Als grünlich empfinde ich eher Haut und Haare.

Ich beobachte das mal weiter.

Gruß Heiko
 
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Haut und Haare finde ich nicht grünlich.
Persönlich würde ich aber bei so einem Portrait allgemein die Farbsättigung deutlich herausnehmen.

Grüße - Bernhard
 
Kommentar

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben
LiveZilla Live Chat Software