D2xs noch zeitgemäß?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

sam25

Nikon-Community VIP Member
Registriert
Es kommt immer darauf an, was ich mit dem Teil mache! Gute Bilder sind (fast) unabhängig von der Kamera. ;)

Meine D2x mag ich genau so wie meine FG20, F4, D100 oder D700 ... ;)
 
Kommentar
Anzeigen

FMAnton

NF-F Platin Mitglied
Platin
Registriert
Für mich alles eine Frage des Anwendungsgebietes und des praktischen Alltags.

Ich mache mit meiner D3s fast alle indoor-Reportagen ohne Blitz, mit der D2x musste ich ALLE blitzen. Daher ist dieser Generationswechsel für mich der totale Gamechanger.

Natürlich macht der Fotograf die Bilder und nicht die Kamera. Aufs rein praktische bezogen (s.o.) für mich aber nur ein simples Totschlagargument - ich würde nie wieder zu einer D2x mit Aufsteckblitz zurück.

Landschaft und Plümchen brauchen die D3s meistens nicht, dafür könnte ich die D2x noch in die Hand nehmen, wenn ich sie noch hätte.

GLG FMA
 
Kommentar

xeono

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Ich hab meine D2x vor einer Woche für 800,- verkauft, was draufgetan und ne gebrauchte D3 gekauft. Die D2x war super für mich, aber die D3 ist genial :) Ich würde nie freiwillig wieder zurück muss ich sagen...

Greetings,
X
 
Kommentar

Kurt Raabe

NF Team
Teammitglied
Staff
Ich hab meine D2x vor einer Woche für 800,- verkauft, was draufgetan und ne gebrauchte D3 gekauft. Die D2x war super für mich, aber die D3 ist genial :) Ich würde nie freiwillig wieder zurück muss ich sagen...

Greetings,
X

ist ja logisch, da zwischen der D2 und der D3 nicht nur eine Kameragenaration liegt, sondern weil du auch von DX nach FX gewechselt hast.
 
Kommentar

Passpartout

NF Mitglied
Registriert
für m i c h ist die D2xs noch zeitgemäß.

Ich bin 2007 von analogem Mittelformat auf digital umgestiegen und das mit einer D80. Klar Nikon, weil noch meine alte F4s rumlag und zwei Objektive.

Digital fand ich klasse, die D80 auch mit BG haptisch eher so nicht das Erlebnis. Nach 3 Monaten beim Händler in der Vitrine eine gebrauchte D1 begrabbelt und da wußte ich - das ist die digitale F4s:D
Erkundigt und für eine D2x begeistert, die ich dann auch gefunden habe.

2011 war ich dann der Meinung es müsste FX sein und so habe ich die D2xs verkauft und eine D700 mit BG gekauft. Ich fand die Bilder nicht besser und die Kamera vom feeling auch nicht. Irgendwie wurde ich nicht glücklich..... dann tauchte hier in der Börse Samstagabends eine D2xs zum moderaten Preis auf. Sonntagmittag lag sie neben mir auf dem Beifahrersitz:), die D700 wurde wieder verkauft und seitdem ist meine Fotowelt wieder in Ruhe und Ordnung.

Hauptgrund für den Wechsel waren die nutzbaren hohen ISO, aber in der Praxis habe ich diese high-ISO, auch wenn sauber belichtet, nicht wirklich gemocht, sie wirkten für mich immer so "seelenlos", schlimmer als geblitzt.

Aber, das geb ich zu, Hauptargument pro D2xs war und bleibt bei mir das geniale Gehäuse und die Robustheit.

Wenn sich die Gerüchte wie eine D400 sein könnte bestätigen könnte ich da mal wieder schwach werden. Diesmal leihe ich mir das Teil aber, auch gegen Geld, erst ein Wochenende und kaufe dann.
Wenn ich nochmal kaufe und anschließend wieder "downgrade" erklären mich alle für irre....
 
Kommentar

Timotheos

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Kann eine D2xs eigentlich überhaupt noch mithalten mit den Consumer Kameras oder ist der Zug da schon längst abgefahren?
Wenn Du die EXIF-Daten weglässt, wird keinem im Web auffallen, dass die Kamera älter ist. Wenn Du sehr (!) gross drucken möchtest, gibt es Alternativen. Auf Deutsch: Für 99,99 Prozent aller fotografischen Anwendungen ist die D2xs eine feine Kamera.
 
Kommentar

pulsedriver

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich hatte (habe) bisher folgnede DSLR mit Nikon Bajonett gehabt (die einen lange Zeit, die anderen kurz):

D60, D80, D5000, D90, D200, S5 Pro, D2x. Und dazu noch eine Pentax K-5, die ja sehr ähnlich zur D7000 ist in der Bildqualität.

Ich gehe aktuell wohl auf eine einzige Nikon DSLR zurück. "Wohl" dehsalb, weil das daran hängt, ob ich für die letzte verbliebene S5 Pro noch vernünftiges Geld bekomme.
Welche habe ich da ausgesucht? Die D2x. Auch die K-5 mit dem genialen 16 MP Sensor hat mit nur marginal Vorteile in der Bildqualität gebracht. Da ich selten über ISO 400 gehe. Und die Dynamik der D2x bei passender Belichtung reicht (zumindest für meine Motive, meist Landschaft).
Wirkliche Fortschritte in der Bildqualität hab ich erst mit der 645D erlebt.

Natürlich, High ISO. Das kommt bei mir allenfalls mal auf Reisen vor, wenn ich abends in der Stadt beim Bummel mit der Familie keine Zeit für's Stativ habe. Aber dann sage ich ganz ehrlich, ist eine D700, D7000 oder ähnlich auch nur die halbe Miete. Welches stabilisierte f/1.8 oder f/1.4 gibt es? Genau: Keines. Und FX taugliche 2.8er mit Stabi? Genau: Keines! Da tritt dann halt eine D700 entweder mit einem unstabiliserten f/1.4 oder einen VR mit f/4 gegen die K-5 mit einem alten 50/1.4 an - sogar die manuelle sind stabiliesiert bei der K-5...
Will heissen: Für meine Bedürfnisse ist für High ISO ein kompakter Body mit DX Sensor und Sensorstabi weitaus besser geeignet, als das was Nikon bietet. Eine D700 wäre schon deshalb keine Altnerative zur D2x, weil sie genau da, wo sie viel mehr bringt (High ISO) gegen meine K5 antreten müsste und da mangels Stabi verliert. Das wird natürlich genau anders rum ausgehn, wenn's die hoeh ISO wegen bewegter Motive braucht. Nur: Sowas mache ich nicht.
 
Kommentar

Dr_Pepper

Sehr aktives Mitglied
Registriert
für m i c h ist die D2xs noch zeitgemäß.

Ich bin 2007 von analogem Mittelformat auf digital umgestiegen und das mit einer D80. Klar Nikon, weil noch meine alte F4s rumlag und zwei Objektive.

Digital fand ich klasse, die D80 auch mit BG haptisch eher so nicht das Erlebnis. Nach 3 Monaten beim Händler in der Vitrine eine gebrauchte D1 begrabbelt und da wußte ich - das ist die digitale F4s:D
Erkundigt und für eine D2x begeistert, die ich dann auch gefunden habe.

2011 war ich dann der Meinung es müsste FX sein und so habe ich die D2xs verkauft und eine D700 mit BG gekauft. Ich fand die Bilder nicht besser und die Kamera vom feeling auch nicht. Irgendwie wurde ich nicht glücklich..... dann tauchte hier in der Börse Samstagabends eine D2xs zum moderaten Preis auf. Sonntagmittag lag sie neben mir auf dem Beifahrersitz:), die D700 wurde wieder verkauft und seitdem ist meine Fotowelt wieder in Ruhe und Ordnung.

Hauptgrund für den Wechsel waren die nutzbaren hohen ISO, aber in der Praxis habe ich diese high-ISO, auch wenn sauber belichtet, nicht wirklich gemocht, sie wirkten für mich immer so "seelenlos", schlimmer als geblitzt.

Aber, das geb ich zu, Hauptargument pro D2xs war und bleibt bei mir das geniale Gehäuse und die Robustheit.

Wenn sich die Gerüchte wie eine D400 sein könnte bestätigen könnte ich da mal wieder schwach werden. Diesmal leihe ich mir das Teil aber, auch gegen Geld, erst ein Wochenende und kaufe dann.
Wenn ich nochmal kaufe und anschließend wieder "downgrade" erklären mich alle für irre....

Genauso sehe ich das auch deshalb habe ich auch beide Kameras Die D2Xs und jetzt sogar nochmal eine D2xs mit 1200 Auflösungen gekauft. Die D2Xs hat irgendwie diese außergewöhnliche Bild Qualität, die ich bei anderen Kamera vermisse man erkannt sogar ob Bilder mit der D2xs gemacht wurden. Sie spiegelt genau den Umstieg zwischen analog und Digital wieder. Die Modernen Kameras können alles besser, aber es befriedigt ein halt nicht.

Das gleiche Beispiel gibt es auch in der Musik ich habe mir damals 1986 einen CD Player gekauft von Sony und zwar den CDP-502 ES 3800 DM (Übrigens heute noch als Referenz angesehen). Ich habe seit dem nie wieder einen CD-Player gehabt der auch nur annähernd an den Klang diese Geräte rankommt. Besser ja schnelle schöner aber der Klang bleibt auf der Strecke. Die D2Xs mit den richtigen Fotografen macht halt einfach das Besondere Bild. Ganz zu schweigen von Langzeit Belichtungen über Minuten da ist sie ebenfalls etwas ganz besonders ...

Gruß DP
 
Kommentar

Jörg62

Aktives NF Mitglied
Registriert
@Dr. Pepper Besser kann man es kaum sagen.
Ich habe neben der D2x noch eine D300s und eine D7000, am Bildschirm sehe ich ganz genau mit welcher Kamera das Foto gemacht wurde. Heute habe ich im Labor meines Vertrauens einen Abzug in 70x50 abgeholt, aufgenommen hab ich das Foto mit der D2x, einfach super. Klar können moderne Kameras das auch, aber eben anders.

VG Jörg
 
Kommentar

Passpartout

NF Mitglied
Registriert
Die Liebeserklärung von Dr. Pepper an die D2Xs und der gestrige Sonntag auf der Airshow in Breitscheid und der Abend vor den Ergebnissen haben mich mal wieder bestärkt ...... sie ist immer noch m e i n e Nr.1.

Da in Kürze ein kleiner Geldsegen ansteht und die photokina vor der Tür steht und mit ihr sicher auch neue Kameras, habe ich die letzten Wochen immer wieder überlegt vielleicht doch eine neue Kamera zu wollen.

Nach den atmosphärisch so feinen Bildern von dem Flugevent gestern (und dennoch der hohen Schnelligkeit bei Serienbilderfeuer) muss da schon der Super-Hyper-Kracher rauskommen um die D2xs aus meiner Tasche zu verbannen.

Ich werde das Budget das ich habe lieber in einen neuen Drucker (Epson 3880) investieren und meinen betagten R2400 ablösen

Und der grand dame vielleicht noch ein Zeiss Planar 50mm 1.4 spendieren - alles was ich von der Kombi bisher gesehen und gelesen habe, war sehr vielversprechend
 
Kommentar

hefaistos

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Die D2X hatte ich immer geschont (über Jahre hinaus), weil das meine erste Proficam war und sie mir - dummerweise - meist zu schade war zum Fotografieren :fahne:.
Dafür musste die D200 stets den Kopf hinhalten und sie hat das ohne Ausfälle immer super gemacht.

Jetzt, wo die D4 im Haus ist mache ich den Fehler nicht zweimal: Im Moment ist fast ausnahmslos die D4 im Einsatz, weil ich mit ihr in hektischen Situationen weniger Ausschuss habe und ich oft froh über die beleuchteten Tasten bin.

Die D2X in die Hand zu nehmen, war und ist für mich immer noch etwas fast "magisches".
Und siehe da: JETZT fängt die D2X Zeit erst richtig an, weil ich erst vor ein paar Wochen Beispielbilder mit der D2X und dem 17-55mm 2.8 DX gegen Bilder der D4 verglichen habe (mit den üblichen verdächtigen 24-70mm 2.8, 50mm 1.4 G, usw.).
Die Bilder haben mich wieder komplett aus den Schuhen gerissen und brauchen - für meine Zwecke - keinen Vergleich zu denen der D4 zu scheuen.

Was ich aber ganz klar sagen muss: Der AF der D4 ist im direkten Vergleich ein Traum. Selbstredend die High-ISO-Fähigkeiten.
Doch dort, wo das Licht nicht ausreicht setze ich persönlich eh lieber ein Blitzsetup ein wenn die Zeit dazu reicht und ich hier das Licht zu meinen Gunsten formen kann.

Fazit: Ja, für mich ist sie das und für meine Kunden auch, denn die Ergebnisse sprechen eine eindeutige Sprache. Und deshalb bleibt sie bei mir :up:
 
Kommentar

shootings

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Die D2X hatte ich immer geschont (über Jahre hinaus), weil das meine erste Proficam war und sie mir - dummerweise - meist zu schade war zum Fotografieren :fahne:.
Dafür musste die D200 stets den Kopf hinhalten und sie hat das ohne Ausfälle immer super gemacht.

Jetzt, wo die D4 im Haus ist mache ich den Fehler nicht zweimal: Im Moment ist fast ausnahmslos die D4 im Einsatz, weil ich mit ihr in hektischen Situationen weniger Ausschuss habe und ich oft froh über die beleuchteten Tasten bin.

Die D2X in die Hand zu nehmen, war und ist für mich immer noch etwas fast "magisches".
Und siehe da: JETZT fängt die D2X Zeit erst richtig an, weil ich erst vor ein paar Wochen Beispielbilder mit der D2X und dem 17-55mm 2.8 DX gegen Bilder der D4 verglichen habe (mit den üblichen verdächtigen 24-70mm 2.8, 50mm 1.4 G, usw.).
Die Bilder haben mich wieder komplett aus den Schuhen gerissen und brauchen - für meine Zwecke - keinen Vergleich zu denen der D4 zu scheuen.

Was ich aber ganz klar sagen muss: Der AF der D4 ist im direkten Vergleich ein Traum. Selbstredend die High-ISO-Fähigkeiten.
Doch dort, wo das Licht nicht ausreicht setze ich persönlich eh lieber ein Blitzsetup ein wenn die Zeit dazu reicht und ich hier das Licht zu meinen Gunsten formen kann.

Fazit: Ja, für mich ist sie das und für meine Kunden auch, denn die Ergebnisse sprechen eine eindeutige Sprache. Und deshalb bleibt sie bei mir :up:

sorry, aber das ist romantischer Quatsch, hatte auch die D2xs und jetzt die D4, die D4 ist einfach um längen besser in JEDER Hinsicht - das mit den Schonen kenne ich auch von meiner D700, die D4 wird jetzt sogar für Passbilder verwendet, nach 4 Jahren will ich 500.000 Bilder gemacht haben :D
 
Kommentar

pulsedriver

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich hatte bisher folgende Nikon DSLR (einige nur kurz, mit Objeitven gekauft, die ich probieren wollte, andere länger):

D50, D60, D5000, D80, D90, D200, D2x, S5 Pro. Behalten habe ich die D2x. Parallel dazu eine K-5 von Pentax, wegen der Limited Linsen (mit drei sehr kleinen Linsen, dem 15mm, dem 40mm und dem 70mm geht sehr viel)
 
Kommentar

hefaistos

Sehr aktives Mitglied
Registriert
sorry, aber das ist romantischer Quatsch, hatte auch die D2xs und jetzt die D4, die D4 ist einfach um längen besser in JEDER Hinsicht - das mit den Schonen kenne ich auch von meiner D700, die D4 wird jetzt sogar für Passbilder verwendet, nach 4 Jahren will ich 500.000 Bilder gemacht haben :D

Jaja, Du hast ja recht: Das sind wohl meine Emotionen mit mir durchgegangen :lachen:
Ich liebe sie halt einfach, meine D2X :up:

Und klar nimmst Du die D4 auch für Passbilder her; was soll man mit der mickrigen Auflösung der D4 auch anderes Fotografieren?! :fahne:
 
Kommentar

Dr_Pepper

Sehr aktives Mitglied
Registriert
sorry, aber das ist romantischer Quatsch, hatte auch die D2xs und jetzt die D4, die D4 ist einfach um längen besser in JEDER Hinsicht - das mit den Schonen kenne ich auch von meiner D700, die D4 wird jetzt sogar für Passbilder verwendet, nach 4 Jahren will ich 500.000 Bilder gemacht haben :D


Genau ich bezweifel mal einfach das du nach so viel gemachten Bildern überhaupt noch etwas unterscheiden kannst,, das hat nichts mit Romantik zu tun sondern das ist etwas besonderes eine Art Magie die die D2xs hat… :up:

Gruß DP
 
Kommentar

Peter ST

Sehr aktives Mitglied
Registriert
sorry, aber das ist romantischer Quatsch, hatte auch die D2xs und jetzt die D4, die D4 ist einfach um längen besser in JEDER Hinsicht - das mit den Schonen kenne ich auch von meiner D700, die D4 wird jetzt sogar für Passbilder verwendet, nach 4 Jahren will ich 500.000 Bilder gemacht haben :D

Das geht bei Dauerfeuer in 1 1/2 Monaten....


Gruß
Peter
 
Kommentar

Ando

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich kann nur hier nicht mitreden, meine aktuelleste Semi-DSLR, wo auch Nikon draufsteht, ist eine Kodak DCS 760c ;-)
 
Kommentar

FMAnton

NF-F Platin Mitglied
Platin
Registriert
Ich hatte Dich schon früher hier erwartet. :hallo:

Scheint's, wir haben hier eine neue Anwärterin für die romantisch/emotionale Seite der Technik, aus der Übergangszeit des analogen zum digitalen Zeitalter. :)
Vielleicht probierst Du ja auch mal eine ?

GLG
Frank-M.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten