Suche ein schnelles, zuverlässiges und erschwingliches Macro


ghostroque

Unterstützendes Mitglied
Hallo, hat jemand einen wirklich vernünftigen Tipp???
Ich suche nach einem wirklich guten Macro zu einem guten Preis!

Von Sigma halte ich persönlich gar nichts mehr, weil 1. meines sich vor ein paar Tagen verabschiedet hat...Die Blende öffnet sich einfach nicht mehr...
Heute muss ich dann lesen, das es diverse Leute gibt, die genau dieses Problem auch beim 105er HSM von Sigma hatten..Allerdings schon kurz nach dem KAuf!!!

Dann lobt hier jeder das Tamron 90..welches sehr langsam ist...LAAAANGSAAAAM!!
Und auch sonst einige Probleme bereitet..

Ich will ein Macro das zuverlässig ist! Schnell! Dabei die Schärfentiefe wirklich gut ist und nicht so viel Krach macht, das man denkt, gleich zerberstet das Teil...
Fotos von Insekten mit dem Sigma HSM gehen schon mal gar nicht...Was nützt es denn, wenn ich nicht das komplette Tier in voller Schärfe abgelichtet bekomme???
Allerdings habe ich damit leihweise mal ein Fotoshooting im Kornfeld gemacht...Die Bilder waren schon echt toll!! Will es also nicht komplett schlecht reden!!!


Ach ja...es soll kein Stangen-AF haben, da ich mich auf meine neue Kamera konzentrieren möchte.. :)
Über ein paar gute Ratschläge wäre ich sehr dankbar!
 

Aussi

Sehr aktives Mitglied
Was hast du denn für eine Kamera?

Dass das ganze Tier nicht scharf ist, liegt bestimmt nicht am Objektiv. Egal welche Marke, ist bei gleicher Einstellung der Bereich der Schärfe doch gleich.

Wenn es auf gar keinen Fall ein Sigma sein soll, wüde ich auch keinen anderen Fremdhersteller nehmen. Nikon bietet verschiedene an. Such dir eins aus, das an deiner Kamera und für deinen Zweck gut geeignet st.
 
Kommentar

ObjecTiv

Sehr aktives Mitglied
Ich will ein Macro das zuverlässig ist! Schnell! Dabei die Schärfentiefe wirklich gut...
Dieses Macro wollen sicher alle haben, aber das gibt's leider nicht. Geringer Motivabstand mit hoher Brennweite, großem Abbildungsmaßstab und gleichzeitig hohe Schärfentiefe schließen sich gegenseitig aus. Zu dem Thema gibt's haufenweise Tutorials im Netz.

Was die Blende angeht, möglicherweise bist du drüber gestolpert, dass bei Nikon-Kameras in Verbindung mit dem Sigma Macro-Objektiv die effektive Blende angezeigt wird und nicht wie bei anderen Objektiven die nominelle Blende. (möchte nicht wissen wie viele Leute das Objektiv deshalb getauscht haben...:dizzy: )

Gruß

Peter
 
Kommentar

Didgeridoo

Sehr aktives Mitglied
Wobei Schärfentiefe scheinbar nicht unbedingt gleich Schärfentiefe ist. Zumindest mein 85er VR Micro Nikkor muss ich gefühlt deutlich weiter abblenden, wie das 105er VR Micro, um vergleichbare Schärfentiefe zu erhalten und das bei gleicher Gegenstandsgröße. Keine Ahnung woran es liegt, aber die bildliche Wirkung kann ich zumindest in meinem Fall nicht wegdiskutieren. :confused:
 
Kommentar

Johnars

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Hallo, hat jemand einen wirklich vernünftigen Tipp???
Ich suche nach einem wirklich guten Macro zu einem guten Preis!


Dann lobt hier jeder das Tamron 90..welches sehr langsam ist...LAAAANGSAAAAM!!
Und auch sonst einige Probleme bereitet..

Ich will ein Macro das zuverlässig ist! Schnell! Dabei die Schärfentiefe wirklich gut ist und nicht so viel Krach macht, das man denkt, gleich zerberstet das Teil...
Fotos von Insekten mit dem Sigma HSM gehen schon mal gar nicht...Was nützt es denn, wenn ich nicht das komplette Tier in voller Schärfe abgelichtet bekomme???
Allerdings habe ich damit leihweise mal ein Fotoshooting im Kornfeld gemacht...Die Bilder waren schon echt toll!! Will es also nicht komplett schlecht reden!!!


