Pol Filter mit halbe Blende Lichtverlust


ringspatz

Unterstützendes Mitglied
Hallo und guten Morgen
auf der langen Suche nach einem passenden Pol Filter bin ich auf diese Info gekommen, nachdem ich bereits gelesen habe, auch hier im Forum,
z.B.hier http://www.nikon-fotografie.de/vbul...n-polfilter-mit-minimalstem-lichtverlust.html dass die Filter in der Regel einen Blenden Lichtverlust von 1,5 (+-0,5) haben, wollte ich fragen , ob der Heliopan tatsächlich nur eine halbe Blende wie angegeben Verlust hat...das wäre ja ziemlich gut

hier ein Ausschnitt des Textes , auf der Homepage des Anbieters wird , so finde ich, alles sehr gut erklärt...

Heliopan High Transmission Polfilter circular (Serie 8078)
Mit hochwertiger SH-PMC-Vergütung. Nur eine halbe Blende Lichtverlust. Filterfassung aus Messing. Verwendung von optischen Gläsern der deutschen Schott-Gruppe. Mattschwarze Lackierung. Schmutzabweisende Endschutzschicht für einfache Reinigung und längere Lebensdauer. Filterhöhe ca. 6,5 mm
Mit Frontgewinde. Lieferung inkl. Filter-Plastik-Box.

* = keine B-Ware! (keine Retourenware)
 
Zuletzt bearbeitet:

Hans-Peter R.

Administrator
Hi,

der (das) Polfilter ist seit einiger Zeit bekannt und recht beliebt. Ich habe aber ehrlich gesagt nie ganz verstanden, wie das physikalisch gehen kann. Von einem idealen Polfilter würde ich erwarten, dass es das Licht in der eingestellten Polarisationsebene vollständig passieren lässt und das Licht mit der um 90° gedrehten Polarisationsebene komplett sperrt. Im Ergebnis würde sich Prinzip bedingt ein Verlust von 1 EV ergeben. Der reale Filter wird nun beide Ebenen nicht perfekt bedienen und er wird auch weitere Verluste haben, so dass sich die üblichen 1 bis 1,5 EV ergeben.

Ein Polfilter mit nur 0,5 EV Verlust würde dann nach meinem schlichten Vorstellungen bedeuten, dass er zu einem gerüttelt Maß einfach nicht tut, was er tun soll und noch Licht in der Sperr-Polarisationsebene durchlässt.

Hat jemand mal das Wunderteil und einen "normalen" Polfilter bzgl. der Ergebnisse verglichen? Wo liegt mein Denkfehler?

Ciao
HaPe
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Ich habe nur einen "normalen" Polfilter, den ich aber praktisch nie benütze (hatte ihn mir nur gekauft, um ein paar Glas-gerahmte Bilder abfotografieren zu können), kann daher über tatsächlichen oder vermeintlichen Lichtverlust nichts aus der Praxis beisteuern.
Die Polfilter für digitale Spiegelreflexkameras und deren elektronische Belichtungsmessung über Spiegel und Prisma nennt sich aber "circular", das heißt doch, dass nicht nur eine Schwingungsebene durchgelassen und die um 90° versetze gesperrt wird, sondern "noch irgendwas gedreht wird"...:nixweiss:
 
Kommentar

Hans-Peter R.

Administrator
Hi,

ganz so stimmt es nicht ... aber in die Richtung muss es wohl gehen.

Die lineare Polarisation wird gerne als Modell verwendet, weil man diese sich sehr einfach vorstellen und Bildchen zur Illustration malen kann. Dabei wird das Licht als Transversalwelle angenommen (Schwingung senkrecht zur Ausbreitung), wobei in der Natur bei unpolarisiertem Licht jede beliebige Schwingungsebene vorhanden ist und nicht nur solche, die senkrecht aufeinander stehen. Aber jede Schwingung hat eine Schwingungskomponente (= einen Anteil) der der parallel bzw. senkrecht zum Polfilter schwingt. Deshalb funktioniert das Modell. Zumindest diese Art von Filter "drehen" nichts, sondern unterdrücken, was nicht passt.

Bei zirkulären Filter verhält es sich aber anders. Die Auslenkung ist konstant, dafür ändert sich die Schwingungsrichtung. Zirkulär polarisiertes Licht hat den gleichen "Spin", nicht die gleiche Richtung. Man könnte sich vorstellen, dass die zirkuläre Polarisation nicht durch Absorption, sondern durch eine Art Spiegelung erreicht wird (was faktisch eine Änderung des Drehsinns bedeutet und den geringeren Verlust erklären würde), aber das müsste doch irgendwo mal beschrieben sein. Ich habe darüber noch nichts gefunden.

Ciao
HaPe
 
Kommentar

charles_hh

Sehr aktives Mitglied
Ich denke mal die "halbe Blende" Lichtverlust bezieht sich auf die Güte der Folie und nicht auf die Filterung an sich. Diese ist ja nur bei unpolarisiertem Licht bei einer Blende ansonsten hängt es ja von der Richtung der Polarisation ab, wieviel Licht bei welcher Filtereinstellung "geschluckt" wird!
 
Kommentar

Don Quijote

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Lineare und zirkulare Polfilter unterscheiden sich nicht in ihrer Filterwirkung, sondern nur in Bezug auf das Licht, das hinter rauskommt:
- Beide Filterarten filtern Licht einer linearen Polarisationsrichtung heraus
- Beim linearen Polfilter kommt dann hinten linear polarisiertes Licht raus
- Beim zirkularen Polfilter kommt hinten dagegen zirkular polarisiertes Licht heraus. Das wird erreicht, indem im Strahlengang hinter dem Linearfilter noch ein optisches Element eingefügt wird ("Lamdaviertel-Plättchen"), das das linear pol. Licht in zirkular polarisiertes Licht umwandelt. Man benötigt das, weil linear polarisiertes Licht im weiteren Strahlengang z.B. in der DSLR, im AF-System ungewollte Ergebnisse produzieren kann.

Steht mMn sehr gut erklärt auch hier:

Wieviel Licht ein Polfilter schluckt, hängt immer davon ab, welches Licht ich dem Filter anbiete. Fällt linear polarisiertes Licht auf einen Polfilter, dann kann ich durch Drehen des Filters erreichen, dass 0% bis 100% durchgeht. Biete ich dem Filter unpolarisiertes Licht an, geht die Hälfte durch (also 1EV Verlust). Dazu kommen in der realen Welt noch Transmissions-Verluste beim Durchgang durch die optischen Elemente. Das hat nix mit der Polarisation zu tun, sondern das sind Verluste, wie sie auch beim Durchgang durch Linsen auftreten (durch Reflexion an den Glasoberflächen, evtl. Absorption im Material).

Bezogen auf die Aussage aus dem Eingangspost: Wenn ein Filter damit beworben wird., dass er nur 1/2 EV Licht schluckt, dann würde ich den nicht kaufen, denn der ist kaputt :) Nein im Ernst: Ich will ja mit dem Polfilter gerade "unerwünschtes" Licht weg haben (z.B. Reflexionen). Insofern kann es doch kein Ziel, dass ein Polfilter wenig Licht schluckt. Vermutlich bezieht sich die obige Aussage nur auf den Transmissionsverlust, da ist 1/2 EV jetzt aber nicht soooo beeindruckend.

Sorry für den langen Text.

Grüße :)
Oliver
 
Kommentar

ringspatz

Unterstützendes Mitglied
vielen Dank an Hans-Peter, Michael, Oliver und Carsten
hier nochmal ein weiterer Link des Versandhauses, nachdem bei den meisten Polfiltern auch der Lichtverlust aufgeführt ist , fällt eben gerade dieser mit "nur eine halbe Blende" auf und diesen halben Blendenverlust hatte ich für mich positiv vermerkt...vielleicht habe ich es falsch interpretiert :nixweiss:


und das steht auch noch dort:
Trotzdem haben wir nun seit 2011 doch noch Heliopan mit ins Boot genommen - und das liegt einfach daran, dass die High-Transmission Polfilter eine interessante Innovation bieten.

High Transmission steht für hohe Lichtdurchlässigkeit. Der Polfilter schluckt also weniger Licht als herkömmliche Filter (ca. 2/3 Blenden weniger). Nun werden viele einwenden, im Digitalzeitalter sei der Lichtverlust nicht von Bedeutung.

Doch dies stimmt nicht für alle Situationen. Denn manchmal mangelt es halt doch am vorhandenen Licht oder man braucht wegen der Tiefenschärfe eine möglichst kleine Blende.

Und es gilt natürlich auch: Je durchsichtiger der Polfilter, desto heller das Sucherbild und schneller der Autofokus.
 
Kommentar

Hans-Peter R.

Administrator
Hallo Karin,

Oliver und ich sind offensichtlich der gleichen Meinung (was mich erstmal sehr freut). Die vielen Worte sind notwendig, weil das Thema nicht wirklich trivial ist. Trotzdem muss an dem beworbenen Polfilter irgend was dran sein. Ansonsten wäre er nicht so beliebt, der Hersteller würde mit dem Feature nicht werben (dürfen) und in der Web-Gemeinde hätte es schon lange einen Aufschrei geben. Nur verstehen wir es nicht.

Ganz einfach gesprochen ist es die Aufgabe eines Polfilters, einen Teil des Lichts mit einer bestimmten Eigenschaft nicht passieren zu lassen. Wenn es Licht mit dieser Eigenschaft doch passieren lässt, dann ist das erstmal seltsam. Das ist ungefähr so (Achtung ... ganz schlechter Vergleich), als ob ein Super-Graufilter beworben wird, der keinerlei Lichtverlust aufweist :eek:.

Die Vermutung ist, dass in dem Heliopan Filter das "böse Licht" teilweise in "gutes Licht" umgewandelt wird. Das haben wir mit "Drehung" oder "Spiegelung" bezeichnet. Was fehlt ist eine genaue Erklärung / Bestätigung, so dass die Vermutung auf valide Füße gestellt werden kann.

Ciao
HaPe
 
Kommentar

ringspatz

Unterstützendes Mitglied
Hallo Hans-Peter
irgendwann muss man sich entscheiden...die Qual der Wahl...ich habe den PolFilter gerade bestellt ... 94.- incl.Versand, nicht gerade billig. Werde dann mal mit meinem normalen Objektiv 18mm-105mm testen... außerdem möchte ich mir in diesem Jahr noch das Nikon 70mm-200mm f4 zulegen...das 2.8 ist mir zu teuer und wenn ich mit dem 4.0 keine guten Aufnahmen machen kann dann liegt es an mir , da würde mir das 2.8 auch nichts nützen :D
bis dann
 
Kommentar

JohnnyB

Sehr aktives Mitglied
Heliopan selbst sagt zu diesem Filter: . . . "Es hat jedoch den Vorteil, dass es nur einen Lichtverlust von ca. ½ Blende hat. ½ Blende = Verlängerung 2×".
Hier nachzulesen: (ganz unten)

Ja was denn jetzt: 1/2 Blende, oder Verlängerung 2x. Letzteres würde ja 1 Blende entsprechen.

Im Angebot eines Händlers für diesen Filter steht allerdings: "Das Heliopan High Transmission Polfilter hat einen Filterfaktor von ca. 2 und damit nur noch einen Lichtverlust von ca. 1 Blende."
 
Kommentar

Hans-Peter R.

Administrator
Hi,

[MENTION=6918]Karin[/MENTION]: Sicher eine gute Entscheidung. Preislich liegt der Polfilter auf gleichem Niveau wie andere Highend-Filter. Ich glaube unser Team-Mitglied Hanner hat den gleichen Filter und ist sehr zufrieden damit (... Hanner ?).

[MENTION=253]Hans[/MENTION]: Interessant. Momentan kann ich die Polfilteseite von heliopan.de nicht aufrufen (zuviele Requests ... oder haben sie die Seite aufgrund dieses Threads gerade vom Netz genommen :D ?) Auf anderen Webseiten, die die Werbetexte des Hersteller einfach übernommen haben, steht jedenfalls der gleiche Fehler.

Mal sehen wie es weiter geht. Das ist ja richtig spannend :cool: .

Ciao
HaPe
 
Kommentar

ringspatz

Unterstützendes Mitglied
Hallo Hans
richtig , das mit 1 Blende Lichtverlust habe ich auch gelesen...

und Hans-Peter... na dann liege ich ja nicht falsch mit der Kaufentscheidung, die heliopan Seite konnte ich auch nicht mehr öffnen :D ich bin jedenfalls gespannt und freu mich drauf
 
Kommentar

Hans-Peter R.

Administrator
Hi,

ich habe mir die Heliopan-Polfilter Seite aus dem Google Cache geangelt. Was da steht, wäre schon mal eine Anfrage bei Heliopan wert :rolleyes:.

Mal sehen, was auf der Seite steht, wenn sie wieder online ist. Eine ganze Blende wäre plausibel .... insbesondere im Rahmen der Messgenauigkeit.

Darf ich fragen, was Du mit dem guten Stück vor hast und was Du Dir erhoffst?

Ciao
HaPe
 
Kommentar

ringspatz

Unterstützendes Mitglied
Hans-Peter
ich bin jetzt seit 14 Tagen Mitglied in einem Fotoclub, meine Ausrüstung beschränkt sich auf ein Metz Blitz 50, meine D90 und ein Objektiv 18-105

erste Aufgabe für mich ist der Fotowettbewerb...Thema "Mitziehen "...am Freitag ist die Bildbewertung , ich habe bis jetzt erst ein Foto das ich einigermaßen verwenden kann... ein Auto :hehe: nicht gerade sehr einfallsreich, außerdem kam gerade in dem Moment die grelle Sonne raus und der Wagen ist orange gelb :D

ich musste erst üben und hatte auch leider kein Archivfoto und nur wenig Zeit und leider spiegeln sich die Scheiben...sieht nicht so doll aus , da habe ich gegoogelt und bin auf den Polfilter gekommen.
Bei hellem Wetter sicherlich ein prima Sache um Wasser und alles was sich nicht spiegeln soll zu entspiegeln...und vielleicht auch um ein wenig zu experimentieren
 
Kommentar

ringspatz

Unterstützendes Mitglied
habe gerade das besagte Foto in mein Album geladen, allerdings mit Kringel um den Kopf des Fahrers und Strich durch das Kennzeichen
 
Kommentar

Hans-Peter R.

Administrator
Hallo Karin,

ah, verstehe. Wenn Du den Polfilter für "Mitzieher" verwenden willst, dann nutzt Du ihn also als Belichtungs-Verlängerer. In diesem Fall wäre ein Filter mit möglichst hohen Verlusten besser :eek:.

Generell: Ein Polfilter ist eine sehr gute Investition ... auch wenn der "Mitzieher" wahrscheinlich nicht der typische Anwendungsfall ist. Zum Polfilter gäbe es noch viele praktische Informationen, die Dir den Umgang erleichtern. Zögere nicht, wenn Du Fragen hast.

