Nikon Nikkor 18-200VR für 749,00 Euro 10x AUF LAGER BEI ...

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.
P

pdc.h

Guest
Hallo zusammen,

stehe hin und wieder in Kontakt zum Nikon-Service-Point Dostal & Rudolf GmbH in München und erhielt auf meine Fragen nach Lieferzeit, Anzahl und Preis des 18-200VR heute folgende elektronische Nachricht:

"Das Objektiv kostet 749,00 EUR ist z.Z. noch ca. 10 mal bei uns lieferbar.
Bestellbar ist es in unserem online-shop, ebay-shop und per e-mail.
Im Online-shop und per e-mail verlangen wir 9,00 EUR Versandkosten und
Im ebay-shop sind es 7,00 EUR (UPS)" (Zitat Hr. Rudolf)

... und gebe sie hiermit gerne an alle (vielleicht verzweifelt) Suchenden :confused: ;) weiter.

Viel Glück bei der "Jagd" :D
 
Anzeigen
P

pdc.h

Guest
Private-Cowboy schrieb:
Das ist aber alles ander als günstig und das Objektiv ist alles andere als gut.


... und das ist, wie fast alles im Leben, eine Frage der Auffassung / "Geschmackssache". :D

- Genauer eingehen mag ich an dieser Stelle eigentlich nicht mehr auf die Qualitäten (oder eben nicht) des Objektivs :nixweiss: - ist an vielen anderen Stellen hier im Forum hinreichend diskutiert worden :eek:.
- Der Preis ist meiner Ansicht nach normal, das Besondere an dieser Stelle ist die Lieferbarkeit der Originalware :up: - wobei man hier sicherlich in Richtung Nikon fragen könnte, warum dieser Zustand und die Besonderheit dieser Tatsache knapp 1,5 Jahre nach Markteinführung noch immer Bestand hat :motz:.
 
Kommentar

HeWe

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Etwas teuer finde ich das auch, ich hab meins für 699 € bekommen.

Das erste was ich hatte war furchtbar, ein solch schlechtes Objektiv hatte ich noch nie, Bildquali mies und der VR summte wie ein Bienenschwarm , ab zu Nikon damit, alles in der Toleranz lt. Nikon. Hab es verkauft, und der Käufer hat es auch schon wieder verkauft.

Dann hat mich ein bekannter gefragt ob ich nicht seins haben wolle weil er wohl das geld brauchte.
Ich hab es ausprobiert und war platt, abgeblendet bei genügend Licht prima, hätte ich nie gedacht. VR fast laulos, Bildquali prima. Und behalten hab ichs auch.

Es scheint also schwankungen zu geben ...

Also macht nicht den gleichen fehler wie ich und sagt gleich : es ist nicht gut ohne wenigstens eins oder mehrere auszuprobieren.
 
Kommentar

ankra

Aktives NF Mitglied
Registriert
Hi,

mir gehts wie HeWe. Hab nicht nur 699,- bezahlt, sondern mache damit auch qualitativ gute Fotos. Stehen hier auch in der Galarie.

Es hilft da echt nur testen ...

gruß
ankra
 
Kommentar
W

wurschtbrot

Guest
Das ist aber alles ander als günstig und das Objektiv ist alles andere als gut.

sorry, aber eine solche aussage finde ich ziemlich daneben, bedeutet sie doch, dass alle, die mit diesem objektiv zufrieden sind, keine ahnung haben. die zahl der befürworter in diesem forum ist recht hoch - und können die alle kein foto so exakt analysieren, dass ihnen mängel verborgen bleiben? sind wir tumbe knipser, die sich an mittelmäßigen objektiven hochziehen? ich hab meins seit montag, bin total zufrieden und werde es sicherlich nicht im schrank verstauben lassen.

mfg

wubro
 
Kommentar

Private-Cowboy

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Man mag die Aussage daneben finden, aber das 18-200VR ist einfach zu teuer fuer das Gebotene. Gerade was Verzeichnungen angeht stellt es Negativrekorde auf und die Schärfe ist auch nicht die Beste.

Das Problem ist, dass man das kaum merken würde wenns man nicht umbedingt drauf achtet oder ein Vergleich hat. Mein Vater hat dieses Objektiv auch an seiner D200 (wohl weil ihm ein Arbeitskollege dazu geraten hat) und er war (eigentlich ist er es noch, wohl um nicht zugeben zu müssen dass er sich lieber was anderes gekauft hätte) zufrieden damit. Wenn man jedoch die Fotos seiner Kombi (D200 mit 18-200VR) mit denen die ich mit meiner D80 und 18-135er Kit und 70-300VR mache vergleicht, fällt das 18-200VR etwas ab was Schärfe angeht (vor allem gegen das 18-135er welches erstaunlich scharf ist für ein Kit-Objektiv) und den "ach-du-Scheisse-Effekt" was die Verzerrungen des 18-200ers angeht erlebt man wenn man die Bilder mal durch DXO Optics Pro jagt. Da werden aus Kurven auf einmal gerade Linien...

Es ist ein nettes Objektiv und wems gefällt soll glücklich mit werden. Aber genauso sollen doch bitte kritische Meinungen erlaubt sein. Und davon gibt es ebenso einige. Das 18-200VR ist schlicht nicht das "Überobjektiv" für das es viele halten und ich für meinen Teil würde ihm nicht hinterherrennen. Da gibts besseres (wenn auch nichts universelleres brennweitenmäßig) für das Geld.
 
Kommentar

WideAngle²

NF Mitglied
Registriert
Private-Cowboy schrieb:
Man mag die Aussage daneben finden, aber das 18-200VR ist einfach zu teuer fuer das Gebotene.
Es kommt halt immer auf den Bezugspunkt an. Verglichen mit einem Nikkor 12-24, das noch mehr kostet und weniger Glas und keinen VR beinhaltet, erscheint mir das 18-200er als nicht zu teuer.

Private-Cowboy schrieb:
Gerade was Verzeichnungen angeht stellt es Negativrekorde auf und die Schärfe ist auch nicht die Beste.
Wir diskutieren hier immerhin über ein 11-fach Zoom. Kennst Du ein besseres 11-fach Zoom? Im Bereich der SuperZooms ist es wahrscheinlich das beste.

Private-Cowboy schrieb:
Das Problem ist, dass man das kaum merken würde wenns man nicht umbedingt drauf achtet oder ein Vergleich hat.
Das ist aber nicht ein Problem, sondern eigentlich eine sehr erfreuliche Erfahrung, daß die ohne Zweifel vorhandenen Defizite dieses Objektivs in der Praxis gar nicht so sehr auffallen. Das gilt auch für die Verzeichnungen, die eben nur bei 18mm wirklich arg sind. D.h. wenn man eine gekachelte Wand fotografiert, ist es vorteilhaft, die Brennweite auf über 20mm hochzudrehen oder das Ergebnis mit PTLens zu bearbeiten.

Grüße
WA²
 
Kommentar

thomaso66

NF Mitglied
Registriert
Private-Cowboy schrieb:
Das 18-200VR ist schlicht nicht das "Überobjektiv" für das es viele halten und ich für meinen Teil würde ihm nicht hinterherrennen. Da gibts besseres (wenn auch nichts universelleres brennweitenmäßig) für das Geld.

Du sagst es doch im Letzten Satz selbst....es gibt nichts besseres als 11 Fach Zoom was man sich an seine Nikon schrauben, kann.

Natürlich gibt es bessere Kombinationen an Objektiven das steht doch außer frage, nur wer sich so ein Zoom kauft sollte sich doch wohl vorher darüber Informiert haben was es leistet und was nicht....oder?

Nur gute Fotos kann man damit doch auch machen oder sollte ich mich Irren, also mir gefallen die Hier mit dem 18-200VR an D200 gemachten Bilder.

Ich habe es mir neulich zusammen mit der D200 gekauft, und bin bis jetzt zufrieden, für mich ist es halt ein "immer Drauf" nach oben und unten wird noch aufgestockt, nur habe ich nicht immer Lust etliche Objektive durch die Gegend zu tragen. Aber das sieht bekanntlich jeder anders.

Tja was hat es gekostet....ich habe für die "Scherbe" (18-200VR) und D200 + Original Ersatz Akku und SkyliteFilter 2100.- bezahlt. Nein nicht im I-Net sondern beim Händler vor Ort, der mich sehr gut beraten hat.:up:
 
Kommentar
N

Netzfetzer

Guest
Private-Cowboy schrieb:
Das ist aber alles ander als günstig und das Objektiv ist alles andere als gut.


Genau, ein VR 70-300 und ein 18-70 wären da sicher die bessere Lösung.
 
Kommentar
P

pdc.h

Guest
Private-Cowboy schrieb:
[...] und die Schärfe ist auch nicht die Beste.

Das Problem ist, dass man das kaum merken würde wenns man nicht umbedingt drauf achtet oder ein Vergleich hat.

[...] (wenn auch nichts universelleres brennweitenmäßig)

Hallo "Private Cowboy" (wie heißt Du eigentlich im "wirklichen Leben"?),

ich muss mich an dieser Stelle doch noch einmal zu Wort melden:
1. Sicher gibt es schärfere/bessere Linsen, aber nicht in dieser Kombination (Brennweitenband, VR, Lichtstärke) - für seinen Zweck also mit Abstand das beste, zumindest aus meiner Sicht.
2. Ich habe den direkten Vergleich, u.a.: 12-24 F4,0 (Tok.)/35-70 F2,8/105 F2,8/80-200 F2,8 - das Objektiv ist, für seine Bauart und den zu betreibenden "Transportaufwand", top.
3. ... und Du hast zum Thema Universalität bereits selbst in Klammern etwas gesagt.

Schau Dir vielleicht noch einmal folgenden Beitrag zum Thema Abbildungsleistung an: http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/showthread.php?t=32911
Ich habe u.a. einige Ausschnittsvergrößerungen zu genau diesem Thema gemacht und eingestellt.
Auch hier findet man, oh Wunder, Freunde und Gegner ...

Also: Nichts für ungut. Ich denke auch, dass wir hier in Glaubensfragen/Überzeugungen abdriften, die letztlich niemandem etwas "bringen".

Zuletzt: Eigentlich wollte ich mit diesem Beitrag nur auf die Möglichkeit des "unmittelbaren Erwerbs" hinweisen und nicht schon wieder eine Diskussion starten, denn davon gibt's ja eigentlich schon mehr als genug.
 
Kommentar

Private-Cowboy

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Es liegt mir fern, Nutzer dieses Objektivs zu kritisieren. Aber mir scheint, als würde es nur soviel nachgefragt und gekauft um seltener Objektive wechseln zu müssen. Dabei ist doch gerade das der grundlegende Vorteil von DSLRs.

Und mir persöhnlich ist es eigentlich völlig egal, wie wenig oder stark ein Objektiv verzeichnet. Verzeichnung lassen sich extrem einfach mit DXO Optics Pro korrigieren. Man kann die Bilder vielleicht nicht direkt aus der Kamera drucken, aber das tue ich ohnehin nicht. Insofern wäre das 18-200VR in dieser Hinsicht durchaus zu gebrauchen.

Was ich allerdings nicht tollerieren kann ist fehlende Schärfe und da hat das 18-200VR doch deutliche Nachteile gegenüber meinem 18-135 und dem 70-300. Und gerade Schärfe kann man hinterher nicht herbeihexen. Und hier disqualifiziert sich das Objektiv für mich, zumindest bei dem Preis.

Wenn man ohnehin nur ein einziges Objektiv, dass eigentlich in jeder Situation nur "mittelmäßig scharfe" Bilder macht, haben will, könnte man ohnehin besser zu einer Superzoom-Kompaktkamera greifen.

Das 18-200VR wird (und wurde) viel gelobt, und wer es nutzt und mag solll damit glücklich werden. Aber wer einmal gesehen hat, wie Bildschärfe aussehen kann, wird nicht froh mit diesem Objektiv.

Ich will eigentlich nur darauf hinaus, dass es wichtigere Dinge gibt als universelle Brennweite. Die gibt mir rein gar nichts, wenn mich der Rest des Objektivs einfach nicht zufrieden stellt.

Und jetzt kaufen ... marsch marsch :)
 
Kommentar

MichelRT

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Private-Cowboy schrieb:
Das 18-200VR wird (und wurde) viel gelobt, und wer es nutzt und mag solll damit glücklich werden. Aber wer einmal gesehen hat, wie Bildschärfe aussehen kann, wird nicht froh mit diesem Objektiv.

Man kann dem 18-200VR viel vorwerfen aber ganz sicher nicht mangelnde Schärfe (abgesehen von der Randunschärfe bei <24). Ich kann das sehr wohl beurteilen, da ich einige anerkannt scharfe Linsen habe (AF-S 80-200/2.8, 50/1.8, ...).

Grüßle Michel
 
Kommentar
P

pdc.h

Guest
MichelRT schrieb:
Man kann dem 18-200VR viel vorwerfen aber ganz sicher nicht mangelnde Schärfe (abgesehen von der Randunschärfe bei <24). Ich kann das sehr wohl beurteilen, da ich einige anerkannt scharfe Linsen habe (AF-S 80-200/2.8, 50/1.8, ...).

Grüßle Michel

Danke für die "Verstärkung" - denn inhaltlich sehr Ähnliches habe ich weiter oben auch schon kund getan :up: - allerdings habe ich kein AF S :D 80-200 F2,8 :winkgrin:

@ "Private-Cowboy":
Vielleicht schaust Du Dir wirklich mal meine Ausschnittvergrößerungen derjenigen Bilder an, die ich unter dem oben genannten Link veröffentlicht habe - solltest Du dann noch immer der Auffassung sein, hier "keine Schärfe" erkennen zu können, sollten wir das vielleicht anhand von (Gegen-)Beispielbildern einmal vertieft diskutieren - Deine Aussage stimmt so, zumindest aus meiner Sicht, nämlich nicht.
... Dein tatsächlicher Name ist noch immer ein Mysterium ... :dizzy:
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Private-Cowboy schrieb:
Was ich allerdings nicht tollerieren kann ist fehlende Schärfe und da hat das 18-200VR doch deutliche Nachteile gegenüber meinem 18-135 und dem 70-300. Und gerade Schärfe kann man hinterher nicht herbeihexen.

Daß ausgerechnet das 18-135 und 70-300 hier als Maßstab für scharfe Objektive dienen sollen, finde ich schon recht bizarr.

Private-Cowboy schrieb:
Aber wer einmal gesehen hat, wie Bildschärfe aussehen kann, wird nicht froh mit diesem Objektiv.

Hmmm. Ich hatte bei der Markteinführung ein Leihgerät von Nikon an meiner D2H testen dürfen und war positiv überrascht speziell von der Bildschärfe. Das hatte ich viel schlimmer befürchtet. CA und Verzeichnung wird man teilweise rausrechnen müssen, aber die Schärfe war erstaunlich gut.

Private-Cowboy schrieb:
Ich will eigentlich nur darauf hinaus, dass es wichtigere Dinge gibt als universelle Brennweite. Die gibt mir rein gar nichts, wenn mich der Rest des Objektivs einfach nicht zufrieden stellt.

Dann frag ich mich, was Du mit einem 18-135 willst. Das punktet doch auch nur durch seinen weiten Brennweitenbereich.

Anwendungen für Zooms mit weitem Brennweitenbereich gibt es genug, und die damit verbundenen optischen Kompromisse finde ich bei dem von mir getesteten 18-200VR absolut in Ordnung. Daß es kein 200/2 ersetzt war wohl allen hier klar.
 
Kommentar

Nobody

Auszeit
Registriert
volkerm schrieb:
Hmmm. Ich hatte bei der Markteinführung ein Leihgerät von Nikon an meiner D2H testen dürfen und war positiv überrascht speziell von der Bildschärfe. Das hatte ich viel schlimmer befürchtet. CA und Verzeichnung wird man teilweise rausrechnen müssen, aber die Schärfe war erstaunlich gut.

Eine D2H sollte eigentlich recht anspruchslos sein, oder?


volkerm schrieb:
CA und Verzeichnung wird man teilweise rausrechnen müssen, aber die Schärfe war erstaunlich gut.

Wobei genannte Korrekturen auch nicht unbedingt verlustfrei einhergehen sollten.
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Nobody schrieb:
Eine D2H sollte eigentlich recht anspruchslos sein, oder?

Um zu sehen, wo das 17-55 oder 70-200 schwächeln reicht die Auflösung der D2H. :fahne:
Ernsthaft, alle Bildfehler, die mich bei einem Objektiv an der D2X wirklich stören sehe ich auch schon mit der D2H.
 
Kommentar

MichelRT

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Nobody schrieb:
Eine D2H sollte eigentlich recht anspruchslos sein, oder?
Die D200 reicht Dir aber als Maßstab?
Auch an der D200 sind die Ergebnisse erstaunlich gut und von der Schärfe her absolut nicht zu beanstanden.
Es gab hier mal einen Jux-Vergleich-Thread mit dem 17-55 /2.8 und dem 70-200/2.8VR. Einige lagen heftig daneben bei Einschätzung mit welchem Objektiv welches Bild gemacht wurde. Zwischen ca. 24-160 ist das 18-200 VR in seinem Element und wirklich sehr gut. Das genialste an der Linse aber ist der VR - Aufnahmen von statischen Motiven jenseits 100mm Brennweite sind auch noch mit 1/30s absolut scharf und nicht verwackelt.

Grüßle Michel
 
Kommentar

Private-Cowboy

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich bin wahrlich kein Profi und noch neu in Sachen Nikon DSLRs. Ich kann daher auch nur von dem ausgehen, was ich in Sachen Fotos eigenhändig geschossen habe. Und da schneidet das Resultat aus meiner D80+135er stets schärfer ab als jenes aus der D200+200VR meines Vaters. Das das 18-135 auch alles andere als ideal ist, ist mir klar. Da mach ich mir nix vor. Aber das kostet ja auch deutlich weniger.

Testweise "kreuzgetauschte" Objektive bestätigen mich. Mit dem 18-200VR komm ich auch an meiner D80 nicht an die Schärfe des Kit-Objektivs ran. Und dies performed wiederum besser an der D200. Also entweder stimmt mit dem 18-200er von uns was nicht, oder ich kann mit dem 18-135er einfach besser.

Wie dem aus sei, da mir die Erfahrung fehlt will ich mich nicht aufspielen und ziehe mich zurück. Wers kaufen will, soll so tun. Ich, für mich ganz persöhnlich, finds zu teuer. Und es wurde ja auch schon bei photozone "entzaubert".

Und was tut mein Name zur Sache??? Der wär übrigens Oliver.
 
Kommentar
P

pdc.h

Guest
Private-Cowboy schrieb:
Also entweder stimmt mit dem 18-200er von uns was nicht,

Und was tut mein Name zur Sache??? Der wär übrigens Oliver.

Hi Oliver (na endlich :D),

zwei Antworten in umgekehrter Reihenfolge:
1. Es ist deutlich angenehmer, wenn man die Kommunikationspartner namentlich ansprechen kann :rolleyes:,
2. jau, das ist wohl so - auch hierzu gibt es unzählig viele Beiträge im Forum, zuletzt sogar in diesem von "HeWe" ;).

Bitte fühl' Dich nicht angegriffen :fahne:, aber ein Teil Deiner Aussagen hat keine Allgemeingültigkeit :frown1:. Von Geschmacksfragen rede ich hier jetzt nicht! Ich habe alle der hier aufgeführten Linsen (okay, kein AF-S) und bin, wie gesagt, am jeweiligen Bedarf orientiert, von ausnahmslos allen überzeugt :up: :up: :up:.

Also: Nichts für ungut! :hallo:
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten