Nikon Z50 noch kaufen?

Kaipirinha

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Moin,
ich habe mich vor ein paar Jahren von der Hobbyfotografie abgewendet (ich besitze noch immer meine veraltete Nikon D70S). Für gute Familienfotos und ein bisschen Hobbyfotografie ist mir jetzt die Nikon Z50 aufgefallen. Sie ist recht leicht und kompakt, bei anscheinened guter Qualität und es gibt gerade scheinbar ganz gute Angebote. Aber die Kamera ist bereits 1,5 Jahre alt. Ich habe den Markt in den letzten Jahren nicht beobachtet. Ist es ein schlechter Zeitpunkt zu kaufen? Könnt ihr mir generell ein paar Tipps für den Wiedereinstieg geben?
Würdet ihr für z.B. für die 798€ bei Calumet (https://www.calumetphoto.de/product/Nikon-Z-50-Kit-mit-DX-16-50mm/3-5-6-3-VR/NIKZ50KIT2) das Kit mit 16-50mm Objektiv heute noch kaufen?

Vielen Dank,

Kaipirinha
 
Anzeigen

Awi

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Die Z50 ist eine Kamera mit einer super guten Bildqualität. Der Preis ist zur Zeit durch die Nikon Sommeraktion kaum zu schlagen. Du bekommst ein fünfjährige Nikon Garantie bei Registrierung. Falsch machen kann man da eigentlich nichts.
Gruß
Jörg
 
Kommentar

mhensche

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hi, Prognosen sind immer so schwierig, weil sie sich mit der Zukunft beschäftigen ...
Teil eins meiner Antwort:
Die Z50 ist heute eine so gute Kamera wie vor 1,5 Jahren, insofern wie Jörg schon schreibt, durch die Preisaktion ein guter Kauf. Vielleicht findest du auch noch ein Kit, wo das 50-250 auch noch dabei ist, dann bist du für so ziemlich Vieles gerüstet.
Andererseits "renoviert" Nikon seine Kameras seit vielen Jahren häufig im 2-Jahres-Rhythmus. Es wäre also möglich, dass die Kamera in ca. einem halben Jahr vielleicht ein leichtes Upgrade erfährt. Ist aber wirklich Kaffeesatzleserei. Und wenn du jetzt einsteigen möchtest, hilft dir das Wissen wenig, zumal sicher wieder ein anderes Preisschild dranstehen würde, so sie den käme und die Z50 immer noch klasse wäre.
Teil zwei meiner Antwort:
Grundsätzlich zu den "Tipps für den Wiedereinstieg": im APSC Sektor (also der Sensorgröße der Z50) könntest du dich auch noch mit Fujifilm und der A6000er Serie von Sony beschäftigen, falls du auch den Erwerb weiterer Objektive planst. Fujifilm hat ein sehr umfangreiches Sortiment an Objektiven, Sony hat einen besonders treffsicheren Augen-Autofokus, was für Familienfotos ein Vorteil sein kann. Den Augen-AF haben Fuji und Nikon auch, jedoch nicht ganz so weit entwickelt wie Sony. Dafür ist die Sony teurer und liegt nicht jedem so gut in der Hand wie die Nikon. Auch lieben viele die Nikon Farben oder die Fuji Filmsimulationen.

Fazit: wenn dir das jetzt zu komplex scheint, machst du mit der Z50 nix falsch.
Wenn du bereit bist, dich tiefer einzuarbeiten, hast du halt weitere Optionen, abhängig von Budget und Schwerpunkt.
 
Kommentar

f.k.r_fotografie

NF Mitglied
Registriert
Aktuell kannst du mit der Z50 für den Wiedereinstieg in die Fotografie meines Erachtens nichts falsch machen. Besonders wenn du von DSLR auf DSLM wechseln möchtest. Ich habe ebenfalls den Einstieg damit gewagt und wurde nicht enttäuscht. Wie Michael bereits beschrieben hat, gibt es aber spiegellose Kameras die in ein paar Bereichen der z50 überlegen sind, aber auch etwas mehr kosten. Ebenfalls kann ich Michaels Aussage mit dem Kauf eines Kits, das beide Objektive (16-50/50-250) beinhaltet, bestätigen. Damit hast du schon eine gewisse Flexibilität in der Fotografie. Beide Objektive in Verbindung mit der Z50 machen, meiner Meinung nach,einen guten Job.

