Ringblitz für Makrofotografie mit umgekehrtem Nikon-F-Objektiv?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

jmar83

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Hallo zusammen,

kann mir jemand einen Tipp geben welches Gerät gut ist?

Das Gerät sollte nicht hunderte von Euros kosten; am besten wäre auch, wenn jemand aus Eigenerfahrung einen Tipp geben könnte.


Grüsse,
Jan
 
Anzeigen

Tom.S

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Kommentar

Django7

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo

es gibt einen Adapter den man auf das Objektiv-Bajonett setzt, und der hat Filtergewinde zum Schutz der Hinteren Linse in Retrostellung. Da könnte man auch einen Ringblitz ansetzen, aber ich bezweifle das das mit dem Arbeitsabstand klappt. Leider hab ich vergessen wie der heißt, aber ich glaub den gibts hier: http://www.enjoyyourcamera.com/

Grüße
Peter
 
Kommentar

Hubert B.

Sehr aktives Mitglied
Registriert
... es gibt einen Adapter den man auf das Objektiv-Bajonett setzt, und der hat Filtergewinde zum Schutz der Hinteren Linse in Retrostellung. Da könnte man auch einen Ringblitz ansetzen, aber ich bezweifle das das mit dem Arbeitsabstand klappt. Leider hab ich vergessen wie der heißt, aber ich glaub den gibts hier: http://www.enjoyyourcamera.com/

Hallo, ich habe vor Kurzem ein paar Fotos mit dem Objektiv in Retrostellung und mit Ringblitz geschossen und das Ergebnis ist für den Anfang gar nicht so schlecht. Beispiel:



picture.php




Der Adapter für den Ringblitz bei Enjoyyourcamera heißt "Protection-Ring" und kostet ohne Versand 15 €. In das Filtergewinde dieses Adapters habe ich einen Ringblitz von Bilora für ca. 90 € eingeschraubt. Das von mir verwendete Objektiv ist allerdings ein altes Sigma-Zoom 28-135 mm. Der Arbeitsabstand war bei der von mir verwendeten Brennweite von 28 mm kein Problem, wie man sehen kann. Ich habe übrigens mit Schärfefalle fotografiert, und das aus der Hand.

Gruß, Hubert.
 
Kommentar

jmar83

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
hallo zusammen,

danke für eure antworten! genau die befestigung war das grösste fragezeichen!

es gibt verschiedene filtergewindedurchmesser für nikon-f-objektive, gibt es aber ein mass, welches beim grössten teil der nikon-f-objektive verwendet wird?


bei ebay würde es noch einen nikon-f-protection-ring für 52mm geben: http://www.ebay.ch/itm/Rear-Lens-mo...220816824684?pt=AU_Lenses&hash=item3369b5596c

super preis! (bei solchen sachen ist es mir eigentlich egal ob es sich um "billige" china-ware handelt oder nicht)


das format des ringblitzes muss dann natürlich mit dem des proection-rings zusammenpassen.

deshalb meine frage, gibt es ein filtergewindemass, welches den "löwenanteil" ausmacht? dann würde ich die entsprechenden teile für diese kaufen...


danke & grüsse,
jan
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Platin
Registriert
Hallo Jan!
gibt es ein filtergewindemass, welches den "löwenanteil" ausmacht?
In den Anfangszeiten hatten die meisten "üblichen" Nikon-Festbrennweiten 52 mm Filtergewinde, und auch heute noch passt mein Nikon-Ringblitz mit 52mm Gewindering auf die meisten meiner Objektive, die ich für den Einsatz mit Ringblitz benutze (AF-Nikkor 50/1.8, 28-70/3.5-4.5 TiltShift-Makro, 90/2.8 MF-Makro, und das neue Tamron 60/2.0 Makro - bei dem habe ich einen Reduzierring von 55 auf 52 mm draufgeklebt), aber mit Step-Down-Ringen kann man auch andere Größen anpassen.
 
Kommentar

jmar83

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
hallo zusammen!

danke für eure antworten! jetzt habe ich mal die variante mit 52-mm-filtergewinde bei ebay gekauft.

nun brauche ich noch den ringblitz - werde mal schauen, ob ich diesen bilora evtl. gebraucht bekommen. sonst halt neu...


einen schönen abend,
jan
 
Kommentar

Tom.S

Sehr aktives Mitglied
Registriert
hallo zusammen!

danke für eure antworten! jetzt habe ich mal die variante mit 52-mm-filtergewinde bei ebay gekauft.

nun brauche ich noch den ringblitz - werde mal schauen, ob ich diesen bilora evtl. gebraucht bekommen. sonst halt neu...


einen schönen abend,
jan

Warum dir auch den Bilora empfehlen würde ist die Tatsache, dass er - obwohl ein günstiges Produkt - tatsächlich ein ringförmige Blitzröhre hat.

Wenn du dich also nach Gebrauchtware umschaust, muss ja nicht unbedingt Bilroa sein, dann achte da drauf. Mitunter werden nämlich günstige Ringblitze angeboten, die statt einer ringförmigen Röhre, vier klassische stabförmige Blitzröhren im Kreis angeordnet haben (jede Himmelsrichtung eine) und der Ringeffekt erst durch den Vorsatz eines relativ starken Diffusors entsteht. Erstens kostet das Licht und zweitens ist der Effekt wenn man direkt vergleicht dann doch nicht so homogen wie mit ringförmiger Röhre. Neu habe ich die schon länger nicht mehr gesehen weil ein Dörr oder Bilora ohnehin schon so günstig sind.

http://www.ebay.de/itm/Nikon-Makro-...räte_Zubehöhr_Blitzgeräte&hash=item4cfbb4e136
 
Kommentar

jmar83

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
hallo,

habe ein wenig herumgeschaut, und kein gebrauchtes bilora gefunden. auch sonst nichts anderes gescheites...

...also habe ich ein neues bilora bestellt, mache dann ein paar makros damit wenn der ring und das blitzgerät angekommen sind und stelle diese hier rein.


gruss,
jan
 
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Registriert
Erstens kostet das Licht und zweitens ist der Effekt wenn man direkt vergleicht dann doch nicht so homogen wie mit ringförmiger Röhre.

Bei so dichten Arbeitsabständen sollte ein gewisser Lichtverlust durch einen Diffusor doch überhaupt kein Problem darstellen.
Ist die Frage, ob man ein möglichst homogenes Licht will. Ich kann mich noch an die Zeit erinnern, wo herkömmliche Ringblitze bei Makrofotografen immer unbeliebter wurden. Langweiliges, flaches Licht, dunkler Hintergrund usw...
Dann kamen die Modelle mit vier Blitzröhren, die auch getrennt aktiviert wurden konnten, um das Motiv plastischer hervorzuheben.

Gruß
Heiko
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Registriert
Funktioniert denn bei dem geringen Arbeitsabstand den man bei Umkehrringen ja idR hat so ein Ringblitz überhaupt? 'Funktionieren' im Sinne von 'Klappt das mit der Ausleuchtung?'

Gruß
Dirk
 
Kommentar

Tom.S

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wenn man sehr nah dran ist, ist der Diffusor tatsächlich kein Problem. Was bei Retrostellung so sein wird. Da hast du recht. Nur wenn man den Blitz dann z.B. für Produktfotografie verwendet, was ich getan habe, dann merkt man das sehr wohl. Und ich denke wenn man schon etwas neu anschafft, dann sollte das auch für eine andere Anwendungen gut brauchbar sein. Gerade wenn es um einen ohnhin eher überschaubaren Betrag geht.


Das mit dem homogenen Licht ist Geschmackssache. Bei Naturmakros finde ich es eher ätzend, bei Produkten oft eine sehr gute Wahl.
In jeden Fall sind aber die Billigheimer mit 4 Röhren weder getrennt steuerbar noch wirklich plastisch in der Lichtführung, da es ja trotzdem im Kreis blitzt nur mit dünkleren Ecken (bei entsprechendem Abstand). Ist überhaupt nicht mit dem Nikon Zangenblitz zu vergleichen.
 
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Registriert
In jeden Fall sind aber die Billigheimer mit 4 Röhren weder getrennt steuerbar noch wirklich plastisch in der Lichtführung,..

Klar, es hat sich für mich so gelesen: Getrennte Blitzröhren = grundsätzlich schlecht. Und das wollte ich nur etwas relativieren.

Ansonsten gebe ich Dir absolut recht, auch was den Unterschied Produktfotografie und Naturmakros angeht.

Gruß
Heiko
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Platin
Registriert
Hallo Heiko!
Klar, es hat sich für mich so gelesen: Getrennte Blitzröhren = grundsätzlich schlecht.
Mein alter Nikon SB-21 mit Netzteil LA-2 funzt wie am ersten Tag.
Der hat nur je eine stabförmige Röhre rechts und links, die man nur ein oder ausschalten aber nicht regeln kann (das alte "analoge" TTL funktioniert an den neueren iTTL-Kameras nicht), wenn ich die einzeln "dimmen" will, kommt einfach ein Stück weißes Papier davor.
Die Beleuchtung im Nahbereich ist damit akzentuiert, weil es eben nicht ringförmig blitzt.

Ich hatte inzwischen schon zwei Exemplare eines Medical Nikkor 120/4 hier, das ich jedes Mal ausprobiert habe: Dessen ringförmige Blitzröhre macht schattenfreies Licht, was für Zahnärzte gut gewesen sein mag, für Nahaufnahmen von Objektiven die ich reparieren muss

picture.php



oder eben "Natur-Makros" wie Tom.S schreibt finde ich es aber auch nicht so toll...

Da würde ich dann lieber mehrere Dauerlichtquellen nehmen, die man entsprechend anordnen und deren Beleuchtungswirkung man schon "in Echtzeit" sehen kann, statt erst auf einem damit gemachten Foto.
 
Kommentar

Tom.S

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Funktioniert denn bei dem geringen Arbeitsabstand den man bei Umkehrringen ja idR hat so ein Ringblitz überhaupt? 'Funktionieren' im Sinne von 'Klappt das mit der Ausleuchtung?'

Gruß
Dirk


Also auf dem Bild in Beitrag #4 sieht das bei 28mm Brennweite technisch einwandfrei aus. Bei 50mm wird es wahrscheinlich nicht viel anders sein.
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Platin
Registriert
Hallo Hubert!
Hallo, ich habe vor Kurzem ein paar Fotos mit dem Objektiv in Retrostellung und mit Ringblitz geschossen und das Ergebnis ist für den Anfang gar nicht so schlecht.
Wie hast du es geschafft, in die EXIFs des Fotos die kompletten Objektivdaten des Sigma-Zooms hinein zu bekommen, wenn du es per Umkehrring an deine D300 montiert hattest?
 
Kommentar

Hubert B.

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wie hast du es geschafft, in die EXIFs des Fotos die kompletten Objektivdaten des Sigma-Zooms hinein zu bekommen, wenn du es per Umkehrring an deine D300 montiert hattest?

Du lieber Himmel! :fahne:

Michael hat recht! Mein Foto von der Clematis ist überhaupt nicht in Retrostellung aufgenommen, sondern mit normal montiertem Objektiv! Bei 135 mm kann das Sigma einen Abbildungsmaßstab von 1:2 darstellen. In Retrostellung würde dagegen bei 28 mm ein Abbildungsmaßstab von ca. 4:1 erreicht. Die abgebildete Clematisblüte besitzt einen Durchmesser von etwa 10 cm; sie ist also im Foto nicht vergrößert abgebildet, sondern auf die Hälfte verkleinert! Das hier ist ein Foto von weißen Pfefferkörnern mit dem gleichen Objektiv in Retrostellung, aber ohne Ringblitz aufgenommen:


picture.php




Ich muss mich da bei allen Beteiligten im Thread entschuldigen, vor allem bei Jan, der jetzt möglicherweise aufgrund meiner falschen Behauptungen einen Ringblitz gekauft hat, der nicht das bringt, was er sich davon versprochen hat. Ich biete Jan deshalb an, ihm den Ringblitz zu dem von ihm bezahlten Preis abzukaufen.

Ich befinde mich, nicht nur was die Makrofotografie betrifft, immer noch in der Erprobungsphase. Leider lässt mir meine berufliche Auslastung nur alle paar Wochen ein paar Stunden Zeit, mich der Fotografie zu widmen. Das ergibt keine zusammenhängenden Erfahrungen, und deshalb habe ich wohl in dem Aufbau für das Clematisfoto geirrt.

Abschließend möchte ich Michael "Beuteltier" zu Sherlock Holmes und Dr. Watson in Personalunion ernennen.

Gruß, Hubert.
 
Kommentar

jmar83

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
hallo zusammen,

@Hubert B.: kein problem, für mich ist das immer unverbindlich und einen anständigen blitz wollte ich schon immer kaufen...


nun besteht eine weitere frage ich bin total verwirrt!! problem ist folgendes: wie bereits erwähnt habe ich den protection ring bei ebay gekauft. dabei handelt es sich um das gleiche modell wie bei enjoyyourcamera: http://www.enjoyyourcamera.com/Makr...er-Objektiv-in-Retrostellung-Nikon::2088.html

(habe mir das video angeschaut, ist definitiv der gleiche, auch 58mm)


nun kann ich das aber nicht an meinem objektiv befestigen. wie man sieht ist der teil am ring, der mit der rückseite eines objektives verbunden werden soll, ungefähr gleich gross wie die vordere seite, wo man z.b. einen filter anschrauben kann. (58mm)

der teil der rückseite meines objektives, welcher in die kamera geschraubt wird, ist aber deutlich kleiner als das gewinde des protection rings, so dass die 2 sachen keinesfalls zusammenpassen.

hier ein foto der ganzen komischen sache: http://imageshack.us/photo/my-images/535/dsc0050kb.jpg/


auf dem video unter http://www.enjoyyourcamera.com/Makr...er-Objektiv-in-Retrostellung-Nikon::2088.html passt aber alles hervorragend zusammen?


da muss ich doch gleich die dumme frage stellen, ob es verschiedene nikon f-standards gibt, oder meine nikon d90 gar keinen nikon f-anschluss hat????


grüsse, jan
 
Kommentar

jmar83

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
nachtrag: der durchmesser des protection rings ist somit auch grösser als der durchmesser des gewindes der kamera...

das stimmt etwas nicht, nur weiss ich nicht was...?
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten