Frage AF-S 70-200 VR II - andere Streulichtblende

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.
B

becksbier

Guest
Die Streulichtblende ("Gegenlichtblende") des neuen 70-200 ist aus meiner Sicht nicht gerade der große Wurf. Sie ist kleiner und scheint auch mechanisch nicht so stabil zu sein wie die alte. Was aber wirklich nervt, man kann das Objektiv nicht mehr auf ihr abstellen! Was beim alten noch wunderbar ging, wird beim neuen durch abgerundete Kanten der Geli verhindert.
Die alte passt nicht oder? Habe ich zumindest gelesen und noch nicht ausprobiert. Gibt es irgend eine andere die passt? Oder was kann man da sonst machen?
 
Anzeigen

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Staff
also mal langsam: es wird eine alternative geli gesucht, welche bekanntlich in ihrer effektivität vom bildwinkel abhängt. daher die frage an den TO, ob sie für dx- oder fx/kb passen soll.
 
Kommentar
B

becksbier

Guest
Ja, richtig, D700 + fast immer Batteriegriff. Es geht aber auch nicht darum die Linse mit Kamera auf die Geli zu stellen, sondern das Objektiv alleine, z.B. beim Objektivwechsel.
 
Kommentar
B

becksbier

Guest
An die Schraubgelis hatte ich noch gar nicht gedacht, aber geht natürlich auch. Tulpenform wäre aber wohl schon ratsamer, wenn es optimal sein soll.
Mal eine andere Frage: worin unterscheiden sich eingentlich die Gelis vom alten 70-200 und dem neuen, bzw. dem 24-70? Ich denke ich spiele heute abend mal den Geli-DJ ;) Mal schauen was man wo drauf kriegt und was nicht und vorallem warum nicht.
 
Kommentar

masi1157

ehemaliges Mitglied
Registriert
Mal eine andere Frage: worin unterscheiden sich eingentlich die Gelis vom alten 70-200 und dem neuen, bzw. dem 24-70?

Das zumindest sollte ziemlich einfach sein: Die einen sind auf den Bildwinkel eines 70ers ausgelegt, die andere auf ein 24er. Das wäre schon absurd, wenn das passen sollte (optisch meine ich, mechanisch passt es vielleicht).


Ich denke ich spiele heute abend mal den Geli-DJ ;) Mal schauen was man wo drauf kriegt und was nicht und vorallem warum nicht.

da gibt es schon eine lange Datenbank.



Gruß, Matthias
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Staff
tulpen müssen ja sehr genau für das spezielle objektiv (brennweite und bajonett) konstruiert sein, da gibt es in der regel keine alternativen. ich verwende fast ausschließlich schraubgelis (außer an sww), schon wegen der polfilterproblematik.
 
Kommentar
B

becksbier

Guest
Wobei die Frage wäre, ob die Geli des neuen 70-200 wirklich so exakt auf die Optik ausgelegt ist. Warum ist die alte Geli denn viel größer...tiefer? Ich denke da ist noch eine Menge Spielraum bevor es zu Randabschattungen kommt.
Die Schraubgelis ohne Tulpenform dürfen ja nicht tiefer sein, als der flachste Winkel es erlaubt...oder anders gesagt, bis die Ecken vom Bild abgeschattet werden, also generell nicht so tief wie es mit Tulpenform möglich ist. Oder nicht? Muss ich direkt man ausprobieren und Pappe um die Tulpe wickeln.
 
Kommentar

masi1157

ehemaliges Mitglied
Registriert
Wobei die Frage wäre, ob die Geli des neuen 70-200 wirklich so exakt auf die Optik ausgelegt ist. Warum ist die alte Geli denn viel größer...tiefer? Ich denke da ist noch eine Menge Spielraum bevor es zu Randabschattungen kommt.

Selbst wenn die Brennweiten nominell gleich sind, muss das ja nicht bedeuten, dass die Streulichtblenden gleich sein können. Einerseits ändert sich die Brennweite bei innenfokussierten Objektiven mehr oder weniger in Richtung größerer Bildwinkel. Und andererseits liegt die Eintrittspupille (wenn man so will der "effektive Lichteintritt") brennweiten- und fokusabhängig an unterschiedlichen Stellen, während die Blende zwangsläufig nahe dem Filtergewinde befestigt ist.

Und auch wenn eine Blende deutlich länger als die andere sein sollte, überleg mal, wieviel Streulichtwinkel sie dadurch zusätzlich abschattet. Wo darf die Sonne bei der einen Blende noch stehen, bei der anderen gerade schon nicht mehr? Der bereich dürfte nicht all zu groß sein.

Die Schraubgelis ohne Tulpenform dürfen ja nicht tiefer sein, als der flachste Winkel es erlaubt...oder anders gesagt, bis die Ecken vom Bild abgeschattet werden, also generell nicht so tief wie es mit Tulpenform möglich ist. Oder nicht? Muss ich direkt man ausprobieren und Pappe um die Tulpe wickeln.

Richtig. Aber auch da überleg mal, welchen Bereich die Tulpenblende zusätzlich abschattet. Bei langen Brennweiten ist das nicht viel. bei Weitwinkel ist der Unterschied deutlicher.



Gruß, Matthias
 
Kommentar

lambada

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Becksbier,
ich verwende einen Nachbau der HB-17 (für AF-S 80-200) an einer D3. Abschattungen bei 70 mm gibt es keine. Der Nachbau ist wesentlich größer als die Originalblende für das VR II. Was mir nicht so gefällt, ist die Montage der Blende. Das geht etwas "frickelig"- keine Ahnung ob das mit der Original HB-17 besser geht. Die ist nicht mehr verfügbar. Aber abstellen auf der Blende funktioniert wunderbar! Neben der mangelhaften Größe war dies auch mein Grund einen Ersatz für die HB-48 zu suchen. Scheint auch etwas stabiler zu sein. Allerdings ist sie mir bei einem Hallenfußballturnier "zerschossen" worden. Nach einer Reparatur mit Sekundenkleber und Gewebeband ist sie wieder gut zu gebrauchen.
LG
lambada
 
Kommentar
B

becksbier

Guest
Die HB-17 kriegt man original nur leider nicht mehr (neu). Hat die auch diesen Arretierungsknopf? Frickelig bedeutet, sie passt nicht 100% und man muss ein wenig Gewalt anwenden?
 
Kommentar

Wuxi

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Grundsätzlich stelle ich allerdings Objektive eh nie auf die Sonnenblende sondern auf das Bajonett.
In so fern schockt mich die runde Variante nicht.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten