Nikon entwickelt Nikon D6 und AF-S NIKKOR 120–300 MM 1:2,8E FL ED SR VR

AnjaC

Administrator
Teammitglied

Zu den Jubiläen der D-Serie und des F-Bajonetts





Unser Partner Nikon hat heute die Entwicklung der digitalen Spiegelreflexkamera Nikon D6 für professionelle Anforderungen sowie des Telezoom-Objektivs AF-S NIKKOR 120–300 mm 1:2,8E FL ED SR VR für Kameras mit Nikon-FX-Format bekanntgegeben.

Hier weiterlesen
 
Bild

pixelschubser2006

Sehr aktives Mitglied
Ich denke, von der D6 sind keine Revolutionen im klassischen Sinne zu erwarten. Dafür ist wohl das Z-System zuständig. Aber das sehe ich nicht kritisch, im Gegenteil. Nikon ist hier ziemlich ähnlich wie Canon aufgestellt, und auf eine Weise, die durchaus Sinn macht. Was ich allerdings ziemlich cool fände: Ein Hybrid-Sucher, der bei hochgeklapptem Spiegel und offenem Verschluss ein elektronisches Bild einblendet. Eine D6 halte ich dafür durchaus für geeignet.
Der Hammer ist aber das 2,8/120-300. Da hat man sich wohl von Sigma inspirieren lassen. Letzteres finde ich erstaunlich, da es weniger als deren 2,8/300 kostet und optisch als vergleichbar gut gilt. Es ist halt nur deutlich größer und schwerer, aber ansonsten erkauft man sich die Flexibilität mit keinen nennenswerten Nachteilen.
 

P.Gnagflow

Sehr aktives Mitglied
Dass eine klassische Spiegelreflexkamera wie die D5 in Sachen Zuverlässigkeit, Robustheit und Schnelligkeit der Funktionen auch im Zeitalter der allseits gehypten DSLM Kameras nach wie vor unübertroffen ist und die bewährte Voraussetzung für konkurrenzfähige Reportagephotographie - und eine D6 die allerbeste Wahl ist, wenn es darum geht, die oben genannten Faktoren noch zu optimieren .... auf eine bisher nicht für möglich gehaltene Spitze zu treiben. (Letzteres steht zwar nicht da, ist aber angesichts der nun angekündigten D6 sicher so zu verstehen)

Ich bin zwar kein professioneller Sportknipser, aber aufgrund meiner ganz persönlichen überaus positiven Erfahrungen mit meiner "großen" NIKON bin ich sogar mal geneigt, der Werbung einigen Glauben zu schenken.
 

Johnars

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Da ich ja mein Sigma Sports 120-300 versehentlich geschrottet habe, könnte ich mich für das Teil begeistern, hätte es aber lieber als Z Version, da ich bei der nächsten Generation auf die Z umsteigen werde. Nur schon wegen Konzertfotografie.
 

Sans Ear

Nikon-Clubmitglied
Da ich ja mein Sigma Sports 120-300 versehentlich geschrottet habe, könnte ich mich für das Teil begeistern, hätte es aber lieber als Z Version, da ich bei der nächsten Generation auf die Z umsteigen werde. Nur schon wegen Konzertfotografie.
Gute Frage, wann Sigma da einsteigt, bislang ruht der See äußerst still. Auf der Nikon-Roadmap stehen ein 70-200 und ein 100-400. Benötigst Du für Konzerte 300mm?
 

cjbffm

Registrierte Benutzer_B
Benötigst Du für Konzerte 300mm?
Bin zwar nicht angesprochen, aber fotografiere auch Konzerte.
Die Antwort lautet: Ja. Auf dem letzten Konzert mit der Z6 (anstelle der D500) waren es teilweise
sogar 400 Millimeter (200mm plus 2-fach Konverter).

Grüße, Christian
 

Christoph Blümer

NF-F Premium Mitglied
Da ich ja mein Sigma Sports 120-300 versehentlich geschrottet habe, könnte ich mich für das Teil begeistern, hätte es aber lieber als Z Version, da ich bei der nächsten Generation auf die Z umsteigen werde. Nur schon wegen Konzertfotografie.
Ich vermute mal, dass sich Nikon bei den hochpreisigen Tele-Spezialitäten einstweilen weiter des F-Bajonetts bedienen wird, da sich dort der FTZ-Adapter weder vom Preis, noch von der Größe her relevant negativ bemerkbar macht, so aber beide Systeme bedient werden können. Im Z-System ist sicherlich zunächst mit kürzeren Brennweiten bzw. den klassischen Reportageobjektiven zu rechnen, was einen Sinn ergäbe.
 

Sans Ear

Nikon-Clubmitglied
Bin zwar nicht angesprochen, aber fotografiere auch Konzerte.
Die Antwort lautet: Ja. Auf dem letzten Konzert mit der Z6 (anstelle der D500) waren es teilweise
sogar 400 Millimeter (200mm plus 2-fach Konverter).

Grüße, Christian
Ich dachte, da gäb's Plätze an der Bühne. Oder stehst Du dann mit Deinem Tele mitten im Publikum?
 

EXSPeter

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Ich wünschte mir eine deutlich bessere Live View (anbei die D5 gestern Nacht im Sternenland Westhavelland) und auch irgendwann ein paar mehr Details zu D6.
 

Anhänge

seamaster

Sehr aktives Mitglied
D
Ich wünschte mir eine deutlich bessere Live View (anbei die D5 gestern Nacht im Sternenland Westhavelland) und auch irgendwann ein paar mehr Details zu D6.
Du hast jetzt schon bei der D5 die Möglichkeit durch Drücken der OK-Taste zwischen rosa-verrauscht und schwarz-dunkel zu wählen. Beides hat seinen Vorteile.
 

Awi

NF-F Premium Mitglied
Was die D6 betrifft, war da nicht mal das Gerücht sie bekäme einen eingebauten VR? Das fände ich, wäre ein Grund tief in die Geldbörse zu greifen.
48Mp, wie die D850 mit Antiwackeleinrichtung für alle Objektive. Warten wir mal auf die Specs der Jubiläumskamera.
Gruß
Jörg
 

P.Gnagflow

Sehr aktives Mitglied
Ich dachte, da gäb's Plätze an der Bühne. Oder stehst Du dann mit Deinem Tele mitten im Publikum?
Moin!
Ich bin zwar auch nicht Christian, aber ausgehend von den wenigen Konzerten bei denen ich photographiert habe denke ich dass man, wenn man nicht unbedingt die Popel indes Sängers Nasenloch abbilden möchte, man mit der 400er Brennweite aus etwas größerer Entfernung als dem Orchestergraben die günstigere Sperpektive hat. Ich habe jedenfalls - noch mit 400mm Noflexar in den 1970ern - damit die für meine Begriffe schöneren Portraits und Szenen von der Bühne geholt.

MfG Wolfgang

p.s.: ich hatte eigentlich gemeint/gehofft dass sich Nikon mit der D6, welche sicher zu großen Teilen in Amateurhände geht - von den paar Profis kann Nikon wahrscheinlich genausowenig leben wie alle anderen Hersteller jetzt und früher auch - keinesfalls das Weihnachtsgeschäft entgehen lässt. Allein - ich scheine mich da getäuscht zu haben ....
 
Zuletzt bearbeitet:

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied
Ich dachte, da gäb's Plätze an der Bühne. Oder stehst Du dann mit Deinem Tele mitten im Publikum?

Mmh, kommt auf die jeweiligen Musiker resp. Bands an.

Gar nicht mal so selten darf man nur vom Mischpult oder
von entfernter Bühnenseite aus fotografieren, da braucht
es ohne Ende Brennweite – weshalb ich für solche Fälle
immer zusätzlich noch die D300 zum 300er dabei habe …


.
 

cjbffm

Registrierte Benutzer_B
Ich wünschte mir eine deutlich bessere Live View (anbei die D5 gestern Nacht im Sternenland Westhavelland) und auch irgendwann ein paar mehr Details zu D6.
Für solche Fälle gibt bei Nikon jetzt die Nachtsichtgeräte aus der Z-Reihe.

Grüße, Christian
 

cjbffm

Registrierte Benutzer_B
Zu den Konzerten. Bei jenen, auf denen ich fotografiere, habe ich freien Auslauf. Und da es in der
Regel einen Bühnenpodest gibt, kommt es vor, daß ich sogar dahinter in Stellung gehe. Ist aber
ein schwieriger Ort: der Podest ist mit Musikern gepflastert, so daß kaum ein optisches Durchkommen
ist, und der Dirigent ist elend weit weg.
Ansonsten plaziere ich mich auch neben der Bühne oder an der Seite des Saales. Da werden 300 mm
schnell zu kurz.

Man merkt vielleicht, abgesehen von der obligatorischen Schlußapplaus-Totalen - das Standard-Foto
aller Chöre und Orchester - ist es sehr schwierig, zu brauchbaren Fotos von klassischer Musik zu kommen.
Vielleicht sollte ich mich mal im Großen Saal des Wiener Musikvereins versuchen. Der ist von seinen
Abmessungen her zum fotografieren ideal. - Man müßte nur noch überall hindürfen...

Grüße, Christian
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben