Nikon Z50 / Nikon Marktstrategie

HaDiDi

Sehr aktives Mitglied
Klar, Nikon ist in der Zwickmühle, Z-Mount für VF optimal, für APS-C wenig hilfreich......

Hoffen wir mal, dass "VF mirrorless" das wirtschaftliche Überleben für Nikon sichern kann, denn darauf läuft es heraus. Bei den DSLRs kam wohl der überwiegende Deckungsbeitrag vom APS-C Segment. Das wird sich so bei mirrorless nicht wiederholen.
Ich zitiere mich mal selbst. Seit 2-3 Wochen mache ich hier die Spaßbremse und äußere mich eher kritisch zu Nikons Marktstrategie und den netten Marketing-Spielchen rund um die Z50.... so ganz falsch liege ich wohl nicht mit meiner Einschätzung. - Die Zahlen zum II. Quartal sind raus und im Geschäftsbereich "Imaging Product Business" wird der Forecast völlig verfehlt. Da brennt derzeit die Luft und der Geschäftsbereich wird angezählt:

Zitat aus dem Geschäftsbericht: " Generate enough profits to justify its existence as business unit...." Hammerhart so ein Ansage!



Ich wiederhole mich noch mal: Der Profit kommt überwiegend vom Objektiv-Sales - und zwar vom F-Mount. Da wenig Z-Bodies beim Kunden sind, können auch nur wenig Z-Objektive (huckepack) verkauft werden. Und ob die Z50 nun den Verkauf von FX Z-Mount Objektiven kräftig pusht, darf bezweifelt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bild

HaDiDi

Sehr aktives Mitglied
Nikon braucht kurzfristig mehr Sales, muss zusehen, dass sie mehr Bodies in den Markt bekommen und den Verkauf von Objektiven pushen. Und zwar von F-Mount Objektiven, da sind die Profit Margen höher, weil E-Kosten und Werkzeuge bereits abgeschrieben sind.

Dazu muss es ganz fix einen optisch attraktiven, APS-C, spiegellosen Body mit F-Mount geben, selbstverständlich mit IBIS und Schüttelrüttler, für einen knackigen Preis, ich sag mal 849,-- Listenpreis, 650,-- Straßenpreis. Zielsetzung muss es sein, mehr Bodies in den Markt zu bekommen, als Sony, oder Fuji APS-C. Wenn so ein Body die Vollkosten deckt, reicht das völlig aus, Profit kommt dann von den Objektiven.

Spiegelloses Vollformat wird den Geschäftsbereich nicht retten, es dauert zu lange bis genügend Bodies im Markt sind und dann genügend Z-Mount Objektive verkauft werden.
 

HaDiDi

Sehr aktives Mitglied
Sollen wir jetzt hier dazu übergehen, die Geschäftsbilanzen der Kamerahersteller zu analysieren oder sollen wir weiterhin über die Z50 sprechen?
Die Z50 ist ein Baustein von Nikons spiegelloser Strategie. Bisher geht die Strategie nicht auf. Geplant waren für die Business Unit "Imaging Product" ein Gewinn von 20 Billion Yen für Geschäftsjahr 2020, nach dem I. Quartal wurde der Gewinn-Forecast auf 12 Billion Yen gekürzt. Nun zum II. Q. Bericht geht man von -10 Billion Yen Verlust aus. Wenn das nicht dramatisch ist.... (Mal sehen, wie lange es noch Nikon Kameras gibt).

Nun wird auch klar, warum schon die Z50, als nagelneues Produkt vor Weihnachten, mit Sofortrabatt bedacht wird. Und der Preisverfall/Rabatte wird nach Weihnachten weitergehen. Nikon bekommt nicht genug Z-Bodies zum Kunden.
 

HaDiDi

Sehr aktives Mitglied
Heißt du vielleicht mit wahrem Namen Kassandra?:thumbsdown:

Gruß
Hans
Nö, ich lese nur aufmerksam den Bericht zum II. Q., insbesondere die Prosa zu den geplanten Maßnahmen, "Challenges and Positioning" und "Direction of Restructuring". Kostenreduzierung (Kündigungen) und bereits im Geschäftsjahr 2021 wieder eine Profit Margen, gemäß "generate profits in excess of capital cost (Kapitalrendite) on a stable basis".

Und weiter kann man lesen: "In other words, Nikon cameras and lenses need to start contributing to Nikon’s bottom line again instead of weighing it down."

In Japan ist vorbei mit lustig!
 
Zuletzt bearbeitet:

HaDiDi

Sehr aktives Mitglied
Und wie "optisch attraktiv" muss man sich so ein Gehäuse beim Auflagemass des F-Mount vorstellen?
Ich bin nicht der Designer. Die Verantwortlichen kennen die Profit Margen der unterschiedlichen Objektive, mit F-Mount werden derzeit Kapitalkosten gedeckt, nicht mit Z-Mount. Entsprechend muss der Sales von F-Mount Objektiven für die Übergangszeit weiter gepusht werden. Eigentlich sollte so ein Kameradesign, als strategisches Backup, in der Schublade liegen.

Jetzt wird es verdammt eng. 2021 wieder profitabel (so die Vorgabe) - mit Z-Sales klappt das wohl nicht.
 

martin1739

Aktives NF Mitglied
Z6/Z7 sind mit Objektiven immer noch relativ schwer. Deshalb habe ich mir vor einem knappen Jahr eine X-E3 von Fuji angeschafft. Die Z50 wäre ein Grund die Fuji wieder zu verkaufen doch leider fehlen zur Z50 passende kompakte Festbrennweiten. Insbesondere im Weitwinkelbereich. So muss ich leider die Fuji behalten und mit zwei bzw. drei Systemen (inkl. Nikon F) klarkommen.
Gruss Martin
 

HaDiDi

Sehr aktives Mitglied
Sicherlich sinnvoll den markt-strategischen Teil in einem eigenen Thread auszugliedern. Das Thema wird uns noch einige Quartale beschäftigen... hoffentlich mit "happy end" für Nikon.

Der Weg zu "mirrorless" scheint für Nikon deutlich steiniger, als erwartet. Ganz überraschend kommen die schlechten Zahlen zum II. Q. allerdings nicht. Wer die Verkaufsaufstellung von Amazon für spiegellose Systemkameras im Auge hatte, konnte ahnen, dass Nikons Z-Kameras nicht unbedingt, wie geschnitten Brot nachgefragt werden.

Amazon Best Sellers: Best Mirrorless Cameras
Discover the best Mirrorless Cameras in Best Sellers. Find the top 100 most popular items in Amazon Electronics Best Sellers.
www.amazon.com

Platz 1: Sony A7 III
Platz 2: Canon Eos R

Platz 4: Canon Eos M50

Platz 7: Sony A7R IV
Platz 8: Canon Eos RP

und Nikon
Z6 - Platz 18,
Z7 - Platz 70.... gar nicht witzig! (Stand, afternoon 13.11.2019)

Der Verkaufseinbruch bei F-Mount Produkten vollzieht sich schnell und kann mit dem Verkauf von Z-Mount Produkten nicht kompensiert werden. Der radikale Strategie-shift hin zum Z-Mount geht nicht auf. Es sind nicht genug Z-Bodies beim Kunden, so dass der Verkauf von Z-Mount Objektiven entsprechend anzieht. Mal sehen was sich die Verantwortlichen in Japan jetzt ausdenken, um Umsatz und Profit der "Imaging Division" kurzfristig zu steigern.

Man hat mehr als 100.000.000 F-Mount Objektive beim Kunden und zig Million APS-C DSLR-Bodies (FX Bodies natürlich auch) im Markt. Mit dieser Marktdurchdringung lassen sich auch noch die nächsten Quartale Umsätze generieren, (wenn man will) volle Kraft nur noch auf Z wird nicht funktionieren.

Parallel muss Nikon zusehen, dass die Kundenbasis mit Z-Bodies schneller wächst, nur dann werden auch die Verkäufe von Z-Mount Objektiven steigen. D.h. Sonderaktionen und aggressive Rabatte, notfalls die Bodies zu Vollkosten raushauen. Hauptsache die Kundenbasis wächst schnell und Nikon kann Sony und Canon Marktanteile abjagen.

Nikon muss jetzt verstehen, dass es im Segment "mirrorless" kein marktdominierender Player ist. Nikon ist nicht auf Augenhöhe mit Sony und Canon, muss also bessere Produkte zu günstigeren Preisen anbieten, um bei Handel und Kunden eine Chance zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gianni33

NF-F Premium Mitglied
Nikon muss jetzt [...] bessere Produkte zu günstigeren Preisen anbieten, um bei Handel und Kunden eine Chance zu haben.
Damit hast du erklärt, weshalb die neue Nikon Z50 eine Antwort Nikons auf die Situation sein kann - und weshalb der Kunde glücklich sein kann, jetzt ein sehr gutes Produkt zu einem sehr günstigen Preis zu bekommen.

Ich habe die Z50 ja schon als Weihnachtsgeschenk für meine Frau gekauft. :sdb50003:

Gruß
Hans

PS: Obwohl ich die Z50 schon habe, werde ich am morgigen Freitag bei Dinkel in München vorbeischauen, wo ja die Z50 von einem mir vermutlich schon von früheren Events her bekannten Nikon-Mitarbeiter vorgestellt wird und ich auch Fotografen aus dem Münchner Raum treffen kann, um mich mit ihnen "fachlich" auszutauschen.
 
Zuletzt bearbeitet:

HaDiDi

Sehr aktives Mitglied
…. werde ich am morgigen Freitag bei Dinkel in München vorbeischauen, wo ja die Z50 von einem mir vermutlich schon von früheren Events her bekannten Nikon-Mitarbeiter vorgestellt wird und ich auch Fotografen aus dem Münchner Raum treffen kann, um mich mit ihnen "fachlich" auszutauschen.
Ja tu das und berichte dann bitte hier.

Interessant wäre die Frage, wie viele echte Neukunden bei so einem Event sind, also Leute, die zuvor nicht mit Nikon gearbeitet haben und keine F-Mount Objektive zu Hause haben.

In der Amazon Verkaufsstatistik liegt die Z50 derzeit auf Platz 48, vor ihr liegen 9 unterschiedliche mFT-Angebote, 9 Sony APS-C Angebote, 5 Fuji Angebote und 4 Canon APS-C bundle. D.h. Nikon wird bei Spiegellosen mit Sensoren der Größen mFT und APS-C bei einem Marktanteil von kleiner 5% landen. Wirtschaftlich reicht das nicht.

Selbst die eigenwillige Sigma fp (Platz 44) liegt derzeit in den Verkaufsorder vor der Z50 und weit vor der Z7. So zumindest die Order-Realität bei Amazon.

Ich werde nächstes Jahr (wenn die Preise in meinem Zielkorridor sind) bei der Z7 zuschlagen. Für das was ich plane, die optimale Kamera für mich, aber ich bin schon 40 Jahre Nikon Kunde, also fast ein Fanboy, also keine besondere Hürde für Nikon mich als Kunden zu bekommen. Es geht um echte Neukunden, um die Generation Smartfon und Instagram, etc. kann Nikon bei denen Punkten, oder klingt bei diesen Käufern der Name Nikon antiquiert und langweilig?
 

Gianni33

NF-F Premium Mitglied
Es geht um echte Neukunden, um die Generation Smartfon […]
Genau, und auch darauf ist die Z50 eingestellt,

denn sie ist klein und leicht - was die vielen Smartphone-Knipser mögen bzw. woran sie schon gewohnt sind,

sie ermöglicht durch Senkrechtstellung des Monitors auch Selfies, die bei diesen Leuten ja auch sehr beliebt sind,

und sie hat dank WiFi, Bluetooth und SnapBridge auch z.B. Anbindung an ein Smartphone.

Es wird ja heute so viel fotografiert wie nie zuvor, deshalb dürfte eine der großen Aufgaben der traditionellen Fotohersteller sein, möglichst viele dieser Smartphone-User davon zu überzeugen, dass man mit einer richtigen Kamera doch bessere Fotos machen kann, als mit einem Smartphone.

Dazu können neue Kameras wie die Z50 ein verlockendes Angebot und wegbereitend sein.

So hat sich ein Freund von mir, der mich schon öfter besuchte und dem die Fotos, die an meinen Wohnzimmerwänden hängen, gefielen, erst kürzlich zu seinem Smartphone auch eine kleine "richtige" Kamera gekauft, weil er erkannt hat, dass sein Smartphone für wirklich gute Fotos und erst recht für größere Ausdrucke nicht ausreicht.

Gruß
Hans
 
Zuletzt bearbeitet:

HaDiDi

Sehr aktives Mitglied
Es wird ja heute so viel fotografiert wie nie zuvor, deshalb dürfte eine der großen Aufgaben der traditionellen Fotohersteller sein, möglichst viele dieser Leute davon zu überzeugen, dass man mit einer richtigen Kamera doch bessere Fotos machen kann, als mit einem Smartphone.
Und das wird schwierig genug. - Wir haben derzeit 5 Systemkameras und eine point & shot Kamera sowie 15 Objektive zu Hause. Sohnemann (19 studiert Medizin) grinst nur, wenn ich mit meinem Gerödel losziehe und hinterher die pics am Computer bearbeite. Er hat das OnePlus 7 Pro und knipst damit täglich Bilder die sofort zu Instagram und Snapchat gehen. Krasse Bearbeitung der Bilder gleich im Fon. Und das Teil ist ziemlich gut.

Von den Kommilitonen benutzt nur einer eine Systemkamera. Eine Sony, Sony ist ein Brand, der in seinem Leben präsent ist. Nikon, wat is dat denn?
 

Kurt Raabe

NF Team
Interessant wäre die Frage, wie viele echte Neukunden bei so einem Event sind, also Leute, die zuvor nicht mit Nikon gearbeitet haben und keine F-Mount Objektive zu Hause haben.
Moin,
natürlich ist so eine Frage interessant,
aber warum beschränkst Du diese Frage nur auf Nikon??
Ich kann nur von meinen persönlichen Erfahrungen / Beobachtungen kurz berichten.
Bei Calumet z.B. findet zweimal im Jahr so ein Event statt, das ich regelmäßig besuche.
( Wenn es zeitlich passt beide Events) Immer ist der Laden bummvoll, nur so gut wie nie
sieht man dort "neue Gesichter" man sieht/trifft alte Bekannte die schon lange mit echten
Kameras fotografieren

Sohnemann (19 studiert Medizin) grinst nur, wenn ich mit meinem Gerödel losziehe und hinterher die pics am Computer bearbeite. Er hat das OnePlus 7 Pro und knipst damit täglich Bilder die sofort zu Instagram und Snapchat gehen. Krasse Bearbeitung der Bilder gleich im Fon. Und das Teil ist ziemlich gut.
taja diese Generation hat ein anderes Verständnis von Fotografie:)
für sie ist es wichtiger das alle Welt sofort ihr Knipsbildchen sieht, da spielt die Qualität eine
untergeordnete Rolle, da diese Bildchen eine Halbwertzeit von 1 bis 2 Tage habe.
Und wenn ich jetzt böse wäre, würde ich sagen/schreiben das Du da was falsch gemacht hast,
da Du deinen Sohn anscheinend nicht richtig an die Fotografie herangeführt hast.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gianni33

NF-F Premium Mitglied
übermorgen - Hugo :D meint : vielleicht noch drei Tage später ...

wird dir Z 70 auf den Markt kommen ... und dann wird es wieder losgehen : Die beste Kamera für blabla mit IBIS und VR und auch bei Mondfinsternis ...
Dann sag mal deinem Hugo, er solle nicht immer nur rumnölen wie ein verbitterter alter Mann und dem Neuen wieder etwas positiver gegenüberstehen. :)
Damit tut er auch was Gutes für seine Seele.

Gruß
Hans
 
Zuletzt bearbeitet:

Gianni33

NF-F Premium Mitglied
Mit 12 hat er relativ viel mit der D40 und dem 18-105 fotografiert, irgendwann wurde Nikon dann uncool, kann man nix machen.
Vielleicht ändert sich das ja, wenn du dich von deinem alten "Geraffel" einmal trennst und dir, wie geplant, die Nikon Z7 mit modernen Objektiven anschaffst.
Und wenn du zugleich auch mit einem Smartphone der neuesten Generation arbeitest, wird deinem Sohn das abschätzige Grinsen vielleicht vergehen.

Gruß
Hans
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben