Nikon Imaging mit schwachen Zahlen und trüben Aussichten

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.
Anzeigen

powerbauer

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich denke das wird der Konkurrenz nicht anders gehen.
1. Ist in jedem Smartphone eine Kamera, und die sind garnicht mal übel. Ausserdem hat man die immer dabei.
2. Sind die heutigen Kameras schon auf einem so hohen Niveau, daß man nicht alle Halbjahr die nächst bessere braucht.
3. Sind die Kameras mittlerweile auch recht teuer., da überlegt man schon mal eine Generation auszusetzen.

Gruß
Thomas
 
Kommentar

dmachaon

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich hab mich kürzlich erst wieder gefragt, warum sich Nikon mit ein paar modernen Gimmicks so schwer tut... ein paar einfache Firmware-Updates (wie sie andere ständig gratis anbieten) könnten so viel Benutzerfreundlichkeit bringen. Es gibt nicht wenige, die viele EVILs deshalb so toll finden, weil sie mehr Möglichkeiten bieten. Olympus neue EM kann rasend schnell eine Serie für Fokusstacks schießen, warum implementiert Nikon so etwas nicht? Warum kann man ohne Zubehör nur 30sec belichten (Nein, das Zubehör dafür wird nicht von Nikon verkauft, die bieten das gar nicht an)? Warum wurde CNX verkauft? Gerade die ISO-losen Sensor schreien geradezu nach einem RAW-Konverter, der nachträglich die Empfindlichkeit nach unten regulieren kann.
Stattdessen jedes Jahr eine neue, langweilige Einsteiger-DSLR, die sich an die Hipster richtet, aber wie für Opas gemacht scheint. Die Einstelligen kann kaum jemand zahlen, und spannend sind sie auch nicht mehr. Der letzte große Wurf war die D800, oder die D500...
 
Kommentar

Cosmo.

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Nikon ist halt ein klassischer Hardwarehersteller. Mit Software tun die sich eher schwer. Aber recht hast du natuerlich, viele kleine Verbesserungen koennte man problemlos per Firmwareupdate machen, aber sowas macht wohl nur Fuji....
 
Kommentar

BeST

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ieine Serie für Fokusstacks schießen, warum implementiert Nikon so etwas nicht?
Warum kann man ohne Zubehör nur 30sec belichten?

Vollkommen berechtige Fragen.
Zumindest die einstelligen Modelle sollten sowas längst können.

Und wie oft musste ich mir vom Nikonvertreter anhören, dass WLAN und GPS intern nicht geht, weil dem Body die Antenne fehlt. Und daneben liegt sein Smartphone MIT diesen Features!
 
Kommentar

bernd!

Sehr aktives Mitglied
Registriert
<Sarkasmus> Nikon hält die Fujis- Sony- und Olykameras für Spielzeug - was keiner wirklich braucht </Sarkasmus>

Nee, aber ich glaube das Nikon primär in Richtung Canon schaut und dabei das Gewitter im Rücken (Oly, Fuji, Sony und vielleicht sogar Leica) einfach übersieht. Ich bin sehr gespannt, was Nikon (und Canon, bei denen es wohl auch nicht besser aussieht) in den kommenden Jahren auf den Markt bringen und was "der Markt" überhaupt noch ist.
Je später man in eine Technologie einsteigt, desto größer muss der Knaller sein mit dem man noch etwas landen kann - auf der anderen Seite hat gerade Nikon es immer wieder geschafft den Markt zu überraschen, wenn niemand (mehr) daran geglaubt hat - siehe die D700/D3 Story oder nun die D500.
Allerdings schläft die Konkurrenz nicht und sowohl Sony, Olympus und Fuji fahren ein attraktives Modell nach dem anderen auf - in Preisklassen welche sich oftmals leichter verdauen lassen als die D5 ...

Spannend, spannend ....

/b!
 
Kommentar

dmachaon

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ja, allein der Preis... mehrere Tausend Euro für eine D500, wofür jetzt eigentlich genau?
Die großen "Drawbacks" der Spiegellosen sind die AF-Geschwindigkeit bzw. -Genauigkeit und die Akkulaufzeit. Diese beiden Aspekte sind eine Frage von vielleicht 2 Generationen, dann sehe ich eigentlich keinen Grund mehr, noch eine DSLR zu kaufen. Und in der Geschwindigkeit, wie Fuji und Co. ihre Geräte aktualisieren, sind das vielleicht 4-5 Jahre.
Über andere Aspekte lässt sich freilich streiten, der Sucher ist nach meinem Dafürhalten noch verbesserungswürdig - wobei eine exakte Belichtungsvorschau, Sucherlupe, Histogramm, Fokuspeaking, der ganze individualisierbare Schnickschnack schon sehr reizvoll sind... aber auch die Sucherqualität verbessert sich in beängstigender Rasanz.
 
Kommentar

Cosmo.

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Andererseits, wir mache hier ja gerne Vergleiche mit der Autobranche, da keonnte man Nikon mit VW vergleichen. Die verpassen auch fast jeden Trend, steigen dann spaet ins bommende Segment ein...und werden quasi Marktfuehrer. Beispiele? Opel Zafira, ein damals wirklich cleveres Konzept von Opel, ein kompakter Siebensitzer zum bezahlbaren Preis. VW hatte lange nichts vergleichbares, kam dann mit dem eher biederen Touran, der sich aber blendend verkaufte. Kleine SUV, hat VW auch komplett verpennt, heute verkauft sich der Tiguan wie geschnitten Brot. Vielleicht wird es bei den spiegellosen Kameras aehnlich?
 
Kommentar

dmachaon

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ja, vielleicht... schön wärs.
Vielleicht ergeht es der Marke aber auch wie Nokia, Grundig, Hanseatic, etc. Die katholische Kirche scheut(e) Reformen auch wie der Teufel das Weihwasser, und hält sich halbwegs wacker... naja, hab ja keine Aktien an Nikon. :rolleyes:
 
Kommentar

bernd!

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Autovergleiche ;-) ...

Ja, der Zafira ist ein Opel und wurde auch so gebaut - schaue und begrabble ich die Objektive und Kameras von Fuji und schaue dagegen in den DX da Bereich von Nikon dann entsteht bei mir eher das Nikon = Opel Feeling, die D500 vielleicht ausgenommen.



So richtig taugt der Vergleich nicht, aber zutrauen tue ich hier Nikon nicht viel - trotzdem hoffe ich auf Überraschungen 😊



/b!
 
Kommentar

Gianni33

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Bei meinem letzten Venedig-Aufenthalt vor 2 Wochen habe ich gesehen, dass die Selfies immer mehr in Mode kommen (eine Ausprägung des zunehmenden Narzissmus, wie mir scheint).

Die Leute fotografieren sich selber fast ausschließlich mit ihrem Smartphone, das sie auf einen Selfie-Stick montiert haben.

Dabei könnte man z.B. mit einer Nikon 1 J5 viel bessere Selfies machen - und Nikon bietet dazu ja auch einen eigenen Selfie-Stick an.

Gruß
Hans
 
Kommentar

artefakt

NF-F Premium Mitglied - NF-F "proofed"
Premium
Registriert
[...]Die Leute fotografieren sich selber fast ausschließlich mit ihrem Smartphone, das sie auf einen Selfie-Stick montiert haben.[...]

Ja, anscheinend. Ich bin manchmal schon froh, dass ich mit dem iPhone auch fotografieren kann, und dass es z.B. total easy ist, damit ein Pano zu erstellen. Selbst mein jüngerer Sohn hat jetzt beschlossen, auf eine D500 zu sparen (er hat eine D5200) und am vergangenen Samstag meinte er: "Papa, so ein Handy ist ja schon nett, aber fotografieren ist das nicht!" Das hat mich echt erstaunt aber auch sehr stolz gemacht.
 
Kommentar

Terminus

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Also fleißig D5 und D500 kaufen, vielleicht wird der Forecast ja übertroffen ;)
diese beiden Modelle werden kaum die Cash-Cow von Nikon darstellen. Ich denke, dass mit den vierstelligen mehr Umsatz generiert wird.
Würde Nikon eher auf Kundenwünsche eingehen und wirklich interessante Features wie integriertes GPS oder richtiges WLAN (nicht diesen derzeitig halbgaren Mist) liefern, käme das beim Kunden gut an.
Den GAU mit Capture NX2 hätten sie ebenfalls vermeiden sollen.
Bis auf mehr ISO und mehr AF kommt von Nikon nicht wirklich viel innovatives.
Cool wäre, wenn man die Kamera per Air Drop an seine i-Geräte verbinden könnte.
Technisch sollte vieles möglich sein, Nikon muss es nur wollen und liefern.

Nikon ist die letzten Jahre in seiner Ecke stehen geblieben und hat es nicht geschafft über den Tellerrand hinweg zu blicken. Jetzt bekommen sie die Quittung dafür.
 
Kommentar
G

Gelöschtes Mitglied 5458

Guest
....Den GAU mit Capture NX2 hätten sie ebenfalls vermeiden sollen........Nikon ist die letzten Jahre in seiner Ecke stehen geblieben und hat es nicht geschafft über den Tellerrand hinweg zu blicken. Jetzt bekommen sie die Quittung dafür.

Ich kann mich einer gewissen Genugtuung nicht erwehren. Sie haben zum einen durch das abschneiden vieler alter Zöpfe konservative Kunden verloren, und zum anderen es nicht geschafft durch konsequente Modellpolitik neue Kunden zu gewinnen. Dumm gelaufen. Ich werde mir ganz sicher keine neue Nikon mehr kaufen. Nikon ist auswechselbar geworden.:hehe:
 
Kommentar

Terminus

Sehr aktives Mitglied
Registriert
die konservative Clientel ist entweder alt oder bereits tot. :D
Ich habe noch das propärtiere RAW-Format vergessen; 7k€-Knipsen auf den Markt werfen und dazu eine Sch...-Software beilegen ist mehr als arrogant. Ein absolutes Nogo.
Qualität: wenn ich mir die Reparaturposts von Beuteltier anschaue, kommt mir das Grausen was deren Qualität betrifft.
Nikon meint zwischenzeitlich auch, dass sie geplante Obsoleszenz erfunden haben.
 
Kommentar

Falter

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Nikon wird bald aufwachen müssen.

Von halbherzig umgesetzten Features (Video? Entweder konkurrenzfähig werden oder es gleich bleiben lassen. Touch-Bedienung in D5/D500? Warum nur an manchen Stellen der Bedienung?) über Softwareprobleme bis zu Qualitätsproblemen - all das kann eigentlich keine Firma brauchen die einen kleiner werdenden Markt bedient und gleichzeitig starke Konkurrenz im Nacken hat.
 
Kommentar

Terminus

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Nikon wird bald aufwachen müssen.
.

so wie Nokia, Blackberry, Telefunken, Blaupunkt, ...
Die Liste läßt sich beliebig verlängern.
Wenn Entwicklung und Innovation nicht mehr von den Technikern, sondern vom Controlling vorgegeben werden, wird bald nur noch der Name von Wert sein.
 
Kommentar
Oben Unten