Corona im Forum

Sigma 85 1.4 Art - es ist da :)


gugu

Sehr aktives Mitglied
@ doc steel

Das stimmt schon das sie viel aushalten, aber die Ausrüstung in den Schlamm zu werfen ist mehr ein Beweis dafür wie gut sie abgedichtet sind, als wie gut sie mechanische Belastungen aushalten.

Das ist bei mir sicher auch nur ein subjektiver Eindruck, aber mir scheint es, als ob die Optiken vor 20 Jahren auch bei Nikon etwas solider gebaut waren, als es bei vielen modernen Linsen der Falls ist. Das habe ich zumindest im persönlichen Umfeld so erlebt. Beim 2.8./24-70er reicht ein leichter Stoß an der falschen Stelle um die Fokussiermechanik außer Betrieb zu setzen. Das fördert nicht gerade das Vertrauen in die Robustheit. Mein altes 17-35er macht dagegen einen sehr soliden Eindruck, ist noch aus Metall und recht hart im nehmen. Selbst bei der AF-Geschwindigkeit braucht es nicht nicht vor den neuen Optiken zu verstecken. Auch ein 105er DC kann viel wegstecken. Es hängt eben immer auch von der speziellen Konstruktion ab, aber man würde sich wünschen, daß alle Optiken annähernd gleich robust gebaut sind.

VG
 

1bildermacher1

Nikon-Clubmitglied
und jetzt?

grundsätzlich halten zumindest die profigeräte wesentlich mehr aus als wir denken bzw. wissen.
hier das arbeitsgerät eines "embedded journalists" im iraq

und hier eine andere kombination


beide versahen ihren weiteren dienst anstandslos.
von daher ist die erzählung deines feundes mit abstand zu geniessen.

Nachdem du jetzt noch dieses Bild eingestellt hast, (früher war nur der link), kann ich nur sagen Glück gehabt.Die Reparatur meines Nikon 2,8/24-70 an der D700 kostete nach einem Fall aus 80 cm Höhe fast 1600 CHF + D700 300 CHF. Der Boden war halt hart, Schlamm wäre billiger gekommen und mein Freund hatte mir seine defekte und neue Objektive nach der Reise präsentiert.

Gruss Wolfgang
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben
LiveZilla Live Chat Software