Neuerwerb einer gebrauchten D200

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Stefan M.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
welche konkrete neue bahnbrechende Möglichkeiten gibt es denn in den neueren Kameras, die die D200 nicht hat?

Ob bahnbrechend oder nicht, muss jeder selbst entscheiden, aber für mich neben den oben genannten Eigenschaften (Auflösung, High-ISO) wichtig:

- deutlich besseres Akku-Management
- größerer und sichtbar besser auflösender Monitor
- komfortablere Zoomansicht des Monitors (modellabhängig verschieden)
- Info-Taste(n)
- automatische Sensorreinigung
- haltbarere Belederung
- günstige IR-Fernbedienung (ML-L3)
 
Kommentar
Anzeigen

suggs

Sehr aktives Mitglied
Registriert
welche konkrete neue bahnbrechende Möglichkeiten gibt es denn in den neueren Kameras, die die D200 nicht hat?

als wirklich bahnbrechende Möglichkeiten sehe ich als ehemaliger D200-Besitzer an meiner D800 die Video-Funktion (obwohl noch nie benutzt).
Auch der Dynamikumfang ist beachtlich gewachsen.
Rauschverhalten ist auch etwas besser, die Sensorreinigung kann man vergesssen, trotz automatischer Aktivierung beim Ein- und Ausschalten, kein Vorteil sichtbar, der gekonnt eingesetzte Blassbalg ist dem hundertmal überlegen. Und ein Zweitakku lässt alle Energieprobleme vergessen.

Gruß Sigi
 
Kommentar
G

Gelöschtes Mitglied 5458

Guest
, die Sensorreinigung kann man vergesssen, trotz automatischer Aktivierung beim Ein- und Ausschalten, kein Vorteil sichtbar, der gekonnt eingesetzte Blassbalg ist dem hundertmal überlegen. Gruß Sigi

Bei der D300/D300s/D700/D3s-Serie hingegen funktioniert(e) der Staubrüttler aber unglaublich effektiv. So dass man den Blasebalg getrost stecken lassen kann (konnte).
Lediglich gegen das "Öl-Tröpfchen-Problem" produktionsfrischer Kameras konnte der nicht helfen. Die musste man ein, zwei- dreimal nass reinigen, dann wars für immer erledigt.
Die späteren Nikon-Modelle scheinen beim Staubrüttler einen Rückschritt gemacht zu haben, wenn die kritischen Stimmen hier im Forum berechtigt sind. 'Ließ sich womöglich an den moderneren Sensoren/Filtern nicht mehr so gut realisieren :nixweiss:.
 
Kommentar
G

Gelöschtes Mitglied 5458

Guest
als wirklich bahnbrechende Möglichkeiten sehe ich als ehemaliger D200-Besitzer an meiner D800 die Video-Funktion (obwohl noch nie benutzt).Gruß Sigi

Dieser Satz (mit Klammersatz) ist aber in sich schon ein Wiederspruch: Genau das ist ja der Denkfehler. "Mehr ist besser" stimmt nicht immer. "Im weglassen besteht die Kunst" halte ich für die richtige Parole, wenn es um die Entwicklung einer neuen ProCam geht.
Das Videogedöns brauchen echt nur wenige wirklich. Die sollten den Spielzeugkram einfach weglassen. Eine gute Fotokamera sollte einfach ein solides Werkzeug sein um gute Bilder zu machen. NICHTS sonst !

Finde ich.
 
Kommentar
G

Gelöschtes Mitglied 5458

Guest
video ist ja eigentlich nur ein abfallprodukt des live-view. sollte man den auch weglassen?

Immerhin hat man für den Video-Knopf das Bedienkonzept geändert und den Mode-Knopf verschoben, der wirklich wichtig ist. Wenn man mehrere Kameras nutzt sind solche "kleinen" Veränderungen recht nervig.

Na ja, jedem das Seine.
 
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Registriert
Immerhin hat man für den Video-Knopf das Bedienkonzept geändert und den Mode-Knopf verschoben, der wirklich wichtig ist. Wenn man mehrere Kameras nutzt sind solche "kleinen" Veränderungen recht nervig.

Dafür kann man den Video-Knopf mit der Individualfunktion f13 umbelegen und zur Verstellung der Filmempfindlichkeit benutzen.Die ISO-Werte während dem Fotografieren schnell und gezielt zu verstellen, ohne umgreifen oder die Kamera vom Auge nehmen zu müssen, ist eine der genialsten Möglichkeiten die ich seit der D800 kenne....

Gruß
Heiko
 
Kommentar

Wolf_B

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
welche konkrete neue bahnbrechende Möglichkeiten gibt es denn in den neueren Kameras, die die D200 nicht hat?

Der Autofokus der D750 ist gerade bei bewegten Motiven spürbar präziser. Außerdem kann das Klappdisplay z. B. bei bodennahen Aufnahmen hilfreich sein; manche sehen es als potentielle mechanische Schwachstelle, mir gefällt es.
 
Kommentar

Barney

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Statt der D200 hab ich mir damals die Fuji S3 geholt. Ein echter Handschmeichler. Die jpgs direkt waren der Hammer, da tun sich selbst heute noch aktuelle Nikons schwer.

Trotzdem eines der besten Portraits die ein Fotokumpel von mir gemacht hat war mit der D200 und einem 50/1.8er D-Objektiv. Selbst mit seiner D800 hat er sowas nie mehr hingekriegt.

Technik ist nicht alles hab ich daraus gelernt.
 
Kommentar

black&white

NF-F "proofed"
Platin
Registriert
Meine D200 begleitet mich auch noch, obwohl inzwischen FX bei mir eingezogen ist. Staubprobleme hatte ich nie. Interessant ist Barneys Bemerkung bzgl. Portraits, ich finde auch, dass der olle Sensor von der Farbwiedergabe her vorzüglich für Portraits geeignet ist.

Ferner nehme ich sie immer dann mit, wenn es "gefährlich" wird, d. h. bei miesem Wetter und am (Salz)Wasser, das Ding ist sowas von robust...
 
Kommentar

Aiwaz

NF Mitglied
Registriert
Ich benutze noch ab und an meine altehrwürdige D200 und bereue es nie mit dem robusten alten Schlachtschiff auszulaufen :)

Ihre Haptik, Design und die Zuverlässigkeit sind in meinen Augen unübertroffen :up:
 
Kommentar

BeST

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wie geht es euch denn mit den Akkus für die D200?

Meine beiden EN-EL3e behaupte(te)n seit 9 Jahren ihren vollständigen Gesundheitszustand (0 = NEW), sind aber bei Nichtbenutzung trotzdem relativ rasch leer. Ich spreche hier von wenigen Wochen, nach ca. 2 Monaten im Schrank sind die von 100 % auf 10 % herunten.

Einer nun - offenbar komplett entleert - blinkt in der Ladestation für 2,5 Minuten und dann erlischt das Licht am MH-18a.
Bei vollständiger Ladung sollte es zum Dauerleuchten kommen.


Offenbar hat dieser Akku das Zeitliche gesegnet. Hat jemand ähnliche Beobachtungen?
 
Kommentar

Nitro1177

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Ja das mit dem Akku hab ich auch..... ist halt so. Nur das von Dir geschilderte "Ladung" verlieren hab ich noch nicht beobachtet, allerdings liegt meine 300s nie so lange nutzlos rum.
Gruß
 
Kommentar

Amateurknipser

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wie geht es euch denn mit den Akkus für die D200?
Einer nun - offenbar komplett entleert - blinkt in der Ladestation für 2,5 Minuten und dann erlischt das Licht am MH-18a.
Bei vollständiger Ladung sollte es zum Dauerleuchten kommen.

Habe vor wenigen Wochen einen EN-EL3e mit dem selben Fehlerbild entsorgt. Diese Akkus sind nun doch schon einige Jahre alt...

Interessanterweise war es aber nicht der (ältere) Akku aus der D200 sondern der ("neuere") aus der D300s, welcher mir kaputt ging.
Zustand 0 (=NEW) zeigen sie bei mir auch alle an. An Kapazität haben sie aber über die Jahre definitiv eingebüßt - NEW ist da keiner mehr ;)
 
Kommentar

cjbffm

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Lithium-Ionen-Akkus soll man auch bei einem Ladestand von circa zwei Dritteln lagern. Bei weniger und mehr laufen im inneren chemische Prozesse ab, die die Kapazität rasch dauerhaft verringern.

Gruß, Christian
 
Kommentar

Bonisto

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Meine beiden EN-EL3e behaupte(te)n seit 9 Jahren ihren vollständigen Gesundheitszustand (0 = NEW), sind aber bei Nichtbenutzung trotzdem relativ rasch leer.

9 Jahre sind ein stolzes Alter für einen Akku! Sei froh, daß die so lange durchgehalten haben! Die Zustandsanzeige kannst Du vergessen, die zeigt immer 0, auch bei altersschwachen Akkus. Gönn Dir mal was Neues.
 
Kommentar

BeST

Sehr aktives Mitglied
Registriert
9 Jahre sind ein stolzes Alter für einen Akku! Gönn Dir mal was Neues.

Immerhin gibts den EN-EL3e noch zu kaufen.
Aber es stimmt schon, rentieren tut sich das für mich nicht mehr. Das einstige, brave Arbeitstier D200 ist schon längst zum 3. Reservebody degradiert worden. Dafür genügt der verbliebene Akku.
 
Kommentar

nordhamburger

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Moin,

ich habe vergangenes Jahr auch eine D200 günstig erstanden. Sie ist neben der damals noch vorhandenen D7000 und D2xs ein richtiges Arbeitstier. Dies ist sie eigendlich bis heute geblieben. Ich gehe aber z.Z.doch eher mit Vollformat los.
Hier haben sich neben der D700 auch die D3 und D3x eingefunden.
Trotzdem bleibt die D200, genau wie die D2xs. Alte Damen verkauft man nicht.
Die älteren Nikons haben es mir angetan. Deshalb bin ich auch Sammler von solider Nikon-Technik. Dabei sind natürlich auch Gerätschaften aus Analogzeiten. Die Kameras bis zur D3 gehören m.M.n. zu den besten Digital-Werkzeugen, die Nikon hervorgebracht hat. Von der Haptik sind sie kaum zu toppen. Ich hatte mir eine D750 und eine D810 beim Fotohändler in der Hamburger Innenstadt zeigen lassen. Das kleine Teufelchen "haben wollen" hatte doch kurzzeitig die Oberhand gewonnen. Hier durfte ich beide Kameras testen, habe dann aber beide ganz schnell wieder über den Ladentisch zurückgeschoben.
Beide Kameras sind nichts für mich, die Wertigkeit ist nicht mehr vorhanden, und Handschmeichler sind beide Kameras ebenfalls nicht.
Und an anderer Stelle hatte ich schon geschrieben, dass ich bisher kein Klappdisplay gebraucht habe. Und die 24 MP reichen mir völlig.....
Das ist aber nur meine !!! Meinung, andere Anwender sehen das sicherlich anders. Kurzum die D200 ist ein wunderbares Werkzeug und macht wirklich Spaß und brauchbare Aufnahmen kommen auch dabei raus :lachen:.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten