Information Neues Nikon Z6 II / Z7 II Firmware-Update

Klaus Harms

Administrator
Teammitglied
Administrator
nikon_z_serie.jpg














Neues Nikon Z6 II / Z7 II Firmware-Update kommt mit verbessertem Auge AF und 4 K UHD 60 p Support.

Wir berichten Morgen (18.02.2021) mehr.
 
Anzeigen

Jürgen Kuprat

Sehr aktives Mitglied
Registriert
... verbessertem Augen-AF
Für die Ur-Z6 wird's wohl nichts mehr geben :cry:
 
HaDiDi
HaDiDi kommentierte


Sicherlich hat die neue Generation die bessere Hardware, bedeutet aber nicht, dass man den AF der Z6 nicht noch verbessern könnte. Oder anders ausgedrückt, ich glaube nicht, dass die Hardware der A7 III, der Hardware der Z6 deutlich überlegen ist.

Nikon wird die Z6 nicht mehr mit Software-Updates verbessern, deshalb ist der Wertverlust auch auf dem Gebrauchtmarkt so krass.
 
waxman
waxman kommentierte

Ich kann mir nicht vorstellen ;) dass die Rechenleistung alleine der Grund wäre, dass der Autofokus nicht so gut wie bei der Z6 II funktionieren soll. Wenn die Aussage von HaDiDi stimmt, dass etwa Sonys Alpha 6400 schon einen deutlich besseren Augenautofokus hat als die Z6, dann müsste, wenn die Rechenleistung der Grund wäre, diese ja eine deutlich bessere Rechenleistung als die Z 6 haben. Ich weiß nicht, ob dies der Fall ist. Da beide ungefähr zur gleichen Zeit auf den Markt kamen, halte ich das aber für eher unwahrscheinlich. Und wenn es nur an der Rechenleistung liegt, warum hat die Z6 II dann nicht gleich einen besseren Autofokus bekommen und muss dieser erst per Softwareupdate nachgeliefert werden? Aber ich lasse mich diesbezüglich von einem Fachkundigen gerne eines Besseren belehren. Hast Du entsprechende Detailkenntnisse? Ich leider nicht.
 
kommentierte
Typische Forumsdiskussion. Man weiß nichts (wie ich auch), hat aber eine Meinung, auch wenn manche sie in Fragen verpacken.
 
ernst.w
ernst.w kommentierte

Du hast ja so recht. Vermuten und Spekulieren ist aber auch Salz im täglichen Suppeneintopf. ;)
 
D
Danulon kommentierte
Neben der Hardware (Prozessorleistung u.a.) kommt es auch auf die Software (den/ die AF-Algorithmen) an.
Ein leistungsstärkerer Prozessor kann weiterhilfen - allerdings nicht, wenn der AF-Algorithmus nichts leistet.
Ein besserer AF-Algorithmus kann weiterhelfen - allerdings nicht, wenn der Prozessor nicht genügend Leistung aufbieten kann.

Wir wissen nicht, wie leistungsstark die Prozessoren von Nikon und Sony im direkten Vergleich sind.
Aber wir wissen, dass Sony ein paar Jährchen mehr Erfahrung mit dem AF von spiegellosen Kameras hat.
Das dürfte wohl aktuell der entscheidendste Faktor sein.
 

Thomas 110

Sehr aktives Mitglied
Registriert
>... verbessertem Augen-AF
>Für die Ur-Z6 wird's wohl nichts mehr geben :cry:


Ich hätte viel lieber die bis zu 900s Belichtungszeit der ZII, D780, D6 das kann schon meine alte Fuji
Und bei der Z, wo sie groß von Updates gesprochen haben, kommt so eine einfache Funktion nicht...

naja, so wird es wohl meine letzte Nikon gewesen sein
 
3 Kommentare
Jürgen Kuprat
Jürgen Kuprat kommentierte
Dieses Problem kann man doch leicht mit einem externen Auslöser für 30,-€ lösen. Das mit dem AF aber nicht.
 
Thomas 110
Thomas 110 kommentierte
ja, kann man theoretisch
aber warum?
das sollte sich leicht updaten lassen, da ist keine große Rechenleistung erforderlich
Und unterwegs immer einen zusätzlichen Auslöser mit der gewünschten Funktion braucht wieder gesonderte Batterien.
Ich habe mehrere Fernauslöser hier, aber leider schalten sich die Sender nach 1 Minute automatisch ab. Das ist schön
für den Stromverbrauch, aber jedesmal nach dem Wiedereinschalten ist er nicht mehr im Bulpmodus und muß wieder
umgestellt werden. Im dunklen nicht so dolle. Dazu haben Sender und Empfänger noch unterschiedliche Batterien, die dann auch
auf Reise mitgenommen werden müßten.
Da ist meine ältere Fuji schon sehr komfortabel, da kann ich einfach die gewünschte Zeit auswählen:
nach 30s dann 40s, 50s, 1min, 2min, 4min, 8min und 15min
Das ist schon sehr praktisch
Wobei ich häufig schon mit 4 Minuten auskomme
vg
thomas
 
D
Danulon kommentierte
Hast du dir auch mal im Vergleich angesehen, mit wievielen Updates eine durchschnittliche DSLR ausgestattet wird?
Wie lange ich für meine D850 darauf warten musste, dass sie ein ebenfalls grundlegendes Feature wie CF-Express-Unterstützung erhält?
Das DSLR-Besitzer schon darüber jubeln, dass es dieses Update gegeben hat?

Nach über 2 Jahren und Verfügbarkeit des Nachfolgemodells immer noch regelmäßig von Nikon neue Funktionen per Firmware-Update erhalten?
Sorry, vielleicht bin ich schon zu lange Nikon-Nutzer, aber die Z6/ Z7 haben m.E. den besten Firmware-Support ever erhalten.
Wie lange soll das noch so weiter gehen? Wie lange kann sich Nikon v.a. die Umsetzung solcher Software-Updates für ältere Modell erlauben?
Wenn bei der zweiten Generation von Z6/ Z7 nicht einmal eine ausführliche gedruckte Anleitung mehr beiliegt?
 

AnjaC

Administrator
Teammitglied
Administrator
Kommentar

Gianty

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Es ist ja nicht so, dass der Augen-AF der Z6/Z7 völlig unbrauchbar wäre. Besser geht immer.

Wieviele benötigen die Verbesserung der Funktion wirklich? Es sind oftmals Grenzsituationen und da wird sich auch für die Z6ii und Z7ii eine neue Grenze auftun.

Die Grenze wurde nicht aufgehoben sondern "verschoben".
 
Jürgen Kuprat
Jürgen Kuprat kommentierte
In der BQ ist sehr wohl ein Unterschied zu sehen, die Farbdarstellung ist bei den Z deutlich angenehmer. Ansonsten bleibt es bei einem einzigen Kritikpunkt, der immer nur hochgekocht wird: der Eye-AF.
 
Furby
Furby kommentierte
Die Augen-Af -ler kommen mir manchmal vor wie Kleinkinder, die in der Sandkiste um Förmchen zanken. Ich denke wenn der Augen-Af von Sony so viel besser ist und außerdem bei ihrer Fotografiererei offensichtlich das einzige Argument ist, dann sollen sie doch zu Sony gehen. Wie ist es denn eigentlich bei Sony mit dem Service, wenn mal was kaputt geht und wie ist es dann bei Nikon??? Wäre auch mal ein Thema zum Diskutieren.
 
HaDiDi
HaDiDi kommentierte
....dann sollen sie doch zu Sony gehen.

Das wären dann quasi alle, die Menschen, oder Tiere fotografieren.

Fashion, Event, Hochzeit, Portrait usw. usw. würden die tatsächlich alle von Nikon abwandern,
dann wäre ganz schnell Schicht im Schacht.

Landschaftsfotografen, Blümkes und Stillleben würde als Kundengruppe kaum ausreichen.
Nikon weiß das auch und versucht deshalb fieberhaft den AF mit Mustererkennung zu verbessern.
 
D
Danulon kommentierte
@HaDiDi Geht es auch einmal weniger dramatisch?
Jeder regelmäßige Besucher hier hat inzwischen verstanden, dass du mti dem Augen-AF der Sony zufriedener als mit dem von Nikon bist.
Wiederholungen machen es für andere Besucher dennoch nicht allgemeingültiger.
Und v.a. werden hier schon wieder Aussagen in den Raum gestellt, ohne dass jemand mal nachgetestet hat. :p
Dafür folgen hier todsicher bald die nächsten Links auf Nikonrumors. ;-)
 
Christian B.
Christian B. kommentierte
... neuerdings ... zu Tode geritten wird, endlich hat man as zum Nörgeln und immer wieder Draufschlagen.

Es gibt halt so Menschen, die brauchen das.