Ach ja...es soll kein Stangen-AF haben, da ich mich auf meine neue Kamera konzentrieren möchte.. :)

Über ein paar gute Ratschläge wäre ich sehr dankbar!
Das aller neuste Tamron SP 90mm mit dem Silberring beim Bajonett, ist schnell, mit dem würde notfalls sogar Sport fotografieren! Es hat die Bezeichnung F017 nicht das ältere das kenne ich nicht!
Schärfentiefe ist immer ein Problem bei Makro, da hilft nur Abblenden bis der Arzt kommt, oder Fokus Stacking wobei das letztere nur bei toten Tieren oder wenn sie in der Kälte starre sind am frühen Morgen machbar ist!
 
Kommentar

mhensche

Sehr aktives Mitglied
Moin,

Geschwindigkeit ist bei Makro völlig irrelevant, weil du für vernünftige Bilder immer ! Zeit brauchst. Und das mit der Tiefenschärfe wurde bereits gesagt. Also, Grundlagenforschung hilft dir dann auch, die Tipps einzuordnen.
Ich empfehle Tamron :D
 
Kommentar

häuschen

NF-F "proofed"
Wobei Schärfentiefe scheinbar nicht unbedingt gleich Schärfentiefe ist. Zumindest mein 85er VR Micro Nikkor muss ich gefühlt deutlich weiter abblenden, wie das 105er VR Micro, um vergleichbare Schärfentiefe zu erhalten und das bei gleicher Gegenstandsgröße. Keine Ahnung woran es liegt, aber die bildliche Wirkung kann ich zumindest in meinem Fall nicht wegdiskutieren. :confused:
Jetzt denkt der TE sicher: Nur einer versteht mich, alle anderen sind doof und wollen mich nur ärgern.

p.s. Das kann einfach nicht sein, was Du da meinst beobachtet zu haben.

Und für den TE hätte ich mal eine Muliple-Choice-Frage:

Wann ist die Schärfentiefe eines Objektivs größer?

A. Bei Blende 2.8
B. Bei Blende 16
 
Kommentar

Didgeridoo

Sehr aktives Mitglied
Der Unterschied zwischen Blende 2.8 und 16 wäre ein Thema, aber dass die Schärfentiefe trotz gleicher Blende 16 von Objektiv zu Objektiv konstruktionsbedingt durchaus etwas variieren kann wäre ein anderes. Kommt noch der Punkt Diffraction Limit hinzu, wirds nochmals spannender. ;)
 
Kommentar

ghostroque

Unterstützendes Mitglied
Das aller neuste Tamron SP 90mm mit dem Silberring beim Bajonett, ist schnell, mit dem würde notfalls sogar Sport fotografieren! Es hat die Bezeichnung F017 nicht das ältere das kenne ich nicht!
Schärfentiefe ist immer ein Problem bei Makro, da hilft nur Abblenden bis der Arzt kommt, oder Fokus Stacking wobei das letztere nur bei toten Tieren oder wenn sie in der Kälte starre sind am frühen Morgen machbar ist!
Danke für den Tipp!! Das schaue ich mir gleich mal an!! Vielen Dank!!!
Ja, darum geht es mir auch! Für Sport, Tiere..Werde mir wohl auch den Infrarot-Auslöser zulegen!
Okay, muss ich wohl mit Abblenden machen.. Dank Dir!


Edit: Perfekt!!! Das werde ich mir zulegen! Nochmals fettes Dankeschön!!
 
Kommentar

ghostroque

Unterstützendes Mitglied
Dieses Macro wollen sicher alle haben, aber das gibt's leider nicht. Geringer Motivabstand mit hoher Brennweite, großem Abbildungsmaßstab und gleichzeitig hohe Schärfentiefe schließen sich gegenseitig aus. Zu dem Thema gibt's haufenweise Tutorials im Netz.

Was die Blende angeht, möglicherweise bist du drüber gestolpert, dass bei Nikon-Kameras in Verbindung mit dem Sigma Macro-Objektiv die effektive Blende angezeigt wird und nicht wie bei anderen Objektiven die nominelle Blende. (möchte nicht wissen wie viele Leute das Objektiv deshalb getauscht haben...:dizzy: )

Gruß

Kann schon sein! ;) Ich bin einfach verunsichert, was den Macro-Kauf anbelangt!
Wie schon beschrieben, hatte ich persönlich gute Erfahrungen gemacht mit dem SIGMA 105mm HSM. Auch weiß ich, das laut Testbericht das Sigma damals besser abgeschnitten hat, als die Nikon Version.
Habe halt viele Erfahrungsberichte gelesen, welche mich dann vom Trip runter gebracht haben. Eben auch, das die Geräusche vergleichsweise recht laut sind.

Gruß
 
Kommentar

ghostroque

Unterstützendes Mitglied
Jetzt denkt der TE sicher: Nur einer versteht mich, alle anderen sind doof und wollen mich nur ärgern.

p.s. Das kann einfach nicht sein, was Du da meinst beobachtet zu haben.

Und für den TE hätte ich mal eine Muliple-Choice-Frage:

Wann ist die Schärfentiefe eines Objektivs größer?

A. Bei Blende 2.8
B. Bei Blende 16

Sag mal, was für ein Ei hattest Du denn gefrühstückt?
Ich persönlich mag es ja nicht, wenn Leute anderen sofort solche evtl. Gedankengänge unterstellen..Dachte eigentlich, ich hätte mich bei facebook ausgeloggt.. ;)
Nichts für ungut.. :)
 
Kommentar

ghostroque

Unterstützendes Mitglied
Moin,

Geschwindigkeit ist bei Makro völlig irrelevant, weil du für vernünftige Bilder immer ! Zeit brauchst. Und das mit der Tiefenschärfe wurde bereits gesagt. Also, Grundlagenforschung hilft dir dann auch, die Tipps einzuordnen.
Ich empfehle Tamron :D

Danke für Deinen Tamron Tipp..Jetzt weiß ich, welches Modell gut ist..
Wenn die Geschwindigkeit völlig irrelevant sein soll, weiß ich auch nicht weiter.
Es gibt halt Menschen, die nicht nur Stillleben fotografieren, sondern ein schneller AF einfach nötig ist. Siehe Sport...Ich verstehe aber Deine Arbeitsweise..

Gruß
 
Kommentar

häuschen

NF-F "proofed"
Sag mal, was für ein Ei hattest Du denn gefrühstückt?
Ich persönlich mag es ja nicht, wenn Leute anderen sofort solche evtl. Gedankengänge unterstellen..Dachte eigentlich, ich hätte mich bei facebook ausgeloggt.. ;)
Nichts für ungut.. :)
Ich habe Dir nicht ernsthaft Gedankengänge unterstellt, sondern wollte wissen, warum Du eine so merkwürdige Frage bezüglich der Schärfentiefe gestellt hast. Der Angesprochene sollte verstehen, dass er mit irrelevanten Kleinigkeiten hier nicht weiterhilft, sondern nur verwirrt.

Dein Eingangsposting weist darauf hin, dass Du die Zusammenhänge zwischen Blendenöffnung und Schärfentiefe nicht kennst.
Um eine Verwechslung auszuschließen, fragte ich dann danach, ob Du evtl. f/2.8 für eine kleine Blende hältst. Dann wäre das Thema hier gegessen gewesen.

Aber such ruhig weiter nach einem Objektiv mit mehr Schärfentiefe und nach einem Makro für Sportaufnahmen. Ich habe das Hobby Fruchtfliegenrennenfotografie schon lange aufgegeben, weil die Makros alle so lahm waren.
Das hat natürlich auch einen Grund. Die Fokuswege sind speziell im Nahbereich extrem lang, damit man manuell besser fokussieren kann. Daraus ergibt sich dann zwangsweise ein langsamer AF.
 
Kommentar

snap7

Nikon-Clubmitglied
Also ich nutze ein Sigma 105 2,8 und bin damit sehr zufrieden. Davor hatte ich das Vorgänger Modell als 105 2,8 mit dem Stangenantrieb.
Letzteres bildete top ab und war lauter, aufgrund des Antriebes.
Das aktuelle ist extrem leise und recht fix.
Ansonsten Häuschen seine Hinweise Mal bedenken und beachten ;-)
 
Kommentar

dmachaon

Sehr aktives Mitglied
Das Tamron kostet auch deutlich über 600€, ist das mit "gutem Preis" gemeint????!!!!
Der inflationäre Gebrauch von Ausrufezeichen unterstreicht nicht die Wichtigkeit einer Frage/Aussage.

Der Unterschied zwischen Blende 2.8 und 16 wäre ein Thema, aber dass die Schärfentiefe trotz gleicher Blende 16 von Objektiv zu Objektiv konstruktionsbedingt durchaus etwas variieren kann wäre ein anderes. Kommt noch der Punkt Diffraction Limit hinzu, wirds nochmals spannender. ;)
Aber so minimal, dass du es wohl nicht wahrnimmst.
Der Unterschied rührt wahrscheinlich eher von Bildeindruck bei 85 mm vs. 105 mm mit vermeintlich geringerer Schärfentiefe her.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software