Das die Kamera schon 1,5 Jahre auf dem Markt ist, stellt für mich persönlich keinen Kritikpunkt dar. Es werden auch noch DSLR / DSLM Kameras verkauft die schon älter sind...

Stell dir die Fragen:
- Was willst du hauptsächlich fotografieren?
Landschaft, Natur, Architektur, Portrait, Wildlife

- was ist dir bei einer Kamera wichtig? z.B Sensorgröße KB oder APS-C oder MFT, Bildstabilisation intern über Kamera oder optisch über Objektiv oder beides, usw.

- willst du bereits bestehende Objektive weiter verwenden, oder stattest du dich komplett neu aus.

Mit diesen Kriterien habe ich mich dann auf die Suche gemacht...

Ich drücke dir die Daumen!
 
Kommentar

pulsedriver

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Der Z50 Sensor ist aktuell. Von daher erwarte ich nicht, dass Nikon so bald eine neue APSc Spiegellose bringt, die da viel besser ist. Von einem teureren Modell mit besserem AF hat man bisher auch wenig gehört, mehr Gerüchte gab es zu einem noch billigeren Modell. Ist aber unklar, ob das kommt und was dann gestrichen wird.
Ein neuer Sensor ist bei Nikon nicht in Sicht bisher.

Man kann aber unter 1000 Euro besseren AF für bewegte Motive haben, als es die Z50 bietet. Das wäre dann z.B. eine Sony A6400, die das Real Time Tracking hat. Wenn bewegte Motive ein sehr wichtiges Thema sind, würde ich mir evtl überlegen, in so eine Richtung zu gehen.
 
3 Kommentare
HaDiDi
HaDiDi kommentierte
Ich schließe mich da mal an den Beitrag von @pulsedriver an.

Ich hatte die Z50 und bin zur Sony A6600 gewechselt, wegen des besseren AFs, der so auch in der A6400 verbaut wird.

Die Z50 ist eine insgesamt gute, derzeit recht günstige Kamera. Das Objektivangebot ist allerdings sehr bescheiden, neben dem Standardkit, welches ordentlich, aber eine sehr geringe Lichtstärke hat 3,5-6,3, gibt es noch ein Tele und irgendwann ein 40/2.0 Pancake.
Nikon wird wohl keine weiteren APS-C Kameras mehr anbieten, entsprechend wird auch das APS-C-Objektivprogramm nicht mehr erweitert.

Solltest Du mit dem Standardkit hinkommen, meist bei gutem Licht fotografieren und nicht unbedingt spielende Kinder
scharf abbilden wollen, dann ist die Z50 sicherlich eine gute Wahl. Willst Du dagegen zukünftig noch weitere kleine, lichtstarke Objektive kaufen und willst spielende Kinder, Events, Menschen in Bewegung fotografieren würde ich zur Sony A6600, oder A6400 greifen.
 
f.k.r_fotografie
f.k.r_fotografie kommentierte
Aktuell muss ich dir beipflichten. Derzeit ist das native Z-Mount Angebot für die Z50 sehr mager, wenn man stabilisiete AF Objektive möchte. Sofern die Gerüchte stimmen, will Viltrox aber drei relativ lichtstarke WW auf den Markt bringen. Alternativ gibt es ein paar wenige MF Objektive..

Nikon selber vermute ich mal, wird nicht mehr viel auf den Markt werfen....
 
M
MarcoH kommentierte
Für den Preis einer a6400 erhält er ein aktuelles Kameramodell, nämlich die Z50, inklusive FTZ Adapter. Kann also alle F Mount DX und FX Objektive verwenden, sowie alle aktuellen und zukünftigen Z FX DX. Über den FTZ Adapter kann man ebenfalls alle Drittanbieter FX und DX anschließen. Man hat also wohl so sehr sehr sehr viel mehr Auswahl an Objektiven an der Z50 als an jeder Sony Kamera. Zum gleichen Preis.

Z50 + FTZ 789€ nur der Body a6400 aktuell 889€
 
  • Like
Reaktionen: ZHR

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wenn es schon Nikon sein muss, dann würde ich auf keinen Fall eine spiegellose Kamera im DX-Format empfehlen.
Von Nikon kommt da zukünftig nämlich nichts mehr neues in diese Richtung und das aktuelle Angebot ist mehr als bescheiden.

Grüße - Bernhard
 
f.k.r_fotografie
f.k.r_fotografie kommentierte
vollkommen richtig!
Aber, aktuell gibt es von Nikon nur zwei FX Z Linsen und 2 DX Linsen, die einen Bildstabilisator haben.
Alle anderen nativen FX Z Linsen sind aufgrund des in den FX Kameras integrierten BS nicht optisch stabilisiert und daher an der Z50 zwar montierbar, aber leider nicht wirklich sinnvoll.
Selbst bei den Drittherstellern sind mir aktuell keine Linsen für den Z-Mount bekannt, die einen OS besitzen.
 
M
MarcoH kommentierte
Viel mehr Auswahl wage ich zu bezweifeln und deine Gewichtsangabe basiert worauf?

aktuell ist die z50 mit FTZ 100 € günstiger als nur der Body der a6400 damit hat er nicht nur deutlich deutlich mehr Auswahl an Objektiven als für Sony oder Fuji.

aber diskutier mal logisch mit einem Fanboy ich weiß ein Nikonbeitrag und schon tauchst du wieder auf.
 
BernhardJ
BernhardJ kommentierte
Gerade eine DX-Kamera profitiert vom Stabilisator mehr als FX. Ich würde überhaupt keine Kamera ohne Stabilisator mehr neu kaufen.
 
HaDiDi
HaDiDi kommentierte


Was hast Du eigentlich?

Ich habe 40 Jahre mit Nikon fotografiert, habe derzeit noch die Z6
und habe zusätzlich die Z50 genutzt und dann gegen die Sony A6600 getauscht.
Ich habe also Erfahrung mit beiden Systemen und kenne Vor- und Nachteile.
Mein Beitrag ist sachlich und hoffentlich hilfreich für die Fragestellerin.

Ich bin weder Fanboy bei Nikon, noch bei Sony, oder einer anderen Firma.
Ich bin ausschließlich Fanboy bei meinem Portemonnaie.
Ich fühle mich keinem Hersteller verpflichtet und werde auch keinen
Hersteller pushen. APS-C fürs Zett-System ist ein Auslaufformat mit
sehr beschränktem, nativen Objektivangebot. Das sollte man der fragenden Person
doch mitteilen, so dass sie nicht mit falschen Annahmen einen Fehlkauf tätigt.

Ich fühle mich den Mitgliedern im Forum zumindest näher,
als einem Hersteller, der nur an meiner Kohle interessiert ist,
das gilt für Sony genau so, wie für Nikon.
 
T
Tom.S kommentierte
Für Fuji gibt es 9 kompakte FB mit Gewicht zwischen rd. 90 und 200gr. Und dann noch 11 stabilisierte Zooms in verschiedensten Brennweiten-, Preis- und Gewichtklassen. Das leichtgewichtige Kit-Set entspricht defacto dem Nikon also 16-50+50-230. Dazu kann man auch noch größere und schwere FBs verwenden aber da könnte man bei Nikon genauso gut die FX-Linsen nehmen wenn auch nicht mit gleicher Lichtstärke.

aber diskutier mal logisch mit einem Fanboy

Naja.
 

Tom.S

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich habe mich dazu entschlossen die Z50 nicht mehr zu kaufen. Und zwar nicht weil der Sensor schlecht wäre o.ä. sondern weil ich inzwischen nicht mehr daran glaube, dass noch kompakte DX-FB kommen werden. Das ist mir schon wichtig.
 
5 Kommentare
M
MarcoH kommentierte
Das brauchst du doch aber nicht. Hör doch nicht auf die beiden Sonyfanboys die unter JEDEM Nikonbeitrag den gleichen Mist schreiben.

Für 789€ bekommst du die Z50 inklusive FTZ und hast den Zugriff auf ALLE verfügbaren DX Objektive aller Hersteller auch Drittanbieter.
 
Awi
Awi kommentierte
Ja, das ist zur Zeit eine Glaubenssache. Wenn man da aktuelle Realität betrachtet und ich glaube dabei herauszulesen, dass es dir um kompakte DX- Objektive geht, dann würe ich mich wahrscheinlich zu Fuji wenden.
Gruß
Jörg
 
f.k.r_fotografie
f.k.r_fotografie kommentierte
Aktuell sind laut Viltrox 3 DX-FB noch in 2021 geplant, 23mm 33mm und 56mm mit f/1.4. Aber das ist derzeit nur ein Gerücht!
Gruß franz
 
T
Tom.S kommentierte
Ich habe die Z50 mit dem FTZ probiert nur hat das dann für mich nicht mehr den Vorteil der kompakten Abmessungen. Noch dazu wo ja der Sensor der Z weiter vorne liegt als bei den DSLR und somit die Kombi Z50+FTZ+30/1,8DX (oder welches Objektiv man immer dann nimmt) sogar etwas länger wird als an D3XXX/5XXX.

@Awi
Es ist Fuji geworden.
 
ernst.w
ernst.w kommentierte

Ein bisserl mehr als ein Gerücht, Viltrox selbst hat diese Objektive offiziell angekündigt. ;)

Wenn es aber primär um besonders kompakt geht, helfen diese Linsen auch nicht weiter.
 

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Über den FTZ Adapter kann man ebenfalls alle Drittanbieter FX und DX anschließen. Man hat also wohl so sehr sehr sehr viel mehr Auswahl an Objektiven an der Z50 als an jeder Sony Kamera. Zum gleichen Preis.
Das stimmt so nicht. An Sony kann man ebenfalls Objektive mit F-Bajonett adaptieren.
Und wenn man von Sony eine gebrauchte APS-C Kamera kauft, dann ist so eine Lösung preislich absolut unschlagbar. Von Nikon gibt es gebraucht nämlich keine Auswahl bei spiegellosen DX.

Grüße - Bernhard
 
Kommentar

pulsedriver

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wenn der schnelle AF einer Sony mit RTT nicht so relevant ist, macht natürlich auch eine Z50 eine gute Figur. Das Objektivangebot nativ ist was knapp, ja. Dafür bekommt man AF-S DX Nikkore regelrecht hinterhergeworfen auf dem Gebrauchtmarkt. Damit lässt sich dann doch einiges abdecken, ohne dass man zu den Z FX Objektiven greifen muss, die für eine DX Z dann doch recht teuer sind. Was teilweise weniger gut geht mit DSLR DX Objektiven ist klein und leicht, aber auch da gibt es einige, die das durchaus erfüllen, wie das 10-20 VR, 35/1.8 und 40/2.8 micro, 85mm VR micro.
Dazu kommen noch die DX Objektive der Drittanbieter, die zumindest zum Teil auch mit AF zu funktionieren scheinen am FTZ.
 
Kommentar

tomtom65

Sehr aktives Mitglied
Registriert
1 Kommentar
P
pulsedriver kommentierte
Ich habe es bewusst abgeschwächte geschrieben, weil ich nicht genau weiss, welches wie gut funktioniert.
 

Gianni33

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Vor eineinhalb Jahren habe ich mir die Nikon Z 50 gekauft, und vor einem halben Jahr die Nikon Z 5.
Damit ist die Frage, welche Nikon-Kamera mit gutem Preis-/Leistungsverhältnis ich zur Zeit vorwiegend benutze und auch empfehle, schon beantwortet.

Gruß
Hans
 
Kommentar

dembi64

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
@Kaipirinha

da die ganze Diskussion gerade wieder in eine "ziemlich unschöne" Richtung geht und schon gefühlte tausend mal durchgekaut wurde versuche ich jetzt mal in eine ganz andere Richtung zu gehen.

Vielleicht solltest Du Dir auch mal das µFT-System anschauen. Olympus und Panasonic habe wirklich ganz hervorragende Kameras und Objektive in nahezu allen Preisklassen. Dieses System bietet jede Menge Objektive die nahezu jeden Anspruch bedienen können. Für die Fans von Retrolook (wie ich) bietet Olympus einige sehr schöne Kameras an. Wer es optisch etwas "moderner" mag schaut sich bei Panasonic um. Zudem ist Panasonic und Olympus voll kompatibel was die Auswahl an Objektiven nochmals stark erweitert.

Dieses System ist klein und leicht und optimal für alle die nicht immer den großen Koffer schleppen möchten und robust und ausgereift ist es allemal. Der Markt ist voll von guten und bezahlbaren Objektiven. Auch praktisch jeder Fremdhersteller bietet Objektive an. Zuden findet man noch jede Menge Zubehör von Olympus aus der Zeit vor µFT welches sich durchaus auch an den neuen Kameras verwenden lässt.

OK, nun ist das mFT-System gerade etwas im Gerede was die "Zukunftsperspektiven" angeht. Olympus hat die Kamerasparte verkauft ist jetzt "OM Digital Solutions Corporation" und auch bei Panasonic wird wohl über einen Verkauf nachgedacht. Aber für einen Hobyfotografen muss ein solcher Schritt nicht zwangsläufig etwas schlechtes bedeuten. Der Kameramarkt ist eben insgesammt stark im Umbruch. Und sollte doch einer von beiden oder gar beide in den nächsten Jahren vom Markt verschwinden, gibt der Gebrauchtmarkt noch für viele viele Jahre genügend her.

Selbiges gilt aber auch für Nikon sollte, wie einige hier gebetsmühlenartig prophezeien, auch Nikon in kürze zu Grabe getragen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
1 Kommentar
T
Tom.S kommentierte
Ich sehe das mit der Zukunftssicherheit auch immer sehr entspannt. Selbst wenn du eine Kamera kaufst deren Hersteller, der möglicherweise in näherer oder fernerer Zukunft verschwindet, der Fotoapparat in der Tasche wird nicht auch verschwinden.
 

forensurfer

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
BernhardJ
BernhardJ kommentierte
Wer aus "vermurksten RAWs" noch "Fotos" rausholt - wieso nicht. Jedem das Seine. Hoffentlich lohnt sich und befriedigt so eine Arbeit und verschwindet nicht im Daten-Nirvana genauso wie all die "vermurksten JPGs". Ich gehe da lieber raus zum Bewegen und Fotografieren...
 
HaDiDi
HaDiDi kommentierte
Wenn ich richtig belichte, mit dem Weißabgleich nicht völlig daneben liege und der Dynamikumfang des Motivs nicht mehr als 14 Blenden umfasst (sonst kann man auch noch ein quasi-HDR machen), braucht man bei modernen Sensoren keine RAWs. Bei so einem Foto noch 2-3 Minuten Lumi 4 drüberziehen und das Ergebnis ist sehr ordentlich.

RAWs geben mir vor allem die Möglichkeit den Weißabgleich nachträglich zu verändern und zwischen unterschiedlichen "Picutre Contol Stilen" auszuwählen, brauche ich das nicht, brauche ich auch kein RAW.
 
EvaK
EvaK kommentierte
Wer aus "vermurksten RAWs" noch "Fotos" rausholt - wieso nicht. Jedem das Seine.

Ich schrieb "aus so manchen scheinbar vermurksten RAWs". Bitte beachte die Feinheiten der Wortwahl.

Außerdem mag ich die unbedarfte Verwendung des scheinbar harmlosen Mottos "Jedem das Seine" nicht, da bin ich etwas sensibel. Mehr möchte ich dazu nicht sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
BernhardJ
BernhardJ kommentierte
Sorry, das wusste ich (als Nichtdeutscher) noch nicht - ich war nie in Buchenwald. Dafür aber mehrmals in Auschwitz und Dachau sowie in Bergen-Belsen.
Ich meinte das in dem Sinne "Jeder wie er es mag." Ich bin für Vielfalt. ;)
 
EvaK
EvaK kommentierte
(...) brauche ich auch kein RAW.
... ist ein Verdikt, dem ich nicht zustimme. Es gibt noch viele Gründe mehr als Weißabgleich und Picture Controls, warum ich RAW verwende und nicht vorgefertigte JPGs. Convenience Food ist auch nicht mein Thema und wird es auch nicht werden.

Die Diskussion ist allerdings jetzt schon das typische Glaubenstheater, nur hatte ich bei meinem ersten Kommentar gestern um 2149 Uhr den wichtigsten Satz vergessen: Er hat Jehova gesagt!

Mit dem Öffnen des Videos erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übertragen werden und dass Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.

 
Zuletzt bearbeitet:

WörtherseeKnipser

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Das einzige was ich an den Ankündigungen sehe ist eventuell eine "z30" die keinen Sucher haben soll. Ist dann zwar kompakt, aber im Endeffekt ein bessers Smartphone.
Vom Sensor ist die z50 der D70 meilenweit vorraus
Jetzt hängt es davon ab was Du damit fotografieren willst...
Wenn Du "leicht und kompakt" haben willst derzeit die einzge Nikon. Ich hab sie mir gebraucht mit dem 16-50er kit geholt und war begeistert von der Qualität des Kit objektives.
(Zuerst wollte ich es verkaufen, da ich sie 99% fürs Vogelfotogarfieren verwende, habs mir dann a ber behalten)
Das einzige was ich mir vorstellen könnte, dass Nikon irgendwann eine AF-schnelle z50II rausbringen wird um auch für die Tele-Actionfotografen, welche crop und schnelle AF wollen, was neues raus zu bringen ... aber das steht in den Sternen, bisher gibts ja nichtmal das Z200-600.

Ich denke der Preis hat sich festgesetzt und auch wenn was neus rauskommen sollte düfte sich der Verlust - wenn da ein nues Überdrüber Feature dabei ist - in Grenzen halten.
Ich denke das wird aber mind. noch ein Jahr dauern
Und von den Objetiven - im DX schliesse ich mch den Vorpostern an , da wird imo nicht viel neues kommen.

Damit lege ich meine Glaskugel wieder beiseite.

Zu den Sony etc kann ich nix sagen
 
2 Kommentare
Metalhead
Metalhead kommentierte
Ist zwar alles Spekulation aber ich könnte mir statt einer Z50II mit schnellerem AF eher eine Z60 oder Z70 vorstellen rein den Zahlen nach. Bei den FX Zs gibts ja ebenfalls eine abgespeckte mit einer 5. Die Z6 ist etwas bessser, vor allem im AF. Die Z7 hochauflösend. Vielleicht behält Nikon sich die entsprechenden Zahlen vor um einen gewissen Erkennungswert zu erreichen. Halte ich für sinnvoll.
 
WörtherseeKnipser
WörtherseeKnipser kommentierte
auch möglich - die "II" bei den z-s war ja eine schnelle Nachbesserung nachdem der AF nicht so gute Noten bekam.
Aber was sollte man noch ändern? mehr als 21MP wird man den crops demnächst wohl nicht mehr geben - AF, IBIS bauchen noch Platz
Welchen Marktbereich will Nikon mit den Crops abdecken? den eine FX nicht bringt?
Und da fallen mir nur "kompakt" oder "Tele/Wildlife" ein.
 

HaDiDi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Für diesen Rumors-Artikel mache ich mal keinen neuen Thread auf, sondern stelle ihn hier ein.

Angeblich soll uns Nikon Ende des Monats mit einer Zett-Retro-APS-C-Kamera überraschen..... :unsure: :yahoo::ROFLMAO:



Das würde mich sehr wundern. Ich gehe davon aus, dass es im Zett-System keine neuen APS-C-Produkte geben wird,
schon gar nicht eine Retro-APS-C (bei der man Fuji kopieren würde):

* Das Produkt wäre zu günstig.
* Zett-Objektive und Retro Body, das passt nicht.
*Nikon hat derzeit nicht die Produktionskapazitäten,
um einen so unterschiedlichen Body-Type zu fertigen.
* Engpässe bei der Komponentenversorgung
*Nikon hängt bei den "normalen" Zett-Produkten schon hinterher.
 
3 Kommentare
Metalhead
Metalhead kommentierte
Dieses Gerücht gibt es ja schon länger. Und zumeist ist an derart Gerüchten etwas dran. Weil, geheim halten kann man heutzutage ja eigentlich nix mehr. Alles was Nikon zuletzt brachte war gerüchteweise bereits länger vorher im Umlauf. Und so eine Retro-DX-Z wäre ja u.U. schon lange in der Pipeline. Warten wir mal ab. Aber dass so eine Kamera zu günstig wäre halte ich für sich genommen schon für ein Gerücht, aber ein eher nicht zutreffendes. Denn das kann ich mir eigentlich überhaupt nicht vorstellen. Die Df war schließlich auch nicht gerade günstig.
 
HaDiDi
HaDiDi kommentierte


Vielleicht habe ich mich unklar ausgedrückt, aber mit einem Preisschild von USD 1399,- wäre der Body wohl ausgereizt. Das Teil würde wohl nur in kleinen Stückzahlen laufen, hätte viele neue Komponenten, brauchte spezielle Werkzeuge und brauchte spezielles Training für die Montage, weil es sich von den anderen Zett-Bodys stark unterscheidet.

Ob dann wirklich genug Deckungsbeitrag übrig bleibt, so dass sich so ein Projekt für Nikon rechnet? - Ich denke nicht.
 
WörtherseeKnipser
WörtherseeKnipser kommentierte
Ich glaub da würde eher ein FX Retro-Body kommen - der würde eher das zahlungskräftigere Klientel ansprechen, das es sich dann rentiert
 

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Oje, DX, Retro und Teuer... da Z-Bajonett. Null Nachfrage...

Grüße - Bernhard
 
Kommentar

Gianni33

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Wenn Nikon eine schicke kleine DX Z Retro-Kamera herausbringen sollte, dann hätte ich dazu schon ein passendes Objektiv im Retro-Stil:
Das 7Artisans DX 35mm f/1:0.95,
Oder auch ältere FX Ai-s Nikkore, wie z. B. das Ai-s Nikkor 28mm f/1:2.8 CRC über FTZ-Adapter.
Und vielleicht finde ich beim Durchstöbern meiner Altglas-Bestände ja auch noch mehr geeignete kleine Objektive... :)

Gruß
Hans
 
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Die FX Nikkore kanns Du auch bereits jetzt an vielen anderen schnuckeligen Kameras von Vollformat über APS-C bis hin zu Halbformat nutzen.
Dazu braucht man keine DX Retro Z.

Meine absoluten Festbrennweiten-Lieblinge an der Alpha 7 sind zur Zeit die sehr kleinen, flachen und leichten GN Auto Nikkor C 2,8/45 und das Samyang AF 24/2,8 FE.

Als weiteren Pancake-Tipp hätte ich noch das Nikkor AI 45mm f/2.8 P (mit Chip) welches 2001 bis 2006 produziert wurde.

Grüße - Bernhard
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

matthiasgt

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Vielleicht haben sie Panasonic ein paar LX 100 Gehäuse abgekauft und einen APS-C Sensor reingepresst :LOL:. Spaß beiseite, ich glaube nicht dass Nikon so ein Retromodell bringen wird.
 
Kommentar

dembi64

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
ist euch eigentlich schon mal aufgefallen das der TO nicht mehr dabei ist ?

Könnte vielleicht an dem einen oder anderen Beitrag liegen der mal so gar nicht zur Frage passt ;)
 
Metalhead
Metalhead kommentierte
Genau, uns eine Diskussionsgrundlage zu schaffen. Mehr muß ein TS gar nicht tun. Zum üblichen Nikon Gebashe einiger und Sony Lobhudeleien eines bestimmten Users kommt es sowieso immer zwangsläufig. Kannste die Uhr nach stellen... :D
 
BernhardJ
BernhardJ kommentierte
Noch genauer kann man die Uhr nach den Usern stellen, die einen Stock im Allerwertesten haben und sofort Pickel und Schaum vor der Tastatur bekommen, wenn irgendein Thread nicht tausendprozentig in die von denen gedachte imaginäre subjektive heile Richtung geht...
 
dembi64
dembi64 kommentierte


Lieber Bernhard, Du glaubst ja wohl nicht ernsthaft das @Kaipirinha mit den ganzen mehr oder weniger sinnlosen Beiträgen geholfen ist. So ein sinnloses Gelabere kann man bei Usern machen die schon entsprechend lang dabei sind und die Protagonisten kennen. Oder aber in den Threads die zu dem ganzen Nikon-Bashing und Sony-Hyping Threads laufen. Aber einem neuen Mitglied ist damit sicher nicht geholfen.

Aber bitte, wenn es für Dich bedeutet einen Stock im Arsch zu haben wenn man versucht bei der Sache zu bleiben, habe ich den gerne im Arsch. Mit solchen Aussagen wirst Du mich sicherlich nicht beeindrucken können :LOL:
Bist nicht Du selbst einer von denen die mich immer wieder über meine, Deiner Meinung nach sinnlosen Beiträge kritisiert ? Aber ich vergaß, Du bist ja in so ziemlich allem der absolute Fachmann ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
BernhardJ
BernhardJ kommentierte
Q.E.D.
 
T
Tom.S kommentierte
Könnte vielleicht an dem einen oder anderen Beitrag liegen der mal so gar nicht zur Frage passt ;)

Der TO ist seit dem Eröffnungspost weg. Eine Frage gestellt und das war es. Nachfragen blieben unbeantwortet und kein einziger Post, der irgendwie den Verlauf irgendwie moderieren könnte. Da erwarte ich mich von einem TO schon mehr Engagement.
Das hat nichts mit Markenempfehlungen zu tun. Und das Fanboy-Gehabe ist da wie dort ziemlich unproduktiv.
 
Oben Unten