Tamron Tamron SP 70-200mm F/2.8 Di VC USD G2

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

FieldandHockeypics

Aktives NF Mitglied
Registriert
Guten Abend alle zusammen, ich möchte gerne ein Objektiv um gute Hockeyfotos (sehr schnelle Sportart) auch in den Wintermonaten in der Halle fotografieren zu können, oder bei Spielen in der Dämmerung (bei Flutlicht) brauchbare Fotos zu bekommen. Nachdem ich Kritiken zu diesem Objektiv gelesen habe, habe mich für diese Linse entschieden.
Diese wird für 1596 EUR momentan Angeboten. Meine Frage, ist dies ein guter Preis?
 
Anzeigen

mhensche

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hi,

das ist der Preis aus dem Internet. Der ist, wie er ist.
Wenn du die Gelegenheit hast, zur Photo + Adventure zu fahren, gibt's vielleicht mit Glück 10%.
Wenn du einen Händler vor Ort becirct, vielleicht auch.
Das Ding ist niegelnagelneu.
 
Kommentar

FieldandHockeypics

Aktives NF Mitglied
Registriert
Hi,

das ist der Preis aus dem Internet. Der ist, wie er ist.
Wenn du die Gelegenheit hast, zur Photo + Adventure zu fahren, gibt's vielleicht mit Glück 10%.
Wenn du einen Händler vor Ort becirct, vielleicht auch.
Das Ding ist niegelnagelneu.

Danke!! Habe eben auch schon das Forenthema zu diesem Objektiv entdeckt, und dies bestätigt, genau das richtige Objektiv zu meinen Zwecken!
 
Kommentar

mhensche

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hi,

mich reizt es auch sehr ... ich fahre zur P+A ... wenn da nicht mal was schief geht ;)
 
Kommentar

Juliusson

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Michael, bin auch ganz nah dran an dem Teil: Habe eine D7200 und suche eine "Steigerung" von meinem Standart 18-200 Nikkor: Bessere Lichtstärke, höhere Auflösung und nicht zuletzt längere Brennweite durch Crop: Meinst Du, das könnte es sein?
Wie sind Deine Erfahrungen bisher?
LG
 
Kommentar

mhensche

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Juliusson,

Ich bin nach wie vor sehr zufrieden, es ist schnell, scharf, stabilisiert super. Also, alles, was so zu lesen ist, trifft zu.
Ich bin sehr gerne offenblendig unterwegs, weil ich die Freistellung liebe. Und so sind derzeit das Sigma 18-35 und das Tamron 70-200 meine liebsten Objektive.
Ich hatte bis vor kurzem noch das 18-140 von Nikon, das ist aber leider verstorben.
Ob ich jetzt eine Lücke empfinde, muss ich noch abwarten.

Einen Denkfehler darfst du bitte nicht machen: die 200 mm des Tamron sind genau wie beim 18-200 200 mm. Wenn du Crop rechnest, musst du das bei beiden Objektiven tun. Genauer gesagt, immer. An allen Objektiven. Der veränderte Bildwinkel ist eine Eigenschaft des Sensors, nicht des Objektivs.

Bezüglich des Schärfevergleichs kann ich mich zum 18-200 nicht äußern, die Offenblende ist das wesentliche Kriterium.
Und du müsstest halt schauen, was du mit dem Bereich 18-70 machst.
 
Kommentar

Juliusson

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Michael, vielen Dank für Deine Antwort! Also das 18-200 werde ich sicher behalten, man bekommt ja nix mehr dafür im Verkauf...;) soviel zu 18-70mm.
Aber eines irritiert mich bei Deiner Aussage "ein 200er bleibt ein 200er": Das Tamron ist doch ein Vollformat-Objektiv und nach alldem was ich bisher gelesen habe, müsste es doch an APS-C wie ein 300er wirken, das 18-200 ist ein DX 200er...liege ich hier falsch?
Was mich auch reizt ist die höhere Lichtstärke, vor allem am langen Ende mit Blende 2,8. Auch das sollte doch theoretisch Vorteile bringen?
Viele Grüße Julius
 
Kommentar

mhensche

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hi,

für DX gerechnet bedeutet nur, dass es geringere Linsendurchmesser hat und deshalb nur den kleinen Sensor vollständig belichten kann. Beim großen Sensor gibt es starke Vignettierung in den Ecken.
Die DX Objektive können dadurch kleiner und leichter sein.
Die Brennweite ist eine optische Eigenschaft, die ist immer gleich.
Der Cropfaktor sagt nur, dass der kleinere Sensor einen Bildausschnitt zeigt, wie er am Vollformat mit einer 1,5 fach längeren Brennweite entsteht. Beide haben also an deiner Kamera bei 200 mm den Bildwinkel eines 300 mm Objektivs an Vollformat.
Schau dir mal den betreffenden Wikipedia Artikel an, da ist das auch illustriert.

Die Blende von 2.8 durchgängig ist genau der Vorteil, weshalb man sich so ein Objektiv kauft. Zudem ist der AF schnell, es ist deshalb ein gern genutztes Objektiv für Sport- oder Hundefotografie.
Wegen der 2.8er Blende und dem damit schön unscharfen Hintergrund wird es auch gerne für Porträts genutzt.
Du wirst dich wundern, wie viel mehr Gestaltungsmöglichkeiten du dadurch bekommst.
 
Kommentar

Juliusson

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hi,

für DX gerechnet bedeutet nur, dass es geringere Linsendurchmesser hat und deshalb nur den kleinen Sensor vollständig belichten kann. Beim großen Sensor gibt es starke Vignettierung in den Ecken.
Die DX Objektive können dadurch kleiner und leichter sein.
Die Brennweite ist eine optische Eigenschaft, die ist immer gleich.
Der Cropfaktor sagt nur, dass der kleinere Sensor einen Bildausschnitt zeigt, wie er am Vollformat mit einer 1,5 fach längeren Brennweite entsteht. Beide haben also an deiner Kamera bei 200 mm den Bildwinkel eines 300 mm Objektivs an Vollformat.
Schau dir mal den betreffenden Wikipedia Artikel an, da ist das auch illustriert.
Habe ich gerade getan;) Ich glaube, wir haben uns etwas missverstanden: Ich meinte, wenn ich mit dem Tamron bei 200mm fotografiere, sollte ich eine Aufnahme mit meiner D7200 haben, als ob ich eine 300er Linse dran hätte, falsch?
Das Tamron, so meine Denke, müsste doch eine so hohe Auflösung haben, dass meine Kamera trotzdem noch reichlich Linien bekommen müsste?


Die Blende von 2.8 durchgängig ist genau der Vorteil, weshalb man sich so ein Objektiv kauft. Zudem ist der AF schnell, es ist deshalb ein gern genutztes Objektiv für Sport- oder Hundefotografie.
Wegen der 2.8er Blende und dem damit schön unscharfen Hintergrund wird es auch gerne für Porträts genutzt.
Du wirst dich wundern, wie viel mehr Gestaltungsmöglichkeiten du dadurch bekommst.

________________
Viele Grüße Julius
 
Kommentar

mhensche

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hi,

ich bin nicht sicher, ob ich dich in deiner letzten Aussage richtig verstehe. Ein Antwortversuch:

200 mm Tamron 70-200 an D7200 macht einen Bildausschnitt wie 300 mm an Vollformat.
200 mm Nikon 18-200 an D7200 genauso.
300 mm egal was an D7200 macht einen Bildausschnitt wie 450 mm an Vollformat.

Wieviele Linien ein Objektiv auflöst, musst du bitte in den einschlägigen Messungen nachlesen, das weiß ich nicht. Schärfe genauso. Aber bezüglich dieser Parameter sind auch die DX Objektive wie 18-200 oder mein 18-140 seelig nicht wirklich schlecht.
Die Lichtstärke macht den Hauptunterschied, den du immer siehst und für die Gestaltung nutzen kannst. Schärfe/Linien müssen schon recht schlecht sein, um in alltagstauglicher Fotografie zu stören. Beim 100% Zoom siehst du das natürlich immer. Und es kommt auch drauf an, was du fotografierst. Schärfe ist beim Makro wichtiger als beim Porträt. Auflösung bei Landschaft, Verzeichnung bei Architektur. Und so weiter :)

Vielleicht nochmal frei von Vergleichen: das neue Tamron 70-200 G2 ist nach modernsten Methoden gerechnet und vergütet. Es ist in hohem Maße scharf, hat wenig optische Fehler, ist schnell ... eben geil :)
Guck mal auf der Tamron Seite, die haben verschiedene Events in der Republik, vielleicht ist was in deiner Nähe, wo du es mal leihen kannst.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten