Frage Videos mit D800

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

1Ernie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo an alle,

Gibt es schon Aussagen zu der Videofunktion der D800 ? Oder hab ich was übersehen ?

Meine Problemchen:
1. Habe für meine Art der Reportagen zu viel Geraffel zu schleppen. (in der Stadt, im Gelände/Berge, auf Wanderungen, im Boot, im Heißluftballon, auf dem Pferd, auf dem Fahrrad, Hubschrauber usw. usw.)

2. Die D700-Auflösung reicht manchmal bei der Präsentation der Fotos mit tiefem Reinzoomen und Kamerafahrten nicht aus.

Ach ja, ich bin als Vortragsreferent tätig und halte mit folgender Ausrüstung Live-Reisereportagen als Multivisionshow.

Barebone mit i7 Prozessor u. Windows 7/64 Bit, Beamer mit Auflösung 1.920 x 1800, 5 Meter breite Leinwand, Präsentationssoftware: MObjects

Meine Kameraausrüstung z.Zt.:
Nikon D700
Nikon D90 (nur als Notfall-Reserve)
Nikon: 50/1.4
Nikon 24-120/4.0 VR II
Nikon 70-200/2,8 VR II
Sigma 150-500

Panasonic Camcorder SD 707, Full HD, 50 Vollbilder/Sek., MTS Dateien
(die Videos mit Ton kommen richtig gut auf der großen Leinwand)

Mit der Präsentations-Software MObjects kann man wunderbar Fotos, Videos und Ton mixen und auch Kamerafahrten in hoch aufgelöste Fotos durchführen oder auch mit unterschiedlicher Geschwindigkeit in ein Foto ganz tief reinzoomen.

Meine ca. 1,5 – 2 stündigen Live-Reportagen sehen dann so aus, dass ich z.B. Bildersequenzen mit Videosequenzen mische.
z.B. erst eine Bildersequenz mit 20 oder 50 Fotos und dann kommt ein Video mit 10 Sekunden bis max 2 Minuten Länge (mit Ton), dann wieder Fotosequenzen, dann wieder Video usw. (kommt bei den Zuschauern sehr gut an)

D800-Erwartung:
+ weniger Gewicht/Geraffel, weil Camcorder entfällt
+ höhere Auflösung
+ Video

Die D700 u. der Panasonic Camcorder kosten zusammen rund 3.000,- Euro, das ist in etwa der gleiche Preis wie der der D800.

Möchte mich mit der Videofunktion der D800 gegenüber dem wirklich guten Panasonic Camcorder aber nicht verschlechtern.

Was meint Ihr ?
 
Anzeigen

falconeye

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich empehle Dir einen Blick zu http://www.eoshd.com/content/tag/nikon

Dort wird sehr kritisch berichtet, Stärken und Schwächen der SLRs bei Video werden deutlich. Auch D800. Das lässt sich nicht hier in einem Post zusammenfassen.

Aspekte, die Du ggfs. beachten möchtest: Bildstabilisator (die D800 hat keinen im Gehäuse), Autofokus während der Aufnahme, Aliasing und Moireartefakte durch das Subsamplen, Motorzoom, elektronischer Sucher, Batterielebensdauer und Wärmeentwicklung bei längeren Aufnahmen, etc.

Grundsätzlich sollte sich die D800 aber eignen. Gefeiert wird sie aber nur von denen, die mit einem Vollformatsensor drehen wollen. Eine Panasonic GH2 hat z.B. eine wahrscheinlich sogar bessere Videoqualität, vielleicht auch genug Pixel und ist deutlich kleiner. Wäre vielleicht eine gute Ergänzung, wenn Du mal mit wirklich wenig Gepäck wohin musst. Eine D800 mit 70-200/2.8 ist ja bereits ein Trümmer an sich.
 
Kommentar

1Ernie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Die D700 mit dem 70-200 VR II ist bei meiner Art der Reportagen eigentlich das "Immerdrauf" und noch tragbar. (auch unter der Jacke versteckt) Kann damit am schnellsten auf jede plötzliche Situation reagieren.

Auch bei der Videofunktion einer Spiegelreflex (D 800) spielt für mich die schnelle Reaktion eine nicht unwesentliche Rolle. Ich muß mich manchmal in Sekundenschnelle für Foto oder Video entscheiden.

Das "schöne Foto" ist für mich nebensächlich. Ich brauche Foto-Sequenzen und dazu Videos im Mix.

Nur mit ein paar schönen Fotos kann man heute nichts mehr reißen.

Wundere mich schon etwas, daß hier - im Gegensatz zu den Canon-Foren - nichts kommt.

Oder liegt es daran, daß die Videofunktion bei Nikon nichts taugt ?

Die Funktionen meiner D90 kann man ja wirklich in die Tonne treten.
 
Kommentar

falconeye

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wundere mich schon etwas, daß hier - im Gegensatz zu den Canon-Foren - nichts kommt.
Na, das liegt wohl eher daran, dass die 5DmkII (und GH2) dieses Segment bisher besetzt gehalten haben.

Die D800 soll das ändern und die 5DmkIII ist ein genügend kleiner Schritt, damit sie das schaffen kann. Aber Du musst schon in die etablierten HDSLR bzw. VDSLR-Foren schauen, um darüber was zu lernen. Hier muss die Erfahrung wohl noch aufgebaut werden.

Deshalb hab ich Dir einen Link empfohlen. Warum machst Du davon keinen Gebrauch? Dort sollten deine Fragen beantwortet werden.

Hier ist noch ein anderer Link:
-> http://www.dvxuser.com/V6/forumdisplay.php?143-Nikon-HDSLR
 
Kommentar

1Ernie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Na, das liegt wohl eher daran, dass die 5DmkII (und GH2) dieses Segment bisher besetzt gehalten haben.

Die D800 soll das ändern und die 5DmkIII ist ein genügend kleiner Schritt, damit sie das schaffen kann. Aber Du musst schon in die etablierten HDSLR bzw. VDSLR-Foren schauen, um darüber was zu lernen. Hier muss die Erfahrung wohl noch aufgebaut werden.

Deshalb hab ich Dir einen Link empfohlen. Warum machst Du davon keinen Gebrauch? Dort sollten deine Fragen beantwortet werden.

Danke Falconeye, folge deinem Rat. Gerade praktische Erfahrungen mit den Funktionen wie Bildstabilisator, Autofocus usw. wären natürlich wichtig für mich.

Hier (D800) konzentrieren sich wohl alle erstmal auf die Fotos usw..
Ist wohl auch zu Beginn richtig. Naja, ich frage hier in 2 Wochen trotzdem nochmal nach.

Gruß
Ernie
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Ein entweder oder ist aus meiner Sicht der falsche Ansatz. Zumindest käme ich nie auf die Idee meinen SD909 abzugeben. Die V-DSLR (bei mir aktuell GH-1 und D5100) sind für szenisches Filmen super, aber aufgrund der geringen Schärfentiefe je nach Motiv eher ungeignet. Das dürfte sich bei der D800 sogar noch verschärfen.
 
Kommentar

1Ernie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ein entweder oder ist aus meiner Sicht der falsche Ansatz. Zumindest käme ich nie auf die Idee meinen SD909 abzugeben. Die V-DSLR (bei mir aktuell GH-1 und D5100) sind für szenisches Filmen super, aber aufgrund der geringen Schärfentiefe je nach Motiv eher ungeignet. Das dürfte sich bei der D800 sogar noch verschärfen.

Hallo Stefan,

abgeben werde ich den Panasonic wohl auch nicht.

Aber der Reiz, mit der D800 vieles bei meiner Art der Reportage abzudecken, ist bei mir nun mal geweckt. Die Attraktion der hohen Auflösung der D800 kommt noch dazu.

Das Umschalten von "Abwehr auf Angriff" gelingt ja wie man gesehen hat, auch bei Borussia Dortmund nicht immer. Bei mir ist es der schnelle Wechsel von D700 zum Camcorder.


Gruß
Ernie
 
Kommentar

dieteri

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo ernie,

auch ich stehe vor der Entscheidung D800/D4 oder zusätzlich ein Camcorder.
Ich denke mit dem zusätzliche Mitführen eines Camcorder hast Du Gewichts- und volumenmäßig weniger Mitzuschleppen, als bei den DSLR wie die D4 oder D800. Denn ohne um vernünftig zu Filmen, müsste die Nikon schon auf einen RIG + Schärfenachführung Focus wie das hier http://www.edelkrone.com/followfocus/.
Zudem externes Mikrofon und externer Monitor.

Neben den Zusatzgewichten ist auch der finanzielle Aspekt zu berücksichtigen. Sicher kannst Du mit den Kameras und lichtstarken Objektive in Bereichen Filmen, die Du bei den 35mm-Camcorders findest's und da sind wir bei der 20.000-Euro-Liga angekommen.

ein gutes Informationsforum ist auch hier zu finden, die auch die Vor- und Nachteile gut Beleuchten:
http://www.slashcam.de/artikel/Grundlagen/Video-DSLRs-Pro---Contra---die-Uebersicht.html

Für mich habe ich auch noch nicht Entschieden, was für mich die bessere Alternative ist.

Gruß

Dieter
 
Kommentar

globi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich habe die D800 erst seit Freitag und habe daher die Videofunktion gestern nur "auf die Schnelle" ausprobiert.

Drei Punkte sind mir hierbei negativ aufgefallen:

1. Momentan steht die Sonne niedrig und somit scheint sie ins Display - will heissen, du erkennst das Sujet nur unzureichend.

2. Das eingebaute Mikrofon zeichnet Kamerageräusche (Fokus, Zoom) hörbar mit auf.

3. Zoomen sollte beim Filmen grundsätzlich nur sparsam eingesetzt werden; ist es jedoch angebracht, so geht dies systembedingt nicht so feinfühlig, wie das mit einer "richtigen" Videokamera möglich ist.

Willst du Videos nicht nur so nebenbei aufnehmen sondern das Filmen mit höheren Ansprüchen verwirklichen, so ist dies mit der D800 sicherlich möglich.
Nur dann wirst du um ein zusätzliches Mikrofon und um Zubehör wie von Dieter vorgeschlagen, nicht herumkommen!
- Womit die von dir gewünschte Gewichtsersparnis dahin wäre...

Auch beim Stativ müsste du auf eines mit Videokopf setzen, um die Kamera sauber führen zu können.

Tja - damit bring ich dich wohl noch mehr ins grübeln:rolleyes:

Wenn sich die Liefersituation mal beruhigt hat, empfehle ich dir, die Kamera mal bei einem Fotohändler auszuleihen um die selber ein Bild über das Handling zu machen.

Gruss,
Benno


PS: An der mir wichtige(ren) Fotofunktion habe ich jedoch rein gar nichts zu mäkeln. Hiervon bin ich BEGEISTERT:up:
 
Kommentar

dieteri

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Tja, dieses Video ist sicherlich mit einem riesigen Aufwand entstanden....

Auf der Reise hat man nur eine oder vielleicht eine 2. Chance und das Video muss dann im Kasten sein.
 
Kommentar

1Ernie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Tja, dieses Video ist sicherlich mit einem riesigen Aufwand entstanden....

Auf der Reise hat man nur eine oder vielleicht eine 2. Chance und das Video muss dann im Kasten sein.

Tja, das meinte ich auch "mit meiner Art der Reportage".

Eine für mich typische Situation im Juni 2010 im Geländewagen tief im Busch der grünen Serengeti:
Blitzschnell greift plötzlich eine Elefantenherde ein Rudel Löwendamen mit Kindern an.

Ebenso schnelle Flucht der Löwenfamilie auf einige umstehende Bäume. (nicht alle Löwenkinder haben das geschafft)

Keine Zeit für Stativ oder Kamerawechsel. Camcorder auf Sandsack, 30 Sekunden Video. Das wars. War hinterher glücklich, daß ich den Camcorder gerade in der Hand hatte und nicht die D700.

Die Bewegungsabläufe, das Trompeten der Elefanten, Brüllen der Löwen usw. hätte ich mit Fotos nicht so einfangen können.

Als es wieder ruhig war, kam natürlich wieder die Zeit der D700.
 
Kommentar

dieteri

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Keine Zeit für Stativ oder Kamerawechsel. Camcorder auf Sandsack, 30 Sekunden Video. Das wars. War hinterher glücklich, daß ich den Camcorder gerade in der Hand hatte und nicht die D700.

Somit hast Du Deine Anfangsfrage selber beantwortet. Diese Schnelligkeit wirst Du mit einer DSLR nach den jetzigen Stand (leider) nicht lösen können. Die Stärken der DSLR-Video ist anderweitig gelagert - und zwar in Lichtstärke und Schärfeverlauf.

Beste Grüsse

Dieter
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten