hochwertige Kompakte gesucht. z.B. Panasonic LX100


jw500

Auszeit
Moin,

bin auf der Suche nach einer hochwertigen Kompaktknipse.
Sucher ist Pflicht.
Momentan hab ich die Panasonic LX7 mit dem Aufstecksucher.
Das ist irgendwie nichts halbes und nichts ganzes.
Und wenn das Licht etwas nachlässt ist die Sensorgröße ein Handycap.
Die Sony RX100 III hatte ich schon mal in der Hand.
Naja, ganz überzeugt hat´s mich nicht.
Fast etwas klein und den Sucher muss man immer manuell
raus und reinklappen.

Die Panasonic LX100 hab ich mir heute angesehen.
Das Ding hat was, ist von der Größe her aber das obere Level.
Was mir gefällt ist die lichtstarke Linse und der 4/3 Sensor.
Hat jemand Erfahrung mit dem Teil?
Oder hat ne andere Empfehlung.

Gruß
Jürgen
 
Bild

thory

Sehr aktives Mitglied
...

Die Panasonic LX100 hab ich mir heute angesehen.
Das Ding hat was, ist von der Größe her aber das obere Level.
Was mir gefällt ist die lichtstarke Linse und der 4/3 Sensor.
...
ich bin mit der GM1 ganz glücklich. Leicht und klein, die Option von Wechselobjektiven, und die GM5 gibts ja jetzt mit Sucher.
Im Gegensatz zur LX100 nutzt diese auch den ganzen Sensor.

Auf dieser Seite und auf dieser Seite sind etliche Bilder mit der GM1 (jeweils die Luftaufnahmen).
 

Betti Na

NF-F Premium Mitglied
Ich war bisher auch immer recht angetan von der LX100, bin dann aber auf ein paar Berichte zu Pixelmatsch gestoßen. Man darf kein Freund von 100% Pixelpeeping sein...

Dpreview hat in der Sample Gallery ein Bild dazu: klick
Guck dir das in Originalgröße an und zwar besonders die Berghänge im Hintergrund. Nicht schön.

Ich hab jetzt Abstand von der Idee genommen und schiele zur Fuji X-T10 ;-)
 

thory

Sehr aktives Mitglied
Moin,

bin auf der Suche nach einer hochwertigen Kompaktknipse.
Sucher ist Pflicht.
... GM1 ganz glücklich. .....
falls Interesse besteht schicke mir bitte eine PM mit einer e-mail Adresse, dann lasse ich Dir ein paar .dng Dateien zukommen. Dieses Format erklärt sich dadurch, dass ich die originalen rw2 Datein beim import in lightroom in dng umwadel und somit keine rw2 Dateien habe.
 

pictor

Sehr aktives Mitglied
Ich war bisher auch immer recht angetan von der LX100, bin dann aber auf ein paar Berichte zu Pixelmatsch gestoßen. Man darf kein Freund von 100% Pixelpeeping sein...
Die LX100 dürfte ja denselben Sensor haben, die meine GM1 auch hat. Ich kenne die JPEGs dieser Kamera nicht, weil ich immer nur Raw fotografiere. Da sehe ich allerdings keinen Pixelmatsch. Kann sein, dass das bei den JPEGs der Fall ist, dazu kann ich jedoch nichts sagen.

Ich hab jetzt Abstand von der Idee genommen und schiele zur Fuji X-T10 ;-)
Da mir die Kameras von Fuji gefallen, habe ich mir immer wieder viele Raw-Dateien in Lightroom angesehen. Da sieht man tatsächlich Pixelmatsch.
 

Meddi

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Du bekommst ja schon Dateien. Insofern gebe ich meinen Senf nur in Worten dazu.

Die Kamera, der Sensor, die Optik sind wirklich klasse für den begehrten Anwendungszweck. Insbesondere die Hi-Iso Fähigkeiten finde ich für "so eine Knipse" herausragend. Klar, der relativ große Sensor.

Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich DSLRmäßig ja noch mit Fuji S5 und D70s unterwegs bin. Und die Fuji mit dem 18-105 bietet außer im Telebereich, den die Panasonic nicht so weit bietet, deutlich schlechtere Ergebnisse. Ich finde, in jeder Hinsicht. Das ist natürlich auch ein merkwürdiger Vergleich, das gebe ich zu. Auch die Bedienung, Einstellung der Arbeitsblende z.B. finde ich äußerst klug gelöst.

Kurz, ich bin begeistert.

Wenn du evtl. demnächst ins Rhein-Main Gebiet kommst oder wohnst, leihe ich sie dir gerne mal aus.

Meddi
 

Thomas.Landsiedel

Nikon-Clubmitglied
Da mir die Kameras von Fuji gefallen, habe ich mir immer wieder viele Raw-Dateien in Lightroom angesehen. Da sieht man tatsächlich Pixelmatsch.
Du würdest also von den Fuji X-Trans Kameras eher abraten, wenn man hochwertige hochauflösende Aufnahmen auch in größeren Formaten (45cm x30cm bis 60 x 40cm) erstellen will, die auch bei nahem Betrachtungsabstand noch viele Details erkennen lassen? Ist mir wichtig, um bei Bergtouren Gewicht zu sparen. Mit der APS-C SLR geht das, aber schon recht viel Gewicht.

Gruß

Thomas
 

Figo

Registrierte Benutzer_B
Hallo Jürgen,

vor der Frage welche hochwertige Kompakte, stand ich auch vor einigen Monaten. Entsprechend habe ich viel recherchiert und ausprobiert.

Das Problem ist letztendlich: wer mit Nikon FX fotografiert und sich ein wenig mit Bildverarbeitung auskennt, wird nie wirklich mit den Ergebnissen einer sogenannten Kompakten zufrieden sein.

Ich habe mich so entschieden:
Meine "Kompakte" ist nun eine D 750
Mein immer dabei ist ein iPhone 6

Die Qualität des iPhones ist gut genug bis hin zu erstaunlich wenn man die Sensorgröße bedenkt, es ist immer dabei und ich kann es mit der D 750 verbinden und habe dadurch einen starken extra Vorteil. Ach so, man kann auch damit kommunizieren..

Gruß Hans
 

pictor

Sehr aktives Mitglied
Du würdest also von den Fuji X-Trans Kameras eher abraten, wenn...
Es gibt Raw-Konverter, welche die nötigen Details herausholen, und solche, die bezüglich der Auflösung problematisch sind. Besonders schlimm scheinen Grüntöne zu sein. Farben werden unter bestimmten Umständen verschmiert usw. Lightroom gilt als ein für X-Trans nicht gerade optimaler Raw-Konverter (auch unter Fuji-Fotografen), obwohl Adobe immer wieder nachgebessert hat (mit Unterstützung von Fuji). In den Fuji-Foren laufen permanent Diskussionen über den besten Raw-Konverter, irgendwelche Probleme haben anscheinend alle.

Grundsätzlich ist das 6x6 X-Trans Pattern erheblich komplexer als das klassische 2x2 Bayer-Pattern (siehe z.B. hier). Das ist nicht irgendein Mist von Fuji-Hassern, sondern das hat einen handfesten mathematischen Hintergrund. Wenn das Pattern größer und komplexer ist und beim Demosaicing weniger Farbinformationen der zu interpolierenden Kanäle zur Verfügung stehen, dann ist die Sache einfach schwieriger und in vielen realen Situationen schlicht unlösbar, d.h. es muss oft gut geraten werden.

Ich würde mir einfach mal Raw-Dateien besorgen und selber schauen. So habe ich es auch gemacht. Einfach so auf die Foren-Meinungen hören wollte ich nicht.
 

Betti Na

NF-F Premium Mitglied
Da mir die Kameras von Fuji gefallen, habe ich mir immer wieder viele Raw-Dateien in Lightroom angesehen. Da sieht man tatsächlich Pixelmatsch.
Das hilft dem Jürgen zwar nicht, aber das betrifft tatsächlich die RAW-Daten und insbesondere in LR. LR kann die Fuji-RAWs nicht und es scheint allgemein schwer zu sein, die RAWs in irgendeinem Konverter auf die Qualität der jpgs ooc zu bringen (die im übrigen sehr gut ist). Die besten Ergebnisse erzielt man wohl mit dem Iridient Developer.
 

shovelhead

Sehr aktives Mitglied
Was genau spricht gegen eine Nikon1? Ich habe meine Tochter so eine Kamera geschenkt (die gerade auslaufende J4 ist seit der Einführung der J5 extrem günstig geworden), und bin seitdem fürchterlich neidisch. Es gibt sogar Modelle mit Sucher, und die NEF Dateien werden von vielen Konvertern unterstützt.
 

jw500

Auszeit
Hi,

gegen die Nikon 1 spricht der bei fast allen Modellen nicht vorhandene,
bzw aufzusteckende Sucher. Letzteres nervt mich schon bei meiner LX7.
Warum Nikon bei einer Systemkamera so einen kleinen Sensor genommen hat verstehe ich auch nicht.
Die angesprochene LX100 wiegt soviel wie ne 1er mit Sucher ohne Linse.
Für die 1er spricht für mich nur, dass Nikon drauf steht.
Die Dinger hatte ich schon ein paar Mal in der Hand.
Aber richtig gefallen haben sie mir nicht.

