Venedig und die Lagune mit J5 und J4

Bettina

Administrator
Teammitglied
Da ich noch nie in Venedig war, ist es recht interessant für mich auch mal Bilder der nahen Umgebung zu sehen. Danke dafür.

Die Nikon J4 und J5 sind ja für mich auch nur eine Ergänzung, kein vollwertiger Ersatz für meine Nikon Df - oder gar für meine Sony Alpha 7, die mit dem Zeiss FE 55 1.8 Fotos von allerhöchster Qualität erbringt.
Aber hier im Nikon-Forum möchte ich ja nun kein Loblied auf Sony anstimmen...
Das wäre kein Problem! Im NF-F sind auch Bilder willkommen, die nicht mit Nikon entstanden sind.
 
Bild

Herbert M.

Unterstützendes Mitglied
Vielen Dank für diese Bilder aus der Region Venedig. Sie zeigen für mich Neues, die ich auch wegen der beigefügten Erklärungen besser zuordnen kann. Für mich sind sie wertvoller als die gefühlt dreihundertsechstigste Interpretation der Nacht in Venedig. (Wobei da Bilder gezeigt wurden, die mich faszinierten!). Mir tut es ein wenig Leid, dass einige Bilder des Threads zum Anlass einer Bildkritik hinsichtlich des verwendeten Kamerasystems wurden. Das ist so sinnvoll, wie einem Zeichner vorzuwerfen, er hätte besser mit Kohle statt mit Rötel arbeiten sollen. Als ich die Bilder sah, war mir schon bewusst, dass sich der Autor Mühe mit der Bearbeitung gegeben hat. Eine Diskussion über geeignete Monitore für die Bildbearbeitung und deren Umgebung (es macht einen Unterschied ob ich in einem taghellen Raum arbeite
oder in einem finsteren) ist gewiss sinnvoll, aber am rechten Platz.
Über weitere Bilder würde ich mich sehr freuen, Gianni

VG/Herbert
 

Gianni33

NF-F Premium Mitglied
Torre Telemetrico der Batteria San Marco im Abendlicht

Dieser Wachtturm war an die mit zwei Kanonen bestückte Batteria San Marco bei Treporti im Süden der Lagune angegliedert und diente schon im 19. Jahrhundert der Ausschau nach feindlichen Kriegsschiffen, die Venedig hätten bedrohen können.
Er war deshalb auch mit entsprechenden Fernrohren ausgestattet.



Nikon 1 J5 + 1Nikkor 32mm f/1:1.2
f/5.0 1/125s ISO 160

Gruß
Gianni
 

Gianni33

NF-F Premium Mitglied
Das Fenster der Wiener Hutfabrik im Obergeschoss erinnert an die Zeit, als Venedig noch unter österreichischer Herrschaft stand (1798-1866).

Auch heute kann man sich im darunter befindlichen Ladengeschäft noch elegant einkleiden - z.B. einen der traditionsreichen (und teuren) Borsalino-Hüte kaufen.



Nikon 1 J4 + 1Nikkor 6.7-13mm
 

1bildermacher1

Nikon-Clubmitglied
Seit ca 2 Wochen bin ich auch ein Besitzer der J5 und meine ersten Eindrücke sind folgende:
Sehr gute Bildqualität mit den beiden Zooms 10-100 und 6,7-13 mm wenn um ca. 2 Stufen abgeblendet und RAW-Verarbeitung gemacht wird.
Die Videoqualität ist erstaunlich sehr gut (sehr schneller Autofocus und sehr schnelle Belichtungsanpassung bei sehr grossen Helligkeitsunterschiede)

Die Kamera hat aber auch Minuspunkte:

1. Micro-Speicherkarte - zusätzlicher Kauf zu meiner V1 und V3 und Spiegelreflexkameras
2. Kapazität der Akkus ist sehr gering (ich habe mir 2 Ersatzakkus dazu gekauft) und nicht passend zur V3 und anderen V1 Modellen -
dadurch zusätzliche Kosten von ca 200 Euro für Speicherkarten und 2 Akkus.
3. Kein Aufsteckschuh für das Blitzgerät und das GPS-Modul.
4. Bei sehr grosser Helligkeit ist der Sucher erst wenn ich die Sucherhelligkeit um +2 verstelle brauchbar. (grosser Batterieverbrauch)
5. Wieder ein neues Akkuladegerät

Meine Wunschkamera ist eine V5, baugleich mit der V3, und der Elektronik der J5, dann wäre es für mich die fast perfekte Kamera für das leichte Gepäck unterwegs.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gianni33

NF-F Premium Mitglied
Meine Wunschkamera ist eine V5, baugleich mit der V3, und der Elektronik der J5, dann wäre es für mich die fast perfekte Kamera für das leichte Gepäck unterwegs.
Das habe ich mir auch schon gedacht, allerdings bezüglich des Bodys der V2.

Wenn man die vielen Verbesserungen, welche die J5 aufweist, in den Body der V2 eingebaut hätte (die ja einen fest installierten Sucher besitzt), dann wäre das die perfekte Kamera für Reisen etc. geworden.

Aber vielleicht wäre sie dann auch eine ernsthafte preisgünstige Konkurrenz für die etwas größeren Nikon-Kameras geworden - und das wollte man möglicherweise vermeiden.

