Kugelkopf: Frage zu Friktion & Klemmung


ony

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Hallo,

ich hab einen Linhof 2 Kugelkopf. Die Friktion läßt sich "getrennt" einstellen.
Wenn ich das Equipment jetzt mit der anderen Schraube festklemme gibt die Kamera noch nach. Ich muß erst die Friktionsschraube voll anziehen und kann dann erst die "normale" Schraube anziehen damit es richtig hält.
Ist das bei jedem Kugelkopf so?
Gruß und Dank, Roland
 

madhatter

Aktives NF Mitglied
Ja, ich denke das ist das gewünschte Verhalten. Wenn Du eigentlich nur locker und fest brauchst, dann ist die Friktion überflüssig.

EDITH: Moment, da hab ich was verlesen: Normalerweise sollte die Friktion beim Lösen greifen und sich dann aber schon ordentlich feststellen lassen. Also eigentlich genau anders rum.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Ist das bei jedem Kugelkopf so?
Nein, bei meinem Markins ist das definitiv nicht so.
Ich stelle die Friktion passend für Kamera- und Objektivgewicht ein, und kann das dann mit der Feststellschraube anziehen, egal wie stramm oder locker die Friktion eingestellt ist.

Gruß
Dirk
 
Kommentar

MichelRT

NF-F Premium Mitglied
Genau so wie Dirk es schreibt sollte es sein.
So war es bei meinem Benro KS-2 und so ist es auch bei meinem Novoflex CB5.
Bei manchen günstigen Köpfen, wie z.B. dem Benro ist es egal welche Schraube man zur Friktion oder zum Feststellen verwendet, der interne Mechanismus ist der gleiche.
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Da stimmt was nicht, vielleicht falsch bedient?

Mit der Friktionseinstellung stellt man ein, wie "lose" es ist, wenn man den Kugelkopf am Hauptknopf öffnet. Wenn man Hauptknopf schliesst, dann sollte der Kopf immer festgesetzt werden, ganz unabhängig von der Einstellung der Friktion.
 
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Das kenne ich von meinem Linhof ProfiII auch anders: Erst den äußeren Ring so festdrehen, wie man die Friktion haben will. Dann den inneren Friktionsring bis an den Widestand des äußeren nachdrehen. So wird der Widerstand "gespeichert" und man kann den äußeren wieder losdrehen. Dieser kommt dann nur noch zum Einsatz, wenn man ganz feststellen will.
Lasse ich die Friktion ganz weg und stelle an der äußeren Schraube fest, muss ich diese zwar recht feste anziehen, aber sie hält dann auch bei schwererem Geschütz, ohne die Friktionsschraube.

Gruß
Heiko
 
Kommentar

ony

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Das kenne ich von meinem Linhof ProfiII auch anders: Erst den äußeren Ring so festdrehen, wie man die Friktion haben will. Dann den inneren Friktionsring bis an den Widestand des äußeren nachdrehen. So wird der Widerstand "gespeichert" und man kann den äußeren wieder losdrehen. Dieser kommt dann nur noch zum Einsatz, wenn man ganz feststellen will.
Lasse ich die Friktion ganz weg und stelle an der äußeren Schraube fest, muss ich diese zwar recht feste anziehen, aber sie hält dann auch bei schwererem Geschütz, ohne die Friktionsschraube.

Gruß
Heiko
Hmmm das geht bei meinem nicht so, ich mach wohl was verkehrt?!

Ich muß am inneren, kleineren, mit Zahlenteilung versehenen Ring die Friktion einstellen und am äußeren, größeren festdrehen.
Funktioniert bezüglich der Friktion auch einwandfrei. Je weiter ich den kleinen Ring herausdrehe desto leichter läßt sich der Kugelkopf bewegen, je weiter ich hineindrehe desto fester wird´s.
Mit dem äußeren Ring und der so voreingestellten Friktion kann ich dann auch klemmen, aber es wird nicht 100%-tig fest (schon fest, aber nicht ausreichend für kritische Kombis z.B. D200 & 105´er VR Makro - da gibt der Kugelkopf ganz langsam nach).

Ich muß dann erst die Friktionsschraube möglichst festziehen und anschließend die Klemmschraube dann ist es "bombenfest".

Wenn ich es nach Deiner Vorgabe

""Erst den äußeren Ring so festdrehen, wie man die Friktion haben will. Dann den inneren Friktionsring bis an den Widestand des äußeren nachdrehen. So wird der Widerstand "gespeichert" und man kann den äußeren wieder losdrehen""

mache gehts gar nicht.

Wenn ich nach der "Einstellung" den inneren Friktionsring nach außen an den Widerstand des äußeren Ringes herandrehe kann ich mit dem äußeren Ring gar nicht mehr klemmen, dann habe ich eine "Kontermutter" gebaut.

Gruß & Dank, Roland
 
Kommentar

ony

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Nein, bei meinem Markins ist das definitiv nicht so.
Ich stelle die Friktion passend für Kamera- und Objektivgewicht ein, und kann das dann mit der Feststellschraube anziehen, egal wie stramm oder locker die Friktion eingestellt ist.

Gruß
Dirk
So hatte ich das erwartet. Hmmm mal sehen was ich verkehrt mache.
Gruß, Roland
 
Kommentar

ony

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Da stimmt was nicht, vielleicht falsch bedient?

Mit der Friktionseinstellung stellt man ein, wie "lose" es ist, wenn man den Kugelkopf am Hauptknopf öffnet. Wenn man Hauptknopf schliesst, dann sollte der Kopf immer festgesetzt werden, ganz unabhängig von der Einstellung der Friktion.
Ja, so habe ich die Friktion auch verstanden, das z.B. beim Lösen eine kopflastige Kombi nicht gegen den Stativfuß knallt.
Es funktioniert ja auch zu 98%.
Bei mir hält die absolute Klemmung aber nicht unabhängig der Friktionseinstellung gleich fest.
Je fester die Friktion desto fester kann ich auch die Klemmung festziehen.
(Sorry, ich tu mir etwas schwer das so zu beschreiben das es unmißverständlich rüberkommt)
Gruß & Dank, Roland
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software