Neu: Nik Collection 3 By DxO


AnjaC

Administrator
Teammitglied

Mehr Geschwindigkeit und Kreativität für Anwender von Adobe Photoshop und Lightroom Classic



Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Unser Partner DxO hält ab sofort die Nik Collection 3 By DxO bereit. Dabei handelt es sich um ein großes Update der beliebten Foto-Plug-in Suite mit vielen Neuerungen, darunter der vielfach gewünschte nicht-destruktive Workflow bei der Einbindung als Plugin, z.B. in Photoshop, Lightroom, Affinity Photo, ON1 Photo RAW. Ganz neu ist Perspective Efex für geometrische Korrekturen und Miniatureffekte.

Hier weiterlesen
 

Nicname

Sehr aktives Mitglied
Vielen Dank für die Veröffentlichung dieser Pressemitteilung. Ich habe nichts dazu gefunden, wie es mit einer nativen Raw-Bearbeitung der Nik Collection 3 im hauseigenen DxO PhotoLab 3 ausschaut. Gemeint ist eine Bearbeitung von Raws ohne den Umweg über ein Tiff, bei dem die Bearbeitungsschritte in den *.dop Dateien von DxO PL3 gespeichert werden. Hat das jemand von Euch schon ausprobiert?
 
Kommentar

cditfurth

NF-F Premium Mitglied
Hat das jemand von Euch schon ausprobiert?
Gerade eben. (Es gibt auch ein Update auf PhotoLab 3.3. Scheint etwas flotter geworden zu sein.) Die Nik-Filter wandeln Raws nach wie vor in TIFF-Dateien. Mit dem Kauf der Nik-Collection 3 würde ich ein paar Tage warten. Der DxO-Server spinnt. Ich durfte das Upgrade zwar bezahlen, erhielt aber weder einen Download-Link noch einen Lizenz-Code. Der Server brach die Verbindung vorher ab. Zeitweise konnte man nicht mal die Demo-Version als solche aktivieren. Ich habe dem Service geschrieben und warte nun brav darauf, dass der Zahlung das Produkt folgt. Und benutze solange die Demo-Version. Ist schon seltsam: Sie trommeln für die neue Version. Wenn man dann zur Tat schreitet, wird man vera ...
 
Kommentar

Emc2

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Gerade eben. (Es gibt auch ein Update auf PhotoLab 3.3. Scheint etwas flotter geworden zu sein.) Die Nik-Filter wandeln Raws nach wie vor in TIFF-Dateien. Mit dem Kauf der Nik-Collection 3 würde ich ein paar Tage warten. Der DxO-Server spinnt. Ich durfte das Upgrade zwar bezahlen, erhielt aber weder einen Download-Link noch einen Lizenz-Code. Der Server brach die Verbindung vorher ab. Zeitweise konnte man nicht mal die Demo-Version als solche aktivieren. Ich habe dem Service geschrieben und warte nun brav darauf, dass der Zahlung das Produkt folgt. Und benutze solange die Demo-Version. Ist schon seltsam: Sie trommeln für die neue Version. Wenn man dann zur Tat schreitet, wird man vera ...
Moin,
ich fühle mich nicht vera... Ich bestellte, bezahlte und bekam umgehend den Download und den Freischaltcode. Gestern um 15:44 Uhr.
Wird wohl eine unerwartet hohe Nachfrage gewesen sein...
Gruß Emc2
 
Kommentar

phlogiston

Nikon-Clubmitglied
Ich benutze keines der Adobe Programme (kein Dogma, ich benutze sie einfach nicht). Als eifriger Nutzer des DxO Photolabs 3 inklusive Viewpoint und Filmpack hinwiederum erschließt sich mir beim Durchlesen der Werbetexte aber nicht, was _mir_ das Update der Nik Collection von meiner schon vorhandenen Version 2 auf die neue Version 3 bringen sollte. Perspektive, Miniaturwelt usw habe ich ja alles schon.
Hat ein anderer 'nur' DxO Nutzer dazu eine Idee?
 