Auch ich finde die J5 gut als "Immer-dabei"-Kamera für Familienfotos, zum Beispiel wenn man den Sohnemann beim Sport oder den über die Wiese rennenden Hund fotografieren will - oder auch als portable Kamera für Urlaubsfotos, insbesondere auch als leichtes Gepäck bei Flugreisen.

Allein das Problem der etwas blassen Farben der Fotos aus der J5 ist meine Sorge - aber ich bemühe mich, das durch eine kräftigere Bildbearbeitung auszugleichen.

Ich werde jedenfalls weiterhin an der Bildbearbeitung experimentieren und diesbezügliche Erfahrungen sammeln.

Gruß
Gianni
 

StLeicht

Sehr aktives Mitglied
..., in den Body der V2 eingebaut hätte (die ja einen fest installierten Sucher besitzt),...
Der eingebaute Sucher der V2 kann nervtötend sein. Grund: Man kann den Augensensor nicht abschalten! Will man dann doch mal über den Bildschirm fotografieren, schaltet der sich ständig aus, es sei denn, man hält die V2 wie ein Tourist mit ausgestreckten Armen weit von sich weg. :rolleyes:

Ich habe seinerzeit meine V2 durch eine V3 ersetzt und bin damit richtig happy geworden. Das Gesamtkonzept der V3 ist im Alltag einfach super durchdacht und stimmig. Der V2 weine ich keine Träne mehr nach.

Daher sehe ich es wie 1bildermacher1, eine V3 mit dem Sensor der J5 wäre ein toller Fortschritt. :up: Meinetwegen auch als V3s oder so. ;)
 

Gianni33

NF-F Premium Mitglied
Als letztes der in Capture NX-D neu bearbeiteten Venedig-Fotos mit der J5:



J5 + 1Nikkor 32mm f/1:1.2
f/5.0 1/200s ISO 160

Zum Vergleich:
Vor ziemlich genau einem Jahr habe ich das gleiche Motiv mit der Df und dem Zeiss Makro Planar 100mm f/1:2.0 aufgenommen.


f/5.6 1/40s ISO 560


Gruß
Gianni
 
  • Like
Reaktionen: Kay

hubert

Unterstützendes Mitglied
Der eingebaute Sucher der V2 kann nervtötend sein. Grund: Man kann den Augensensor nicht abschalten! Will man dann doch mal über den Bildschirm fotografieren, schaltet der sich ständig aus, es sei denn, man hält die V2 wie ein Tourist mit ausgestreckten Armen weit von sich weg. :rolleyes:

Ich habe seinerzeit meine V2 durch eine V3 ersetzt und bin damit richtig happy geworden. Das Gesamtkonzept der V3 ist im Alltag einfach super durchdacht und stimmig. Der V2 weine ich keine Träne mehr nach.

Daher sehe ich es wie 1bildermacher1, eine V3 mit dem Sensor der J5 wäre ein toller Fortschritt. :up: Meinetwegen auch als V3s oder so. ;)
aber eine normale SD-Karte sonst macht das Ganze keinen Spass, für mich ein absolutes "No-go", das nervt bei anderen Geräten schon genug.
 

StLeicht

Sehr aktives Mitglied
aber eine normale SD-Karte sonst macht das Ganze keinen Spass, für mich ein absolutes "No-go", das nervt bei anderen Geräten schon genug.
Gewöhn dich lieber dran, die Micro-SD wird die "normale" SD-Karte immer mehr ablösen. Ich glaube nicht, dass Nikon bei den 1er Kameras nochmal den Schritt zur SD-Karte zurück machen wird. Das muss man nicht gut finden, ist aber so. :nixweiss:

Nach über einem Jahr V3 kann ich aber auch sagen, trotz Wurstfingern habe ich mit der Micro-SD keine Probleme. Ich habe bisher weder eine verloren noch habe ich Probleme bei der Entnahme aus der Kamera. Runtergefallen ist mir auch noch keine. Auch Frau und Tochter haben bei ihren J5 keinerlei Probleme damit, trotz längerer Fingernägel. ;)

An der Speicherkarte würde ich die Auswahl der Kamera nun wirklich nicht fest machen. Das Gesamtkonzept der V3 ist einfach viel besser als das der V2. Dazu die bessere Bildqualität. Das einzige Argument pro V2 ist der niedrigere Preis, was imho nicht ausreicht.

Nun sollten wir aber aufhören, Giannis Thread zu entern. Weder die V3 noch die V2 ist hier Thema. :)
 

Gianni33

NF-F Premium Mitglied
Hey, Gianni, das ist ja bei Gianni um die Ecke :)
Ja, und gleich links gegenüber, jenseits des Kanals, ist meine "Stammkneipe", wo ich oft mittags anzutreffen bin - bei einer ombra (einem Glas Wein) und mehreren crostini (geröstete Weißbrotscheiben mit Belag, ich nehme meist unterschiedliche Sorten Fischbelag).
Das Lokal gefällt mir gut, weil es mit schönen alten Möbeln eingerichtet ist, und ich dort auch viele Italiener treffen kann.

Gruß
Gianni
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben