nikon 85/1,8 oder 105/2,8 VR für Konzerte

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

bebop

Unterstützendes Mitglied
Registriert
hallo nikon-gemeinde,

ich bin auf der suche nach einem leichten Tele für Portraits bei Konzerten. Habe das Nikon 85/1,8 oder das 105/2,8 VR in die nähere Wahl gezogen. Welches würdet ihr mir für Konzerte empfehlen?

Oder wisst ihr noch andere Optiken, die geeignet wären?

Danke für eure Tipps und Grüße
Bernhard
 
Anzeigen

Hobbe

Unterstützendes Mitglied
Registriert
wenn die Betonung auf "leicht" liegt, würde ich das 85er nehmen, das wiegt nämlich etwa die Hälfte vom 105er (380g gegen 720g).

Bessere Tipps kann ich Dir nicht geben, da fehlt mir die Erfahrung... :)
 
Kommentar

Stefan N.

NF Team
Administrator
Registriert
Die Antwort heisst wie so oft: Kommt drauf an!

1. Von wo aus du fotografierst: Konzertgraben oder von einem Rang aus? Im Konzertgraben kannst du mit beiden oft schon zu lang sein.

2. Wie ist die Beleuchtung? Da gibt es von gleißend hell bis echt schummrig. Bei Zweiterem merkt man, dass 2.8 nicht lichtstark ist.

Aber hier gibt es viele Konzertfotografen, da wird schon noch was kommen. Bis dahin empfehle ich dir mal diesen Bilderthread.

Stefan
 
Kommentar

bebop

Unterstützendes Mitglied
Registriert
es handelt sich meist um kleine konzerte, wo ich mich im zuschauerraum frei bewegen kann. ich bin da mit meinem 50/1,8 recht zufrieden und auch mit dem 17-50/2,8 , allerdings benötige ich manchmal eine längere brennweite, wenn ich gesichter schießen will.

weieter unten ein beispielfoto mit 50mm brennweite.

das licht ist dabei meist weniger toll, deshalb tendiere ich eher zum 85er. allerdings weiß ich nicht, ob mir die brennweite ausreicht. außerdem bin ich unschlüssig, ob der stangen-af wirklich zukunftssicher ist. was meint ihr dazu? sollte man sich heute noch ein stangen-af-objektiv kaufen?

lg
bernhard
 
Kommentar

Larry_Dehydrated_Toes

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Rein von der Lichtstärke her wärst Du mit dem 85er natürlich klar im Vorteil. Allerdings kommt es wie bereits erwähnt darauf an wie weit Du vom eigentlichen Geschehen entfernt sein wirst. Da könnte das 85 schon eine Ecke zu kurz sein und das 105er klare Vorteile erringen.

Ich persönlich fote Veranstaltungen fast ausschliesslich mit dem AF-S 80-200 2.8 und komme mit der Lichtstärke hervorrangend aus. Im Normalfall hast Du genügend Scheinwerferlicht zur Verfügung :D.

Wenn ich mir meine Exif's ansehe bewegen sich die meisten Aufnahmen im Bereich zwischen 100 und 145mm. Da denke ich wirst Du mit dem 105er die besten Ergebnisse erhalten. Solltest Du jedoch mehr oder weniger direkt vor den Musikern sitzen, tendiere ich eher zum 85er.


Liebe Grüsse

...René
 
Kommentar
A

andrew b.

Guest
Im Graben: Weitwinkel plus 50er, jeweils am Crop,
Bei freier Platzwahl: 85er plus 80-200, Einbein nicht vergessen!
 
Kommentar
D

D200User

Guest
das licht ist dabei meist weniger toll, deshalb tendiere ich eher zum 85er. allerdings weiß ich nicht, ob mir die brennweite ausreicht. außerdem bin ich unschlüssig, ob der stangen-af wirklich zukunftssicher ist. was meint ihr dazu? sollte man sich heute noch ein stangen-af-objektiv kaufen?

lg

Wenn ich sehe, dass auch MF Nikkore noch nicht gänzlich ad acta gelegt werden müssen... halte ich auch AF-D Nikkore durchaus für adäquate Objektive. AF-S bietet nur Vorteile bei den Einsteigergehäusen und bei der geringeren akustischen Belastung beim Scharfstellen. Allerdings ist i.d.R. das Auslösegeräusch der Kamera prägnanter.

Helmut
 
Kommentar

David_USA

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Ich wuerde noch das DC 105/2 in die Runde werfen. Es ist sehr scharf selbst bei f/2, man kann es problemlos offen verwenden. VR bringt nichts bei Bewegung von Personen. Ausserdem bist du mit dem 105/2.8 VR schon mal eine Blende im Nachteil.

Das 85/1.8 hatte ich viele Jahre lang. Ist ein gues Objektiv, aber offen kommt es an das 105/2 DC nicht heran, was die Schaerfe und CA betrifft.
 
Kommentar

Thomas Ferber

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

aus meinem Bestand würde ich hier das 85mm/1,8 und das 105mm/1,8 mitnehmen. Bei Deiner Frage - und dem Beispielfoto von Dir würde ich mich an Deiner Stelle für das 85-er entscheiden. Es ist eine Linse, die aufgrund ihrer Lichtstärke Laune macht - auch das Spiel mit der Unschärfe ist damit sehr schön möglich.
Und in dem Punt der Lichtstärke schließe ich mich voll und ganz meinen Vorrednern an: bei 105mm ist 2,8 nicht sonderlich lichtstark., Und bei Bewegungen der Personen nutzt Dir auch der VR nicht wirlich viel.

Grüße,

Thomas
 
Kommentar

Actaion

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
ich würde Dir auch zum 85er raten.

Eine 105er gibt es von Nikon übrigens auch mit Lichtstärke 2 (kaum teurer, nur halt ohne Macro und VR, dafür mit Defocus Control), also wenn schon, dann das und nicht das lichtschwächere 2,8er...
 
Kommentar

bebop

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Danke für eure Hinweise. Ich tendiere jetzt eher zum 85er wegen der Lichtstärke. Das 105 / 2 DC wäre auch noch etwas, aber ich werde da ein wenig an meinen Geldbeutel denken. Auch das Sigma 50-150 würde mich generell reizen, für die Konzerte ist es mir aber nicht lichtstark genug. Das kommt dann vielleicht später, wenn einmal ein großer Geldregen über mich hereinbricht (sofern das je der fall sein wird:hehe:)

bernhard
 
Kommentar

Nachtmensch

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Keinesfalls das 105er. Der VR bringt Dir hier absolut gar nichts. Die Übersetzung des AF ist Macrotypisch, also sehr gemächlich und lang. Zudem neigt das 105er dazu auch mal vorbei zu fahren und dann wird der gesamte Brennweitenbereich durchfahren. Der AF-S bringt hier also auch keinen Vorteil.


Ich habe 5 Jahre nur Konzerte fotografiert ;)
 
Kommentar

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied
Premium
Registriert
Hast du noch mehr Tipps für Konzerte? Womit fotografierst du? Wie gehst du mit den rasch wechselnden Lichtverhältnissen um?

Ich bin zwar nicht "Nachtmensch", aber dafür fotografiere ich schon seit über 25 Jahren nahezu ausschließlich (Jazz-) Konzerte :)

Standardoptik war jahrelang das 180/2,8, ergänzt nach unten um 105/2,5 und 85/1,4 – die freilich selten zum Einsatz kamen.

Heute nutze ich fast ausschließlich das AF-S 80-200/2,8 … Häufig auch ein Sigma 300/2,8, ab und zu ein Tokina 28-70 / 2,8 – alles an einer D300.

Bzgl. wechselnder Lichtverhältnisse kann ich nur sagen: Übung, alles nur Übung.
Du kannst natürlich (statt manuell zu belichten) Dich auch auf die Kamera-Automatik (Blende oder Speed) verlassen, aber für mich war und ist das nix.

Wichtig ist nach meiner Erfahrung Spotmessung samt Fokussierung auf die Augen, da sind die 50+ Messfelder der D300 recht praktisch.

Ach ja: 1600 ISO und eine ruhige Hand braucht es auch.
Kleines Beispiel mit 300 /2,8 bei 1/30 sec. (noch D70):

22594822bc511ae9a.jpg


Viel Erfolg und bitte, bitte die Gehörstöpsel nicht vergessen!

Sven
 
Kommentar

Larry_Dehydrated_Toes

Unterstützendes Mitglied
Registriert
...Heute nutze ich fast ausschließlich das AF-S 80-200/2,8

Bzgl. wechselnder Lichtverhältnisse kann ich nur sagen: Übung, alles nur Übung.
Du kannst natürlich (statt manuell zu belichten) Dich auch auf die Kamera-Automatik (Blende oder Speed) verlassen, aber für mich war und ist das nix.

Wichtig ist nach meiner Erfahrung Spotmessung samt Fokussierung auf die Augen...

Ist wirklich ein herrliches Glas für Events. Wenn man sich mal an die Grösse und Gewicht gewöhnt hat, möchte man es gar nicht mehr abnehmen :up:

Isle of Rock 2008

83064890832ac691c.jpg



83064890832aaac0e.jpg



Liebe Grüsse

...René
 
Kommentar

Herr Hundnase

Unterstützendes Mitglied
Registriert
@jazzmasterphoto...

k. jarrett zu fotografieren ist ja ganz schön mutig!!
hab ihn letztes jahr in paris gesehen und als er fotografiert wurde sind bei dem so die sicherungen durchgebrannt... hammer.

selbst husten war ein himmelfahrtskommando!
krass, aber konzert war deluxe.

sorry fürs off topic
fitze
 
Kommentar

digitus

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Zudem neigt das 105er dazu auch mal vorbei zu fahren und dann wird der gesamte Brennweitenbereich durchfahren.

Und ich hatte schon überlegt, ob das nur an meiner Linse liegt ... :)

Wenn man nicht gerade Makros fotografiert, bringt das Verschieben des Schalters für die Fokusbegrenzung (von "Full" auf "0,5m - ∞") eine leichte Linderung der Beschwerden ...

Grüße,
Andreas
 
Kommentar

Nachtmensch

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Meine Anmerkung bezog sich auf wilde Rock-Konzerte. Also springende Personen mit viel Bewegung. Da kommt das 105er nicht mehr mit.

Bei Sitzkonzerten, d.h. der Artist bewegt sich kaum, kann das 105er auch sehr gut sein.

Ich war damals zu 99% mit einem 85er unterwegs. Direkt im Graben ist das aber zu lang. Allerdings damals noch Minolta :winkgrin:
 
Kommentar

Larry_Dehydrated_Toes

Unterstützendes Mitglied
Registriert
...wo ich mich im zuschauerraum frei bewegen kann. ich bin da mit meinem 50/1,8 recht zufrieden und auch mit dem 17-50/2,8 , allerdings benötige ich manchmal eine längere brennweite, wenn ich gesichter schießen will.

Ich weiß ja nicht wie oft Du auf Konzerten bit, aber grade an diesem Punkt würde ich mir Überlegen ob nicht ein AF-S 80-200 2.8 oder sogar das AF-S VR 70-200 2.8 für Dich interessant wären. Das 80-200 kriegst halt nur noch gebraucht. Wenn Du eine möglichkeit hast, versuch es Dir mal irgendwo auszuleihen zum Testen direkt auf einem Konzert.


Liebe Grüsse

...René
 
Kommentar
Oben Unten