Kommentar

Nicname

Sehr aktives Mitglied
... Hat ein anderer 'nur' DxO Nutzer dazu eine Idee?
Ich bin kein "nur" DxO Nutzer und komme von Nikon Capture NX2, das auf der Nik-Technologie mit den Steuerungspunkten basiert. Die Nik Color-Efex als Plug-In für NX2 bieten eine ganze Reihe interessanter Filter, mit denen man sehr viel schneller zum gewünschten Ergebnis kommt als ohne.

Als Beispiel nenne ich nur mal den "Tonal Contrast" Filter für die Beeinflussung des Detailkontrastes getrennt nach Tiefen, Mitteltönen und Lichtern. Dieser und viele weitere Filter sind z.B. Bestandteil der Color-Efex in der Nik-Collection, die jetzt von DxO angeboten wird.

In DxO PhotoLab 3 Elite habe ich auch das ViewPoint Plug-In. Insoweit bringen die Perspektiv- und Miniatureffekte wahrscheinlich keinen Mehrwert für DxO Nutzer.

Dieser wäre aus meiner Sicht erst dann gegeben, wenn die Nik-Collection in DxO native Raw-Bearbeitung ohne Umweg über ein Tiff bieten würde.

In Nikon Capture NX2 ist das der Fall. Dort können sämtliche Bearbeitungsschritte des Programms und des Nik-Plug-Ins mittels Auswahlbereichen und Steuerungspunkten lokal begrenzt oder global auf das ganze Bild angewendet werden und im Raw-Bild abgespeichert werden.

Ob DxO PhotoLab jemals eine in diesem Sinne native Raw-Bearbeitung bieten wird?

Aus diesem Grunde arbeite ich D800-NEFs immer noch sehr gerne in CNX2 aus. Neuere D850-NEFs eben halt mitDxO PhotoLab oder zur Not auch in Capture NX-D.
 
Kommentar

Danulon

Sehr aktives Mitglied
Ich hatte mir ursprünglich die Google-Version der Nik-Collection zugelegt und habe seitdem brav für jedes Update bezahlt, auch wenn der Mwhrwert für mich überschaubar war.

Nun kommt das nächste „große“Update auf eine volle Versionsnummer und ich frage mich, ob ich wieder Geld für Updates in homöopathischen Dosen ausgeben soll.
Die bessere Beatbeitbarkeit der Dateien in der Werbung klingt toll, aber laut eurer Aussage scheint doch wieder nur eine Bildkopie angelegt zu werden. :(

Was meint ihr?

Zusatzinfo: Ich verwende Adobe-Produkte und habe die Collection als Plugin eingebunden. Verwendung hauptsächlich Für S/W-Umwandlungen und wegen der Analogeffekte.
 
Kommentar

Sans Ear

Nikon-Clubmitglied
Vielen Dank für die Veröffentlichung dieser Pressemitteilung. Ich habe nichts dazu gefunden, wie es mit einer nativen Raw-Bearbeitung der Nik Collection 3 im hauseigenen DxO PhotoLab 3 ausschaut. Gemeint ist eine Bearbeitung von Raws ohne den Umweg über ein Tiff, bei dem die Bearbeitungsschritte in den *.dop Dateien von DxO PL3 gespeichert werden.
Das geht nicht. @AnjaC hat mir unlängst erklärt, dass es die nicht destruktive Einbindung wohl auch nicht oder nicht so bald geben wird (mehr als die Quintessenz habe ich leider nicht verstanden und behalten :ROFLMAO:).
 
Kommentar

AnjaC

Administrator
Teammitglied
Hm, hier geht ein bisschen was durcheinander oder bin ich jetzt durcheinander? ;)

Die Nik-Collection 3 als Plugin z.B. in Adobe Lightroom und Photoshop oder Affinity Photo eingebunden kann nun nicht-destruktiv angewendet werden, was ein großer Vorteil ist und mit der Vorgängerversion noch nicht ging.

PhotoLab 3 kommt von der gleichen Firma, ist aber ein anderes Programm. Ich weiß, dass gestern die Update-Dateien auf 3.3 eingepflegt wurden, daher eventuell auch die (Über-)Belastung der Server, da zeitgleich zur neuen Nik Collection 3. Ich habe das Update durchgeführt und es wird mir u.a. folgendes als neu angezeigt:

Kompatibilität mit der DxO Nik Collection 3
• Greifen Sie über die Plugin-Auswahl auf das neue Plugin Perspective Efex zu.
• Profitieren Sie von einem nicht-destruktiven Workflow mit der Möglichkeit, die Originaldateien zu exportieren

Also gehe ich mal davon aus, dass ich, wenn ich die Nik Collection in PhotoLab nutze, nicht-destruktiv damit arbeiten kann.
 
1 Kommentar
N
newtonring kommentierte
Lightroom Classic CC
 

Nicname

Sehr aktives Mitglied
Zur Klarstellung: Eine native Raw-Bearbeitung meint, dass es in DxO Photo Lab möglich sein sollte, Bearbeitungsschritte auch der Nik-Collection als Plug-In von Photo Lab direkt, ohne Umweg über eine Tiff-Datei auf die Raw-Dateien anzuwenden - so wie es mit den Nik-Color Efex in Nikon Cature NX2 gelöst ist.

In DxO PhotoLab müssten die die Bearbeitungsschritte hierfür in den Einstellungsdateien *.dop von Photo Lab gespeichert werden. Bei Nikon Capture NX2 wurden Bearbeitungsschritte direkt im NEF gespeichert und können jederzeit verändert oder widerrufen werden, um zum Originalzustand des Raw-Bildes zu gelangen. In diesem Sinne ist das dann auch eine "nicht-destruktive" Bearbeitung von Raw-Dateien.
 
Kommentar

spurensucher

Sehr aktives Mitglied
Habe das gerade mal probiert (mit aktualisiertem DxO LAB): Es wird nach wie vor bei Anwendung der Nik-Collektion jeweils ein Tiff erzeugt.
Das destruktive-RAW Feature scheint momentan nur für die Verwendung in LR vorgesehen zu sein. In LR bin ich aber noch nicht so weit um es überprüfen zu können...
 
Kommentar

AnjaC

Administrator
Teammitglied
Ich zitiere mal aus der mir vorliegenden Produktbroschüre der Nik Collection 3:

Flexibilität mit dem Format TIFF MULTIPAGE
Der nicht-destruktive Workflow der Nik Collection 3 By DxO nutzt das Format TIFF MULTIPAGE. Dadurch lassen sich in einer einzigen TIFF-Datei folgende Daten hinterlegen: die Eingangsdatei, die gespeicherten Parameter der Bearbeitung mit Nik und die Ausgangsdatei. Außerdem können die Plug-ins der Nik Collection 3 By DxO ein Bild mit allen ausgewählten Filtern einer vorherigen Sitzung anzeigen, genauso, als ob sie gespeichert worden wären.

Einfache Anwendung
Damit der Benutzer vom nicht-destruktiven Workflow profitieren kann, exportiert er sein Bild im TIFF-Format und wählt die Option "Dateiformat: TIFF“ in den Dateioptionen für Kopie en im Menü „Foto > Bearbeiten in“ in Adobe Lightroom Classic. Anschließend muss im Fenster des ausgewählten Plug-ins die Option für den nicht-destruktiven Workflow aktiviert werden, indem das Kontrollkästchen „Save and allow to resume editing“ aktiviert wird. Dem Benutzer werden dann seine Einstellungen angezeigt und er kann erneut eine Bearbeitung im Standalone-Modus im selben Plug-in starten, um sein Bild zu bearbeiten.

Außergewöhnliche Flexibilität bei der Bearbeitung
Der nicht-destruktive Workflow der Nik Collection 3 By DxO bietet außergewöhnliche Flexibilität bei der Bildbearbeitung. Er bietet somit eine wichtige Verbesserung für die Nutzer von Adobe Lightroom Classic, kann aber auch mit anderen Hostanwendung genutzt werden, die über eine Exportfunktion für die Anwendung eines Drittanbieters verfügen (DxO PhotoLab, Serif Affinity Photo oder auch ON1 Photo RAW).
Damit dürfte klar sein, dass es nicht um RAW geht, sondern um TIFF. Nicht destruktiv ist das ganze aber trotzdem.

Wir werden es bald genauer wissen, denn es laufen gerade bereits zwei Produkttests der neuen Nik Collection in der Community.
 
Kommentar

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
Habe es nun ebenfalls gekauft, obwohl ich eigentlich sauer und enttäuscht bin, dass selbst Kunden, die alle 3 Softwares von DXO besitzen, immer noch so viel Geld für eigentlich kleine Upgrades für eine ursprünglich kostenlose Software zahlen müssen. Denn wir sollten mal ehrlich sein, Perspective Efex ist kaum etwas anderes als View Point aus gleichem Hause. Von daher hat sich das Upgrade für mich als Besitzer von VP 3 eigentlich sowieso schon kaum gelohnt.

Bei Version 2 der NIK Collection habe ich dem Werben DXOs dafür (durch ständige Werbemails) wiederstanden. Jetzt habe ich dann doch zugeschlagen, weil ich einfach den blöden Tick habe, meine verfügbare Software möglichst immer auf dem neuesten Stand zu halten. Zudem kann man noch ein paar Euros beim Verkaufsvorgang durch den Code „OPT-06-20S“ sparen.

Aber wie gesagt, ich fände es grundsätzlich passender, den Bestandskunden einen attraktiveren Upgrade-Preis zu offenbaren für relativ wenig Neuerungen. Und selbst den Preis für Erstkäufer empfinde ich als zu hoch für eine Software, die man immer noch kostenlos im Netz bekommen kann und die auch weiterhin funktionieren soll in der Version wiewohl man alle Einzelprogramme davon ja auch schon immer Standalone nutzen konnte. Lediglich die Kenntnis davon, dass DXO vor nicht allzu langer Zeit kurz vor der Pleite stand und sicherlich auf das Geld angewiesen ist läßt mich denen noch, wenn auch zähneknirschend, das Geld in den Rachen schmeißen. :cautious:;)
 
Kommentar

Nicname

Sehr aktives Mitglied
Ich zitiere mal aus der mir vorliegenden Produktbroschüre der Nik Collection 3:
...
Damit dürfte klar sein, dass es nicht um RAW geht, sondern um TIFF. ...
.... ich fände es grundsätzlich passender, den Bestandskunden einen attraktiveren Upgrade-Preis zu offenbaren für relativ wenig Neuerungen. ...
Genau das ist auch mein Kritikpunkt als PhotoLab 3 Elite Bestandskunde: Der Umweg über das Tiff-Format ist nur die zweitbeste Lösung für einen "RAW"-Konverter.
 
Kommentar

Nicname

Sehr aktives Mitglied

Ermöglicht schnelle und hochwertige Ergebnisse


...
Unser Community-Mitglied Dieter Doeblin hat die brandneue NIK Collection 3 by DxO getestet. Sein ausführlicher Testbericht geht nicht nur auf das Programm und seine Möglichkeiten ein, sondern gibt auch eine sehr gute Einführung in die Zusammenhänge der nichtdestruktiven Bildbearbeitung.

Hier weiterlesen
Herzlichen Dank an Dieter Doeblin für seinen Produkttest. Wenn ich seinen ausführlichen Bericht richtig gelesen habe, bietet die Nik-Collection 3 keine native Raw-Bearbeitung in DxO Photo-Lab 3, wie Anja C schon andeutete. Ich zitiere aus dem Bericht:

"... Die neue Nik Collection 3 bietet nun in allen Modulen eine ebenenbasierte Speicherung als TIFF an, so dass jederzeit wieder auf die einzelnen Bearbeitungsparameter zurückgegriffen werden kann. Gespeichert werden ein TIFF, welches das ausgewählte Modul für die Bearbeitung erzeugt und die Bearbeitungsschritte als Ebenendaten. Somit bleibt das Original, ob als RAW oder als neu erzeugtes TIFF, unangetastet. Dieses neue Feature meint also mit nichtdestruktiver Bearbeitung nicht das kameraerzeugte RAW! ..."

Voraussetzung für eine native Raw-Bearbeitung mittels Nik Collection 3 in DxO PhotoLab 3 wäre, es wird erstens kein Tiff erzeugt und die Bearbeitung der Nik-Collection wird zweitens in den DxO eigenen Sidecar-Dateien *.dop gespeichert.

Da geht jedoch so nicht, weil das kameraerzeugte RAW erklärtermaßen nicht Gegenstand der Bearbeitung ist?
 
N
newtonring kommentierte
Ich habe nun nach einem aufregenden Vormittag, das Tiff in der NIK-Collection wiedererweckt und es hat sich alles vor dem Ausschalten des PCs abgespeicherte gemerkt. Habe schnell das Bild in Silver Efex noch "fertig" gemacht und im SW-Thread zur Ansicht gestellt, #27.283! Werde später, wenn ich mehr Zeit habe, noch eines in Farbe machen, natürlich vom gleichen Ausgangsbild. Das Foto habe ich in C1 bloß in ein Tiff verwandelt. Vorher nur unwesentliche Korrekturen. Also in Farbe weitergegeben und den Rest gibt ihm dann das Programm;) LG Rudi
 
spurensucher
spurensucher kommentierte
Hi,
noch einmal: Ein kameraerzeugtes RAW ist nie, in keinem RAW-Konverter, Gegenstand der Berarbeitung, sondern die Camera-RAWs werden vom Konverter nur interpretiert, und die Bearbeitungsparameter mit dem neuen Mini-JPG gespeichert, und immer erst beim Exportaus der Anwendung heraus als "gerendertes" TIFF (JPEG) gespeichert. Die Nik-Filter arbeiten pixelbasiert, und Pixel gibt es erst als TIFF oder JPEG...
 
N
newtonring kommentierte
Tut mir leid, dass ich mich um zwei Uhr morgens etwas unwissenschaftlich geäußert habe, aber ich denke Sans Ear weiß worum es geht, so ich auch
 

Nicname

Sehr aktives Mitglied
... Ein kameraerzeugtes RAW ist nie, in keinem RAW-Konverter, Gegenstand der Berarbeitung, sondern die Camera-RAWs werden vom Konverter nur interpretiert, ...
Ob nun Bearbeitung oder Interpretation - nenn' es wie Du magst. Fakt ist jedenfalls, dass die auf der Nik-Technologie beruhenden Steuerungspunkte in Nikon Capture NX2 und in DxO Photo Lab direkt auf das Raw angewendet werden. Es wird hierfür kein Tiff erzeugt.

Da frage ich halt, ob das nicht auch mit den übrigen Werkzeugen der Nik-Collection 3 in DxO PhotoLab 3 geht. Meine vorhandene Installation der Google Nik-Collection möchte ich mir ungern durch eine Testinstallation der Version 3 zerschießen.

Also: Ein simples "JA" oder "NEIN" z.B. von unserem Tester Dieter Doeblin oder anderen DxO PhotoLab Nutzern, die Nik Collection 3 ausprobieren, würde mir völlig ausreichen. :)

Einstweilen gehe ich der Einfachheit halber davon aus, dass es eben mit PhotoLab nicht geht ;) ....
 
N
Nicname kommentierte
Das ist sicherlich alles sehr interessant, hat aber nichts mit meiner Frage zu tun.
 
N
newtonring kommentierte
Also wenn ich Dich richtig verstanden habe meinst Du, dass auch mit den Bordmitteln von DXO PhotoLab 3 genug Werkzeuge vorhanden sind für gleiche Ergebnisse, oder? In dem Fall meine ich, dass wenn ich DXO PhotoLab 3 habe, nicht unbedingt die NIK-Collection 3 brauche.
 
spurensucher
spurensucher kommentierte
Also ich habe das gerade noch einmal getestet: wenn ich in DxO 3 auf die Nik-Collection zugreife kann ich erst auf Kontrollpunkte im Nik-Modul zugreifen wenn bereits das TIF erzeugt ist, etwas anderes würde mich auch wundern! Wie das bei Nikon Capture NX2 ist kann ich nicht beurteilen, da ich das Programm nicht verwende. Da es ein Nikon-Programm ist kann es durchaus sein, das dieses Programm auch diese Berabeitung parametrisch mit in die Sidecar-Datei schreibt??? Infos dazu habe ich nicht gefunden...
 

adventure

Sehr aktives Mitglied
Meine vorhandene Installation der Google Nik-Collection möchte ich mir ungern durch eine Testinstallation der Version 3 zerschießen.
Wenn du mit Mac arbeitest, kannst du die Nik Collection doch einfach aus dem Plug-ins-Ordner nehmen. Dann kannst du alles Testen. Wenns nicht geht einfach wieder alles in den Ordner und weiter gehts...:)
 
Kommentar

AnjaC

Administrator
Teammitglied
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software