Neues Tamron 150-600 G2 (2. Generation)

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

URock

NF Mitglied
Registriert
Welches der beiden Sigma denn? Es gibt da nicht nur den Preisunterschied zwischen dem Sports und dem Contemporary.
Edit: ich sehe gerade, dass ich von den150-600ern rede aber Du meinst das 60-600. Da muss ich doch mal Reviews lesen.
Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar
Anzeigen

URock

NF Mitglied
Registriert
Sehr schwierig. Das Tamron ist am leichtesten, günstigsten und hat die Arca-Swiss Stativschelle und passt bestens zu meiner Tap-in Konsole. Das Nikon hat die bessere Bildqualität aber weniger Brennweite und ist schwerer.
Ich tendiere zum Tamron. Ich werde es mir gebraucht kaufen (wobei es aktuell bei Amazon neu nur 969€ kostet) und kann es dann, bei Nichtgefallen, schnell wieder los werden.
Wie sieht es eigentlich mit der Kampatibilität zur Z6ii aus?
 
1 Kommentar
T
Tom.S kommentierte
Das Nikon hat die bessere Bildqualität

Das stimmt so nicht. Wenn du ein sehr gutes Nikon und ein schwaches Tamron erwischt dann kann es ggf. so sein. Das ist aber keinesfalls sicher. Ich habe drei Anläufe gebraucht, um ein Nikon zu finden, das so gut war wie mein Sigma C und das Tamron G2, das ich zwei Monate testen konnte, war noch einen Ticken besser als mein Nikon. Abseits von den anderen Vorteilen.
 

eric

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Nimm das 200-500 , der AF ist deutlich konstanter (wenn auch nicht schneller) beim verfolgen als die 150-600er ..
zudem ist der Nikon Stabi bei ruhigen Motiven stärker. Und es ist VOLL offenblendtauglich. und Konvertertauglich auch noch.. (ab D850 oder D einstellig macht das sinn)
 
2 Kommentare
T
Tom.S kommentierte
Hast du da das G2 mit dem Nikon verglichen?
 
eric
eric kommentierte
Ja habe ich.. für mich sind das kleine Welten. (mit d500 und d5 damals). im ruhigen nahbereich sind beide top, verfolge ich aber , war das nikkor immer vorne.
 

URock

NF Mitglied
Registriert
Das Problem mit dem verfolgen von bewegten Motiven ist, dass der Autofokus des Tamron eben viel schneller ist und deswegen dann manchmal "zu" schnell regelt. Das kann man aber mit der Tap-in Konsole einstellen.
Telekonverter: der Unterschied zwischen Crop und Telekonverter ist minimal und der Autofokus wird mit Konverter noch einmal viel langsamer.
 
Kommentar

Frank2111

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Welches der beiden Sigma denn? Es gibt da nicht nur den Preisunterschied zwischen dem Sports und dem Contemporary.
Edit: ich sehe gerade, dass ich von den150-600ern rede aber Du meinst das 60-600. Da muss ich doch mal Reviews lesen.
Danke!

Das Sigma 60 - 600 ist aus meiner Sicht top. Schlägt von der Qualität her das Nilkon 80 - 400 um Längen, deshalb habe ich es verkauft. AF ist auch sehr schnell.

Das hier hatte ich während des Galopps aufgenommen. Da gibt es hinsichtlich Schärfe nichts dran auszusetzen.


Einziger Nachteil: Gewicht einer Hantel.....
 
Kommentar

URock

NF Mitglied
Registriert
Ich habe jetzt sehr viele Videos auf Youtube gesichtet und viele gute Testergebnisse (mit Bildern) gefunden. Scheint also doch möglich zu sein, ein sehr gutes Tamron zu bekommen.
Die andere Möglichkeit: Nikon 200-500 + TC-E 14iii ist teurer (1259€ + 479€), schwerer, langsamer und von der Bildqualität auch nicht so viel anders. Das Sigma 60-600 ist auch teurer (1650€) als das Tamron (1000€). Günstige Gebrauchte bekommt man aktuell auch nicht, da die Neupreise ja in den Keller gefallen sind.
Das Tamron passt auch prima, da ich die Tap-in Konsole habe. Wenn ich ein "schlechtes" erwischen sollte, wird es umgetauscht und fertig.
 
4 Kommentare
T
Tom.S kommentierte
Das Tamron passt auch prima, da ich die Tap-in Konsole habe. Wenn ich ein "schlechtes" erwischen sollte, wird es umgetauscht und fertig.
(y)
 
eric
eric kommentierte
Konverter würde ich bei all diesen Zooms absolut nicht empfehlen, egal welche marke
 
Sightholder
Sightholder kommentierte
Kann ich nicht bestätigen. Ist das eigene Erfahrung oder irgendwo gelesen?
Das Testfoto wurde mit der D800 und dem Tamron SP 150-600mm G2 incl. Telekonverter TC-X14 auf einem Einbein-Stativ aufgenommen.
854mm, f/9, 1/800s, ISO640, Fokus-Distanz 282m, Picture Control Standard, ooc.

D800_Tamron-G2_TC-X14.jpg
 
eric
eric kommentierte

Eigene Erfahrung, zudem bist du bei blende 9, da will manche dslr nicht mehr. klar geht es manchesmal
 

URock

NF Mitglied
Registriert
Aktueller Vergleich:

Mit dem Öffnen des Videos erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übertragen werden und dass Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.


Hier finde ich das Tamron besser als das Nikon.
 
3 Kommentare
F
fwolf15 kommentierte
boah... ganz schön anstrengend bei dem Stimmbild wach zu bleiben und vor allem auch was zu verstehen
 
URock
URock kommentierte
Also ich brauche da nur meine Augen;)
 
F
fwolf15 kommentierte

ja, ohne Ton ist das vielleicht besser zu ertragen ;)
 

URock

NF Mitglied
Registriert
Update:

ich durfte heute das Nikon 200-500 und das Tamron 160-600 G2 testen. Beide Objektive für 1h ausgeliehen und freihand und mit Stativ auf meiner D750 getestet.
Was mir sofort auffiel war, dass die Bildstabilisierung vom Tamron regelmäßig gesprungen ist. Dagegen ist die Stabilisierung vom Nikon sehr gleichmäßig. Das Nikon hatte übrigens doch diese Gummilippe als "Schutz" am Bajonett. Ich dachte ja, es hätte keinen "Wetterschutz".
Zu hause angekommen habe ich sofort die Bilder gecheckt und finde keinen Unterschied was die Schärfe betrifft. Das Tamron ist minimal weniger gesättigt, aber das stelle ich eh in der Nachbearbeitung ein. Der Autofokus ist beim Tamron enorm schneller als beim Nikon. Treffsicher sind beide gewesen. Nachverfolgung konnte ich nicht testen.
Entweder hatte ich ein schlechtes Nikon oder ein sehr gutes Tamron erwischt.

Ich tendiere jetzt noch stärker zum Tamron: billiger, leichter, Arca-Swiss und schnellerer Autofokus.
 
1 Kommentar
T
Tom.S kommentierte
Noch zur Ergänzung zu dem, was Wolfgang richtigerweise schon geschrieben hat: Der Unterschied bei den VC-Settings am G2 betrifft vor allem das Sucherbild.
 

fwolf15

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Update:


Was mir sofort auffiel war, dass die Bildstabilisierung vom Tamron regelmäßig gesprungen ist. Dagegen ist die Stabilisierung vom Nikon sehr gleichmäßig.
Was für einen Modus für die Stabilisierung hast du genutzt? ich hatte das G1 und auch das G2, und ich erinnere mich daran dass beim G2, je nach Modus, genau das passiert ist was du berichtest. Ich weiss jetzt aber leider nicht mehr genau in welchem Modus das passierte. Laut Beschreibung denke ich dass es VC3 Modus war, denn da wird das Sucherbild nicht stabilisiert

Gruß
Wolfgang
 
Kommentar

URock

NF Mitglied
Registriert
Modus 1 war es.
Wie gesagt: Bildstabilisator funktioniert, aber er "springt" regelmäßig. Beim Nikon ist es gleichmäßig "schwimmend".
 
1 Kommentar
F
fwolf15 kommentierte
was natürlich auch sein kann: Wenn das Objektiv als Leihobjektiv unterwegs ist, kann evtl auch jemand die Modis umkonfiguriert hat

Hier wird es auch nochmal erklärt
 

Kristian Altmann

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Modus 1 war es.
Wie gesagt: Bildstabilisator funktioniert, aber er "springt" regelmäßig. Beim Nikon ist es gleichmäßig "schwimmend".
Das kann ich von meinem G2 auch bestätigen. Allerdings nutze ich meist Modus 3, um für das Bild die meisten Reserven zu haben. Wenn der Stabi vorher schon einen Teil seiner Möglichkeiten für das Sucherbild verbraucht hat, kann er evtl für das Bild nicht mehr ausreichend weit fahren. Im Sucher ist mir die Bildstabilität ziemlich egal.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten