Testbericht Tamron SP 1,8/85mm Di VC USD

hansolo22

Sehr aktives Mitglied
Danke! Es sollte in Foto Foren auch mehr ums Foto gehen ;)
 
H

Hiker

Guest
Ich hab die Linse seit gestern. Sie kam als Ersatz für das Sigma 85 1.4 EX. Bin nach den ersten Aufnahmen Super Zufrieden. Schärfer, besserer AF und bessere Verarbeitung als das Sigma.

Das Nikon kenn ich nicht aus eigener Erfahrung annder Kamera. Aber auf alle Fälle fand ich das Anfassgefühl/Verarbeitung unter dem Tamron.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

Johannes_80

Aktives NF Mitglied
Hallo!
Ich finde es super, dass Tamron seinen Objektiven einen Bildstabilisator spendiert.
Mich überrascht, dass Nikon und Sigma da eher noch zurückhaltend sind.

Es wird jetzt sicher einige geben die meinen einen Stabi brauche ich ja nicht - ist ok - für mich persönlich ist es aber ganz angenehm.

Selbst habe ich das Nikon 85 1,8 G - bin damit auch sehr zufrieden - aber wir wissen alle: "Das Bessere ist des Guten Feind" :)
.... was aber oft Auslegungssache ist ....… :hehe:

Alles Gute
 

hansolo22

Sehr aktives Mitglied
Da ich inzwischen per PN mit einigen Usern in direktem Kontakt zu den Tamrons bin und auch darum gebeten wurde gebe ich hier nochmals einen persoenliche Zusammenfassung meines Eindruck zum Tamron 85mm f1.8 ab.
Verarbeitung ohne Fehl und Tadel, schoen ist die Gummilippe am Bajonett und die Staubabdichtung des Objektivs.
Design, gefaellt mir sehr gut, sleak und clean.
Handling, an der D810 perfekt ausbalanciert.
Abbildungsleistung, ich kann nur mit dem Nikon 85mm G 1,8 vergleichen das ich hatte und das ist ja wahrlich ein sehr gutes Objektiv.
Die Aufloesung bei Offenblende ausserhalb des Zentrums fand ich bei Testaufnahemen deutlich besser um nicht zu sagen fast perfekt.
Der deutlichste Unterschied den ich gesehen habe waren aber die CAs und der BOKEH.
Das Nikon zeigte offen sehr starke CAs, das Tamron kaum und die Lichtringe bei Gegenlicht fielen beim Tamron deutlich besser, heisst ruhiger mit weniger starken Kanten aus.
Selbst bei f5,6 ist nach meiner Meinung der Hintergrund viel ruhiger.
Die Farbabstimmung des Tamrons ist Portrait freundlich gelblich warm und angenehm waehrend das Nikon hin und wieder einen leichten Magenta Ton zeigt was Adern unvorteilhaft hervorhebt.
Den Wackeldackel betrachte ich als ein grosses Plus, denn ich persoenlich schaffe kein absolut ruhiges Sucherbild mit 85mm, der VC haelt dieses absolut ruhig sehr angenehm fuer die Bildgestaltung.
Gibt es Mankos?
Sicherlich, nichts ist perfekt, da waere der Fokusshift bei Offenblende der etwas staerker ausgepraegt ist als beim Nikon das ich hatte.
Zudem musste ich das Objektiv mit der Tamron TAPin Konsole auf +8 anpassen, hat eine Weile gedauert bis ich die optimale Einstellung hatte aber seit dem sitzt der Fokus aber exakt und ohne Probleme.

Inzwischen gibt es das neue Sigma 85 f1,4 Art das wie man so liest ja state-of-the-art sein soll.
Leider ist mir persoenlich das Teil zu gross und zu schwer, die Tendenz das Primes inzwischen das Gewicht von Zooms ubersteigen finde ich problematisch.
Das Tamron liegt ca. 200 Euro hoeher als das vergleichbare Nikon fuer mich ein akzeptabler Aufpreis.

Ich stelle hier mal ein paar Aufnahmen ein die ich damit gemacht habe:

So??
by Bernd Stoeckl, on Flickr


Sabrina
by Bernd Stoeckl, on Flickr


A perfect day
by Bernd Stoeckl, on Flickr
 

Furby

Nikon-Clubmitglied
Hallo!
Ich finde es super, dass Tamron seinen Objektiven einen Bildstabilisator spendiert.
Mich überrascht, dass Nikon und Sigma da eher noch zurückhaltend sind.
Das ist vielleicht dem Geschäft geschuldet: Verbesserungen immer nur in kleinen Schritten: Erst eine Serie ohne VR auflegen und wenn die verkauft ist, eine mit. Die technikverliebten Fotoamateure werden schon mitspielen und zweimal kaufen ;)
 

Jürgen Kuprat

Sehr aktives Mitglied
Das ist vielleicht dem Geschäft geschuldet: Verbesserungen immer nur in kleinen Schritten: Erst eine Serie ohne VR auflegen und wenn die verkauft ist, eine mit. Die technikverliebten Fotoamateure werden schon mitspielen und zweimal kaufen ;)
Bei hochöffnenden FB hat zumindest Nikon noch nie einen VR verbaut.
 

Johnars

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Ich habe mich nach langem hin und her gegen das Tamron f 1,8 VC 85mm entschieden und das neue Tamron 90mm Macro VC f 2,8 gekauft, da ich für Freistellung das Nikon f 1,4 105 mm habe und auch noch das alte Nikon f 1,8 D 85mm und somit habe ich in dem Bereich nun auch noch gleich ein Macro was mir noch fehlte!
Zudem arbeite ich sehr selten mit Offenblende!
 

hansolo22

Sehr aktives Mitglied
[MENTION=6404]Furby[/MENTION]
Die Wackeldackel sind schon eine schoene Sache selbst bei WW.
Ich war mit meinem Tamron 24-70 in Dallas und hab auf einer Eisbahn im Einkaufscenter Schlittschuhläufer aus der Hand fotografiert bei langen Verschlusszeiten so dass diese unscharf waren die Umgebung jedoch nicht.
Das waere so ohne VR nicht gegangen.
Auch bei statischen Motiven, Gebäude, Landschaft hat man nochmal deutlich Luft was ohne Stativ geht.
 

PeterTaylor

NF-F Platin Mitglied
Höchstens bei den 1.8ern. Niemals bei den 1.4ern.
Bei denen versaut der VR das feine Bokeh.
Nachdem nun auch Canon 5-Achsen-IBIS in der neuen EOS 77D anbietet, wird sich Nikon hoffentlich auch bald dem Thema zuwenden. Dann braucht es kein VR im Objektiv mehr und die 1.4 Objektive wären durch die Kamera stabilisert. Ein Träumchen... :rolleyes:

Somit bieten die kamerainterne Stabilisierung nun Canon, Sony, Pentax und Olympus an. Fuji und Nikon hängen da noch hinterher...

VG,
Peter
 

PeterTaylor

NF-F Platin Mitglied
Auf der Canon website zumindest...


Viele Grüße,
Peter
 
H

Hiker

Guest
Naja in der Pressemitteilung ist davon die Rede dass der nur bei Filmen arbeitet und es ist die Rede von einem Digital stabilzer. Würde mich mal Interessieren was das heißen soll.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

hansolo22

Sehr aktives Mitglied
Das soll wohl heissen das die Stabilisierung mittels Software erfolgt.
Gibts bei Smartphones schon laenger.
Die HD Aufloesung der Canon nutzt ja nur einen Bruchteil der Pixel, es wackelt also ein kleines Bildchen in einem riesigen Sensor hin und her.

Ich bezweifle das Nikon und Canon Sensor gestuetzte VRs einfuehren werden, jedenfalls solange sie einen normalen Prismensucher in Ihren Kameras verwenden.
Denn mit einem Sensor VR wackelt das Sucherbild nach wie vor - in einem optischen Sucher.
Zudem gibt es bei Sensor gestuetzten VRs auch deutliche Schwaechen wie man, in englisch, bei Mansurov nachlesen kann.

https://photographylife.com/lens-stabilization-vs-in-camera-stabilization

Also der Wackeldackel in den Objektiven hat schon was fuer sich.
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben