Entscheidungshilfe Nikon 10-24mm vs Tokina 12-28mm und Sigma 8-16mm

Lisanna

Unterstützendes Mitglied
Hallo,
ich suche ein Ultraweitwinkel Objektiv, evtl zwei. Für Nikon DX-Kamera


Ich habe Entscheidungsschwierigkeiten zwischen zwei folgenden WW Objektiven:
Nikon 10-24mm und Tokina 12-28mm

könnte beide gebraucht erwerben und muss mich entscheiden, bevor sie weg sind.

Wer kennt die beiden Objektive und welches von beiden würdet Ihr mir eher empfehlen?

Außerdem würde ich mir gern noch das Sigma WW 8-16mm zulegen. Wer hat Erfahrungen mit diesem Objektiv, in bezug auf Bildschärfe, Flareanfälligkeit usw?
Und wie ist dieses Objektiv im Vergleich zu den beiden anderen oben genannten?

Vielen Dank im Voraus.
 
Bild

grammar

Unterstützendes Mitglied
Ich kann nur etwas zum Sigma 8-16mm sagen. Es ist mit einem Bildwinkel von 121,2° sehr weitwinklig und bietet tolle Möglichkeiten für Architektur- und Landschaftsfotografie. Es ist ziemlich kompakt und leicht, hat kaum chromatische Aberrationen und kriegt im ganzen Zoom Bereich scharfe Bilder.
 

Lisanna

Unterstützendes Mitglied
Ich kann nur etwas zum Sigma 8-16mm sagen. Es ist mit einem Bildwinkel von 121,2° sehr weitwinklig und bietet tolle Möglichkeiten für Architektur- und Landschaftsfotografie. Es ist ziemlich kompakt und leicht, hat kaum chromatische Aberrationen und kriegt im ganzen Zoom Bereich scharfe Bilder.
Danke. Das Sigma steht auf meiner Einkaufsliste . Wie ist eigentlich das Sigma hinsichtlich Flareanfälligkeit?

Bleibt dann noch die Wahl zwischen dem Nikon 10-24 und dem Tokina 12-28, weil ich auf jeden Fall noch ein weiteres Weitwinkelobjektiv möchte.
 

Lisanna

Unterstützendes Mitglied
Das 8-16 ist aber schon ziemlich speziell, wie oft braucht man solche extremen Weitwinkel? Wir haben das Nikon 10-24 im Haus, ich kann es nur waermstens empfehlen! Obwohl das Tokina sich von der Verarbeitung her einen Tick besser anfuehlt. und auch optisch sehr gut ist.
Ich mag solche extremen Weitwinkel und denke, dass ich viel damit fotografieren werde, hauptsächlich Landschaften.
Hast Du das Nikon zufällig schon einmal vergleichsweise mit einem Tokina getestet?
Was magst Du am Nikon speziell so sehr?
 

Cosmo.

Sehr aktives Mitglied
Landschaften mit 8 mm sind eine Herausforderung finde ich. Klar, wenn das Motiv passt, kommen da schon dramatsiche Bilder bei heraus, nur finde ich es gerade bei klassischen Landschaftaufnahmen oft schwierig, eine gute Komposition hinzubekommen. Am Nikon mag ich das es kompakt, leicht und scharf ist! Gegen das Tokina habe ich es nie direkt verglichen, ich fand das Tokina aber immer etwa weicher in den Ecken. Im Zentrum ist es auch bei f4 schon sehr scharf. Das 10-24 Nikon ist an unserer D7100 schaerfer als mein 16-35 an der D800. Ich mittlerweile froh es nicht verkauft zun haben, und vielleicht kommt ja irgendwann nochmal eine D500 ins Haus.
 

Lisanna

Unterstützendes Mitglied
Landschaften mit 8 mm sind eine Herausforderung finde ich. Klar, wenn das Motiv passt, kommen da schon dramatsiche Bilder bei heraus, nur finde ich es gerade bei klassischen Landschaftaufnahmen oft schwierig, eine gute Komposition hinzubekommen. Am Nikon mag ich das es kompakt, leicht und scharf ist! Gegen das Tokina habe ich es nie direkt verglichen, ich fand das Tokina aber immer etwa weicher in den Ecken. Im Zentrum ist es auch bei f4 schon sehr scharf. Das 10-24 Nikon ist an unserer D7100 schaerfer als mein 16-35 an der D800. Ich mittlerweile froh es nicht verkauft zun haben, und vielleicht kommt ja irgendwann nochmal eine D500 ins Haus.

Was mich sehr wundert ist, dass ich aus dem Netz zwei Testergebnisse habe, einmal von Chip.de und einmal von einer anderen Seite, und in beiden Fällen hat das Nikon schlechter abgeschnitten als das Sigma und Tokina. Bei chip.de lag das Tokina 12-28 auf Platz 3, und das Nikon auf Platz 6. Beim anderen Testergebnis lag das Tokina auf Platz 3 und das Nikon auf Platz 5.
Kann man denn nach solchen Testergebnissen gehen?
 

dmachaon

Sehr aktives Mitglied
Auf chip.de würde ich nicht all zuviel geben...

Stöber doch mal nach Reviews bei den üblichen Verdächtigen: lenstip, dpreview, dxomark, photozone.

Ich denke, hier hilft nur selbst vergleichen - zuverlässige Aussagen bzw. Vergleiche zu 3 (!) verschiedenen Kandidaten kann selbst der geflissentlichste Forist kaum geben.
Davon ab bin ich ganz bei Cosmo: 8 mm entsprechen 12 mm an KB, das ist beinahe die kürzeste auf dem Markt erhältliche Brennweite und schwer zu händeln...
 

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Ich kenne das Tokina DX 12-28 nicht - ist wohl ein ganz neues Modell?
Aber die Sigmas FX 12-24 und DX 8-16 kenne ich (habe bzw. hatte ich selbst),
und auch das Nikon DX 10-24 kenne ich (hatte ich selbst).
Alle Super-WW haben naturgemäß Schwächen in den Bildecken (bei Offenblende sowieso, aber auch bei starker Abblendung wird es nie so scharf wie in der Bildmitte), und wer ein DX-Zoom von 18-xx oder -xxx hat, braucht eigentlich keine Super-WW-Zooms, die über 20 mm hinaus gehen.
Das 8-16er Sigma ist das weitwinkligste das es für DX gibt.
Ich habe es häufig für Innenaufnahmen von Küchen und Badezimmern verwenden müssen, weil man da einfach nicht genügend Abstand nehmen kann um das Ganze auf ein Foto zu bringen... für Landschaftsaufnahmen habe ich es aber noch nie verwendet, da waren mir schon die 10 mm des Nikkors zu weitwinklig...
 

everlast

Aktives NF Mitglied
Wenn das 8-16 bereits auf der Einkaufsliste steht, wäre es mMn sinnvoller, mit dem - wohl jüngeren, moderneren - Tokina 12-28 zu komplettieren und 'nur' 4mm überschnitt zu haben,, als mit dem 10-24er Nikkor, bei dem das dann 6mm sind. Ausserdem hast du mit dem Tokina noch 4mm am oberen Ende zusätzlich.
Zu meinen DX Zeiten hatte ich das Nikkor, als es noch recht neu auf dem Markt war und es hat mir sehr gut gefallen, das Tokina gab es noch nicht. Ich habe allerdings schon viel Positives über das Objektiv gelesen.
 

Bonisto

Registrierte Benutzer_B
Das Tokina 12-28 ist sehr scharf, auch am Rand. Es ist durch die 28 mm am langen Ende recht universell, man kann oft auf ein zweites Objektiv verzichten.
Ein 8-16 mm Objektiv wäre mir zu radikal, Bilder mit 8 mm zu gestalten ist schon schwierig.
 

Wuxi

Sehr aktives Mitglied
Ich war mit dem Nikkor 10-24 an der D300 immer sehr zufrieden. Davor hatte ich ein Tokina 12-24, welches spürbar schwächer war.

Jetzt habe ich wieder eine DX Kamera, da tut es mir fast leid, das ich es damals verkauft habe.
 

Sans Ear

Nikon-Clubmitglied
Ich war mit dem Nikkor 10-24 an der D300 immer sehr zufrieden. Davor hatte ich ein Tokina 12-24, welches spürbar schwächer war.
Und um die TO vollends zu verwirren: Ich hatte mal ein Tokina 11-16, das wiederum besser als das Nikon... so richtig groß sind die Unterschiede zwischen all diesen Linsen nicht, würde ich sagen.

Das 8-16 ist ein Extrem, das da rausfällt, und einige gebrauchte Exemplare sind wohl leicht mal dezentriert, da muss man aufpassen. Außerdem gibt's zwei Versionen, die neuere ist die mit der glatteren Oberfläche. Sans Ear grüßt
 

shovelhead

Sehr aktives Mitglied
Das Tokina ist halt "oben" am längsten und daher sehr vielseiteg, das Sigma 8-16 ist unten wirklich extrem. Obwohl ich UWW liebe und viel damit aufnehme, sind 8mm an DX (12mm an FX) nur selten wirklich einsetzbar.

Wie immer wäre mein Tip ein gebrauchtes Sigma 10-20 (4-5.6), denn wie zuvor schon gesagt: Flares und dunkle Ecken sind ein systemimanentes Problem ALLER UWW Objektive. Qualitative Unterschiede mag es auf der optischen Bank geben, aber selten (nie) in der Praxis - und das Sigma ist/war ein Bestseller, daher ist das Gebrauchtangebot riesig.
 

Lisanna

Unterstützendes Mitglied
Und um die TO vollends zu verwirren: Ich hatte mal ein Tokina 11-16, das wiederum besser als das Nikon... so richtig groß sind die Unterschiede zwischen all diesen Linsen nicht, würde ich sagen.

Das 8-16 ist ein Extrem, das da rausfällt, und einige gebrauchte Exemplare sind wohl leicht mal dezentriert, da muss man aufpassen. Außerdem gibt's zwei Versionen, die neuere ist die mit der glatteren Oberfläche. Sans Ear grüßt
woran kann ich das genau erkennen? Welche Oberfläche meinst Du?
 

wene

Aktives NF Mitglied
Ich war mit dem Nikkor 10-24 an der D300 immer sehr zufrieden. Davor hatte ich ein Tokina 12-24, welches spürbar schwächer war.
... .
Bei mir wars umgekehrt: an meiner damaligen D300 war Tokina 12-24 (AF 4/12-24, 1. Generation) um einiges schärfer als Nikkor 10-24. Hatte das Nikkor sofort wieder eingetauscht.

Will heißen: umbedingt an Deiner Kamera ausprobieren/verkleichen; große Schwankung !!!

Vignettierung betrifft meines Erwachtens ohnehin alle UWW-Zooms.

LG W.
 

JohnnyB

Sehr aktives Mitglied

Lisanna

Unterstützendes Mitglied

AngelikaP

Nikon-Community VIP Member
Ich hatte die alte Version sechs Jahre lang in Gebrauch, die Beschichtung hat sich weder abgelöst noch ist Staub daran hängen geblieben.

Ob dir zum Kauf des angebotenen Objektivs geraten werden kann, hängt vom Preis, dem Zustand und seinen Bildergebnissen ab (und davon, ob der Frontdeckel noch vorhanden ist). Ob der vom Verkäufer gewünschte Preis angemessen ist, kannst du herausfinden, indem du dir z. B. die abgelaufenen Auktionen bei ebay ansiehst.

Beispielbilder vom Sigma 8-16 und Nikkor 10-24 kannst du dir hier und hier ansehen,
zum Tokina 12-28 gibt es noch keinen solchen Thread.

Gruß,
Angelika
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben