Telezoom- ich kann mich nicht entscheiden

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Oldie FM2

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Mit folgenden objektiven möchte ich zukünftig an der D750 fotografieren:
Nikon AF-S 28/1,8
Nikon AF-S 50/1,8
Und ein Telezoom

Entweder das Nikon 70-200/4 oder das neue AF-P 70-300.

Gewicht und Preis sprechen für das neue objektiv.
Die fehlende Lichtstärke kann ich mit höheren ISO werten kompensieren.
Aber wie sieht es mit der Freistellung aus?
Die Brennweite spielt ja auch eine Rolle, da wären die 300mm auch gut geeignet.
Wenn es die Situation zulässt.

Das Objektiv möchte ich auch für Nahaufnahmen nutzen.
Welches wäre da besser geeignet?

Wo seht ihr die vor und Nachteile der beiden objektive?

Außer dem testbericht auf den hier im nff verwiesen wird, gibt es wenig Infos über das neue objektiv?

Was bewirkt die „N“ Vergütung des 70-200/4?

In welchen Situationen wirkt sich die fehlende Vergütung des 70-300 aus?

Das 70-200/2.8 kommt nicht in Betracht, ebenso andere objektive.

Wer oder was könnte mir helfen, zu einer Entscheidung zu kommen?

Grüße
Axel
 
Anzeigen

nikcook

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Das Objektiv möchte ich auch für Nahaufnahmen nutzen.

Auch mit Live View ? Dann wäre für mich die Entscheidung klar (AF-P 70-300mm), siehe Test von Thom Hogan. Gibt es bei Dir keinen Händler mit "Fototagen" etc. Eine gute Möglichkeit, die Dinger in die Hand zu nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

Fotomensch

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Eine Entscheidungshilfe kann ich nicht leisten, aber alternativ zu "Fototagen" könntest du dir die beiden Kandidaten auch bei Calumet ausleihen und den Wunschkandidaten (ich meine, dann auch abzüglich der Leihgebühr) kaufen.
 
Kommentar

Oldie FM2

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Auch mit Live View ? Dann wäre für mich die Entscheidung klar (AF-P 70-300mm), siehe Test von Thom Hogan. Gibt es bei Dir keinen Händler mit "Fototagen" etc. Eine gute Möglichkeit, die Dinger in die Hand zu nehmen.

Das ist interessant für mich,
Daher, 1:0 für das AF-P.
 
Kommentar

mhensche

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hi,

Ich spreche nur vom alten 70-300 und beziehe mich auf deine Frage nach Freistellung. Hier lassen sich sehr angenehme Bilder erstellen, sowohl für Portraits, Blümchen, Hunde in Action, so mein Erfahrungsbereich. Durch das Tele hast du halt trotz relativ kleiner Blende eine recht geringe Schärfentiefe. Naheinstellgrenze lässt sich googlen.
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Platin
Registriert
Die Auswirkungen von weniger als einer Blendenstufe Unterschied bei 200 mm (70-300: F/5, 70-200: F/4) und einer drittel Stufe bei 70 mm (70-300: F/4.5, 70-200: F/4) sind wohl nicht groß...und die Freistellung bei 300mm mit F/5.6 ist mindestens so stark wie bei 200 mm mit F/4.
Die Naheinstellgrenze und damit das maximale Abbildungsverhältnis hingegen spricht mehr für das 70-200/4: 1 m - 1:3.6 gegenüber 1,2 m - 1:4.
Die Nano-Vergütung ist etwas besser in Gegenlichtsituationen.....
 
Kommentar

Tom.S

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich persönlich würde das 70-200/4 nehmen. Damit ein Objektiv sein optisches Potential auch tatsächlich voll ausschöpfen kann, braucht man eine präzise und mitunter auch schnelle Fokussierung. Und da ist das 70-200 einfach Klasse.
 
Kommentar

Oldie FM2

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich persönlich würde das 70-200/4 nehmen. Damit ein Objektiv sein optisches Potential auch tatsächlich voll ausschöpfen kann, braucht man eine präzise und mitunter auch schnelle Fokussierung. Und da ist das 70-200 einfach Klasse.

Ich denke dass das neue objektiv mit AF-P ähnlich schnell ist.
Zumindest hoffe ich das....

Hat niemand hier dieses neue objektiv?
 
Kommentar

Lichtschachtsucher

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Ich denke dass das neue objektiv mit AF-P ähnlich schnell ist.
Zumindest hoffe ich das....

Hat niemand hier dieses neue objektiv?

Es gibt schon Tests, bei digitalkamera.de z.B.
Gerade der Schrittmotor wird da sehr hervorgehoben. Auch die Bildqualität ist ausgezeichnet.
Einen Vergleich zum 70-200 4.0 konnte ich nirgends finden. Es wird wohl keinen Unterschied geben, eher zugunsten des AF-P, mal von meinen DX AF-P ausgehend, deren AF ist wirklich schnell.
 
Kommentar

nikcook

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Wieso ausgerechnet das AF-P 70-300? Mit Ausnahme des 17-55 bzw. 18-70 war keine einziges DX-Objektiv so schnell wie die FX-Goldring-Zooms. Ich hatte nicht den Eindruck, dass die neuen AF-P da irgendwie anders wären.

Die Tests sprechen eine klare Sprache:

https://www.digitalkamera.de/Zubehör-Test/Testbericht_Nikon_AF-P_70-300_mm_4_5-5_6E_ED_VR/10611.aspx

http://www.dslrbodies.com/lenses/ni...-lens-reviews/nikon-70-300mm-f45-56-af-p.html

Was die Geschwindigkeit (inkl. Live View) betrifft, ich kann das nur bestätigen (AF-P18-55 + 10-20mm):)
 
Kommentar

Tom.S

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Die Tests sprechen eine klare Sprache:)

Also klar ist da gar nichts. Es wird lediglich darauf hingewiesen, dass der Schrittmotor die Performance im Live-View und beim Filmen verbessert hat, ohne dass der Phasen-AF merklich langsamer wurde. Und der allgemeine Hinweis, dass der AF schnell und leise sei, ist vielleicht unter dem Aspekt der Alltagstauglichkeit von Relevanz und hat schon für viele auch einfache DX-Linsen gegolten, aber ist doch kein Beweis dafür, dass hier ein Geschwindigkeitsvorteil gegenüber den großen und sehr teuren Ringmotoren vorliegt.
Ich habe zwar noch keine Abbildung eines offenen AF-P Models gesehen aber ich wäre überrascht, wenn da nicht ebenfalls der Antrieb über einen Hilfsmotor erfolgt.
 
Kommentar

Lichtschachtsucher

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Also klar ist da gar nichts. Es wird lediglich darauf hingewiesen, dass der Schrittmotor die Performance im Live-View und beim Filmen verbessert hat, ohne dass der Phasen-AF merklich langsamer wurde. Und der allgemeine Hinweis, dass der AF schnell und leise sei, ist vielleicht unter dem Aspekt der Alltagstauglichkeit von Relevanz und hat schon für viele auch einfache DX-Linsen gegolten, aber ist doch kein Beweis dafür, dass hier ein Geschwindigkeitsvorteil gegenüber den großen und sehr teuren Ringmotoren vorliegt.
Ich habe zwar noch keine Abbildung eines offenen AF-P Models gesehen aber ich wäre überrascht, wenn da nicht ebenfalls der Antrieb über einen Hilfsmotor erfolgt.

Würdest du über ein AF-S 70-200 VRII oder das neue E VR geschrieben haben könntest du mich vielleicht überzeugen, aber mit dem 70-200 4.0 halte ich das für reine Spekulation, weil Vergleiche gibt es nicht, und meine Erfahrungen vom AF-P 18-55 VR zu meinem AF-S 24-70 2.8 G ED sind anders, ich merke da keinen Unterschied in der Geschwindigkeit, vielleicht könntest du mir sagen welches AF-P du mit welchem AF-S vergelichen hast.
 
Kommentar

Wuxi

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Vorneweg: Ich habe das AF-S 70-200/2,8 und weder das AF-S mit F1:4 noch das AF-P 70-300 und kann also nur nach dem was man liest bewerten.


Meine Einschätzung ist, dass hier zwei Kandidaten aus verschiedenen Spielklassen verglichen werden sollen.
Das AF-P ist ein erfreulich guter Spieler in der 2. Liga, das AF-S ist Bundesliga.
Das AF-S wird in allen Belangen (0,7 Blenden, Bildqualität, Speed, mechanische Verarbeitung, usw.) besser sein.

Mir wäre das €500 Aufpreis wert.
 
Kommentar

hansolo22

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich hatte alle zwei und habe jetzt das 70-200 f2,8 VR2 also nicht die neueste Generation.
Das 70-200f4 ist eine sehr gute Linse aber nachdem ich das f2,8 einmal dran hatte war es sehr schnell weg.
Der Fokus des 2,8 ist rasant und sitzt und die Aufloesung, der Dynamikumfang ist einfach klasse, mit 2,8 kann man auch super freistellen fuer Portraits.

So jetzt hab ich dich wahrscheinlich voellig verwirrt.

Schlechte Bilder kann man aber mit allen dreien machen ;-))
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten