Thema - Komposition - Bild und Text: Bitte um Anmerkungen, Ideen und Kritiken


D

dilbert_man

NF Mitglied
hallo und guten Abend liebe Nikon-Freunde,


hab ein paar Fotos (selber geschossen) mal versucht mit einem Text zu versehen. Es geht hier nicht um die Texte - die werden noch verbessert. Auch von dem Foto hab ich noch mehr Exemplare - auch solche die mit wesentlich besseren Lichtverhältnissen aufgenommen worden sind.
Ja - und ich gebe es zu - das ist mehr als ein Anfängerfoto - m.a.W. es steht einem Nikon-Forum im Grunde nicht gut an - weil es m.E. ziemlich schelcht fotografiert ist.


Wichtig ist die FRAGE ob ich das generell so machen kann .
- Komposition _ m.a.W. Bild und Textanordung
- ich hänge unten noch ein weiteres - leicht geändertes Beispiel rein.

Anm.: Das Bild wurde in Gibraltar aufgenommen - auf dem dortigen Rollfeld - bei untergehender Sonne.

Freue mich auf Tipps - Anregungen und Kritiken.

L G

gibraltar_runway_4_claimtest_yellow_public_Forum_test_2_.jpg
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


D

dilbert_man

NF Mitglied
hier noch ein weiteres Bild ....

Freue mich auf Eure Ideen.

Danke !!gibraltar_runway_4_claimtest_yellow_public_Forum_test_3_.jpg
 
Belmondo

Belmondo

Aktives NF Mitglied
... gut, dass die Person, die diese (zentrale) Aussage macht, klar und deutlich zu erkennen sein sollte, hast du schon mehr oder weniger deutlich angesprochen
... der Text ist mir persönlich zu weit in der Mitte (Höhe) angeordnet
... vermutlich aufgrund der tausendfachen Werbung, der man so ausgesetzt ist, fehlt mir etwas, wenngleich ich es nicht benennen kann, aber für dich vielleicht ein Hinweis sein kann
... und letztlich, je nach dem, wie wichtig dir diese Angelegenheit ist, ist das eine Frage an das Fachgebiet "Mediendesign/Werbung"

Viele Grüße,
Raimund
 
jazzmasterphoto

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied
.


Mmh, da stimmt m.E. so einiges nicht.

Das Bildmotiv ist im Prinzip für das Thema gut, aber …
Der Mensch steht falsch herum, was die Idee ruiniert.

Der Text steht schlecht im Bild – so läuft er über die
perspektivisch wichtigen Streifen und hat außerdem
einen ungünstigen Umbruch.

Und Blau auf Schwarz wäre selbst mit einer weißen
Outline ein absolutes No-go, weil fast unlesbar …

Ob Way statt Path die bessere Wortwahl wäre, was
ich annehme, mögen native speaker entscheiden.


Tendenziell halte ich die erste Zeile für ein Beispiel
von Neger vor Hütte – was das besagt, sollte jeder
wissen, der sich mit Werbung beschäftigt.


Als erfahrener B2B-Texter kann ich ansonsten nur
sagen, daß hier textlich noch Optimierungsbedarf
besteht, damit es richtig schnackelt.



.
 
MOS2000

MOS2000

Sehr aktives Mitglied
Man sagt nicht umsonst, dass Fotografen, Programmierer und Screendesigner völlig unterschiedliche Gewerke liefern. Und die entsprechenden Handwerker liefern denn auch völlig unterschiedliche Ergebnisse ab. Ich habe selten gute Fotos von einem Entwickler gesehen, ebensowenig wie ich sinnvolle Programmcodes abliefere. :) Zum konkreten Beispiel (meine Meinung):
  • Der Einsatz der Schrift hier ist uninspiriert
  • langweiliger Font
  • damit uninteressant / "fällt nicht ins Auge"
  • warum Caps?
  • Zeilenabstände zu standardisiert
  • trägt nicht zur Kompostion bei
  • die Variante mit blau ist auch noch schrecklich unleserlich
Generell kann ich diese Kritik anbringen, sie wird aber nicht viel helfen, da ich nicht weiß in welchem Kontext das Bild später verwendet werden wird. Passen die übrigen Schriften dazu? Die Farbe? Wird das eine Serie?

Ich würde dazu tendieren einen Teil der Beschriftung als Headline hervorzuheben (fetter) und den weiteren Text als Copy reduzierter darzustellen.
Für Caps gibt es eigentlich keinen Grund den ich sehen würde...hier ist ja keine CTA die mit so etwas betont werden könnte.
Neben der platten Darstellung auf dem Bild selbst kannst Du auch darüber nachdenken mit Flächen zu arbeiten - stark deckende oder nur leicht deckende - aber auch das ist ein Punkt der mit dem restlichen Kontext zu tun hat und eben passen muss.

Kreativer Einsatz von Text ist etwas -sehr- komplexes! Ich arbeite damit seit über 18 Jahren im Digital-/Onlinebusiness und bin trotzdem immer wieder erstaunt wie stark ein Bild von Text profitieren kann - respektive auch wie man es dadurch verhunzen kann. Die "Wasserzeichen" die hier in vielen Bildbeiträgen zu finden sind bieten da ein oft abschreckendes Beispiel, und das ist oftmals nur ein Wort plus ein paar Ziffern.

Man kann unmöglich hier im Rahmen eines Forenbeitrages auf die gängigen Regeln zur Typografie eingehen und sie anhand von Beispielen mal eben alle erläutern, aber das Netz bietet da ein unerschöpfliches Potenzial zum "abgucken". Schaue Dir andere Seiten an - zum Beispiel Markenhersteller - die Großen liefern da oft auch die besten Gestaltungs-Konzepte. Zum Beispiel die Startseite von Adidas - Alles was stark emotionalisiert setzt auch in hohem Maße auf die Verbindung von Schrift mit Bild:
Schuhchen und Kram...

Allerdings - und das dürfte Dein wahrscheinlichster Nachteil sein - die klassische Machart - Text auf ein Bild zu klatschen - ist zumindest im Online-Feld längst abgelöst von der Verbindung über "Code zu Bild" - Texte und Fonts werden nicht mehr als gnadenlos verbunden Einheit gesehen, sondern brauchen ein Beziehungsgeflecht welches über verschiedenste Bildschirme und Auflösungen zusammenspielt. Stichwort: Mobile First / Responsive Design.

Wenn Du natürlich nur darüber nachdenkst ein Fotobuch mit ein paar Texten zu versehen, dann kannst Du da weiterhin klassisch rangehen, aber im Sinne modernen (Web)Designs musst Du diese althergebrachten Ansätze völlig überdenken.

jm2c - Liebe und Grüße
MOS2000
 
D

dilbert_man

NF Mitglied
hallo und guten Tag ,


vielen herzlichen Dank für die Tipps, Anregungen u. Beiträge. Ich bin euch allen sehr sehr dankbar.

Die Ideen /& Gedanken sind durchwegs nachvollziehbar - und regen mich, zeigen in die Richtung in der ich Dinge besser machen kann.

Antworte nächstens ausführlicher.

VG
 
D

dilbert_man

NF Mitglied
hallo Jazzmasterphoto, MOS2000, hallo Belmondo,

vielen Dank für Eure Tipps u. Anregungen - ich bin am Üben u. werde Eure Beiträge aufnehmen.


Ich denke dass ihr da Recht habt - bzgl. dem Text - und auch der Gliederung der Textzeilen. ich denke dass ich hier auf alle Faelle nochmals rangehe - denn da kann man ja noch was machen. Am Bild kann ich nur noch kleine Dinge verändern - (das ist gemacht)

Woran ich aber arbeiten will:

- wie ich den Text einpasse - wie und mit welchen Schriftarten ich arbeite, drauf kommt es an dieser Stelle halt auch an.
Ich will an dieser Aufgabe einfach mal einige Dinge ausprobieren - und auch einige Punkte aufnehmen - um zu sehen wie es denn werden kann.

v.a. will ich auch mal an den folgenden Themen arbeiten.

- Fonts
- Schriftfarbe
- Schrift so einpassen, dass sie nicht die Linien unterbricht / kreuzt

und die größere Aufgabe dann ist diese:

Darüber hinaus:
....könnte es z.B. sinnvoll sein die erste Textzeile ganz oben als Anreißer einzusetzen und hervorzuheben, also als Slogan, der Aufmerksamkeit erzeugt und haften bleibt. Im zweiten Textteil verpackst Du attraktiv formulierte Information über den Gegenstand des Angebots. Der Teil muss nicht so hervorgehoben sein, denn die Aufmerksamkeit ist ja schon geweckt.

nochmals, Jazzmasterphoto, MOS2000, Belmondo, vielen Dank für Eure Beiträge,


ich mach mich mal an die Arbeit u. mede mich wieder ,

Dilbert
 
M

maxracingshox

NF Mitglied
Vielleicht etwas am Thema vorbei, aber ich habe das Bild mal nach meinem Credo bearbeitet. Sollte das nicht dem Interesse des TE entsprechen, nehme ich es natürlich sofort raus.

755815

Dazu möchte ich als Kritik verpackt erklären, was ich gemacht habe & warum.
-Den Horizont waagrecht gestaltet, schiefe Horizonte sehen nach einem geknipsten Schnappschuss aus.
-Die Schriftfarbe in weiß geändert, das gelb/blau vom original beißt sich sehr. Weiß ist seriös und bildet guten Kontrast zu der Startbahn, passt also. Die Wortwahl gefiel mir nicht wirklich und ich mag keine Ausrufezeichen in Werbetexten.
-Die Schrift in die natürliche Bildgestaltung eingepasst (es führen keine Objekte/ Linien durch die Schrift - das vermittelt mmn. Unruhe)
-Die Farben des Bildes, Sättigung, Kontrast etwas kräftiger gemacht, wobei das Mögliche in der Bilddatei natürlich sehr begrenzt ist...

Das Gesicht ist vermutlich absichtlich abgedunkelt. Das sollte natürlich in dem finalen Bild gut zu erkennen sein.
 
M

maxracingshox

NF Mitglied
Sowas fände ich eigentlich cooler und ist in fünf Minuten kostenlos selbst gemacht ;)

755818
 
Kay

Kay

NF-F Platin Mitglied
...
Dazu möchte ich als Kritik verpackt erklären, was ich gemacht habe & warum.
-Den Horizont waagrecht gestaltet, schiefe Horizonte sehen nach einem geknipsten Schnappschuss aus.
-Die Schriftfarbe in weiß geändert, das gelb/blau vom original beißt sich sehr. Weiß ist seriös und bildet guten Kontrast zu der Startbahn, passt also. Die Wortwahl gefiel mir nicht wirklich und ich mag keine Ausrufezeichen in Werbetexten.
-Die Schrift in die natürliche Bildgestaltung eingepasst (es führen keine Objekte/ Linien durch die Schrift - das vermittelt mmn. Unruhe)
-Die Farben des Bildes, Sättigung, Kontrast etwas kräftiger gemacht, wobei das Mögliche in der Bilddatei natürlich sehr begrenzt ist...

Das Gesicht ist vermutlich absichtlich abgedunkelt. Das sollte natürlich in dem finalen Bild gut zu erkennen sein.
Schon besser.

Ob es nun " path " , " way " , oder " path of life " heißen müßte, sollte wirklich ein native speaker entscheiden.

Eine Person, die uns anschaut, hat den eigenen Weg noch nicht gefunden. Sie will mit uns reden.
Das passt nur, wenn diese Person als unser Scout für uns den Weg zeigen will.
Das bedeutet, das müßte klar erkennbar der Kursleiter sein.

Soll hingegen die Idee vermittelt werden, diese Person sei auf ihrem Weg, gehört sie umgedreht.
Anders geht das gar nicht.
Da stimme ich Sven voll und ganz zu.

Das mag misslich sein, weil dieses Flugfeld inzwischen weit weg ist, aber da hilft nichts - so ist die Idee kaputt.

Entweder neu nach Gibraltar, oder anderes Flugfeld, oder PS ...
 
D

dilbert_man

NF Mitglied
hallo maxracingshox, hallo Kay,

vorweg maxracingshox - mir gefällt dein Entwurf mit dem Flugfeld sehr sehr gut - insbesonderer weil du das umgesetzt hast was Jazzmasterphoto angeregt hat.

Der Text steht schlecht im Bild – so läuft er über die perspektivisch wichtigen Streifen und hat außerdem einen ungünstigen Umbruch.
Das wollte ich ohnhin noch machen.

Zu Kays Gedanken der Komposition und der Person die man dann entsprechend umdrehen müsste - ja das ist ein guter Gedanke.

By the way: ich hab noch mehrere Fotos - die das Rollfeld leer zeigen...
Insges. hab ich ca 8 bis 9 Fotos

Hier mal eines ohne Menschen drinne - nur die Runway ;)

viele Grüße
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
D

dilbert_man

NF Mitglied
hier nochmals ein Bild - die Runway mit Person...
 

Anhänge

cjbffm

cjbffm

Sehr aktives Mitglied
D

dilbert_man

NF Mitglied
hallo Christian,


wow - bin begeistert - ihr habt echt einen Blick für das Detail im Bild

Dafür kippt es jetzt leicht nach links.
Also bitte wieder eine Idee in die andere Richtung..
und nicht nur für bildliche Details sondern auch darüber hinaus. - Hier kommt richtig viel rüber hinsichtlich der Text & Bild - Komposition.

by the way: danke für den hinweis mit dem "schiefen" Horizont @ maxracingshox und dir Christian,

Ich werde das mal am Wochenende mir nochmals vornehmen.

Die Einpassung der Schrift in die Perspektiven der Rollbahn jedenfalls - die ist schonmal richtig super!!

Das Bild ist um Welten besser als im Threadeingang!


LG dilbert
 
C

cditfurth

NF-F Premium Mitglied
Sorry, ist nicht böse gemeint. Ich finde das Foto ungeeignet für ein Titelbild. Es fehlt der Figur/Hintergrund-Kontrast. Erhöht man die Helligkeit, zeigt sich ein Urlauber oder sonst wie Reisender mit der Tendenz zur Bauchabrundung und unsichtbaren Augen, weil hinter einer Sonnenbrille versteckt. Das Umfeld soll also ein Flughafen sein. Das muss mir aber jemand erklären, bevor ich es begreife. Es könnte auch ein großer Parkplatz sein. Jedenfalls etwas, das langweilig ist wie leider das gesamte Foto. Wie man aus so einer Szenerie "Aufbruch" o. ä. ableiten will, verstehe ich nicht. Bei mir geht es als schlechtes Urlaubsbild durch. Wenn es ein Flughafen sein und um Karriere gehen soll, denke ich nicht an einen herumstehenden Rucksackträger, sondern an die Diagonale von links unten nach rechts oben. Ein startendes Flugzeug etwa. An etwas, das sich bewegt. Aber nicht in die Finsternis, sondern in den Sonnenaufgang. Die Zukunft soll doch hell sein und nicht direkt in die Hölle führen, oder? Das wäre eine Möglichkeit unter anderen. Ich nähme aber keinen Flugplatz und kein Flugzeug, weil mir das abgegriffen erscheint. Es hat m. E. keinen Sinn, an Details zu basteln, wenn das Konzept nicht stimmt.
 
cjbffm

cjbffm

Sehr aktives Mitglied
Bei der Schrift empfele ich dir, sie an der schrägen Linie auszurichten.
Das macht natürlich Arbeit.

Und was den Menschen angeht - andere haben es schon gesagt, Mensch von hinten wäre besser.
Was aber wirklich nicht gut ist, daß sein Gesicht so dunkel ist. Hier fehlt die Entscheidung: entweder
man kann etwas erkennen (Gesicht oder Hinterkopf ist egal), oder es ist ein Schatten / Scherenschnitt.
Dann sollte der aber richtig dunkel sein und nicht so, daß man gerade noch etwas erkennen kann.

Grüße, Christian
 
cjbffm

cjbffm

Sehr aktives Mitglied
Sorry, ist nicht böse gemeint.
...
Da ist auch wiederum etwas dran...
Was mir auch auffällt: Das sieht nach Sonnenuntergang aus, stimmt's?

Für einen Aufbruch wäre natürlich ein Sonnenaufgang weitaus besser geeignet.
- Ich weiß, ich weiß. Ich bin auch schon mal um halb fünf (oder ware es noch früher?) aufgestanden,
um ungefrühstückt aufzubrechen, um an der Donau einen Sonnenaufgang zu filmen.

Sieht aber wirklich ganz anders aus als ein SU!!

Grüße, Christian
 
D

dilbert_man

NF Mitglied
Hallo cdithfurth

deiner Narratologie folg ich nicht in jedem Punkt. In aller Kürze - da ich gleich auf den Zug muss: Die Erzälmittel, die du verwendest sind mir zu stereotyp und die Story (die dabei herauskäme wäre - zumindest für meinen Geschmack) mitunter auch etwas zu unterkomplex.

Nebenbei bemerkt: Nicht nur die halbe - vielmehr die ganze Ästhetik (v.a. die Rezepionsästhetik) der Moderne erzählt nicht in dieser linearen, einwertigen Logik, die du entwirfst. Sie verwendet Stilmittel originell - Bildelemente ebenso. Und - plötzlich erzählt ein Bild dann doch..

"Be creative!" - dann kommt da auch was rüber: kreativ zu sein und schöpferisch Neues hervorzubringen hat meiner Meinung nach zu tun mit einer Kombinatorik und Verbindung dessen was in der alten (ästhet. ) Logik wohl eher nicht zusammengegangen wäre. Die Ästhetik der Gegenwart wurde deshalb auch nur über Mühen weiterentwickelt von dem was wir früher hatten - mit den Kunst- und Stilmitteln der Vormoderne. Sie hat sich langsam entwickelt,

Mos2000 scheint hier sehr viel eher einen Horizont zu entwerfen in die ich hinein Bilder entwerfen würde: M.a.W. Mos 2000 Ideen passen hier sehr gut:
Kreativer Einsatz von Text ist etwas -sehr- komplexes! Ich arbeite damit seit über 18 Jahren im Digital-/Onlinebusiness und bin trotzdem immer wieder erstaunt wie stark ein Bild von Text profitieren kann - respektive auch wie man es dadurch verhunzen kann. Die "Wasserzeichen" die hier in vielen Bildbeiträgen zu finden sind bieten da ein oft abschreckendes Beispiel, und das ist oftmals nur ein Wort plus ein paar Ziffern.
Damit kann ich was anfangen.

Wie man aus so einer Szenerie "Aufbruch" o. ä. ableiten will, verstehe ich nicht. Bei mir geht es als schlechtes Urlaubsbild durch. Wenn es ein Flughafen sein und um Karriere gehen soll, denke ich nicht an einen herumstehenden Rucksackträger,
hmm - ist mir zu wenig dialektisch -- by the way: in meiner Unistadt trägt die Elite der Zukunft eher einen Rucksack als eine Köfferchen.


Ein startendes Flugzeug etwa. An etwas, das sich bewegt. Aber nicht in die Finsternis, sondern in den Sonnenaufgang. Die Zukunft soll doch hell sein und nicht direkt in die Hölle führen, oder?
natürlich nicht.

Das wäre eine Möglichkeit unter anderen. Ich nähme aber keinen Flugplatz und kein Flugzeug, weil mir das abgegriffen erscheint.
BTW: es ist nicht nur ein Flughafen - dahinter ist auch noch ein Hafen - für Schiffe und so...

mehr später.
 
Zuletzt bearbeitet:
jazzmasterphoto

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied
.


Abgesehen davon, daß wir uns langsam in Bereiche bewegen,
wo wir einem professionellen Art Director die Arbeit wegnehmen,
würde mich ja doch sehr interessieren, was Dilbert @dilbert_man
überhaupt mit dem Motiv vorhat.

Denn wenn es als Anzeige gedacht ist, sind solche Aspekte wie
das Format bislang nicht ausreichend berücksichtigt.

Für eine Drittelseite ist es zu groß, für eine halbe fehlt was …
Wobei das je nach Publikation schwer variieren kann.

Bei einer doppelseitigen Anzeige wäre beim Textblock die Falz zu
berücksichtigen. Und generell der Anschnitt nicht zu vergessen.

Außerdem fehlen bislang so sinnfällige Informationen wie die
Kontaktdaten und ein Logo, was ja auch alles untergebracht
sein will.


.
 
Fotowettbewerb Refelxionen
Oben