Wenn Du Bilder hoch lädst, wäre es hilfreich wenn Du die Upload-Limits einhalten würdest (Pixel-Abmessungen und Speicherbedarf), ansonsten wird das Bild durch die Forensoftware verunstaltet, es kann nicht mehr ordentlich betrachtet werden und die wertvollen EXIF-Daten verschwinden. Ich hätte nämlich gerne mal nachgesehen, welche Blende Du für das orange Auto verwendet hast um zu sehen, ob eine Verbesserung nicht auch mit Bordmittel Deiner Kamera möglich gewesen wäre. Da aber die Upload-Limits nicht eingehalten wurden, fehlt diese Information.

Ciao
HaPe
 
Kommentar

Hans-Peter R.

Administrator
Hallo,

für alle die es interessiert: Ich habe jetzt eine Antwort von der Fa. Heliopan bekommen. Sie kam gerade mal eine dreiviertel Stunde nach meiner Anfrage. Das ist schon mal super :up: .

Die Antwort selbst ist ... sagen wir mal ... übersichtlich. Es wird bestätigt, dass eine Blendenstufe einem Verlängerungsfaktor von 2 entspricht (... okaaaay ... das ist jetzt nicht so die ganz große Überraschung :rolleyes:), und es wird präzisiert: Die HT-Filter haben (Zitat) "mehr als 1/2 Blende und weniger als eine Blende Verlust" (/Zitat).

Nun war natürlich nicht zu erwarten, dass hier technische Details zu den Alleinstellungsmerkmalen der Produkte ausgeplaudert werden, aber die Antwort lässt doch einen merklichen Interpretationsspielraum.

Für meine aktuelle, private Arbeitshypothese bedeutet dies, dass (a) der Verlust dann wahrscheinlich doch sehr viel näher an 1 EV denn an 1/2 EV liegt und dass (b) die Differenz zwischen dem Verlust und 1 EV keine Zauberei ist, sondern in einem geringeren Wirkungsgrad der Polfilterfunktion zu suchen ist.

Das Fazit mag falsch sein, scheint mir aber anhand der vorliegenden Informationen am wahrscheinlichsten zu sein. Nun wäre es super, wenn man unter identischen Bedingungen mal ein Heliopan HT-Polfilter mit beispielsweise einem B&W Polfilter vergleichen würde (Transmission und Kontrastanhebung). Der Effekt müsste eigentlich noch gut messbar sein.

Ciao
HaPe
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
ich benutze ja nun seit jahren hoya hd-filter. die waren meines wissens die ersten, die mit einer erhöhten transmission geworben haben. nach meinem verständnis bezieht sich diese erhöhte transmission nicht auf die sperrwirkung, sondern auf die grunddichte, die jeder polfilter aufweist, also den verlängerungsfaktor bei maximalem durchlass. die erhöhte transmission ist deutlich bemerkbar und in der praxis sehr angenehm (was natürlich sicher individuell unterschiedlich empfunden wird). die sperrwirkung ist wohl marginal schwächer als bei traditionellen filtern, aber für meine zwecke ausreichend. siehe auch

für die TO ist das natürlich gerade unerwünscht. ich würde ohnehin einen graufilter für diese zwecke empfehlen.
 
Kommentar

charles_hh

Sehr aktives Mitglied
(...)
für die TO ist das natürlich gerade unerwünscht. ich würde ohnehin einen graufilter für diese zwecke empfehlen.
Hmm, da bin ich ja mal gespannt, wie der Graufilter die Spiegelungen eliminiert...

ringspatz schrieb:
(...)
leider spiegeln sich die Scheiben...sieht nicht so doll aus , da habe ich gegoogelt und bin auf den Polfilter gekommen.
Bei hellem Wetter sicherlich ein prima Sache um Wasser und alles was sich nicht spiegeln soll zu entspiegeln...und vielleicht auch um ein wenig zu experimentieren
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Hmm, da bin ich ja mal gespannt, wie der Graufilter die Spiegelungen eliminiert...
der TO ging es doch vorrangig um eine verlängerung der verschlusszeit für mitzieher. spiegelungen bekommt man damit natürlich nicht weg.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software