Tamron 150-500mm f/5-6.7 für Sony FE angekündigt

pulsedriver

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Nun ist es offiziell


Mit Stativschelle 1880g (ohne 1725g), Länge 210mm, Durchmesser 93mm.


Was bringt es im Vergleich zu einem 150-600mm f/5-6.3 G2? Das man ja auch via Adapter an der Sony betreiben könnte?
Das 150-600 hat 100mm mehr Brennweite, ist am langen Ende 1/3 Blende lichtstärker. Preislich dürfte die UVP ähnlich sein, was etwas enttäuscht dafür, dass das 150-600 eben mehr bietet bezüglich Brennweite und Licht.

Gewicht? Hmm, das 150-600 wiegt 2013g (bzw 1810g ohne die Stativschelle) Quelle:

Auch beim Gewicht hätte ich mehr erwartet. Eher sowas wie ein 80-400mm /4-5.6. Dem entspricht die Öffnung nämlich. Ein Nikon AF-S 80-400 wiegt 1.56kg mit Stativschelle.

Aber in einem Punkt haben sie wirklich was geleistet: 5cm kürzer als das 150-600. Dazu kommen noch 2.5cm für den Adapter von DSLR auf Sony E, die sich zwar nicht in der Fototasche bemerkbar machen, aber bei der Frontlastigkeit des Handlings. Die Abmessungen entsprechen eher einem 80-400mm AF-S, das zudem noch für die DSLR ist und damit die 2.5cm Vorteil hat, die lange Tele nun mal mit grossem Auflagenmass haben, ein unverändertes 80-400 AF-S aber für die Nikon Z wäre auch 23cm lang.

Sie haben also vorallem ein ultrakompaktes Supertele vorgestellt hier.
 
Anzeigen

eric

Sehr aktives Mitglied
Registriert
In meinen Augen ist das Tamron am Markt vorbei, ok ein paar Nasen werde es sicher kaufen und sich schönreden.... :a026:
Im Vergleich zu einer adapterlösung mit einem 150-600 G2 ist es sicherlich deutlich schneller und (eventuell) exakter zudem kleiner/kürzer, zu einem 200-600 Sony ist es vermutlich ausser evtl. etwas schneller in allem anderen schlechter , zumal diese auch schon für 1700 verkauft werden. da sind die angeblichen 1500,-. für das tamron total überteuert. ich fand ja schon 6.3 beim sony nicht toll gut ich habe mich abgefunden damit.. aber 6.7 bei 500mm ? Ja die bodys werden immer rauschärmer, aber muss ich das mit Lichtschwäche kompensieren ?
 
1 Kommentar
P
pulsedriver kommentierte
Naja, die preise werden sich ändern. Das 70-180mm f/2.8 wollte man ja auch mal deutlich teurer verkaufen in Europa als das 70-200/2.8 G2 VC, das 20mm mehr Brennweite hat, wesentlich grössere Frontlinsen, komplexeren Aufbau und einen VC. Das hat sich aber recht rasch korrigiert inzwischen bekommt man es auch hier günstiger als das 70-200 G2. Und nicht nur in Japan, wo das von Anfang an so war.
Hier sehe ich das ähnlich: Weniger Brennweite, sogar etwas weniger Lichtstärke als das 150-600 G2 ==> Preis muss unter das 150-600 G2 kommen und das wird auch in weniger als 12 Monaten passieren.
 

eric

Sehr aktives Mitglied
Registriert
ich durfte es testen, wir hatten 2 direkt aus köln von tamron original verpackt :6874:


was soll ich sagen.. das Tamron ist wirklich gut.. vergesst den Quark meinerseits vom letzten Mal..
icon_crazy.gif


für den Preis 1499,- und vermutlich bald weniger auf der Strasse ist das Ding ein Killer.

Ja ich hab 490mm irgendwie nie getroffen, aber bis 480mm definitiv Blende 6.3, aber auch 6.7 bei 500 ist voll nutzbar. es ist extrem vergleichbar zum Sony 100-400GM was grösse (etwas kleiner), speed und Schärfe angeht. also dem 200.-600 wohl etwas überlegen, ausser ab 501 mm und kein konverter passt, nicht kompatibel, mechanisch

Die schelle ist arca Swiss komp. und es funzt an a9 ebenso wie an a1...
der tag letztes WE war etwas dunkel.. aber es war nunmal der test avisiert.






leider musste ich es montag retour geben.. aber gut ich habe 100-400 und 200-600, hätte ich die nicht..
 
Kommentar

pulsedriver

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Spannende Sache. Die Abmessungen sprechen ja schon für das Tamron. Und wenn es nun sogar was schärfer ist als ein 200-600 oder ein adaptiertes Tamron 150-600, dann kann man ja auch einen Teil des Brennweitenverlustes am langen Ende auch noch mit Croppen wettmachen. Und die 6.7 sind geschenkt, wenn es schon wenige mm unter 500mm dann 6.3 hat.
 
Kommentar
Oben Unten