Thema - Komposition - Bild und Text: Bitte um Anmerkungen, Ideen und Kritiken


cjbffm

cjbffm

Sehr aktives Mitglied
[OT]
Der Falz ist männlich!
[/OT]
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


C

cditfurth

NF-F Premium Mitglied
Hallo cdithfurth

deiner Narratologie folg ich nicht in jedem Punkt.
Okay, bei der ästhetischen Revolution bin ich nicht dabei. Wie man aus einem durch und durch schlechten Foto eine/n tollen Bucheinband/Anzeige usw. machen will: Diese "Dialektik" verstehe ich wirklich nicht. Da lächelt der alte Hegelianer und zieht sich zurück.
 
ernst.w

ernst.w

Administrator
Teammitglied
Ob es nun " path " , " way " , oder " path of life " heißen müßte, sollte wirklich ein native speaker entscheiden.
„Find your way!“
Entweder neu nach Gibraltar, oder anderes Flugfeld, oder PS ...
Sehe ich auch so. Nachdem das Flugfeld auch leer vorhanden ist, wahrscheinlich PS.
Die Einpassung der Schrift in die Perspektiven der Rollbahn jedenfalls - die ist schonmal richtig super!!
Aber bitte beachten: Versalien für Headlines mag okay sein, für Text eher nicht (weil grundsätzlich nicht so schnell erkennbar). Wer meint, dass auch Großbuchstaben ausreichend gut lesbar sind, irrt gewaltig. Anzeigen o.ä. Werden oft nur Sekundenbruchteilen „gesehen“. Soll jetzt die Botschft trotzdem ankommen? ;)
 
MOS2000

MOS2000

Sehr aktives Mitglied
Ich habe auch zuviel Zeit und spinne mal rum...der TE hat sich zwar schon für Ideen bedankt, aber eigentlich hatte ich ja nur Allgemeinplätze geliefert.
Wie immer - wenn es unerwünscht ist - einfach bescheid geben - es fliegt dann sofort wieder raus.




Bin ebenfalls für die "leere Version", weil (mir) die Person zu wenig identifikationsmöglichkeit gibt. Das Flugfeld alleine aber durchaus mit seiner Perspektive irgendwas von Aufbruch vermittelt. Es kippt ganz leicht nach Links, damit ich die rot-weißen Begrenzer im rechten Bildteil irgendwie zum Text passend bekomme, und die grafischen Elemente mildern das so ab, dass es (mir) beim schnellen Blick (quasi) nicht auffällt.

Text habe ich nach meinem Gusto reduziert / abgeändert; in den Font als solchen jetzt nicht viel Arbeit gesteckt - aber ich bin auch für die Schreibweise welche ich als die natürlichste ansehe. Keine Caps, keine besonderen Auszeichnungen...vielleicht ein wenig Wortwitz zur Entspannung. :)
Statt zu sagen irgendwas ist "hard" habe ich versucht das ganze als Aufforderung zu formulieren. Mach es. Wir helfen.

Ich habe ein bisschen hopplahopp-Grafikelemente mit reingebracht - hauptsächlich um mal eine Wirkung mit zusätzlichen Flächen zu zeigen.
Dabei wurden trotz des Abdeckers die weißen Flächen nochmal freigestellt - so wandert für mein Empfinden das Auge sofort zu den Typo-Elementen - und der Rest ist mir dann egal. Meine Augen sind aber fast zu 100% auf Online getrimmt - natürlich müsste es bei Print anders aussehen.
Ne' Idee für Brainstorming halt... ;)
Ich mag solche "Mitmach-Sachen" - ist immer wieder schön was da für Ideen und Sehgewohnheiten zutage kommen.

Liebe und Grüße
MOS2000
 
D

dilbert_man

NF Mitglied
Hallo c.dithfurth, cjbffm, jazzmasterphoto, ernst.w - hi Mos2000,


vielen Dank für Eure Beiträge; Bin begeistert.

