Überlegene Technik in der DSLR


VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied
Das kann man so nicht einfach behaupten, dazu müsste man belastbares Zahlenmaterial in Sachen Herstellungskosten haben, (...)
Das teuerste an der Kamera ist die Software, und die ist bei DSLMs
eher komplexer und aufwendiger geworden.

Das "Blech" ist vergleichsweise geschenkt.

Noch wird niemand DSLM als ideale Wildlife- und Sportkameras anpreisen, weil es für die ja
auch noch nicht die passenden Superteleobjektive gibt.
Die Adapter auf R/Z/E funktionieren. Bei merkt man nicht
mal daß er dran ist, bei Sony funktioniert er weitgehend wie nativ,
bei Nikon gibt es nur mit älteren Objektiven Einschränkungen.
An Objektiven mangelt es nun wirklich nicht.

Bis zur Photokina wird auch die DSLM-Serienbildgeschwindigkeit bei
allen Herstellern die klassische DSLR chancenlos machen.
Tiergesichts-AF ist schon drin bei Sony. Das dauert nicht mehr lange.
 
Kommentar

Fotograf58

Sehr aktives Mitglied
Ich weiß nicht, was diese Grabenkämpfe sollen. Zur Zeit haben beide Systeme (DSLM schon und DSLR noch) ihre Daseinsberechtigung. Das wird sich aber sicher in den kommenden Jahren weiter Richtung DSLM verschieben. Ich konnte mir vor zwei Jahren auch noch kein DSLM-System für mich vorstellen. Jetzt habe ich eine Z6 mit zwei Z Objektiven und bin sehr zufrieden mit der schon jetzt erreichten Qualität, zumal es von Nikon kommt und erlaubt, Teile meiner alten DSLR Ausrüstung (D750; 4.0/70-200; Makro) zu behalten und in Kombination weiter nutzen zu können. Besser geht es doch nicht.
 
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Das teuerste an der Kamera ist die Software, und die ist bei DSLMs eher komplexer und aufwendiger geworden. Das "Blech" ist vergleichsweise geschenkt.
So pauschal stimmt das keinesfalls. Da sollte man schon Entwicklungskosten und Produktionskosten etwas auseinander halten.

Dass die Software-Entwicklung bei den Spiegellosen immer deutlich komplizierter/teurer wäre als bei den Spiegelreflexen, wage ich auch ernsthaft zu bezweifeln. Zudem ist es niemals so, dass man damit immer wieder ab Null anfangen müsste.

Grüße - Bernhard
 
Kommentar

VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied
So pauschal stimmt das keinesfalls. Da sollte man schon
Entwicklungskosten und Produktionskosten etwas auseinander
halten.
Die Entwicklungskosten sind deutlich höher, und zwar genau
wegen der Software. Tiergesichtserkennung, Zielverfolgung im
AF, Bild- und Videokompression.

Ein ehemaliger Kommilitone schafft es problemlos mit seinen
80 Hardwerkern mehr als 200 Softwerker auszulasten.

Und natürlich muss die Softwareentwicklung auf die Stückkosten
umgelegt werden.

Dass die Software-Entwicklung bei den Spiegellosen immer deutlich
komplizierter/teurer wäre als bei den Spiegelreflexen, wage ich auch
ernsthaft zu bezweifeln.
Kannst Du tun. Leute die genau in diesem Bereich tätig sind
sagen mir was anderes.
 
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
...genau wegen der Software. Tiergesichtserkennung, Zielverfolgung im AF, Bild- und Videokompression.
Aha, und das haben die Spiegelreflexe alles gar nicht?
Erstaunlich, was ich als kleiner Mann der keine Bekannten und Kommilitonen bei Nikon, Canon, Sony, Leica und Co hat, alles hier erfahren kann.... :upset01:

Grüße - Bernhard
 
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
:lachen: Der war gut! Spiegelreflexe als Abfalprodukt der Spiegellosen...

Grüße - Bernhard
 
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Die werten Ausführungen des Kollegen VP habe ich schon verstanden. Er hat ja hier mal versucht darzustellen, dass die ganze Software der Spiegelreflexe eigentlich billiger Pipifax sei und nur der sauteuren Entwicklungen bei den Spiegellosen zu verdanken wäre.

Grüße - Bernhard
 
Kommentar

Pixelkarl

Nikon-Clubmitglied
Hallo,
vielleicht beruhigt das hier;
Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Medien sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
die Gemüter. (y)

Gruß Karl
 
Kommentar

ernst.w

NF-F Premium Mitglied
Braucht man so was bei Spiegellose?
Du nicht, ich schon. Der eigene Tellerrand ist nicht der Horizont und zeigt auch nichts vom Universum. ;)

Die echte Frage ist aber eine andere: Verlangt der Markt diese Features? Die Antwort kennst du ziemlich sicher. Wenn nicht, dann lies in diesem Forum nach, wo bereits um minimale Differenzen zwischen den Erkennungssystemen verschiedener Hersteller bereits beinharte Diskussionen entbrennen.
 
Kommentar

of51

Nikon-Clubmitglied
bereits beinharte Diskussionen entbrennen.
Wenn es eines Tages die perfekte Kamera gibt die alles automatisch richtig macht und es gibt dann nur noch perfekte,
fertige Fotos im Einheitsbreilook dann werde ich das Fotografieren an den Nagel hängen;)
Oh wird das langweilig sein, worüber sollen wir dann hier noch diskutieren wenn alles perfekt ist:eek:

Na ja vielleicht ... so ein paar Nörgler mit Augenfehler.
 
Kommentar

Fotograf58

Sehr aktives Mitglied
Was erzählt er denn da für einen Unsinn? Canon hat doch das DSLR-Programm nicht eingestellt. Das ist nicht beruhigend, sondern polarisierend. Das Video ist eigentlich peinlich für die Firma.
 
Kommentar

ernst.w

NF-F Premium Mitglied
Wenn es eines Tages die perfekte Kamera gibt die alles automatisch richtig macht und es gibt dann nur noch perfekte,
fertige Fotos im Einheitsbreilook
Wenn du Bilder auf rein Technisches reduzierst
  • hast du recht
  • wirst du tatsächlich mit mir keine Diskussion führen können
Für mich sind allerdings Gestaltung und Aussage eines Bildes wichtiger. Technik spielt dabei wenig Rolle. Technik macht auch kein Bild, bestenfalls ein Foto. Aber kein gutes Bild wird durch technische Perfektion schlechter.
 
Kommentar

Pixelkarl

Nikon-Clubmitglied
Bei dem schlafe ich immer ein bevor er dann irgendwann mal zum Punkt kommt.
Da habe ich kein Problem damit, momentan kann ich sowieso schlecht einschlafen. :biggrin:
Ich bin auch Nikon außerordentlich dankbar für die Z-Kameras, konnte ich doch zu meiner geliebten D850 noch eine sehr gute D810 für recht wenig Kies erwerben. Einfach toll was zur Zeit so auf dem Gebrauchtmarkt abläuft. :leb:

Gruß Karl
 
Kommentar

Oldie FM2

Sehr aktives Mitglied
[/QUOTE]
Ich verwende an der D750 gerne das Ai-s Nikkor 28mm f/1:2.8 CRC, und zwar in der Bildfeldeinstellung 1.2.
Die relativ kleine D750 mit dem kleinen, leichten 2.8/28 liegt zudem sehr gut in der Hand.
Gruß
Hans
das klingt nach einer sehr interessanten Kombination!

Ganz nach meinem Geschmack.
Hast du irgendwelche Fotos im Netz , die du damit gemacht hast?

Grüße,
Axel
 
Kommentar

Lichtschachtsucher

Nikon-Clubmitglied

das klingt nach einer sehr interessanten Kombination!

Ganz nach meinem Geschmack.
Hast du irgendwelche Fotos im Netz , die du damit gemacht hast?

Grüße,
Axel
[/QUOTE]

Solche Fotos gibt es zu Millionen, irgendwelche Kombis irgendwelcher Leute, die genauso oder so ähnlich mit irgendeiner anderen Kombination gemacht wurden, Spielereien durch den Nerd.
Was glaubst du was ich mir schon alles aus Langerweile zusammengefriemelt habe, braucht kein Mensch.
Wir haben zwei DSLR und zwei DSLM und zwei SLR, am Ende kann man mit allen Bilder erzeugen die gefallen, oder man gesellt den milliarden Fotos die unnütz durch den Äther schweben noch ein paar hinzu, einzig allein die persönliche Freude an der Technik macht den Unterschied.
Da können die Werbefritzen mir erzählen was ich brauche wie sie wollen, juckt mich wenig, wie der Volksmund sagt.
 
Kommentar

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software