Neues Notebook gesucht...


NF Adventskalender 2019

Ernie62

NF-F Platin Mitglied
Guten Morgen,

nach meiner kurzen Recherche im Netz finde ich keine Angaben zu einem zweite Fest-/SSD-Platten Steckplatz bei dem Dell Latitude E7450. Danach ist wohl nur ein Austausch gegen eine größere SSD möglich. (Ich hoffe das ich mich irre)
Der mechanische Austausch selber ist kein Hexenwerk guckst Du hier: KLICK

Ein Austausch gegen eine größere SSD ist softwaremäßig heute oft kein Problem mehr, da es Migrations-/Clonsoftware gibt (meisten vom Hersteller der neuen SSD). Damit wird dann die neue SSD als externe SSD mit einem USB Adapter an den Rechner angeschlossen. Nun wird mit der Software die alte SSD 1 zu 1 auf die neue SSD gespiegelt (kann eine gewisse Zeit dauern, 1-2 Stunden). Danach die alte SSD ausbauen und die neue SSD einbauen. Die alte SSD kann man noch in einem Gehäuse als externe SSD benutzen. Nach dem Umbau, Rechner einschalten und er läuft wie vorher, hat nur mehr Festplattenkapazität. So zumindest meine Erfahrung bei zwei Win Rechnern und einem Macbook, bei denen ich ein SSD Upgrade vorgenommen habe.
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


Ernie62

NF-F Platin Mitglied
Es gibt Notebooks mit 2 Festplattensteckplätzen und CD/DVD, sind aber recht selten. Das war für mich mal ein Kaufkriterium.
Ich persönlich finde externe Festplatten an Notebooks extrem lästig, zumindest wenn da Daten drauf sind, die man für den täglichen Gebrauch benötigt. Mit meinem Notebook bin ich ständig in der Wohnung unterwegs und wenn dann da ein externes Gerät dranhängt ist das total bääh :...:. Ich bevorzuge ein NAS mit schneller WLAN (ac) Anbindung. Die Daten hat man dann Outdoor zwar nicht auf dem Rechner aber zur Not kann ich auch von außenhalb über VPN auf meine Daten zugreifen.
 

schneemann

NF-F Premium Mitglied
Ich persönlich finde externe Festplatten an Notebooks extrem lästig, zumindest wenn da Daten drauf sind, die man für den täglichen Gebrauch benötigt. Mit meinem Notebook bin ich ständig in der Wohnung unterwegs und wenn dann da ein externes Gerät dranhängt ist das total bääh
Das geht mir genauso. Zumal die enthaltene SSD mit 256GB schon recht knapp ist. Daher wäre die "Minimallösung" eine neue SSD mit 1 TB. Natürlich habe ich auch diverse externe HDD (kein SSD) aber vom Arbeitskomfort ist das wie gesagt keine komfortable Dauerlösung.
 

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied
Ein Austausch gegen eine größere SSD ist softwaremäßig heute oft kein Problem mehr, da es Migrations-/Clonsoftware gibt (meisten vom Hersteller der neuen SSD). Damit wird dann die neue SSD als externe SSD mit einem USB Adapter an den Rechner angeschlossen. Nun wird mit der Software die alte SSD 1 zu 1 auf die neue SSD gespiegelt (kann eine gewisse Zeit dauern, 1-2 Stunden)

Yes, das ist in der Tat eine ziemlich einfache Übung (jedenfalls am Mac) …

Statt eines USB-Adapters würde ich allerdings direkt ein Leergehäuse für
die alte SSD erwerben, die dann als externe HD weiterleben könnte.


.
 

Martin F.

NF Team
Wenn ich mich hier mal einklinken darf ... bin nämlich auch an der Überlegung, ein älteres Notebook zu ersetzen.
Leider finde ich bei praktisch keinem Hersteller techn. Daten, welche Auflösung die Kisten max. bieten - also für einen externen Monitor. Oder ist die i.d.R. identisch mit dem verbauten Display??
Mein Wunsch wäre ein leichtes, kompaktes Note-/Subnotebook mit passabler Leistung, USB 3, guter WLAN-Performance, beleuchteter Tastatur und eben gerne Anschluss für einen 4k-Monitor.
Vorschläge sind willkommen :)
 

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied
Leider finde ich bei praktisch keinem Hersteller techn. Daten, welche Auflösung die Kisten max. bieten - also für einen externen Monitor. Oder ist die i.d.R. identisch mit dem verbauten Display??
Nö, die Auflösung hängt von der verbauten Grafikkarte ab.

Mein MacBook Pro (Mid 2014) hat gleich zwei Grafikkarten,
was folgende Konfigurationen ermöglicht:

This model supports a simultaneous maximum resolution up
to 2560x1600 on two external displays via Thunderbolt.
Alternately, it can support a single display up to 2560x1600
via Thunderbolt and a single 1080p display at up to 60 Hz,
3840x2160 at 30 Hz, or 4096x2160 at 24 Hz via HDMI.


Wenn Du also wissen willst, welche externe Auflösung bei
einem Notebook maximal möglich ist, mußt Du nach der
verbauten Grafikkarte und deren Daten gucken.

Das Dell Latitude 7490 hat z.B. eine Intel HD-Grafik 620
verbaut, die 4K kann – klick!


.
 

Martin F.

NF Team
Nö, die Auflösung hängt von der verbauten Grafikkarte ab.
...
Das Dell Latitude 7490 hat z.B. eine Intel HD-Grafik 620
verbaut, die 4K kann – klick!
Von dieser Karte habe ich gelesen, wurde offensichtlich mal in UHD... umbenannt.
Ist ja keine dedizierte Karte, die Performance hängt also von CPU und RAM ab - von denen man also reichlich spendieren sollte.
Wenn ich die Infos richtig verstehe, ist mit Performance in erster Linie die Bildrate gemeint (getestet mit viiilen Spielen - was mich gar nicht interessiert). Die Auflösung sollte also generell meine gewünschten 4k liefern?
Und klar - beim Mac kann man natürlich in der Beziehung nicht Macckern ;)
 

schneemann

NF-F Premium Mitglied
So. Aufgrund der Aktion von Datacolor in Kombination mit dem Black Friday kam ich günstig an ein Spider Pro. Seit heute ist das Display nun auch kalibriert. Gemäß der Vorher- Nachher-Ansicht ist der Unterschied sichtbar aber nicht beeindruckend groß.

Ich weiß jetzt auch, dass 91% von sRGB dargestellt werden können. Was immer das für mich bedeuten mag.
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben