Tamron 150-600: AF funktioniert nicht mehr


cditfurth

NF-F Premium Mitglied
Ich war an der Küste, es hat geregnet. Das Objektiv wurde nass. Ich habe mir keine Sorgen gemacht, es ist ja gegen Spritzwasser geschützt. Kann der Ausfall des AF mit Wasser zu tun haben?

Danke und Gruß,
Christian
 

cjbffm

NF-F Premium Mitglied
Wenn ich sehe, wie winzig der Spalt zwischen Stator und Rotor eines Ultraschallmotors ist, kann
ich mir das allerdings vorstellen. Ein Hauch Wasser, und die Teile kleben aneinander.
Ich würde das Objektiv mal über Nacht an einen mäßig warmen, trockenen Ort legen und warten.
Den Bajonettdeckel runter!

Leider ist das genannte Objektiv recht lang, da kann der Weg für die Feuchtigkeit weit sein...

Grüße,
Christian
.
 
Kommentar

cditfurth

NF-F Premium Mitglied
Nachdem es nun eine Weile im Trockenen stand, funktioniert der AF wieder. Ich werde es trotzdem austauschen, da sich da womöglich ein späterer Schaden ankündigt.
 
Kommentar

cjbffm

NF-F Premium Mitglied
Unerklärlicher Doppelpost.

Grüße,
Christian
.
 
Kommentar

cditfurth

NF-F Premium Mitglied
Ein Hauch Wasser, und die Teile kleben aneinander.
Ich würde das Objektiv mal über Nacht an einen mäßig warmen, trockenen Ort legen und warten.
.
Genauso habe ich es instinktiv gemacht. Ich verstehe von Objektivtechnik nichts, daher die Frage: Wenn das Wasser raus ist, ist dann alles wieder gut?
Den Tele-Vorgänger, das Leica DG 100-400 für MFT, habe ich nach Fototouren am Meer geduscht, um die Salzwasserspritzer abzuwaschen. Danach wurde das Teil abgetrocknet, über Nacht auf die Frontlinse gestellt, und gut war es. Das Gleiche habe ich mit der Oly E-M1 II gemacht. Nie ein Problem. Unter "spritzwassergeschützt" verstehe ich, dass das Gerät ein Dusche ohne Wasserdruck verträgt. Ist auch nicht mehr als Regen. Aber wahrscheinlich darf man das nicht wörtlich nehmen.
Meine beiden Nikons (Z6, D500) allerdings scheint auch eine sanfte Dusche nicht zu schrecken.
Danke + Gruß,
Christian
 
Kommentar

cjbffm

NF-F Premium Mitglied
Wenn das Wasser raus ist, ist dann alles wieder gut?
Wie secht de Frankfoter dadazu? "Mer waas es net"
Kann man also nicht zu hundert Prozent wissen. Ich würde es aber darauf ankommen lassen und es erst einmal weiter benutzen. Denn
wenn es der AF wider tut, warum nicht? Und dem Objektiv würde ich zukünftig einen Überzieher verpassen. Ich habe gehört, manche
Leute schwören auf Frischhaltefolie. Aber die range der diesbezüglichen Möglichkeiten ist lang.
Ich kenne mich da allerdings weder erschöpfend aus, noch habe ich Erfahrung darin, meine Kameras zu duschen.

Meine beiden Nikons (Z6, D500) allerdings scheint auch eine sanfte Dusche nicht zu schrecken.
Meine D500 habe ich bis jetzt fast nur drinnen oder draußen bei trockenem Wetter benutzt. Meine Z6 habe ich schon bei nässendem
Nebel und Nieselregen herumgetragen, der habe ich nichts angemerkt. Stefan Wiesner (oder war das jemand anders?) hat doch sogar
schon eine (ein Testmuster) Z7 mit Wasser aus der Gießkanne begossen.
Jedenfalls haben die Zs Dichtungen an jeder möglichen und nötigen Stelle. Das ist hier sehr gut zu sehen:


Bei Salzwasser wäre ich aber generell sehr vorsichtig, das korrodiert ja so ziemlich alles in Windeseile.

Grüße,
Christian
.
 
Kommentar

cjbffm

NF-F Premium Mitglied
Ich hab's gefunden:
Stefan Wiesner war es tatsächlich, der die Z7 abgespült hat:



Gute Nacht,
Christian
.
 
Kommentar

Bonisto

Registrierte Benutzer_B
Den Tele-Vorgänger, das Leica DG 100-400 für MFT, habe ich nach Fototouren am Meer geduscht, um die Salzwasserspritzer abzuwaschen. Danach wurde das Teil abgetrocknet, über Nacht auf die Frontlinse gestellt, und gut war es. Das Gleiche habe ich mit der Oly E-M1 II gemacht.
Mutig! Ich warte noch auf den ersten Beitrag, daß jemand sein Objektiv im Geschirrspüler gereinigt hat.
 
Kommentar

cditfurth

NF-F Premium Mitglied
Es ist ja kein Garantiefall.[/QUOTE schrieb:
Doch, doch. Ein Objektiv, das gegen Spritzwasser geschützt ist (laut Hersteller) und einen kleinen Regen (oder eine kurze Dusche ohne Wasserdruck) mit einem zeitweiligen AF-Ausfall quittiert, geht zurück zum Hersteller.
Ich lebe am Meer und suche gezielt Geräte, die Wasser abkönnen. Um sie vom Salzwasser zu befreien, muss man sie auch vorsichtig abspülen können. Soweit das die Intensität eines durchschnittlichen Regens nicht überschreitet --

im Gegensatz dazu (auch sonst schwer erträglich): --,

fällt das m. E. unter Garantie. Das Tamron 150-600 ist das erste gegen Spritzwasser geschützte Objektiv, das (jedenfalls mein Exemplar) Spritzwasser mit einer Fehlfunktion quittiert.
Ich habe mit anderen Geräten (Pansonic/Olympus) schon Brecher über mich ergehen lassen. Da hat nichts gemuckt.
Danke + Gruß,
Christian
 
Kommentar

Lichtschachtsucher

Nikon-Clubmitglied
Doch, doch. Ein Objektiv, das gegen Spritzwasser geschützt ist (laut Hersteller) und einen kleinen Regen (oder eine kurze Dusche ohne Wasserdruck) mit einem zeitweiligen AF-Ausfall quittiert, geht zurück zum Hersteller.
Ich lebe am Meer und suche gezielt Geräte, die Wasser abkönnen. Um sie vom Salzwasser zu befreien, muss man sie auch vorsichtig abspülen können. Soweit das die Intensität eines durchschnittlichen Regens nicht überschreitet --

im Gegensatz dazu (auch sonst schwer erträglich): --,

fällt das m. E. unter Garantie. Das Tamron 150-600 ist das erste gegen Spritzwasser geschützte Objektiv, das (jedenfalls mein Exemplar) Spritzwasser mit einer Fehlfunktion quittiert.
Ich habe mit anderen Geräten (Pansonic/Olympus) schon Brecher über mich ergehen lassen. Da hat nichts gemuckt.
Danke + Gruß,
Christian
Mal ehrlich, das Objektiv war nass, AF ging nicht mehr, getrocknet, AF ging wieder, du willst ein neues Objektiv und dann , wenn ich so etwas lese, vorsichtig abspülen. Zwischen Spritzwasser geschützt und Wasserdicht besteht schon ein Unterschied. Zum Glück bin ich kein Service Mitarbeiter.
Aber bitte, versuch dein Glück.
 
Kommentar

cditfurth

NF-F Premium Mitglied
Wen es interessiert. Tamron-Werbung (mit Martin Krolop), ab 2:15:
 
Kommentar

cjbffm

NF-F Premium Mitglied
...im Gegensatz dazu (auch sonst schwer erträglich):
Jared Polin ist etwas gewöhnungsbedürftig, das stimmt. Und er hat seinen ganz eigenen Humor. Wenn man aber auf die Essenz seiner
Rede achtet - nicht nur in diesem Video, sondern generell - gehört er zu denjenigen, die nicht keifen, schreien und übertreiben, um
Aufmerksamkeit zu bekommen und "Sensationen" zu generieren, wo keine sind. Stattdessen sind seine Kernaussagen durchaus ausgewogen
und erstzunehmen.

Ganz anders als zum Beispiel diese Northrups.

Grüße,
Christian
.
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Wo steht im kaufvertrag oder in irgendwelchen garantiebedingungen etwas von "spritzwasser geschützt". Soll das eine zugesicherte eigenschaft sein? Vergiss es, jedes eindringen von wasser schließt einen haftungstatbestand (ob sachmangel oder garantie) aus.
 
Kommentar

cditfurth

NF-F Premium Mitglied
Wo steht im kaufvertrag oder in irgendwelchen garantiebedingungen etwas von "spritzwasser geschützt". Soll das eine zugesicherte eigenschaft sein? Vergiss es, jedes eindingen von wasser schließt einen haftungstatbestand (ob sachmangel oder garantie) aus.
Das sieht die Rechtsprechung anders (siehe z. B. die jüngste Erklärung des BGH zum VW-Dieselskandal). Beschreibt ein Anbieter sein Produkt z. B. als spritzwassergeschützt, dann sichert er eine Eigenschaft zu, auch wenn diese nicht im Kaufvertrag steht.
Aber das wird jetzt OT, und ich melde mich hier ab.
Gruß,
Christian
 
Kommentar

Lichtschachtsucher

Nikon-Clubmitglied
Wieso OT, wenn jeder der sein Equipment wässert neues dafür will, auch wenn kein Schaden entstanden ist, würden die Hersteller schreiben, Spritzwasserungeschützt, nur im trockenen zu benutzen.
Es gibt auch Onlinebesteller die kaufen gar nicht, sondern testen im Urlaub und schicken dann zurück. Dann machen sie auf Experte und schreiben seitenlange Rezensionen im Internet.
In so fern bin ich der Meinung wenn einer damit rechnet dass sein Zeugs immer unter Wasser getaucht wird als Küstenbewohner, muss man seine Gerätschaft dementsprechend auswählen. Das Tamron ist nicht als Unterwasserobjektiv bekannt.
 
Kommentar

cditfurth

NF-F Premium Mitglied
Das ist jetzt wieder so klassisch Internetforum. Mit wem diskutierst du? Ich kann es nicht sein.
 
Kommentar

cjbffm

NF-F Premium Mitglied
Nur mal so, als kleine Fortbildung:
Es heißt korrekt weder "Spritzwasser geschützt" noch "Spritzwassergeschützt, sondern "spritzwassergeschützt".

Nennt sich auf Deutsch Eigenschaftswort, auch als Adjektiv bekannt.

"gegen Spritzwasser geschützt" ist hingegen etwas ganz anderes, grammatikalisch.


@cdithfurt: Ich habe mich mal schnell bei Tamron umgesehen - von Schutz gegen Wasser, Feuchtigkeit oder Schmutz
schreiben die zwar nix auf der Website, aber im Prospekt steht es eindeutig: "...und das gesamte Gehäuse gegen das
Eindringen von Spritzwasser und Staub geschützt.

Beim 70-200 heißt es aus dem Munde des weltbekannten Fotografen Philip Ruopp: "Es ist zudem gegen Regen und
Staub geschützt, was beimeinem Shooting am Meer klasse war: Salzwasserspitzer (Fehler nicht von mir) und
Sandkörner konnte ich später einfach abwischen."

Ja, wenn's nur immer so einfach wäre...

Grüße,
Christian
.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software