Ich habe dieses Wochenende mit großer Freude meine alten Z7 und Z6 ausgeführt, und ich habe mich sehr gefreut: an dem leichten, aber wertigen Gehäuse, dem fantastischen Display, dem sehr schnellen, lautlosen und präzisen Autofokus, der praxisnahen Ergonomie - und dann den tollen Bildergebnissen auf dem Rechner. Ich habe auch den Aufen-AF benutzt - und ich fand ihn ziemlich gut und absolut brauchbar. Mag sein, dass das noch viel besser geht, o.k., da freue ich mich dann dran, wenn ich die Z9 in den Händen halte.

Uch habe nich ein paar andere erfreuliche Entdeckungen gemacht, aber davon vielleicht an anderer Stelle meht.
 
Zuletzt bearbeitet:

hooky69

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Gefühlt lese ich irgendwie immer nur noch Augen AF Augen AF Augen AF Augen AF - als ob es nichts wichtigeres geben würde..... Kann die Kamera kein Augen AF oder ein wenig schlechter als die Konkurrenz, dann kann die Kamera eigentlich sofort vom Verkaufstresen in die Tonne.....:p
Ich finde es eigentlich schade, dass sich die Kamerahersteller so sehr auf dieses eine Feature konzentrieren.
Selbstbewusstes Auftreten mit neuen innovativen Features wäre doch angebrachter als ständig (Sony) hinterher zu hinken. ...nur meine Meinung :)
 
1 Kommentar
Holeshot
Holeshot kommentierte
also ich finde es schon verdammt ärgerlich wenn der Augen-AF permanent versagt


full

 

Harry_Sp

Aktives NF Mitglied
Registriert
Also

1. finde ich es sollte sich einfach jeder das Werkzeug kaufen was er braucht um sich zu verwirklichen
2. und wenn jemand den grottigen Kundendienst, von So… in Kauf nimmt - bitte. Nach meinen Kundendienst Erfahrungen kommt mir aus diesen Laden eh nix mehr ins Haus. Es gibt ja pausenlos hier Mitteilungen, dass das wohl die letzte Nikon war… nun denn, niemand wird daran gehindert! Ich finde diese Anspruchshaltung vorschulmäßig. Bei dem, was so zusammengeknipst wird, sollte man mit Kritik erst einmal mit Selbstkritik anfangen.
3. zeigt die fotografische Geschichte, das es jede Menge sehr gute Fotografen gab die es auch ohne diese Technik drauf hatten und das die heutigen technischen Möglichkeiten bei 95% nur dem habenwollen und Imagedenken geschuldet ist.
4. ist es vollkommen logisch, dass bei Updates erst die aktuellsten Modelle eines bekommen und dann ggf. bei den älteren nachgebessert wird und dies nicht zeitgleich. Wobei nicht Wunschdenken ausschlaggebend ist sondern Machbarkeit. Das ist idR. bei allen elektronischen Produkten so. Auch, dass die, die noch nicht dran nicht sind gleich mit Sand um sich schmeissen. Irgendwann ist man immer in der zweiten Reihe ;-))
5. finde ich das Gebaren der Leute hier, die meinen ihr „Spielzeug“ kommt zu kurz, hochgradig albern! Dem einen reicht das, was die Kamera x kann, dem anderen halt nicht.
6. wenn man sich verkauft hat, ist eben nicht der Hersteller schuld sondern man selbst. Jede Kamera hat ihre unvollkommenen Seiten und Grenzen. Jemand, der sein Werkzeug kennt, weiss wie er Grenzen umgeht und trotzdem zu den Ergebnissen kommt, die er anstrebt.
7. finde ich die „Beispiele“ nichts-sagend, weil sie nichts beweisen, sondern nur ein scharfes Auge und dazu die subjektive Aussage der Augen-AF hätte sich regelrecht festgebissen… tut mir ja leid aber das kriege ich mit den Nikons auch hin, sogar ohne AF. Und was will man als Fotograf eigentlich? Hin- und herspringende Modells fotografieren oder ein gut gestaltetes Bild machen. Diese Beispiele sind jedenfalls wenig schmeichelhaft und würden bei mir gleich im Rundordner landen…
8. Streetfotografie lebt von den Inhalten, und Sportfotografie - ja da macht ggf. ein guter AF Sinn und bei Tierverfolgung auch. Und diejenigen, die solche Inhalte verfolgen werden sicher auch bei ihrer Kameraauswahl danach entscheiden… und nicht heute ist S… vorn, morgen C… übermorgen N… und in der Biografie steht dann mein 4. Systemwechsel in zwei Jahren?¿ Ich bin nun mehrere Jahrzehnte bei Nikon und habe einige Generationen an Gehäusen ausgelebt und ja, bisher habe ich kein Bild nicht machen können weil… Und ja, auch im Kundendienst fühle ich mich gut aufgehoben, den ich in drei Jahrzehnten bisher nur zweimal wirklich in Anspruch nehmen brauchte. Und ich mache und gestalte Bilder und stellen keine technischen Rekordleistungen den Inhalten voran. Ach ja, ich vergas, Inhalte sind ja nicht gefragt und hier hat man zunehmend den Eindruck, wenn in China ein Sack Reis umfällt sind sofort 17 deutsche da, die genau sagen können wie er besser hätte fallen können und 23 die betriebswirtschaftlich die Welt erklären… - Übrigens auch mit die Gründe, hier immer weniger sich zu Themen zu äußern.
Für alle, die sich um Bilder bemühen - gut Licht!
 
1 Kommentar
HaDiDi
HaDiDi kommentierte
Was ich immer lustig finde, wenn Nikon beim AF Vorteile gegenüber dem Wettbewerb hat, z.B. bei der D500, oder D850, dann ist der AF wichtig und wird gelobt, ist Nikon nicht auf Augenhöhe, dann kommen lange, kryptische Geschichten.

Stell Dir vor, ich habe selbst mit manuellen Objektiven bei 1.4, 1.8 scharfe Augen hinbekommen, aber dann ist die Trefferquote gering, ein guter Augen-AF schafft unter Normallichtbedingungen 80-90% Treffer.
 

Darthgünni

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Moin, hier kann man sich schon mal von dem " besseren Augen AF " überzeugen.

Mit dem Öffnen des Videos erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übertragen werden und dass Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.

 
1 Kommentar
HaDiDi
HaDiDi kommentierte
Ja, deutliche Verbesserung, aber davon haben die Z6 Besitzer leider nichts...
 

Foto-Fan

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Vielen Dank für das Video... :). Ich finde es jedenfalls echt toll, was Nikon da hinbekommen hat. Sieht wirklich gut aus. Ob es möglicherweise auch mit der alten Nikon Z6/7 ginge, weiß ich natürlich nicht. Vielleicht gibt es da ja künftig auch noch eine Verbesserung und ich fände es als Besitzer der alten Z7 und der neuen Z7II natürlich auch gut. Ob diese dann tatsächlich so deutlich ausfallen könnte, steht natürlich "auf einem anderen Blatt"...:cool:
 
1 Kommentar
mhensche
mhensche kommentierte
Vielleicht erfahren wir noch, ob das ggfs mit "nur" einem Prozessor auch möglich ist. Mustererkennung kostet ja schon etwas Leistung. Freuen würde es mich jedenfalls auch sehr.
 

KaiM.

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Ist so wichtig der Augen Autofokus ?

Wie habt Euch bis jetzt fotografiert?

Sicherlich gibt es Anwendungsfälle wo ein Augen-AF nützlich ist. Aber dass man z.B. Menschen nicht mehr ohne Augen-AF fotografieren kann bzw. das hier der Augen-AF das Maß aller Dinge ist, kann ich nicht nachvollziehen. Für mich persönlich gehört zur Komposition eines Bildes des manuelle Setzen des AF-Punktes. Und dann klappt es auch mit der Schärfe an der richtigen Stelle. Dazu brauche ich keinen Augen-AF.
 
5 Kommentare
mhensche
mhensche kommentierte
Ganz treffend fand ich den Kommentar eines Sony Ambassadors in einem Video. Dort hat er über eine Stunde die neue A1 vorgestellt, die Probleme, die einige der voreiligen Youtuber damit haben, diskutiert und auf die Diskussion zu den Fotos im Vorstellungsvideo Bezug genommen. Da wird diskutiert, ob der Augen AF wirklich die Iris findet oder auf die Augenbrauen scharf stellt. Sein Kommentar sinngemäß: Wer Fotos macht, wo die Iris scharf und die Augenbrauen unscharf sind, hat seine Kamera bezüglich der Schärfentiefe nicht richtig eingestellt :)
Das zeigt schön, wie sich einige Diskussionen verlaufen. Und das zu einer Kamera für 7000 Euro, deren Augen AF derzeit den Stand der Technik demonstriert.
 
HaDiDi
HaDiDi kommentierte

Sehe ich nicht ganz so. Die Tiefenschärfe bestimme ich als Fotograf und kann sie beeinflussen. Wenn ich dann ein Werkzeug habe, dass hervorragende Algorithmen für die Mustererkennung hat und sicher und zuverlässig die Iris findet, weiß ich welche Blende ich für eine bestimmte Bildanmutung wähle.

Habe ich dagegen einen Eye-AF, der mal das Auge findet, dann wieder nicht, mal die Wimpern, mal die Iris, mal die Augenbraun, dann bin ich gezwungen eine größere Tiefenschärfe zu wählen, oder habe mehr Ausschuss. Außerdem muss ich mich immer noch auf den AF konzentrieren und gegenchecken. Bei einem zuverlässigen Werkzeug brauche ich das nicht mehr.
 
Jürgen Kuprat
Jürgen Kuprat kommentierte
Kannst du jetzt bitte mal aufhören, auf dem Eye-AF rumzureiten? Langsam wird das langweilig. Wenn du einen Systemwechsel vor Dir und dem Forum rechtfertigen willst - das brauchst du nicht. Wir lieben dich trotzdem. :6874:
 
HaDiDi
HaDiDi kommentierte
Es geht hier in diesem Thread aber um ein Software-Update zum Eye-AF....:cool:
 
Jürgen Kuprat
Jürgen Kuprat kommentierte
Äh, nein. Es geht allgemein um ein Software-Update. Der größte Teil davon betrifft Video.
 

fwolf15

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Ist so wichtig der Augen Autofokus ?

Wie habt Euch bis jetzt fotografiert?

Warte nur bis Mitte März das Motivklingelupdate kommt. Aus sicheren Quellen weiß ich aber jetzt schon, dass wegen Probleme der Betatester ( in lauten Umgebungen war das Klingeln zu leise und dadurch manches Motiv verpasst wurde), Anfang Juni dann ein Update nachgeschoben wird wo die Kamera dann auch noch leicht vibriert. Momentan haben Sie nur noch das Problem das Vibrieren mit dem internen Bildstabilisator zu syncronisieren.
 
Kommentar

Sans Ear

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Du darfst aber nicht vergessen, dass es wirklich ausschließlich der Eye-AF ist, der nicht auf Höhe der A7III liegt. In so ziemlich allen anderen wichtigen Disziplinen hat Nikon es geschafft, die 3rd Gen A7III mit der 1st Gen Z6 deutlich zu übertreffen. Das fängt bei Gehäusequalität und Ergonomie an, zieht sich über EVF und Display und hört bei der BQ auf.
Insofern sollte man das auch nicht dauernd überbewerten.

Ich hatte jetzt die Gelegenheit, eine Z6 II unter Studiobedingungen (dunkel, schwaches Einstelllicht) zu testen. Und das Ergebnis war erstaunlich, denn: Zumindest die Z6 II, die ich in Händen hatte, benötigt eine neue Firmware dringender als die Z6.

Die ältere Kamera hat in Bezug auf den Eye-AF im direkten Vergleich die besseren Ergebnisse geliefert. Ich habe dann jedenfalls den Eye-AF abgeschaltet. Und was soll ich sagen, die Kamera ist trotzdem doll.
 
Kommentar

HaDiDi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich bin mal gespannt, ob Nikon die verbesserte Mustererkennung zumindest auch der Z50 spendiert, die Kamera ist erst knapp 18 Monate am Markt, also noch recht neu. Oder hält Nikon Produktsupport und Software-Updates nach knapp 18 Monaten nicht mehr für nötig?

Wenn Nikon nun im Überlebenskampf erwartet, dass der Kunde den Kamerabody ähnlich häufig wechselt, wie das Smartphone, dann würde ich nicht mehr zur Zielkundengruppe gehören.
 
ernst.w
ernst.w kommentierte

Ist das wirklich vergleichbar?
Ja. Gleiches Recht für alle! Deine Vergleiche sind oft auch nicht ohne.

Du vergleichst doch auch immer Sony-Kameras, in denen 7 Jahre Entwicklung stecken, mit Nikons, die erst mal gerade 2 Jahre Erfahrung bieten können, um uns am immerwährenden Beispiel des Augen-AF zu zeigen, wie grottenschlecht doch Nikon als Hersteller in Wahrheit ist. Sagte doch schon Cato, der Ältere "Ceterum censeo Nikon esse delendam!"

Im Prinzip kannst du auch einen Sack Kohle mit einem Korb Birnen vergleichen. Der Sack ist schwerer als ein Korb Birnen, dafür lassen sich Birnen leichter beißen und schmecken besser. Immer nur eine Frage, wie du den Vergleich anlegst.
 
HaDiDi
HaDiDi kommentierte
"Ceterum censeo Nikon esse delendam!"

Warum sollte ich mir das wünschen, mehr Wettbewerb ist immer gut für den Konsumenten. - Und wenn es geschieht, hat Nikon es selbst und ganz allein geschafft.
 
black&white
black&white kommentierte


Das letzte Update (Version 3.2) für die Nikon Z6 und Z7 wurde am 17.12.2020 veröffentlicht, da gab es die Z6 II und Z7 II schon eine Weile (14.10.2020) ...
 
ernst.w
ernst.w kommentierte

Ich glaube, du liest deine Postings nicht. ;)
 
mhensche
mhensche kommentierte
das, was du Produktlebenszyklus nennst - den Begriff teile ich in dem Zusammenhang nicht - macht Nikon seit vielen Jahren:
2007 D3
2009 D3s (überarbeitete Version)
2012 D4
2014 D4s
2016 D5
Eine D5s hbe ich nicht gefunden...
2020 D6

Also grob alle 4 Jahre ein neues Modell, alle 4 Jahre - versetzt - ein evolutionär verbessertes Modell.
Exakt diese Politik ist jetzt bei der Z6/Z6 II passiert und lässt sich auch bei anderen Modellen ähnlich verfolgen.
Und, btw., bei den bisherigen Modellen gab es keine Verbesserungen bei Firmware.
Die Z6 wurde in den zwei Jahren seit ihrem Erscheinen kontinuierlich verbessert. Möglicherweise ist die technische Grenze jetzt erreicht.
Den zweiten Prozessor hat die Z6 II sicher nicht bekommen, weil Nikon so viele übrig hatte.
 

hooky69

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Vielleicht sollte man die Updates mehr als ein Geschenk sehen, zumindest wenn es darum geht, dass Funktionen erweitert oder völlig neu hinzugefügt werden. Updates die Fehler ausmerzen sind natürlich was anderes. Alles andere nehme ich als wirklich nettes Geschenk des Herstellers.

Es ist ja nun so, dass ich oder man sich eine Kamera zum aktuellen Zeitpunkt kauft und dies tut man oder ich, weil die Kamera zum aktuellen Zeitpunkt gefällt. Ich kaufe doch keine Kamera obwohl mir etwas Wichtiges fehlt und begebe mich dann in die Hoffnung das der Hersteller mir kostenlos später noch etwas hinterher schenkt. Tut er es nicht, kann ich aber auf keinen Fall darüber klagen, denn ich habe mich doch zum Kauf wie die Kamera ist entschieden.

Das wäre ja so, als ob ich meinem Fliesenlegermeister den Vorwurf mache, dass er mir zwar mein gewünschtes Badezimmer wunderbar neu gefliest hat, aber mir ein halbes Jahr später nicht noch kostenlos von sich aus den Küchenspiegel neu plattiert. Mal drüber nachdenken....;) ...bei einem schönen Glas Bier in der Wochenendsommersonne. Wünsche ein gutes!
 
Zuletzt bearbeitet:
4 Kommentare
HaDiDi
HaDiDi kommentierte
Hängt etwas davon ab, wie man Spiegellose eingruppiert.
Zumindest bei Software-dominierten Geräten (für mich gehören moderne Kameras dazu) sind Software-Updates üblich.

Bei Nikon ist die Situation besonders speziell. Bei einigen Software-Funktionen ist/war Nikon nicht auf Augenhöhe mit dem Wettbewerb. Nun versuchen sie diese Lücke zu verringern. Kommen diese Verbesserungen nur in neuen Produkten zum Einsatz, dann wird der Produktlebenszyklus immer kürzer und ältere Modelle haben sehr schnell hohe Wertverluste. Genau das geschieht doch gerade mit der Z6.

Pro Jahr ist der Wertverlust der Z6 enorm, rund doppelt so hoch, wie bei meiner Nikon DF. Und auch deutlich größer, als bei einer A7 III. Das ist nicht witzig.

Nikons Überleben hängt ganz wesentlich von der Kauffreude der Bestandskunden ab,
bei Neukunden ist Nikon nicht wirklich erfolgreich. Ob es da sinnvoll ist, treue Kunden
zu vergraulen.
 
Sans Ear
Sans Ear kommentierte
Im Prinzip kann ich Dir folgen, aber im speziellen Fall der Z6 II ist es eher so, dass die Kamera einen Monat zu früh auf den Markt gekommen ist. So erscheint es mir zumindest: Die Programmierer waren noch nicht so weit... und der letzte Schliff wird jetzt nachgereicht.

Oder bist Du der Ansicht, dass der Z6 II-Eye-AF besser als der der Z6 ist. Ich nicht.
 
hooky69
hooky69 kommentierte
...schon ein bisschen, besonders bei schlechterem Licht, nutze den aber eigentlich nur in der speziellen Form des Hunde-Eye-AF bei Action (anderes spezielles Thema) Bei Personen nehme ich meist immer noch den traditionellen AF, mal sehen wie das Update wird, vielleicht lass ich mich ja noch bekehren :LOL:
 
ernst.w
ernst.w kommentierte


Schön, dass du Kameras dazuzählst. ;)
Zumindest bei Software-dominierten Geräten (für mich gehören moderne Kameras dazu) sind Software-Updates üblich.
Nein, nicht üblich, gar nicht üblich. Da zählen nämlich noch viel mehr dazu: Waschmaschinen, Luftbefeuchter und -reiniger, Saug-Roboter etc. Ich habe eine ganze Reihe solcher Geräte. Und bis auf eine Ausnahme wurden nicht mal echte Mängel (die in älteren Geräten derselben Marke tadellos funktioniert haben) wurden da in den letzten Jahren mittels Software-Updates ausgemerzt, obwohl das in fast allen Fällen leicht möglich gewesen wäre.

Eine löbliche Ausnahme gibt es: tado (Heizungssteuerung u.ä.). Da ist in den letzten Jahren einiges an Features neu hinzugekommen - vor allem, wenn du das Update bezahlt hast. Was mich nicht stört, hier aber wahrscheinlich zu einem Sturm der Entrüstung führen würde, täte es Nikon auch so. Gut, beim "Video-Update" wurde das gerade noch akzeptiert - weil die meisten Fotografen Videos in der Professionalität und Qualität nicht produzieren. Aber sonst? "Muss gratis sein, sowieso."
 
G

Gelöschtes Mitglied 124904

Guest
Ich bin mal gespannt, ob Nikon die verbesserte Mustererkennung zumindest auch der Z50 spendiert, die Kamera ist erst knapp 18 Monate am Markt, also noch recht neu. Oder hält Nikon Produktsupport und Software-Updates nach knapp 18 Monaten nicht mehr für nötig?

Wenn Nikon nun im Überlebenskampf erwartet, dass der Kunde den Kamerabody ähnlich häufig wechselt, wie das Smartphone, dann würde ich nicht mehr zur Zielkundengruppe gehören.

Wenn diejenigen, die den Augen-Auf für das Wesen der Fotografie halten, ihren Nikon-Krempel verkaufen und sich Sony-Krempel kaufen würden, zöge hier Frieden ein. Seit es den Augen-Af gibt, wiederholen sich die Argumente tausendfach. Die Af-Diskussion hat inzwischen die Sensorformat-Diskussion ersetzt. Für beide gilt: am Anfang interessant, aber mittlerweile nur noch öde. Auf jeden Fall gilt: Augen auf beim Kamerakauf.
 
kommentierte

Nächstes Jahr bist du hoffentlich im Sony-Forum und nervst die Leute dort, warum die Sony 7 A12s nicht Bildkompositionen vorschlägt wie die Nikon Z10. Weil man ohne dieses Feature nicht fotografieren könne.
 
Sans Ear
Sans Ear kommentierte
Sorry, aber Dein Angriff ist übertrieben. Und für Leute, die vor allem Leute fotografieren, ist der Eye-AF hilfreich. Je besser er funktioniert, um so schöner ist's. Dass Du ihn nicht benötigst, muss @HaDiDi und andere ja nicht davon abhalten, ihn sinnvoll zu finden.
 
F
fwolf15 kommentierte

Aber man muss auch nicht gebetsmühlenartig darauf rumhacken. Es wird niemand davon abgehalten die Marke zu wechseln...obwohl... manchmal wäre es besser einige Leute würden es nicht tun, denn dann gibt es die ja in zwei Foren und in dem alten Forum wird dann schön weiter gemacht nach dem Motto: schaut mal was Hersteller XY kann, aber ihr haltet ja immer noch an Nikon fest.
 
kommentierte

Ich fotografiere auch Portraits und habe dabei manchmal sogar den Augen-AF benutzt. Dies in einer Zeit, als Nikon noch auf DSLR setzte. Selten, weil die manuelle Setzung des AF für mich zur Bildkomposition zählt. Es sind nur leider auch in diesem Forum immer einige wenige, die sich endlos wiederholen und andere nerven, weil sie beim Kamerakauf nicht aufgepasst haben. Man sollte, wenn man sich ein Dreirad kaufen will, vorher die Räder zählen. Dass der Augen-AF der ersten Z-Kameras mäßig war, wusste jeder, der vor dem Kauf genauer hingeschaut hatte. Aber jetzt verlangen welche, dass Nikon nachliefert, was besagten Käufern beim Kauf offenbar weniger wichtig erschien. Und füllen mit ihrer Kritik, die sie nur aus ihren enttäuschten Erwartungen oder ihrer übereilten Kaufentscheidung schöpfen, diesen Thread. Vielleicht einmal kurz darüber nachdenken?
 
Furby
Furby kommentierte

Dass Du ihn nicht benötigst, muss @HaDiDi und andere ja nicht davon abhalten, ihn sinnvoll zu finden.

Tut ja auch keiner, aber alle wissen jetzt, dass S. derzeit den besten Augen-Af bietet, das wird nicht mehr oder weniger wahr, wenn es noch 100.000 mal paraphrasiert wird ;)
 

Gianty

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
....Pro Jahr ist der Wertverlust der Z6 enorm, rund doppelt so hoch, wie bei meiner Nikon DF. Und auch deutlich größer, als bei einer A7 III. Das ist nicht witzig.

Fährst Du ein Auto?
DANN weißt Du was Wertverlust ist....

Die Z6 wird auch in 10 Jahren noch tolle Aufnahmen machen. Wer sie nutzt anstatt zu verkaufen weil sie die eine oder andere Schwäche hat, wird Freude haben und nicht in den sauren Apfel beißen müssen.

Kauf die Kamera, die Deinen Wunsch nach einem besseren Eye-AF erfüllt, einfach hinzu. Dann hast Du 2 tolle Kameras und kannst sie dort einsetzen, wo sie für Dich den entsprechenden Vorteil bietet.

Eine Z6 hat auch ganz viele Sonnenseiten ;)
 
1 Kommentar
1
1bildermacher1 kommentierte
Vor einem Jahr D700 für 200 EUR verkauft. ich war froh dass überhaupt jemand die Kamera gekauft hat.
 

KaiM.

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
...
Das wären dann quasi alle, die Menschen, oder Tiere fotografieren.

Ich habe immer noch nicht verstanden, warum ich jetzt als Menschenfotograf unbedingt einen Augen-AF benötige. Und was machen die Leute mit einer (D)SLR?
 
4 Kommentare
of51
of51 kommentierte
Die knipsen nur noch Landschaft und Architektur:eek:
 
Berta
Berta kommentierte
Oder lächeln über den ganzen AAF Hype.
 
Jürgen Kuprat
Jürgen Kuprat kommentierte
Ja blöderweise muß man zugeben: er IST richtig nützlich in der Peoplefotografie. Es ist einfach schön, wenn man sich nur auf die Komposition konzentrieren kann und nicht darauf, wohin ich jetzt mein AF-Einzelfeld schiebe.
Es wird nur immer behauptet, der Nikon Eye-AF sei unbrauchbar. Das ist er mitnichten, ganz im Gegenteil. Nur in Grenzsituationen ist der Sony Eye-AF (noch) überlegen.
 
soulbrother
soulbrother kommentierte
Dieses "Gezicke" um einen besser oder nicht ganz so gut funktionierenden Augen-AF ist aber schon auch ein Phänomen des Internets und den paar Dutzend Influencer und den hunderten Möchtegern-Influencer...
Mal eine kurze Anektote aus dem "echten Leben":
Vor kurzem war ich mit einem Kollegen beim Shooting, der macht hauptsächlich People Fotos und ist in seinem speziellen Kundenumfeld sehr bekannt und erfolgreich. Ich Ich war als Verantwortlicher für die Technik gebucht und hatte auch meine Kamera dabei (D810). Er arbeitet mit einer Sony spiegellos, ich bin aber nicht sicher welche. Hauptszenen waren im dunklen Theater, für den AF gab´s fast nur Einstellicht (und das auch realtiv schwach) und nach gaaanz kurzer Zeit griff er zur D810 mit dem billigen AFS 50/1.8 und war wirklich! glücklich! damit, besonders was den AF betrifft.
Er nutze es "old school", mit dem AF Punkt in der Mitte und Verschwenken und hatte hunderte Künstlerportraits in dutzenden versch. Szenen innerhalb sehr weniger Stunden und fast alle waren auf den Punkt scharf. Gut, die Blendenöffnung war auch meist bei f/4 oder kleiner, dennoch ist der "Schärfeverlauf" sichtbar...

Ich denke dass die meisten Profis ehh keine Zeit haben für solche ausufernden, zeitraubenden und teilweise sinnlosen Diskussionen, sondern Ihre Arbeit mit dem bisher bewährten Werkzeugen erledigen ;-)
Was nicht heisst, dass ich einen gut funktionierenden Eye AF ablehne, ganz im Gegenteil ;-)
 
-Anzeige-
Oben Unten