Corona im Forum

Frage Sigma 50-150mm 1:2.8 APO EX DC OS HSM Erfahrungen?


Metalhead

Sehr aktives Mitglied
Nach dem Erwerb des sehr sehr guten 18-35 F1.8 von Sigma bin ich kurz davor, meinen Objektivpark umzustellen und mit hochwertigeren Linsen auszustatten. Und ich habe immer mal wieder vereinzelt gutes vom Sigma 50-150mm 1:2.8 APO EX DC OS HSM gehört. Das wird ja leider nicht mehr produziert, ist also (fast, s.u.) nur noch gebraucht erhältlich, und selbst da sieht es mau mit der Verfügbarkeit aus.

Wie dem auch sei, vereinzelt gibt es sogar noch Neuware aus dem europäischen Ausland, doch trotz des schon günstigeren Preises wie bei den letzten hier verkauften Exemplaren sind knapp 800€ natürlich immer noch ein Batzen Geld. Wie so oft bei meinen geplanten Käufen bin ich unsicher und brauche einen Anschub. Leider gibt es wenig Tests und Erfahrungsberichte im Netz. Die vorhandenen sind zwar durchaus sehr positiv (beschreiben leider zumeist die Canon-Version), aber mir wäre es lieber, wenn aus diesem Forum mal jemand speziell die Nikon Variante dieses Glases aus persönlicher Sicht beschreiben würde.

Also, gibt es jemanden mit Erfahrunswerten hier im Forum?

P.S.: Wie schon aus dem Namen ersichtlich gehts hier um die jüngere Version mit Stabi, die zwar deutlich schwerer, aber eben auch qualitativ der älteren Variante vielfach überlegen sein soll.
 

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
eines der unsinnigsten produkte von sigma. groß, schwer und teuer wie ein fx-objektiv, aber für dx. ich kenne niemanden, der das angeschafft hat. muss ein schrecklicher flop gewesen sein und daher entsprechend selten anzutreffen. das modell II, also den unmittelbaren vorgänger benutze ich allerdings heute noch gerne.
 

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
Das ist sicher ein Argument, aber natürlich etwas subjektiv. Das ist auch meiner Ansicht nach das größte Negativ-Argument, die Größe und Schwere. Hier ist nach vielen Google Suchseiten sogar mal jemand aus dem Nikon-Lager, der begeistert ist:
Ansonsten gibt es halt vorwiegend positive Rezensionen der Canon-Variante. Ob es unsinnig war weiß ich nicht. Wurde halt wenig verkauft und schon wieder eingestellt bevor der Bedarf daran vielleicht gestiegen wäre. Das gilt aber auch für die Vorgänger, u.a. das was Du hast und lobst. Ausserdem war das ungefähr zu der Zeit als Sigma die neuen Varianten Contemporary, Art und Sports rausbrachte.

Das mit OS ist dem Vernehmen nach dann halt ein qualitativ sehr viel hochwertigeres Objektiv als die beiden Vorgänger. Der Brennweitenbereich wird z.B. überall gelobt, speziell für DX wäre der fast besser als die ganzen FX Gläser mit 70-200. Und die sind im übrigen noch größer, schwerer und zumeist teurer. Jedenfalls ist der Tenor des von mir gelesenen neben dem genannten Haupt-Kritikpunkt die exzellente Schärfe auch schon bei Offenblende, der tolle Autofokus und das überragende Bokeh.
 

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
ja, ein optisch gutes objektiv, aber unsinnig, da offenbar am markt vorbei. getestet mit nikon bei photozone. sehr viel besser als der vorgänger ist es aber wohl nicht, außer randschärfe offenblendig am langen ende.
 

mhensche

Nikon-Clubmitglied
Hi,

Ich nutze auch den Vorgänger. Es ist nicht auf dem Niveau des 18-35. Aber für Porträts wunderbar. Und tatsächlich finde ich die Anfangsbrennweite 50 stimmiger als 70 an DX.
Hast du das denn auch mal in Erwägung gezogen? Gebraucht unter 300,-, allerdings selten :). Wer eins hat, gibt es nicht gerne wieder her.
Am langen Ende ist es etwas weich, bei 2,8er Offenblende auch. Ab 3,5 setze ich es ein.
 

schachspieler

Sehr aktives Mitglied
ja, ein optisch gutes objektiv, aber unsinnig, da offenbar am markt vorbei.
Richtig. So groß, so schwer, so teuer wie das 2,8/70-200 OS - nur das ist FX-tauglich. Bei der alten Variante ohne OS war das noch anders: kleiner, leichter, günstiger - die Argumente sind weggefallen.
 

Tom.S

Sehr aktives Mitglied
Die neue Version hat einen Stabi, die ältere nicht. Damit ist der bildrelevante Unterschied auch schon beschrieben.
 

Fotomensch

Sehr aktives Mitglied
Ich hab das mal gekauft, weil ich mir eingebildet habe, dass 70mm untenrum zu viel sind.
Nunja, top Linse, kein Zweifel, benutze es nur noch selten, mich davon zu trennen schaffe ich aber auch nicht.
Ist so groß und schwer wie ein 70-200, das ist wohl so.
Laut irgendwelcher Tests soll das am langen Ende weich sein, keine Ahnung wie die da drauf gekommen sind..?
 

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
Die neue Version hat einen Stabi, die ältere nicht. Damit ist der bildrelevante Unterschied auch schon beschrieben.
Naja, dass nur der Stabi diesen Größen- und Gewichtsunterschied ausmacht ist so schwer zu glauben wie wohl auch falsch wenn man sich die Datenblätter anschaut. Das ältere hat z.B. 18 Linsen in 14 Gruppen, das mit OS 21 Linsen in 15 Gruppen. Ausserdem bin ich ein kleiner Wackeldackel, bei größeren Brennweiten hätte ich schon gerne einen Stabi, zumal ich bei spontanen Ausflügen o.ä. selten eins meiner Stative dabei habe/haben möchte.

Wie gesagt, ich bin geneigt, meinen Objektivpark etwas zu ändern und vor allem aufzuwerten. Da Ihr hier meinem ersten Gedankengang nicht Euren Segen geben mögt ;), bin ich zufällig auf ein anderes gutes Stück gestossen, welches gebraucht richtig günstig aber nichts desto trotz gut sein soll. Hätte auch den Vorteil, wenn ich doch mal irgendwann auf FX wechseln sollte, besäße ich dann schonmal ein Standard-Zoom. Weils hier nicht passen würde, mehr davon hier: http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/tokina-objektive-und-zubehoer/278477-erfahrungswerte-tokina-at-x-proi-af-28-70mm-1-2-6-2-8-angenieux.html#post2529275
 

glueckauf

Aktives NF Mitglied
... Ausserdem bin ich ein kleiner Wackeldackel, bei größeren Brennweiten hätte ich schon gerne einen Stabi, zumal ich bei sponatnen Ausflügen o.ä. selten eins meiner Stative dabei habe/haben möchte.

Wie gesagt, ich bin geneigt, meinen Objektivpark etwas zu ändern und vor allem aufzuwerten. Da Ihr hier meinem ersten Gedankengang nicht Euren Segen geben mögt ;) ...[/url]
Hallo,
wenn es bei spontanen Ausflügen auf's Gewicht ankommt, dann passt das 50-150 II aber eigentlich ganz gut - sofern Du gern bei schönem Sonnenlicht unterwegs bist. Bokeh ist wirklich schön. Und der Brennweitenbereich ist (z.B. für Porträts) auch perfekt.
Dazu nun mein Beitrag in diese Runde (schon vor Deinem letzten Beitrag angefangen zu schreiben):

Wie der Themenstarter stand ich vor einiger Zeit vor der gleichen Wahl: welches lichtstarke Zoom-Objektiv (an DX) bietet sich als Ergänzung "nach oben" zu dem hervorragendem Sigma Art 18-35/1.8 an. Meine Entscheidung fiel auf das Sigma 50-150/2.8 in der Version II, also ohne Stabi. Seitdem genieße ich Größen- und Gewichtsvorteil ... und würde mich auch heute wohl wieder so entscheiden, nachdem zwischenzeitlich auch noch der schwere Brocken Sigma Art 50-100/1.8 auf den Markt gekommen ist.

Die entscheidende Frage ist (für mich): Überwiegen die praktischen Vorteile des 50-150 II gegenüber den Vorteilen der "Schwergewichtsklasse" oder nicht? Also konkret:
- brauche ich unbedingt den Stabi (OS) oder komme ich frei Hand mit 1/320 sek o.ä. auch noch gut hin?
- brauche ich anstatt einer Offenblende 2.8 bei diesen Telebrennweiten unbedingt eine Offenblende 1.8 oder nicht? [was beim 50-100/1.8 wiederum mit einem Verzicht auf den OS verbunden wäre]
- brauche ich unbedingt eine Steigerung der Abbildungsleistung (am langen Ende)?

Da ich die Fragen eindeutig zu Gunsten des 50-150 II beantworten konnte, bleibt es bei mir b.a.W. beim relativ leichte(re)n Gepäck. :) Eine zwischenzeitlich erfolgte Justage und Aufspielung neuester Firmware durch den Sigma-Service trugen mit zu meiner Zufriedenheitssteigerung bei - nachdem mir immer wieder die zahlreichen Alternativen aus der "Schwergewichtsklasse" durch den Kopf gegangen sind. Das Sigma 18-35/1.8 hatte mich einfach total verwöhnt. ;) Aber mit annähernd gleichem Gewicht (unter 1 kg) und Baulänge (unter 15 cm) findet sich wohl derzeit kein qualitativ vergleichbares, lichtstarkes DX-Zoomobjektiv (im leichten Telebereich) auf dem Markt.

Unter den Schwergewichten @DX wäre ein Vergleich des hier diskutierten Sigma 50-150/2.8 OS mit dem neuen 50-100/1.8 sowie den diversen 70-200/2.8ern natürlich interessant. Die 50mm Anfangsbrennweite wäre mir dabei @DX auch deutlich sympathischer ... und ein guter Stabi (bei vorh. f/2.8) vielleicht auch mehr wert als eine 1.8er Offenblende in diesem Bereich ... aber alles nur eine Frage individueller Präferenzen. Ich wünsche dem Themenstarter [MENTION=68270]Metalhead[/MENTION] sehr viel Spaß bei den weiteren Abwägungen!
 

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
Es ist ja nicht so, dass ich das 50-150 ohne OS gänzlich ausschliessen würde. Deshalb Danke für Deinen konstruktiven Beitrag [MENTION=105878]glueckauf[/MENTION]. Eins der Probleme die ich aber mit diesem Objektiv habe (abgesehen von der ausserhalb dieses Forums beschriebenen besseren Bildquali ;) und dem Stabi), es wird häufig vermeldet, dass viele davon einen Fehlfokus haben und auch Schärfeprobleme vor allem in Ecken und/oder auf einer Bildseite. Selbst Du beschreibst ja, dass Du vor allem nach Justage und Aufspielung der aktuellsten FW richtig zufrieden damit bist. Da ist es halt ein Risiko gerade bei Gebrauchtkäufen, dass man ein faules Ei erwischt und es erst einschicken muß. Kann natürlich bei jedem Objektiv passieren, selbst bei neuen (da zumindest auf Garantie), aber grundsätzlich ist das natürlich nicht schön. Deshalb ist es eine Abwägung der Vor- und Nachteile. Nach dem Erwerb des 18-35er Sigmas bin ich schon etwas von Schärfe verwöhnt und möchte da bei einer Erweiterung keine großen Kompromisse eingehen.

Also Tatsache ist, es gibt gerade von einem Gebrauchthändler ein sehr gutes gebrauchtes mit OS für ~510€ mit 30 Monaten Garantie. Dann gibts noch das ein oder andere ältere (ohne OS) bei div. Verkaufsbörsen ab 299€ zzgl. Versand. Aber halt ohne jegliche Garantie. Schwierige Entscheidung, zumal ich noch nichtmal abschließend entschieden habe, überhaupt ein solches Glas zu kaufen.
 

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
Habe nun abgewägt, und bevor das einzig angebotene beim "asgoodasnew"-Shop für 509€ in sehr gutem Zustand auch wieder weg ist, habe ich es nun (sicherlich beeinflußt durch einen guten Whisky zur Entspannung nach meiner Spätschicht ;) ) bestellt. Gehe ja auch kein großes Risiko ein. Man hat 30 Tage kostenloses (man zahlt also keine Rücksendkosten) Rückgaberecht, dazu 30 Monate Garantie. Was will man mehr. Ist es nicht gut (Fehlfokus o.ä.) oder gefällt mir Größe und Gewicht dann doch nicht, sende ich es zurück. Sollte es den euphorischen Beschreibungen entsprechen und ich würde es behalten, verkaufe ich mein ebenfalls gutes 17-70 C von Sigma und bekomme mind. die Hälfte meiner Ausgaben zurück. Ich werde Euch berichten...
 

glueckauf

Aktives NF Mitglied
Hallo Metalhead,

wenn das 50-150/2.8 OS zu Dir haptisch/mechanisch/äußerlich passt, würde ich an Deiner Stelle unter Umständen auch noch 50,-Euro für den Sigma Service investieren, damit evt. Fokus justiert und aktuelle Firmware aufgespielt werden kann. Wenn Du dieses Objektiv dann für 559,-Euro anstatt der sagenhaft günstigen 509,-Euro hast, wäre das immer noch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, wenn das Teil tatsächlich einwandfrei bzw. neuwertig ist.

Danke schon Mal vorab für Deine offene weitere Berichterstattung dazu, hier lesen stets viele Fotofreunde gespannt mit, wenn es um Erfahrungen (u.a. mit gebrauchtem "Altglas") geht.
Viel Erfolg und viele Grüße *glueckauf*
 

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
Habe es eben bekommen. Ist natürlich ein richtiger Klopper, und damit das erste für mich welches mehr wiegt als meine Kamera incl. BG.;)

Muß mal sehen, ob es nur bei Spezialfällen von mir eingesetzt wird oder durchaus als eins von dann 2 Standard Gläsern (zusammen mit dem 18-35) häufiger mitgenommen wird. In letzterem Fall würde ich eventuell sogar das 17-70er Sigma verkaufen. Schaun wir mal.

Jedenfalls sieht das Objektiv ziemlich neuwertig aus mit nur leichten Gebrauchsspuren. Ein erster Test mit ähnlichem Aufbau wie in meinem Schärfetest von vor ein paar Wochen ergab eine exzellente Schärfe sowohl bei 50mm als auch bei 150mm jeweils mit Offenblende. Auch einen Fehlfokus kann ich fürs erste nicht feststellen. Aber dies war natürlich mangels Zeit und Möglichkeit (draussen regnet es in Strömen) eben nur ein erster Funktionstest. Soweit also alles zufriedenstellend. Die 30 Monate Garantie habe ich auch bereits im Shop erfolgreich beantragt. Wenn sich das alles auch bei besserem Wetter und einer größeren Fotosession bestätigt, dann wäre das top.

Aber Danke für den Tipp mit dem Sigma Service, erstmal mache ich davon wohl nicht gebrauch, sollte ich aber doch etwas feststellen, dann müßte ich halt abwägen zwischen Garantiefall bei Shop und eben einer Justage von Sigma, je nach Problemfall. Aber wie erwähnt, bisher sieht es gut aus mit der Linse.
 

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
Und kurz bevor ich heute mittag zur Spätschicht mußte habe ich noch etwas getestet, nämlich ob es der OS tut. Und dies scheint nicht der Fall zu sein. Werde das morgen nochmal intensiver untersuchen und falls sich das bestätigt, dann muß wohl doch der Service ran und einen neue FW aufspielen. Habe bereits davon gelesen im Netz das auch andere mit dieser Kamera-Objektiv-Kombination diesbezüglich Probleme hatten. Aber wenn weiter nichts ist...

Edit: Habe wohl das gleiche Phänomen wie der ein oder andere User. Mache ich die Kamera frisch an und schiesse ein Foto trotz OS angeschaltet, ist er trotzdem aus. Mache ich zuerst aber ein Foto mit LiveView, dann ist der OS dabei schon an, schalte ich LiveView wieder aus und löse erneut normal aus, ist er ebenfalls an. Muß mir also noch überlegen ob ich Geld ausgebe um mir die OS Funktion dauerhaft zu sichern per FW Update oder ob ich einfach immer den kleinen Umweg gehe und einmal ein Foto per LiveView mache und danach das OS dann erstmal dauerhaft auch normal erhalte bis zum nächsten Restart der Kamera. Wobei ich natürlich noch nicht getestet habe wie lange die Verfügbarkeit des OS vorhält wenn man es einmal über diesen Umweg aktiviert hat.
 

Lichtschachtsucher

Nikon-Clubmitglied
Und kurz bevor ich heute mittag zur Spätschicht mußte habe ich noch etwas getestet, nämlich ob es der OS tut. Und dies scheint nicht der Fall zu sein. Werde das morgen nochmal intensiver untersuchen und falls sich das bestätigt, dann muß wohl doch der Service ran und einen neue FW aufspielen. Habe bereits davon gelesen im Netz das auch andere mit dieser Kamera-Objektiv-Kombination diesbezüglich Probleme hatten. Aber wenn weiter nichts ist...

Edit: Habe wohl das gleiche Phänomen wie der ein oder andere User. Mache ich die Kamera frisch an und schiesse ein Foto trotz OS angeschaltet, ist er trotzdem aus. Mache ich zuerst aber ein Foto mit LiveView, dann ist der OS dabei schon an, schalte ich LiveView wieder aus und löse erneut normal aus, ist er ebenfalls an. Muß mir also noch überlegen ob ich Geld ausgebe um mir die OS Funktion dauerhaft zu sichern per FW Update oder ob ich einfach immer den kleinen Umweg gehe und einmal ein Foto per LiveView mache und danach das OS dann erstmal dauerhaft auch normal erhalte bis zum nächsten Restart der Kamera. Wobei ich natürlich noch nicht getestet habe wie lange die Verfügbarkeit des OS vorhält wenn man es einmal über diesen Umweg aktiviert hat.
Ich habe bei drei Firmware Updates von Sigma noch nichts bezahlen müssen.
Grüße Peter

Gesendet von meinem SM-G388F mit Tapatalk
 

glueckauf

Aktives NF Mitglied
Moin moin,

beim Sigma Service sind Firmware-Updates kostenfrei, ggf. enstehen beim Übersenden Versandkosten. Die zuvor genannten 50,-€ sind ein aktueller Richtwert für Justage (mit FW Update in einem Aufwasch) inkl. Versandkosten und inkl. MWSt.

Ich würde jetzt - ohne Zeitdruck - das Objektiv auf Herz und Nieren prüfen - z.B. auch darauf, ob sich der Autofokus evt. im LiveView anders verhält? Beim 50-150 I/II kann es vorkommen, dass der AF im LiveView bei 50-100mm Brennweite arbeitet, zwischen 100 und 150mm aber streikt. Ein FW-Update hat dieses Problem bei mir erfolgreich beseitigt. Also kann ich nur raten, das Objektiv mit unterschiedlichsten Einstellungen (auch am Kamera-Body!) akribisch zu prüfen.

Wenn alle Auffälligkeiten entdeckt sind, macht ein Kontakt zum Sigma Service ggf. Sinn. Die können bestimmt anhand der Serien-Nr. sagen, ob das Objektiv dort schon einmal war und was ggf. gemacht worden ist. Mir konnten sie ganz nebenbei auch Produktionszeitraum und Auslieferungsgebiet/Handelsunternehmen sagen, was ich vom Verkäufer (Linse aus 2. privater Hand) nicht erfahren hatte.

Wenn sich das OS-Problem schon mittels FW-Update beheben lassen könnte, wäre das natürlich gut. Wenn es ein gravierenderes Problem sein sollte, wird der Sigma Service nach Überprüfung der Linse einen Kostenvoranschlag unterbreiten. Genaue Problembeschreibung ist also hilfreich bei der Klärung und Einsendung. Und damit wird sich der Gebrauchtwarenhändler vermutlich weniger intensiv beschäftigen wollen? Er müsste sich genauso an Sigma wenden.

Es grüßt *glueckauf*
 

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
Habe gerade eine Mail an den Sigma Service geschickt und das Problem mit dem OS ausgiebig geschildert und einfach mal nachgefragt, was ich jetzt für Möglichkeiten habe und ob ein FW Update überhaupt Abhilfe schaffen wüde. Mal schauen, was die antworten.

Das mit dem ausgiebig testen ist natürlich schon alleine wegen des regnerischen und dunklen Wetters so eine Sache. Zudem bin ich ja nun auch berufstätig. Wie erwähnt, eventuell schicke ich es zwecks FW-Update ein, stelle ich oder eventuell sogar Sigma einen größeren Defekt fest, dann greift halt die 30-monatige Garantie beim Shop. Ist zwar suboptimal falls ich erstmal Unkosten bei Sigma haben sollte, aber ich denke eh, dass das Teil grundsätzlich o.k. sein sollte.
 

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
... einmal ein Foto per LiveView mache und danach das OS dann erstmal dauerhaft auch normal erhalte bis zum nächsten Restart der Kamera. Wobei ich natürlich noch nicht getestet habe wie lange die Verfügbarkeit des OS vorhält wenn man es einmal über diesen Umweg aktiviert hat.
nach ca. 1 min schaltet sich der os bei sigma normalerweise ab. und das ist schon ziemlich lang, die gesamte kameraelektronik bleibt dadurch ebenfalls an und verbraucht einiges an strom. wenn der dauerhaft an wäre, ist der akku nach ein paar stunden leer auch ohne, dass du ein bild gemacht hast.
 

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
Gut, habe jetzt einen Reparaturauftrag bezüglich der Einspielung der aktuellsten Firmware gestellt mit der Option, das Objektiv auch bei eventuell festzustellender Fehlfunktion zu justieren, sofern es in das von mir vorgebene Budget von 60€ reinpasst. Was übrigens incl. MWSt. und Versand laut Sigma 83,60€ Gesamtkosten für mich bedeuten würde. Wie ich aber erst hinterher erfuhr als ich den beizulegenden Ausdruck begutachtete.;) Aber egal, ich habs ja.:rolleyes:

Ich werde berichten was da am Ende rauskommt.

P.S.: Habe das überhaupt jetzt nur gemacht, weil ein abschließender Test nicht das gewünschte Ergebnis brachte. Hatte nämlich mal geprüft ob der OS funktioniert, wenn ich ihn per Schalter ausgeschaltet habe beim Einschalten der Kamera, ihn dann aber einschalte auf Stellung "1", ob er nun funktioniert wie er sollte. Dem war leider nicht so. Wäre es aber so gewesen, hätte ich damit durchaus leben können. Das ich aber jedes mal zuerst den Live View anschalten muß um die Funktionalität des OS zu gewährleisten, dies ist nicht in meinem Sinn. Also Update bei Sigma.
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben
LiveZilla Live Chat Software