Unterschiedliche Farbdarstellung

Jetzt Mitglied werden

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Nur so nebenher bemerkt:
Viele LED-Bildschirm-Kleingeräte haben generell einen fürchterlichen Grünstich.
Die Nutzer tendieren diesen Farbton auch bei ihren großen Bildschirmen so ähnlich einzustellen.

Grüße - Bernhard
 

soulbrother

Sehr aktives Mitglied
Hauptlicht war eine Walimex Tageslichtlampe in Softbox. Im Raum waren definitiv auch noch andere Lichtquellen aktiv. Als grünlich empfinde ich eher Haut und Haare.
Also eine Leuchstoffröhre als Hauptlicht UND dazu Mischlicht, dann wundert mich gar nix.
 

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
Auf meinem iPad Pro 12.9 2018 sehe ich tendenziell ebenfalls einen leichten Grünstich vor allem in den blonden Haaren und minimal auch beim Hautton. Wäre mir aber wahrscheinlich nicht unangenehm aufgefallen wenn ich das Bild in einem anderen Zusammenhang betrachtet hätte ohne einen Hinweis auf eben diesen. Von daher...
Interessanter finde ich die Aussage, dass erst die radikale Verkleinerung des JPEGs diese Farbverschiebung erzeugt hat. Das ist sicherlich bemerkenswert und sollte meines Erachtens nicht sein.Machen gute Programme sicherlich nicht.
 

schneemann

NF-F Premium Mitglied
Hallo Zusammen,

ich habe heute noch einmal versucht diese "unterschiedlichen Farben" durch verkleinern zu reproduzieren. Ich glaube es ist mir nicht gelungen. Zumindest nicht signifikant. Die Versionen von gestern habe ich dabei heute natürlich überschrieben. Werde das mal im Auge behalten.

Danke an alle, die sich hier eingebracht haben.

Gruß Heiko
 

bilderknipser

Aktives NF Mitglied
erst die radikale Verkleinerung des JPEGs diese Farbverschiebung erzeugt hat. Das ist sicherlich bemerkenswert und sollte meines Erachtens nicht sein.Machen gute Programme sicherlich nicht.
JPG verkleinert dadurch, daß es dem Bild Informationen entzieht. Dabei wird zuallererst die Farbinformation reduziert. Sehr Euch mal die Lab-Kanäle in verschiedenen Kompressionsstufen an. Das hat also nichts mit den Programmen zu tuen.

Im Übrigen finde ich die Farben insgesamt ziemlich kaputt: zu hoher Farbkontrast und/oder zu hohe Sättigung, aber das mag Geschmackssache sein.
 

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
Habe das jetzt mal durchgetestet. Habe zuerst 3 heute aufgenommene NEFs meiner D850 (50MB) zu 500 kb JPEGs exportiert in Lightroom Classic. Und natürlich sind beim späteren Betrachten unter der Fotos App in Windows 10 beide Versionen unterschiedlich von der Färbung und vielen anderen Elementen her. Liegt wohl daran, dass diese App eine eigene Interpretation der RAW Dateien vergibt, u.a. deutlich heller. Denn in Lightroom selber sehen die unbearbeiteten NEFs den daraus entstandenen JPEGs dann doch sehr ähnlich.

Der 2.Test bestand darin, dass ich JPEGs in voller Größe entwickelte (ca.19MB) und diese dann erneut in Lightroom einlas und dann wieder 500kb große JPEGs daraus machte. Und siehe da, von der grundsätzlichen Färbung an sich nahezu keinerlei Unterschiede, keinen plötzlichen Farbstich o.ä.. Es gab halt Tonwertabrisse und da gabs bei den verkleinerten JPEGs dann auf einmal etwas farbliche Artefakte, die auf den normalen Bildern nicht zu sehen waren. Allerdings handelte es sich auch um Bilder mit wenig richtigen Farben, sondern eher vorwiegend weiße und schwarze sowie graue Elemente, also grundsätzlich Bilder, wo man Farbverschiebungen gut sehen können sollte weil Grautöne sehr empfindlich dafür sind. Nicht umsonst macht man einen vernünftigen Weißabgleich mit einer Graukarte. Es waren übrigens die Fotos aus dem "Neuanschaffungs-Thread" dieses Forums:

Von daher denke ich, dass es doch auf das Programm ankommt mit welchem man das Bild verkleinert. Ich selber nutze dafür häufig den Online Picture Resizer von Traumflieger: https://www.traumflieger.de/desktop/onlinepicture/index.php
Und auch damit fällt mir keine großartige Farbverschiebung auf. Habe allerdings auch nicht mit der Lupe verglichen zugegeben. Aber eine größere Veränderung der Ausgabe wäre mir sicherlich aufgefallen, zumal sich original und das verkleinerte Bild im selben Ordner befinden am Ende und ich dann und wann auch mal beide verglichen habe um zu überprüfen, ob das verkleinerte Bild je nach Stärke der Verkleinerung noch gut genug für eine Veröffentlichung ist.
 

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo Heiko!
Ziehe ich das Bild dann in den jpg Compressor (Traumflieger Tool) wird das ganze grünstichig.
Ich sah weder bei dem anfangs eingestellten Bild noch bei dem jetzt angeblich erneut hochgeladenen einen starken Grünstich, nur einen leichten.
Was mir störend auffällt, ist das blau-violette Licht auf der linken Seite.
Vermutlich wurde der Weißabgleich so gewählt, dass das weiße T-Shirt irgendwie weiß aussieht.
Wegen der starken blau-violetten Fläche links ergab sich dadurch eine insgesamt grünliche Farbwirkung.
Das Foto in S/W umwandeln könnte helfen...
 

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Ich interpretierte das Blaue links im Schatten am T-Shirt als eine zusätzliche blaue Beleuchtung im Raum.

Grüße - Bernhard
 

HotDrive

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Kein Grünstich bei mir auf einem nicht kalibriertem ThinkPad
 

cjbffm

Registrierte Benutzer_B

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
.Eine bearbeitete Version für Heiko:


Bevor ich verrate, was ich genau gemacht habe,
würden mich erst Eure Eindrücke interessieren.
Finde ich persönlich jetzt nicht unbedingt besser, Sorry. Wie schon geschrieben wurde, die wichtigsten Elemente des Bildes wurden aufgehellt (also nicht die Tiefen), das Gesicht finde ich dabei schon fast zu hell, der tatsächlich nur minimale Grünstich ist für mich in den Haaren so gut wie verschwunden, aber in den Hauttönen teilweise sogar ein bißchen verstärkt wahrzunehmen (speziell im Taillenbereich).

Mußte für einen schnellen Vergleich beide Bilder allerdings auf meinem iPad zuerst in die Fotos-App kopieren um Unterschiede direkt wahrnehmen zu können. Ansonsten ist es schwer anhand der beiden Posts auf unterschiedlichen Seiten die Bilder direkt zu vergleichen.
 

shovelhead

Sehr aktives Mitglied
Das Bild ist unterbelichtet, übersättigt und grünstichig. 1 und 2 können zusammenhängen, oft wirken Farben in einem unterbelichteten Bild besonders kräftig. Ich verstehe aber nicht, wo genau das Problem mit der Ausgabegrösse ist. Gibt es noch RAW-Konverter, die nicht erlauben eine bestimmte Pixellänge/Pixelzahl je Seite einzustellen?
 

ernst.w

NF-F Premium Mitglied
Damit hat er leider Recht.
Eigenartigerweise passt auf meinem (kalibrierten) Schirm die Farbdarstellung des gezeigten Bildes. Ja, stark gesättigt, aber ohne Farbstich. Auch wenn ich das Bild etwas aufhelle, bleibt das Weiß im Bild, an dem ich mich mal probeweise "anhalte", ohne Grünstich.

Was mich daher verblüfft, sind die Kommentare, die von (deutlichem) Grünstich sprechen.

Ich hänge hier mal eine Version nur mit kleiner Tonwertkorrektur und im nächsten Postingeine mit verminderter Sättigung (aber noch immer kräftig) an, wie sie bei mir rauskommen.:

Heiko.jpg

Very dirty, weil nicht mit dem richtigen Werkzeug gemacht. Dadurch steile die Farben bei der Tonwertkorrektur auf.
 
Zuletzt bearbeitet:

mfey

Sehr aktives Mitglied
Ich sehe keinen Grünstich. Wenn ich mit einer Pipette über das Bild gehe (Darktable) zeigt diese mir in einer vergrößerten Ansicht die darunterliegenden Pixel in starker Vergrößerung mit den zugehörigen Farbwerten. Oder gibt es eine andere Methode, um per Auge nicht sichtbare Farbstiche zu objektivieren?
Mein Monitor ist mittlerweile kalibriert, auch wenn das von manchen offenkundig für bedeutungslos gesehen wird.
 

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
@ernst.w, der meiner Meinung nach minimale Grünstich ist weg. Dafür ist vor allem das erste Bild ob der zu hohen Sättigung schon fast orangestichig (also quasi das Gegenteil). Und beim 2. ist für mich die Sättigung zu stark reduziert und es ist ein klein wenig zu blass und natürlich ebenfalls minimal zu rötlich. Von der Sättigung müßte das Bild wohl wieder ca. ein Drittel (der Reduzierung) höher und über Tonwertkorrektur oder Weißabgleich ein klitzekleines bißchen doch wieder in den grün/blauen Bereich gebracht werden.

P.S.: Betrachte das Ganze auch heute mit meinem iPad Pro und kann es halt nur damit beurteilen.
 

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
Hier nun mal meine Version des Fotos. Habe das Ursprungsbild in Lightroom CC auf dem iPad bearbeitet.(zugegeben zu umfangreich um hier Details davon zu schildern).

FAF4C709-EDAF-4A38-9AC0-1A5084A1DBD1.jpeg

Bin selber noch nicht 100%ig zufrieden, aber es ist tatsächlich schwierig.
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben
LiveZilla Live Chat Software