@c.dithfurth

okay, bei der ästhetischen Revolution bin ich nicht dabei. Wie man aus einem durch und durch schlechten
Foto eine/n tollen Bucheinband/Anzeige usw. machen will: Diese "Dialektik" verstehe ich wirklich nicht.
Da lächelt der alte Hegelianer und zieht sich zurück.
Klar - du hast natürlich recht. 'ich kann und will das bild auch nicht gut reden.

Die Grafik ist eine, die mir halt zur Hand ist - für einen Zweck halt noch die Beste ist die ich habe; Das Foto hab ich vor einiger Zeit mal in Gibraltar aufgenommen. Es zeigt einen Sonnenuntergang - in den Westen fotografiert. Bin zwar immer wieder mal in der Gegend - aber ich denk dass das nicht so einfach ist, so ein ähnliches Foto zu mache.

ggf. vielleicht vom Rollfeld selbst - ggf. von dem Rollfeld im Abendlicht - vor untergehender Sonne. Auf das Rollfeld rauszugehen - ist mal mehr oder weniger leicht - denn die Briten sind ziemlich streng am Bewachen des Flugfeldes.

GGF. kann man ein paar Bilder vom Rollfeld nochmals machen. Und vielleicht kann ich ja die Aufnahmen die ich schon hab in PS noch etwas
nacharbeiten.

Bin - was ihr an Ideen, vor allen Dingen aber auch an Kritiken und Anmerkungen zu dem Foto u. der Qualität habt sehr einverstanden. Das Bild / die Bilder haben eine Menge Einschränkungen u. auch Mängel. Das Bild ist für eine Illustration im WEB gedacht - also für eine Internetseite in Sachen "Career-Consulting"

Ich versuche halt aus dem vorhandenen Material etwas zu machen - weil es m.E. immer cleverer ist mit Bildern zu arbeiten, an denen man die Rechte hat.

Was du MOS2000 gemacht hast gefällt mir sehr gut. Das ist eine sehr spannende Sache mit dem leeren Flugfeld zu arbeiten.


Viele Grüße
dilbert
 
D

dilbert_man

NF Mitglied
hallo und guten Morgen,



vorweg, dies koennte einfach alles nun in einen Extrathread rein -


Obwohl das Ganze nur ein Spaß und Nebenprojekt ist - habe ich nun doch - vor allen Dingen durch eure Anregungen Lust an diesem Thema bekommen. Bin ohnehin in diesem Jahr noch in der Gegend - u. ca. 10 Tage in Andalusien (sogar ganz in der Nähe von Gibraltar).


Ich will nochmals Fotos machen - und zwar nur von der Rollbahn. Dann will ich diese Daten auch gleich richtig sichern. Denn von dem letzten Besuch hab ich lediglich kleine Dateien - nicht mehr die Originale.

Für das Kleine Vorhaben wolle ich mir noch Tipps von Euch holen - Tipps für die Aufnahmen etc. etx.

vorweg nochmals Danke an Alle - für die Tipps und vielfältigen Ideen, Anregungen und auch die kritischen Anmerkungen.


Besonderen Dank an Dich Mos2000

Bin ebenfalls für die "leere Version", weil (mir) die Person zu wenig identifikationsmöglichkeit gibt. Das Flugfeld alleine aber durchaus mit seiner Perspektive irgendwas von Aufbruch vermittelt. Es kippt ganz leicht nach Links, damit ich die rot-weißen Begrenzer im rechten Bildteil irgendwie zum Text passend bekomme, und die grafischen Elemente mildern das so ab, dass es (mir) beim schnellen Blick (quasi) nicht auffällt.
Text habe ich nach meinem Gusto reduziert / abgeändert; in den Font als solchen jetzt nicht viel Arbeit gesteckt - aber ich bin auch für die Schreibweise welche ich als die natürlichste ansehe. Keine Caps, keine besonderen Auszeichnungen...vielleicht ein wenig Wortwitz zur Entspannung. :)
Statt zu sagen irgendwas ist "hard" habe ich versucht das ganze als Aufforderung zu formulieren. Mach es. Wir helfen.
Wow - Mos2000 - das ist super. Und sehr sehr inspirierend. Ich denke halt auch dass die Runway genug ist - und deshalb liegt mir an der leeren Version - also dem was du dann auch bearbeitet hast. Du hast sicher auch Tipps - wie ich eine Runway am besten aufnehme - was ich da alles beachten muss.


Besonderen Dank auch an maxracingshox

maxracingshox
Dazu möchte ich als Kritik verpackt erklären, was ich gemacht habe & warum.
-Den Horizont waagrecht gestaltet, schiefe Horizonte sehen nach einem geknipsten Schnappschuss aus.
-Die Schriftfarbe in weiß geändert, das gelb/blau vom original beißt sich sehr. Weiß ist seriös und bildet guten Kontrast zu der Startbahn, passt also. Die Wortwahl gefiel mir nicht wirklich und ich mag keine Ausrufezeichen in Werbetexten.
-Die Schrift in die natürliche Bildgestaltung eingepasst (es führen keine Objekte/ Linien durch die Schrift - das vermittelt mmn. Unruhe)
-Die Farben des Bildes, Sättigung, Kontrast etwas kräftiger gemacht, wobei das Mögliche in der Bilddatei natürlich sehr begrenzt ist...

Das Gesicht ist vermutlich absichtlich abgedunkelt. Das sollte natürlich in dem finalen Bild gut zu erkennen sein.
Nein das Gesicht wurde nicht abgedunkelt.

Aber beim nächsten Mal gehts nur um die Lande bzw. Rollbahn.


cjbffm

-Den Horizont waagrecht gestaltet, schiefe Horizonte sehen nach einem geknipsten Schnappschuss aus.
Dafür kippt es jetzt leicht nach links.
Also bitte wieder eine Idee in die andere Richtung..
Grüße, Christian
Danke auch an dich!! Das finde ich sehr sehr wichtig.



Also - ich werde hierfür nochmals einen ExtraThread aufmachen. Das macht m.E. mehr Sinn. Da werde ich dann diese von Euch gemachten Gedanken noch zusammenfassend mit aufnehmen.


Das Vorhaben:

ich werd nochmals an der Rollbahn Fotos schießen..
was soll ich machen - wie vorbereiten
Meine Kamera Nikon D 3000
Frage: welche Objektive - welche Filter sollte ich mitnehmen.

Soll ich ggf. ein Stativ mitnehmen. Das wäre kompliziert würde aber ggf gehen. Was soll ich noch beachten.

Ich bin nicht so beschlagen im Fotografieren. Das dürfte Euch schon aufgefallen sein


Freue mich auf Tipps u,. Anregungen - und auf Hinweise.
Bis zum 22 Oktober -( Abflug ) ists ja noch etwas Zeit. ..


PS - in welches Forum stelle ich den neun Thread?

lg

dilbert
 
Zuletzt bearbeitet:
MOS2000

MOS2000

Sehr aktives Mitglied
... in welches Forum stelle ich den neun Thread? ....
Also rein Forentechnisch würde ich keinen neuen Thread erstellen...wozu? Dieser hier behandelt Dein Thema - wenn es was Neues gibt postest Du das wieder. Die Leute welche hier schon teilgenommen haben finden das dann in ihren Inhalten.

... wie ich eine Runway am besten aufnehme - was ich da alles beachten muss. ....
Kann ich leider unmöglich sagen, weil ich selbst bislang noch nie so frei auf eine drauf durfte. Morgens statt Abends wurde ja schon genannt - sicher keine schlechte Idee. Stativ wenn Möglich - auch eine gute Sache. Wenn Du unschlüssig bist in puncto Belichtung, dann mach eine Belichtungsreihe - selbstredend bei der besten Qualität welche die Kamera/Linse hergibt.

... beim nächsten Mal gehts nur um die Lande bzw. Rollbahn ....
Man sollte halt so viele Aspekte des Motivs erfassen wie möglich - gehe dicht an den Boden (etwas in den Vordergrund zu platzieren kann sehr gut aussehen - die bekannten Kugeln die das Motiv dann spiegeln - oder ein Objekt das sonst irgendwie mit Deinem Thema zusammenhängen könnte...alte Foto-Bauernregel: Vordergrund macht's Bild gesund!), auf Blickhöhe und möglichst hoch über die Bahn. Für das was Du wohl aussagen möchtest würde ich meinen ein Foto ist dann am besten, wenn man die Piste möglichst in Vollständigkeit und gut durchgezeichnet sieht (Diagonalen direkt in die Ecken laufen lassen, bzw. in die Ecken eines später zugeschnittenen Formates). Außerdem würde ich mir für eine "Zukunftsthematik" eher vorstellen, dass die Piste im Bild nach rechts in der Perspektive läuft, vielleicht muss es nicht mal ganz gerade sein, sondern kann ein leichtes Kippelement nach links unten haben - "aufstrebend" sozusagen. Sinngemäß: | / |

... Ich bin nicht so beschlagen im Fotografieren ....
Üben! Mit Autobahnen zum Beispiel (NICHT auf die Autobahn laufen!!!), oder leeren Supermarktparkplätzen. Wenn Du Berliner bist hast Du sogar einen alten Flughafen als öffentliches Gelände zum probieren, in Frankfurt haben wir sowas auch (Bonames).

... welche Objektive - welche Filter sollte ich mitnehmen ....
Filter weglassen, maximal Pol-Filter für etwas blaueren Himmel - Objektive ist so eine Sache. Die Brennweite des original eingestellten Fotos fand ich schon nicht so schlecht - ist ja quasi eine "Landschaftsaufnahme", daher eher Weitwinklig gehen. <= 50mm, vielleicht sind 24 oder 35 mm optimal...optisch sind selbst günstige Nikon Linsen qualitativ fürs Web -mehr- als ausreichend (wenn man denn das Foto scharf getroffen hat). Für möglichst viel Durchzeichnung im Bild die "förderliche Blende" (googlen wenn unbekannt...) der jeweiligen Optik herausfinden. Sensor sauber halten für möglichst wenig Nachbereitung.
Dann mal bis Ende Oktober/ Anfang November.... allzeit gut Licht!
:D

Liebe und Grüße
MOS2000
 
D

dilbert_man

NF Mitglied
Hallo MOS2000

vielen Dank für Deine Rückmeldung und die wertvollen Tipps die ich mir zu Herzen nehmen werde.

Dieser Thread ist eine wahre Offenbarung. Ich haben nie damit gerechnet dass soviel Rückmeldung kommen wird. Diese Rückmeldungen, Ideen und Anregungen - auch die vielen kritischen Tipps, die mir zeigen wo ich mit meinen Schnappschüssen u. den abgeleiteten Text-Bild-Ideen auch noch viel viel anders machen kann sind sehr aufschlussreich.

Ich freue mich darauf - das Projekt fortzusetzen und in diesem Jahr - anlässlich meines ohnehin stattfindenden Andalusien-Urlaubs - nochmals nach Gibraltar zu fahren. Man kann es auch anders sagen. Aus den Urlaubs-Schnappschüssen kann man mehr machen. - jetzt interessiere ich mich wieder für das Motiv - und die Möglichkeiten.

MOS2000 du schreibst;:
Also rein Forentechnisch würde ich keinen neuen Thread erstellen...wozu? Dieser hier behandelt Dein Thema - wenn es was Neues gibt postest Du das wieder. Die Leute welche hier schon teilgenommen haben finden das dann in ihren Inhalten.

Kay meinte noch:
es kann ja nicht schaden, wenn Du einen Kerl aufstellst wie bisher, nur anders herum - dann schaut er in die Ferne, sieht für sich die Startbahn. Das passt doch zu der Aussage.
Aber mach verschiedene Aufnahmen mit unterschiedlichen Stimmungen und Aussagen. Zu Hause freust Du Dich irgendwann hinterher.
Das ist ein guter Tipp. Den werde ich versuchen umzusetzen. Ich nehm mit was ich dafür benötige. Habe eine D3100 - ggf kann ich noch ein paar Dinge zusätzlich mitnehmen.


MOS 2000 - du erwähnst - auch sehr ähnlich wie Kay:
Man sollte halt so viele Aspekte des Motivs erfassen wie möglich - gehe dicht an den Boden (etwas in den Vordergrund zu platzieren kann sehr gut aussehen - die bekannten Kugeln die das Motiv dann spiegeln - oder ein Objekt das sonst irgendwie mit Deinem Thema zusammenhängen könnte...alte Foto-Bauernregel: Vordergrund macht's Bild gesund!), auf Blickhöhe und möglichst hoch über die Bahn. Für das was Du wohl aussagen möchtest würde ich meinen ein Foto ist dann am besten, wenn man die Piste möglichst in Vollständigkeit und gut durchgezeichnet sieht (Diagonalen direkt in die Ecken laufen lassen, bzw. in die Ecken eines später zugeschnittenen Formates).

Das mit den vielen Aspekten das scheint ein wichtiger Punkt zu sein - ich stelle mich drauf ein.


by the way: hab mal ein paar Funde auf Flickr in eine Mini-Sammlung gestelllt - in eine kleine Gallery. Das sind wie gesagt Fotos von anderen.
Sie zeigen nochmals das Motiv - und was man draus machen kann.



abends

b/w


Viele Grüße
Dilbert
 
D

dilbert_man

NF Mitglied
und jetzt noch etwas:

Das wollte ich nicht vergessen: Die Moeglichkeiten in Süd_Andalusien zu fotografieren sind überwältigend. Die Straße von Gibraltar ist einfach umwerfend - vgl. hier ein paar Eindrücke _ nicht von mir fotografiert


Die Straße von Gibraltar


Mögliche Motive: die Windräder


Das ist schon überwältigend - Frage: hat der das mit einem Filter gemacht / erreicht.
 
hansolo22

hansolo22

Sehr aktives Mitglied
Wie jetzt so geht Firma heute?
Ich geh ins Forum und lass mir kostenlos das Poster fuer die Werbekampagne machen?

Dreist :(
 
1

1bildermacher1

Nikon-Clubmitglied
Ich habe die ganze Sache sehr spannend gefunden und konnte daraus auch noch etwas lernen. Für das ist ein Foto-Forum auch da.

Gruss an alle
Wolfgang
 
D

dilbert_man

NF Mitglied
Hallo Bernd, hallo Wolfgang,


Wie jetzt so geht Firma heute?
- ist denn das das Thema?

Ich geh ins Forum und lass mir kostenlos das Poster fuer die Werbekampagne machen?
...ja vielleicht geht Firma ja tatsächlich so - dass man Poster druckt.

Das ist zwar nicht mein Ding - ich hab nie ans Drucken gedacht. Hier in diesem Thread gehts mir anfangs um Bildsemantiken u. darum wie man Motive wählt - was sie sagen. Und ob sie (also die Bilder) sich so oder so - ob sie sich so oder anders "aussprechen" ob sie also vielleicht eher zu Text a. oder zu Text b. oder aber zu Text c. besser passen. Also sagen wir so: Es ging darum, wie man schöne Bilder macht. Und was man aus ihnen macht - machen kann. Ich hab genau in diesem Punkt viel gelernt -

Ja, mir gehts wie Wolfgang:

Ich habe die ganze Sache sehr spannend gefunden und konnte daraus auch noch etwas lernen. Für das ist ein Foto-Forum auch da.
Gruss an alle, Wolfgang
Mir gings und geht es genau wie Wolfgang - um einen Austausch von Ideen, von Gedanken und unterschiedlichen Perspektiven auf eine Sache - ein Bild, einen Gedanken oder eine Komposition. Dieser Austausch und Perspektivwechsel der hier in diesem Thread so vielschichtig u.
vielstimmig ist. Das finde ich sehr sehr spannend.

Ich hab dazu aus einer Krabbelkiste von alten Schnappschüssen noch einen gefunden.
Einen, der fürs Thema u. für eine Besprechung gut genug ist. Die Entstehungsgeschichte des Bildes ist ja noch gar nicht erzählt. - als durch Spanien gefahren bin - per Anhalter - mit einem Rucksack.

By the way Bernd; findest du ehrlich,...dass diese Schnappschüsse - beim übers Flugfeldrennen - und der Adhoc-Idee, dass man hier ja noch kurz ein Bild schießen kann fürs Urlaubsalbum - nicht für den Posterdruck. Dass diese Schnappschüsse, die überhaupt nur enstanden sind, weil man unter denen, die über das Feld laufen grade noch einen entdeckt, dem man die Hosentaschenkamera zuwerfen kann - fürs Urlaubsbild - nicht für den Posterdruck. Weil der Passant, der den gleichen Weg hat - aber erstmal verständlich machen muss, dass man ein Foto haben will, und der dann schnell auf den Auslöser drückt - für den Schnappschuss.

Sind die Bilder so, dass man die in Druck geben sollte - und sogar ein Poster daraus machen.

Mir gehts ums Bildermachen und nicht ums Postermachen.
Ich will gern über Bilder sprechen - über Techniken und wie man sich am besten anstellt - wenn man keinen Schnappschuss macht. Worauf man achten muss bei der Motivwahl und der Belichtung.

Zu deiner Vermutung, Bernd: Vielleicht geht Firma ja tatsächlich so - dass man Poster druckt.
...aber noch wichtiger ist die Frage - wie Forum geht? zumindest für mich.


Wie auch immer: Wolfgang sagt es unübertroffen -
habe die ganze Sache sehr spannend gefunden und konnte daraus auch noch etwas lernen.
so gehts auch mir.

und weil ich das so spannend fand - und hier auch echt viel von einer Community gesehen hab - freu ich mich auf weiteren Austausch zum Fotografiern. Und ich will mich für die nächste Reise vorbereiten - und auch einen noch größeren Rucksack mitnehmen. Wo die Nikon dann reinpasst.
Ich will mich ür einen Urlaub vorbereiten in Andalusien. Und weil man da so vielfältige Motive findet - Windmühlen, die Meerenge von Gibraltar, oder arabische Märkte - und und und: Und ich will mich gerne auch austauschen, wie ich Fotos besser machen kann wenn ich mal mehr Gepäck dabeihab als einen kleinen Tramperrucksack. Und warum nicht hier in einem Forum - wo sich Leute Treffen, die auch gern fotografieren. Ich jedenfalls hab schon jetzt viel gelernt - und freu mich auf den Urlaub - und nehm mehr mit als nur eine Hosentaschenkamera.

Und genaugenommen ist der Urlaub ja schon in diesem Thread da - wenn ich die Bilder von Windmühlen oder Meerengen und und und vor Augen stelle - oder mit Euch diskutieren ob man besser mit Stativ fahren soll oder es doch zu viel für den Reiserucksack ist. Das ists was mir das Forum hier so nett und spannend macht.

Und ich freue mich auf den Austausch mit Euch - in diesem oder auch in einem anderen Thread.


Gruß an euch alle - und an alle einen schoenen Freitag - und einen tollen Einstieg ins Wochenende,

Dilbert :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Kay

Kay

NF-F Platin Mitglied
... Wie jetzt so geht Firma heute? ...
Man kann auch ohne Firma im Hintergrund auf Ideen kommen.

Mir ist mal ein Freund eines Freundes mit dessen Frau in einen Mini-Pool gerutscht - bei einer Sommerfeier - und am Rand des Beckens stand ein Kasten Bier.
Die Szene habe ich mehr oder weniger zufällig fotografiert und fand die Aufnahme so toll, dass ich kurz daran dachte, es wäre ein gutes Werbefoto für eben diese Brauerei.
Da sich der rutschende Freund und der Mann der mitgerissenen Frau über diese Geschichte heftig erzürnt haben, ließ ich die Finger davon.

Solche Ideen und Vermarktungsgedanken kommen schon mal - meist wird nichts draus - aber die Phantasie war spannend !
 
D

dilbert_man

NF Mitglied
Hi Kay, guten Morgen,

Schöne Geschichte - so wie du das beschreibst (ent) steht ein Bild vor Augen....

Ja, das Bild-Arrangement: man kann das oft nicht wirklich steuern.´Tolle Sachen und Ideen entstehen oft situativ.

Und für mich wirft das die Frage auf: was nimmt man denn so mit: die große Fototasche, eine kleine Timbuk2, oder nur eine Camera für die Hosentasche.

Das geht mir ganz oft so. Ich räum die Taschen jetzt wieder neu - und ich werde mir auch nen neuen Fotorucksack zulegen.
Habt ihr gute Erfahrungen mit dem Slingshot Fotorucksack gemacht?

Viele Grüße ins schöne HH

Dilbert:)
 
D

dilbert_man

NF Mitglied
Hallo u. guten Morgen,

- das Zeitlimit für die Bearbeitung ist leider abgelaufen. - ich kenn mich hier in dem Forum noch nicht so gut aus. -


@Kay: schöne Geschichte - so, wie du das beschreibst (ent) steht ein Bild vor Augen....
So will ich auch Bilder machen - auf solche Geschichten bin ich aus.

Deshab ist das für mich dann auch die Frage: was nimmt man denn so mit: die große Fototasche, eine kleine Timbuk2, oder nur eine Kamera für die Hosentasche.
Das geht mir jetzt auch wieder so. Besonders seitdem das Interesse am Fotografieren wieder neue Impulse bekommen hat. Ich räum die Taschen jetzt wieder neu - und ich werde mir auch nen neuen Fotorucksack zulegen. Habt ihr gute Erfahrungen mit dem Slingshot Fotorucksack gemacht? Hier gibt es ja mehrere Größen.

eine praktische Frage: Was passiert denn, wenn ich noch einen anderen - großen - Rucksack habe. Kann ich ggf. einen Slingshot Fotorucksack (den 200er) noch dazu tragen - neben einem 65 Liter-Rucksack. Geht das denn!? Oder muss ich es so machen, dass ich dann den Slingshot Fotorucksack (den 200er zum Beispiel) dann in den großen Rucksack verstauen, wenn ich mit dem Bus oder Zug lange Stecken unterwegs bin. Und dann bei Tagestouren könnte ich den Slingshot Fotorucksack dann tragen - denn dann brauche ich den großen Rucksack ja nicht.


Wünsch euch einen schönen Einstieg ins Wochenende,

viele Grüße
Dilbert:)
 
hansolo22

hansolo22

Sehr aktives Mitglied
Dann geb ich mal meine 5 Cents zur Gestaltung der Werbung - nicht persoenlich nehmen.

Es soll Menschen animieren sich dort zu melden um einen Karriereschritt zu machen.
Hoffentlich einen positiven?

Da waere zunaechst mal der Text - der nur Allgemeinplaetze verbreitet.

Find a-way
das a-way soll wohl mit away spielen - sagt aber indirekt doch das derjenige wohl die Orientierung verloren hat der angesprochen werden soll.

Nun meine Meinung wenn schon ein Slogan dann spezifisch.

Wer will schon EINEN Weg finden - eher doch FIND YOUR WAY wobei auch das kein Brueller ist.

Step into a new career - ist aus meiner Sicht genauso langweilig und nichts sagend und erneut EINE Karriere - ja welche denn eine bessere?

We can help - echt jetzt - das impliziert aber nicht das es am Ende auch klappt.

Stattdessen wuerde ich eher schreiben - we make it happen

Kurz gesagt zwei Saetze:

Step into your new career
We make it happen

Zum urspruenglichen Text passt das Bild aber perfekt - eine Startbahn ohne klares Ziel nichts attraktives am Ende nur Ungewissheit.

So funktioniert Werbung nicht.
Das Bild muss eine emotionale Botschaft vermitteln die den Text unterstuetzt

Wenn da schon STEP steht dann sollte das Bild auch so einen Inhalt haben.
Denn auf der Startbahn muss man verdammt lange laufen bis zum Ende.

Beste Gruesse Bernd
 
Fotowettbewerb Refelxionen
Oben