Gruß
Jürgen
 

jw500

Auszeit
War heute mal beim Fachladen meines geringsten Misstrauens.
Auch den Fachmann hinterm Tresen hab ich ausgequetscht ob es
Alternativen gibt zu.
Kompakt
Relativ großer Sensor
Lichtstarke Linse
und der LX 100
Im Endeffekt gibt es scheinbar nichts was es für mich so gut trifft wie diese.
Alleine das Drehrad für die Belichtungskorrektur.

Hab dann ein paar Testaufnamen innen und aussen gemacht.
Bin echt überrascht was das Ding bei ISO 800 und auch 1600 schafft.
Schon deutlich besser als meine LX 7.
Aber so schlecht ist die nu auch nicht.
Mal gucken ob ich am Montag das Sparschwein schlachte....

Gruß
Jürgen
 

bernd!

Sehr aktives Mitglied
Du würdest also von den Fuji X-Trans Kameras eher abraten, wenn man hochwertige hochauflösende Aufnahmen auch in größeren Formaten (45cm x30cm bis 60 x 40cm) erstellen will, die auch bei nahem Betrachtungsabstand noch viele Details erkennen lassen? Ist mir wichtig, um bei Bergtouren Gewicht zu sparen. Mit der APS-C SLR geht das, aber schon recht viel Gewicht.

Gruß

Thomas
Seit LR 6.1 unterstützt Lightroom die X-Transen besser als bis her. Solltest Du den Eindruck haben, dass man mit den Fujis keine guten Fotos machen kann - besonders in den Bergen, dann kann ich Dich hier beruhigen. Neben Heinz Zak, wird nun auch Bernd Ritschel als Fuji X-Photographer geführt:

http://fujifilm-x.com/photographers/en/bernd_ritschel/#01

http://fujifilm-x.com/photographers/en/heinz_zak/#01

Beide verdienen ihren Lebensunterhalt mit der Fotografie ...

/b!
 

jw500

Auszeit
Da ich mich kurzzeitig auch für die neue Fuji X T10 interessiert habe,
bin ich auch über das Problem mit den X Transen gestossen.
Nach allem was man liest ist die Besserung wohl jetzt mit den letzten LR Versionen eingetreten.
Die T10 ist mir aber doch zu groß und eine 2te Systemkamera brauch ich auch nicht. Mal sehen ob ich mich am Montag wg. der LX 100 beherrschen kann. :)
Oder es kommt noch ein ganz anderer Tip.

Gruß
Jürgen
 

bernd!

Sehr aktives Mitglied
Die Frage des RAW.Konverters bei Fuji ist der letzte Punkt der mich zögern läßt!!!!

Aktuell teste ich gerade die Kombination:

Photo Ninja -> 24Tiff -> DxO für das Finish ..

Grüße, b!
 

Ralf B.

Sehr aktives Mitglied
Ich habe auch lange zwischen RX100 III, GM5 und LX100 hin- und hergeschwankt. Bei mir es dann die RX100 III geworden, da sie die einzige aus dem Trio ist, die wirklich hosentaschentauglich ist. Klar ist die Sony klein, aber gerade das war für mich der Vorteil. Nervig ist allerdings, dass sich die Kamera immer automatisch abschaltet, wenn man den Sucher einklappt. Da hoffe ich noch auf ein Firmware-Update.

Dafür ist der 1" Sensor echt Spitzenklasse. Der Dynamikumfang ist hervorragend und ich kann problemlos auf die Lichter belichten und nachträglich per EBV die Schatten um bis zu 3LV hochziehen ohne nennenswertes Rauschen hinzuzufügen. Ist natürlich qualitativ nicht auf dem Niveau der D750 aber steckt alle meine DX-Knipsen (D3100, D200, D300) locker in die Tasche ...

Vielleicht solltest Du ihr doch nochmal eine Chance geben. Im Netz findest du reichlich RAW-Files an denen Du das Potential der Nachbearbeitung austesten kannst.
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben