Welcher Telekonverter passt am Besten zum Nikkor 70-300 F/4.5-5.6


Hobbyfotograf91

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

ich habe mir letzten Winter das Nikkor 70-300mm F/4.5-5.6 gekauft.
Jetzt ist mir es schon ein paar Mal passiert, dass ich an die oberste Brennweite stoße und mir ein bisschen mehr wünsche (Tierfotografie in Deutschlands Wildnis :) )
Da mir die F 2,8 Objektive aber (noch) zu teuer sind, wollte ich fragen, wer von euch welchen Telekonverter für dieses Objektiv empfehlen kann?

Zur Auswahl stehen bei mir gerade alle von Nikon, von 1,4 über 1,7 bis 2,0..aber es sind halt alles Blendenfresser ...
Sind die Sigma Konverter 1,4 / 2,0 besser ?
Mit welchem Konverter kann man am Besten Leben? Im Bezug auf Schärfe und trotzdem noch einer einigermaßen hohen Lichtstärke.

Den Konverter könnte ich mir auch an meinem Sigma 105 F2,8 Festbrennweite vorstellen (Makro).

Hoffe auf schnelle/ehrliche und vorallem nützliche Antworten.


Grüße

HobbyFotograf91
 

peterkdos

Sehr aktives Mitglied
...die ehrliche Antwort findet sich in der Bedienungsanleitung zum Objektiv...ebenfalls hier in einigen Threads.

Gruß

Peter
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
das 70-300 ist - wie alle derartigen "dunkelzooms" - nicht für telekonverter geeignet. konverter sind nur für lichtstarke und hochwertige teleobjektive vorgesehen. das sind in erster linie festbrennweiten und nur sehr wenige zoomobjektive wie das 70-200/2.8 oder das 200-400/4.0
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Der einzige sinnvolle TK für so ein Objektiv ist das Beschnittwerkzeug im Bildbearbeitungsprogramm!

Gruß
Dirk
 
Kommentar

tank_red

Unterstützendes Mitglied
Wenn dir beschneiden nicht reicht, schau dir das Sigma 150-500 an, ist zwar auch ein Dunkelzoom, aber im Bereich um 400mm allemal besser als z.B. ein 70-200er mit 2x-Telekonverter. Lediglich das 200-400/4 oder die Festbrennweiten sind da deutlich besser, aber auch sehr viel teurer. Wenn du dich auf Wildlife spezialisieren willst führt an denen aber auf lange Sicht nichts vorbei...

Gruß,
 
Kommentar

masi1157

ehemaliges Mitglied
Moin!

Und wenn die Frage nur einfach ist, welcher denn überhaupt passt: Die von Kenko passen mechanisch und elektrisch und funktionieren, aber optisch lohnt es sich wohl nicht.


Gruß, Matthias
 
Kommentar

Touchwood

NF-F Premium Mitglied lifetime - NF-F "proofed"
Ich weiß nicht, was Du mit "Blendenfresser" meinst. Die maximale Öffnung des Objektivs ist vorgegeben. Wenn Du seine Brennweite durch einen Konverter um einen Faktor x erhöhst, ändert sich entsprechend das Öffnungsverhältnis als Maß der Lichtstärke - das ist nicht von der Bauart des Konverters abhängig, sondern eben genau die Definition (Näheres z.B. bei Wikipedia unter sowie unter - oder auch ). Wenn also bei Verwendung eines 2fach-Konverters die Lichtstärke von 1:5,6 auf 1:11 sinkt, ist das unvermeidlich. Ein schlechter Konverter hätte demgegenüber schlechte Transmissionseigenschaften, würde also einen größeren Teil des einfallenden Lichtes "schlucken", so dass entsprechend weniger auf dem Sensor bzw. Film ankommt (vgl. hierzu , Abschnitt "Optik"; in dieser Hinsicht habe ich aber noch nie etwas Negatives über die Nikon-Konverter gehört.

Diese Nikon-Konverter sind allerdings für das 70-300 bauartbedingt nicht verwendbar, und wenn ein anderer von einem Fremdhersteller "passen" sollte, wirst Du erhebliche Einbußen an Abbildungsleistung und Autofokusgeschwindigkeit feststellen - denn die hängt u.a. davon ab, wieviel Licht das Objektiv bei Offenblende durchlässt. Die Kollegen haben also mit ihrer Empfehlung recht: Vergiss es!

Eine Alternative könnte das Nikkor AF-D 80-400mm 1:4,5-5,6 ED VR sein. Gebraucht ist es für ca. 800 Euro zu bekommen, aber natürlich groß und schwer; außerdem ist es schon länger auf dem Markt.
 
Kommentar

joerghey

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Ich habe mal spaßeshalber einen 2X Kenko hinten dran gehängt. Es funktioniert, aber die Ergebnisse sind sehr bescheiden.
Der Autofocus geht nur in den unteren Brennweiten bei gutem Licht.
Die Nikon Konverter sind kaum besser und haben eine "Nase" am Anschluß, die eine Verbindung bei den ungeeigneten Gläsern verhindert. Manche Spezialisten feilen sie einfach ab.

Gruß Jörg
 
Kommentar

clemmi

Sehr aktives Mitglied
... aber im Bereich um 400mm allemal besser als z.B. ein 70-200er mit 2x-Telekonverter. ....
Gruß,
Da sehen meine Erfahrungen mit dem neuen 70-200/2,8 und dem neuen 2-fach Konverter aber anders aus...ich habe fast schon überlegt, dass 200-400/4 zu verkaufen.
Grüße
Clemens
 
Kommentar

Fotograf58

Sehr aktives Mitglied
Ich schließe mich der Meinung von Clemens an, beziehe mich aber ausdrücklich auf die Kombi VR II und TC-20 E III.

Einen Konverter für das VR 70-300 sollte man aber vergessen. Das Sucherbild wird reichlich dunkel und AF kann man dann wohl auch vergessen.
 
Kommentar

Guni-Quäler

Sehr aktives Mitglied
...
Sind die Sigma Konverter 1,4 / 2,0 besser ?
...schnelle/ehrliche und vorallem nützliche Antworten.
...
Mit beiden Sigma geht der AF, aber du brauchst eine High-ISO-Kamera, weil kurze Belichtungszeiten bei kleiner Blendenöffnung nicht anders möglich sind.
Gebraucht kaufen, probieren und :yahoo: oder :take0:

schnell und ehrlich ... :D
 
Kommentar

Sien

Unterstützendes Mitglied
Ich schließe mich der Meinung von Clemens an, beziehe mich aber ausdrücklich auf die Kombi VR II und TC-20 E III.

Einen Konverter für das VR 70-300 sollte man aber vergessen. Das Sucherbild wird reichlich dunkel und AF kann man dann wohl auch vergessen.
Wie verhält sich eigentlich die Abbildungsleistung zwischen den Nikon- und Kenko-Konvertern? Sind die ähnlich oder sind die Nikon "spürbar" besser?
Ich überlege mir nämlich, einen Telekonverter (1,4x oder 2x) für mein neues "Lieblingsspielzeug", das Tamron 70-200/2.8, zuzulegen. (Der nötigen "Nasenoperation" am Nikon-TK bin ich mir bewusst).
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Jo, echt!

Aaaaaber, bevor es nachher heißt 'Foxmulder hat doch gesagt....': Ich habe keinerlei Aussage zur Kompatibilität mit den Nikonkonvertern getroffen, ich habe nur gesagt, daß das Objektiv einen internen Fokusmotor hat!

Gruß
Dirk
 
Kommentar

Daquino

Sehr aktives Mitglied
Wie verhält sich eigentlich die Abbildungsleistung zwischen den Nikon- und Kenko-Konvertern? Sind die ähnlich oder sind die Nikon "spürbar" besser?
Ich überlege mir nämlich, einen Telekonverter (1,4x oder 2x) für mein neues "Lieblingsspielzeug", das Tamron 70-200/2.8, zuzulegen. (Der nötigen "Nasenoperation" am Nikon-TK bin ich mir bewusst).
Ich hab gestern erst einen Kenko 1,4 für das Tamron ausprobiert. Der AF funktioniertx einwandfrei (D700), allerdings ist die Abbildungsleistung etwas schlechter als ohne Konverter und Croppen mit Bildbearbeitungsprogramm.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software