Nikon d7200 oder Nikon d7500


J

JCZ_phot

Unterstützendes Mitglied
Salü alle Miteinander

Ich bin neu in der Welt von Nikon und will von Canon auf Nikon umsteigen, nun habe ich mir zwei Kameras (D7200 und D7500) herausgesucht.
Weiss aber nicht was genau der unterschied ist und welche besser für mein Anwendungsgebiet geeignet ist.
Ich habe vor kurzem mit einem Kollege ein Fotografenportal für Eventfotografie gegründet und mache dem entsprechend Eventfotografie, Makro und Naturfotografie.
Selten mache ich auch noch Portrait und ja wie Ihr euch schon denken könnt sollte meine Kamera für all diese Bereiche gut geiegnet sein.

Ich hoffe Ihr könnt mir mit euren Erfahrungen weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüssen

Joel | JCZ_photo
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


nikcook

nikcook

Registrierte Benutzer_B
Das Argument mit der Datensicherheit ist klar ein Pluspunkt für die D7200,
Wenn ich jeden Tag in die Zeitung schaue und sehe was auf den Straßen passiert, dürfte ich mich auf kein Rad und in kein Auto setzen. 100% Sicherheit gibt es nicht.

Habe 5 Jahre mit der D90 Veranstaltungen - z.B. pro Steherrennen ca. 1000 Fotos - fotografiert. Kartenausfall: Null. Eine gute SD-Karte und alle paar Jahre die Karten ersetzen, damit sollte man gut über die Runden kommen.
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


A

Anton57

Aktives NF Mitglied
Ich habe seit einem Jahr die D7500 und bin sehr zufrieden. Die meisten Unterschiede wurden schon aufgezählt, zusätzlich hat die D7500 noch einen Bildstabilisator für HD Videos eingebaut, was ich für meine ( seltenen ) Videos sehr brauchbar finde. Die Kamera kann auch 4K aber ohne kamerainterne Stabilisierung.
Für mich der größte Vorteil ist die High ISO Fähigkeit - Fotos sind bis ISO 4000 durchaus brauchbar. Die Fotos meiner D7100 waren schon bei
ISO 3200 grenzwertig.
Ich präsentiere meine Bilder meist auf einen 4K 75 Zoll TV.
 
Beuteltier

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo Arnd!
Die D7200 hat einen Stangenfocusantrieb was den Betrieb von Objektiven ohne eingebauten Focusmotor erlaubt.
Den hat die D7500 auch.
Nur der Blendenwertmitnehmer für rein manuelle Objektive wurde eingespart.
Der ist übrigens nach allen Reparaturfällen, die ich in den letzten 10 Jahren hatte, der Schwachpunkt bei Feuchtigkeit und bei Stößen gegen das Objektiv!
 
T

Tom.S

Sehr aktives Mitglied
Es gibt viele Leute, die die D7500 aufgrund der deutlichen und für die Baureihe unerwarteten Einschränkungen der Ausstattungsmerkmale für einen Rückschritt gegenüber der D7200 gehalten haben. Auch weil es bei den ISO auflösungsbereinigt keine Fortschritte gibt und durch das (zu) schmale Gehäuse manche Probleme mit dem FN-Knopf haben. Wenn man das Gesamtpaket ansieht, wäre mit der Bezeichnung D6000 vielleicht klarer gewesen, wo das Gehäuse im neuen Portfolio von Nikon angesiedelt ist.
Die 7500 hat zwar den Sensor der D500 nur ist dieses Gehäuse auf eine ganz andere Zielgruppe zugeschnitten und die kleinen Abstriche in Sachen Sensordaten (Auflösung, max. Dynamik) werden bei der D500 durch eine Reihe herausragender Features wieder wettgemacht, die auf die entsprechende Zielgruppe zugeschnitten sind. All das hat die D7500 aber mit Ausnahme des Schwenkmonitors nicht. Wenn also der Schwenkmonitor nicht gebraucht dann würde ich ganz klar die D7200 empfehlen.
 
WörtherseeKnipser

WörtherseeKnipser

Sehr aktives Mitglied
Für Event-Fotografie: kommt jetzt drauf an welche Events, finden die am Abend oder in geschlossenen Räumen statt solltest Du auf Lowlight Möglichkeit schauen -> D7500, blitzen wird ja nicht immer möglich sein.
Macro/Tiere: Bei bodennahen Vieh ist der Klappmonitor der D7500 sicher ein Plus.

Allgemein aber schwer zu sagen, denn es gibt in all den angesprochenen Themen unterschiedliche Bedingungen.
Für Vögel würde ich Dir zB eher zur D7200 raten, da die Robuster ist, ein Klappmonitor ist halt anfälliger auf Beschädigung, und die Touchfunktion da eher hinderlich
Machst Du oft Hochformatfotos (bei Events, ev Portraits) ist die D7200 mit Batteriegriffmöglichkeit die bessere Wahl.

Über die Kartensicherheit würd ich mir nicht so arge Gedanken machen, hatte mit der D7100 bisher kein einizige mal einen Ausfall. Also eien D7500 mit 1 Kartenslot ist auch OK. Und die Speichermenge ist heutzutage auch schon enorm.
Mit einem Akku schaffst Du ausserdem locker über 1000 Aufnahmen.

Ich würde an Deiner Stelle auf die Ergonomie achten:
wäre ein Klappmonitor ein Vorteil (Bodennahe Aufnahmen bei den Tieren oder Überkopf)?
wäre ein Batteriegriff ein Vorteil (Hochformat)?
Vielleicht hast Du die Möglichkeit mal beide in die Hand zu bekommen um einen Ergonomievergleich anstellen zu können (ob D7200 oder D7100 -wär egal sind da identisch).
Wenn Du eine Kamera viel im Einsatz hast werden es die Hände Dir danken, jeder hat etwas andere Griffl.
 
Furby

Furby

Nikon-Clubmitglied
Die Vorteile der D7500 gingen damals als sie erschien in dem Geschrei unter, dass sie nur einen Kartenschacht und keinen optionalen Batteriegriff hat. Sie wurde deshalb sogleich als Kastrat gebrandmarkt.
Auch wenn sie auf dem Papier etwas über 3 MP weniger hat, so dürftest Du an Ausdrucken bis Din A-3 auch mit der Lupe keine geringere Auflösung erkennen können. Beide Kameras haben sehr hochwertige DX-Sensoren, die über das meiste andere erhaben sind, der Sensor der D7500 ist in Sachen High-ISO nicht dramatisch, jedoch schon etwas besser.
Das Vorhandensein nur eines Kartenschachts hat auch Vorteile, die Nikon in der D7500 auch zur Nutzung zur Verfügung stellt: Weniger Datenfluss - schnellerer Datenfluss: Die D7500 kann 8 B/sec und auch der interne Pufferspeicher hat daher etwas mehr Kapazität.
Der Af ist nominell bei beiden Kameras der Gleiche, in der Praxis ist es so, dass Nikon den Af ständig über die interne Datenstruktur und Datenverarbeitung verbessert. In der D7500 werkelt die schnelle Datenverarbeitungsmaschine Expeed 5, die aus dem Sensor mehr herauskitzelt, als der Vorgänger Expeed 4, der noch in der D7200 arbeitet. Der bereits in der D7200 hervorragende Af ist so gefühlt noch flinker und treffsicherer. Darüber hat Nikon der D7500 den sog. Gruppen-Af aus der D500 mitgegeben, mit dem Du die Trefferquote bei bewegten Objekten (Tiere) deutlich erhöhen kannst, das ist echt etwas Feines.
Mit dem beweglichen Monitor der D7500 bist Du deutlich flexibler, besonders bei bodennahen Aufnahmen. Ein weiterer Punkt, der selten angesprochen wird, aber fürs Blitzen einige Bedeutung hat, ist, dass die D7500 als erste Kamera nach der D500 ist, die "Funk" kann und alle Funktionen zur Steuerung des modernen Blitzes SB-5000 und kompatibler funkgesteuerter Blitze beherrscht, daneben beherrscht sie ebenso aber auch noch die optische (IR) Steuerung der alten Nikonkameras perfekt.
Wenn man natürlich all diese innovativen Dinge nicht unbedingt braucht, ist die D7200 eine tolle Kamera, mit der ich selbst einige Jahre viel Spaß hatte und mit der man sicher auch jetzt noch viele Jahre tolle Fotos machen kann.
 
WörtherseeKnipser

WörtherseeKnipser

Sehr aktives Mitglied
Er will die Tiere doch nur fotografieren und nicht damit erschlagen. :cool:
Wenn Du mal "Trude", der Teufelstaube, begegnet bist, dann denkst Du anders :)
Aber im Endeffekt: im Felde ist jedes nicht verwendete "mechanische "Feuture eine Erhöhung der Fehlerquelle...
 
U

Ulrich56

Aktives NF Mitglied
Ich bin neu in der Welt von Nikon und will von Canon auf Nikon umsteigen
Dann würde ich ganz ernsthaft darüber nachdenken, eine DSLM anzuschaffen, Z6 oder Z7.

Auch wenn ich ein DSLR-Fan bin und in meinem Leben aufgrund meiner umfangreichen Ausrüstung wohl nicht mehr wechseln werde, der Zug der Zeit fährt nun mal in Richtung spiegellos. Als Neueinsteiger würde ich auf's neue System setzen.
 
ZHR

ZHR

Aktives NF Mitglied
Dann würde ich ganz ernsthaft darüber nachdenken, eine DSLM anzuschaffen, Z6 oder Z7.

Auch wenn ich ein DSLR-Fan bin und in meinem Leben aufgrund meiner umfangreichen Ausrüstung wohl nicht mehr wechseln werde, der Zug der Zeit fährt nun mal in Richtung spiegellos. Als Neueinsteiger würde ich auf's neue System setzen.
Dieser Meinung bin ich auch.
Gruss, Guido
 
Beuteltier

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Bevor ich es wieder vergesse, möchte ich noch darauf hin weisen,
dass Bildsensoren um so mehr Hotpixel entwickeln, je älter sie sind.
Für Aufnahmen mit hohen ISOs ist also immer der neueste Bildsensor der beste...
 
Oben